Welche Bremse / Scheibe & Beläge für Fully?

Dabei seit
19. März 2014
Punkte für Reaktionen
45
Moin,

ich möchte über den Winter zusammen mit der Freundin ihr ein schönes Fully aufbauen. Wird ihr erstes gutes Bike. Wir bauen es selbst auf, da wir den Rahmen (Cube 2019er Sting) und komplette Federung über einen Arbeitskollegen so günstig bekommen, das es definitiv lohnt.

Ich habe derzeit schon fleißig recherchiert, aber besonders bei Bremsen gibt es ja hunderte verschiedene von 25€ bis 250€.

Ich bräuchte daher etwas Hilfe eine geeignete Bremsanlage zu finden.
Es muss nicht fancy, kein Bling Bling oder sonst was sein. Technisch gut und ausreichend! Gebrauchtkauf wäre explizit gewünscht, aber kein Muss.
Gefahren wird in den Alpen, S0 bis S1, gern auch Waldautobahn entspannt. Heißt aber auch, das wir mal 600hm am Stück von einer Hütte sicher runterkommen möchten.

Ich hatte jetzt mal am die Deore M6000 gedacht, gebraucht Gut zu finden und preislich vollkommen okay. Aber je günstiger desto besser. Ich möchte bei Shimano bleiben, da mein Cube auch eine Shimano hat und ich so fürs Entlüften nicht zusätzlich Zeug kaufen muss.

Merci euch, Grüße
Bastian
 
Dabei seit
19. März 2014
Punkte für Reaktionen
45
Hab ich gemacht und wenn ich da sehe, das das Set mit Scheiben bei 300€ liegt, zudem kein Shimano, finde ich passen die nichtmal zu 1% zu dem was ich oben suche.
Oder übersehe ich hier was?
 
Dabei seit
19. März 2014
Punkte für Reaktionen
45
Danke! Sieht auch ganz gut aus. Könntest du vielleicht was zu den Unterschieden sagen? Also zur 6000er?
 

maxracingshox

Es gipt keine Kartoffeln mer!
Dabei seit
7. Juli 2008
Punkte für Reaktionen
661
Standort
Ebbelwoi
Im technischen Sinne sind es die gleichen Bremsen, nur, dass die von mir verlinkte den imho wesentlich schöneren und besseren Bremssattel hat, der praktisch identisch mit den "großen" 4 Kolben Modellen XT/R/Zee/Saint ist. Damit ist sie spürbar kräftiger als die Deore.
Ich weiß, Du willst bei Shimano bleiben, aber vielleicht magst Du Dir noch mal die MT5 anschauen.




Preislich kaum ein Unterschied zur MT501/520 Bremse, aber zumindest verarbeitungstechnisch ist der Bremssattel aus einer anderen Welt und sie ist auch mit Öl befüllt. Zudem hättest Du die Möglichkeit, mit einfachen Mitteln, zu einem späteren Zeitpunkt z.B. mit XT Gebern eine "Shigura" aufzubauen, was Bremsentechnisch so ziemlich das machbare darstellt ohne die Bank zu sprengen.
 
Dabei seit
29. März 2018
Punkte für Reaktionen
54
Ich fahre die o.g. Kombi aus MT501 Hebel und MT520 Sattel vorne, hinten den einfach 2k Sattel. Das ganze mit „billigen“ 203/180 RT64 Scheiben und Trickstuff Power Belägen. Das ist der Anker, den ich wollte und auf den ich mich gut verlassen kann. Bremshebel ist Geschmackssache, Sattel ist top. Zugegeben bei einem eher geringen Systemgewicht von unter 85kg. Gibt‘s als Komplettset um 140€ neu.
Für mehr Stabilität macht gerade bei so langen Abfahrten bis 600hm eine Scheibe mit etwas mehr Material Sinn (Trickstuff).
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
39
die einfachen gruppenlosen Shimano Bremsen sind völlig ausreichend..
Ich fahre die am Hardtail mit 180/160er Scheiben und das sind einfach sorglos Bremsen. Kein Fading, Druckpunkt immer da, einfach zu entlüften und einzustellen.
Mehr braucht es nicht,,,,
Grüße
Tom
 
Dabei seit
19. März 2014
Punkte für Reaktionen
45
Wow das ist ja mega günstig!

die einfachen gruppenlosen Shimano Bremsen sind völlig ausreichend..
Ich fahre die am Hardtail mit 180/160er Scheiben und das sind einfach sorglos Bremsen. Kein Fading, Druckpunkt immer da, einfach zu entlüften und einzustellen.
Mehr braucht es nicht,,,,
Grüße
Tom
Welche meinst du genau?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.239
Standort
Heidelberg
@man1acc Ist deine Freundin ein bißchen kurviger oder wozu braucht sie Vierkolbenbremsen?

