XC-WM 2022 – Les Gets: Ergebnisse der XC-Rennen

Hilfreichster Beitrag geschrieben von getFreaky

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
6.357
Ort
Münchner Voralpenghetto
Fährt Pidcock eigentlich Mountainbike weil ihn wer dazu zwingt ?
In München bei der EM ein eher erzwungen wirkendes Winken ohne Gesichtsausdruck beim Titelgewinn.
Heute ein komplett frustriert über die Linie gerollt, selbst die weit hinter ihm liegenden haben noch freudig abgeklatscht.
Wenn er nicht damit klar kommt das man halt nicht immer von ganz hinten nach ganz vorne fahren kann soll er halt mal ne ganze Serie mitfahren. Nicht immer nur angewackelt kommen wenn es um einen einzelnen Titel geht.
Für Schurter hat´s mich richtig gefreut, selbst über den 10. WM Titel und den X-Gewinn noch richtig Freude.
 
Dabei seit
5. Januar 2004
Punkte Reaktionen
709
Hab im Interview auf SRF selten ein so sprachloser Nino gesehen, war glaublich auch extrem überrascht gewonnen zu haben?! Einfach nur fantastisch, auch das er TP im Rennen besiegen konnte. In Nove Mesto war er zwar knapp dran, aber er hat im Intervoew vor dem WM Rennen schon gesagt er wiesse noch nicht wie er TP bezwingen kann Und jetzt so ein schöner Sieg 🥇

BTW: Offenbar wechselt PPF ebenfalls ins Team von TP zu Ineos, hat heute Frischi verlauten lassen?! Mal schauen was daraus wird?
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
652
Fährt Pidcock eigentlich Mountainbike weil ihn wer dazu zwingt ?
In München bei der EM ein eher erzwungen wirkendes Winken ohne Gesichtsausdruck beim Titelgewinn.
Heute ein komplett frustriert über die Linie gerollt, selbst die weit hinter ihm liegenden haben noch freudig abgeklatscht.
Wenn er nicht damit klar kommt das man halt nicht immer von ganz hinten nach ganz vorne fahren kann soll er halt mal ne ganze Serie mitfahren. Nicht immer nur angewackelt kommen wenn es um einen einzelnen Titel geht.
Für Schurter hat´s mich richtig gefreut, selbst über den 10. WM Titel und den X-Gewinn noch richtig Freude.

Pidcock hat im SRF nach der EM gesagt er ist seit der Tour das erste Mal in seinem Leben mental ausgebrannt. Was ihm die Tour mental abverlangte, davon hatte er sich auch nach seinem Sieg nicht erholt und konnte sich nicht groß freuen. Fand aber die Stimmung genial.

Er fährt so gut wie immer schon MTB, kommt von Trinity Racing, die forcieren das. In einem Video letztes Jahr meinte er doch "I was born fpr Mountainbiking.
Sein Ziel war/ist wahrscheinlich das selbe Kunststück wie Prevot zu machen, in allen 3 Disziplinen im selben Jahr WM zu werden. Man bedenke, der fuhr schon die CX Saison, sogar WvA ließ die WM aus.

Unterm Strich er ist noch verdammt jung und hat hoffentlich noch paar gute Jahre.
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
742
Ort
Oberbayern
Ich habe Pidcock in München live erlebt, er ist kein Sympathiebolzen.

Deshalb freut es mich umso mehr, dass Nino ein gewaltiges Rennen in seinem Alter abliefern konnte.
Größten Respekt :daumen:

Am Meisten hat mich bzgl. Fahrtechnik Jolanda Neff beeindruckt, für mich hat sie alle technischen
Passagen von den Männern und Frauen am Flüssigsten und Schönsten gefahren.
Unglaublich :daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
12.804
Ort
Albtrauf
"ein zehnter WM-Titel des Titelverteidigers wäre keineswegs eine Überraschung."
Ähm, doch.
Schurters Chancen gegen Tom Pidcock liegen bei 0%.
Auch gegen die anderen Kameraden a la Dascalu, Colombo, Braidot oder Valero wirds schon schwer,
die kann er aber packen.
Aber nicht Pidcock.
Den nicht.
Wo bleibt denn jetzt ein Kommentar von Dir @schoeppi ?
 
Dabei seit
28. März 2011
Punkte Reaktionen
414
Ob Tom Pidcock ein Sympathiebolzen ist oder nicht, mag ich mir nicht anmaßen zu beurteilen. Gerade vor dem Hintergrund seiner Aussage im Interview des SRF, dass er nach der Tour mental ausgebrannt sei, kann vielleicht ein Wink sein, die Situation heute in Les Gets nicht richtig greifen zu können. Nach seinem zweiten Fahrfehler hat man ihm ja auch angesehen, wie genervt er (vielleicht auch von sich selber) war. In früheren Interviews auf Redbull.tv hat er durchaus einen freundlichen, offenen Eindruck gemacht.

Summa summarum habe ich mich sehr darüber gefreut bei den Herren ein wahnsinnig spannendes Rennen zu sehen und nicht so ein safes Ding wie in München. Valero, Pidcock