Nimm Shimano Deore, SLX oder die "alten" Deore MT500:


...und steck das gesparte Geld lieber in leichtere Laufräder.
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte für Reaktionen
1.074
Für mehr Stabilität macht gerade bei so langen Abfahrten bis 600hm eine Scheibe mit etwas mehr Material Sinn (Trickstuff).
Braucht man jetzt für 600hm (in Worten: sechshundert) schon verstärktes Material? ;)

Aber unter dem Gesichtspunkt, daß das Mädle die Bremsen auch mal schleifen läßt, bringt das 501/520-Set noch ein paar Reserven mit. Dazu ein paar Vollstahlscheiben, z.B. RT-66 und fertig.
Aber die BR-6000 tun es sicher genauso.

Bei den supergünstigen Scheiben vom Ali wäre ich sehr skeptisch. Das sind keine Shimano und niemand weiß, was da für Stahlsorten verwendet wurden. Hat wer (Langzeit-) Erfahrungen damit?
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.239
Standort
Heidelberg
Braucht man jetzt für 600hm (in Worten: sechshundert) schon verstärktes Material? ;)

Aber unter dem Gesichtspunkt, daß das Mädle die Bremsen auch mal schleifen läßt, bringt das 501/520-Set noch ein paar Reserven mit. Dazu ein paar Vollstahlscheiben, z.B. RT-66 und fertig.
Aber die BR-6000 tun es sicher genauso.

Bei den supergünstigen Scheiben vom Ali wäre ich sehr skeptisch. Das sind keine Shimano und niemand weiß, was da für Stahlsorten verwendet wurden. Hat wer (Langzeit-) Erfahrungen damit?
Sehe ich auch so. Lieber die ganz normalen Shimano SLX Scheiben nehmen, die sind günstig und sicher.
 
Dabei seit
5. Juli 2002
Punkte für Reaktionen
39
nee meine die da...bzw ich hab den Vorgänger...
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
6.239
Standort
Heidelberg
nee meine die da...bzw ich hab den Vorgänger...
Genau. Die Bremsen, dazu diese Scheiben:


...und Thread kann zu.
 
Dabei seit
19. März 2014
Punkte für Reaktionen
45
Da die oben gepostete 6000er nochmal günstiger wäre, tendiere ich zu der. Oder spricht was dagegen?
 

oliver-j

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte für Reaktionen
79
Standort
Stuttgart
nee meine die da...bzw ich hab den Vorgänger...
Die Kombi hab ich am Hardtail und habe damit u.a. im Sommer einen Alpencross gefahren. Systemgewicht war ca. 85 kg. Keine Probleme gehabt. Mit Sicherheit gibt es stärkere Bremsen, für mich sind die ausreichend
 

bikeaffinity

https://www.bikeaffinity.de
Dabei seit
27. Oktober 2019
Punkte für Reaktionen
2
Ich würde dir eine Shimano XT Gruppe empfehlen. Du weißt nie wie steil es wird und dann bist dankbar um jedes Nm mehr an Bremskraft.
Baue am besten vorne eine 200er Scheibe und hinten eine 180er Scheibe. Ich fahre selber die Shimano Saint mit Ice-Tech Scheiben am Enduro und bin absolut zufrieden, die hat mich bei langen Abfahrten noch nie im Stich gelassen. Kein Fading oder Durckpunktwandern oder sonstiges.
Sind halt 350€ mit Bremsscheiben, aber die Bremsen sind der wichtigste Part am mtb. Besonders wenn man wirklich in den Bergen fährt.

 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte für Reaktionen
234
Standort
Mainz
MT Trail und die größten für gabel und rahmen freigegebenen scheiben...
am besten neu kaufen, dann hast du garantie...
 
Oben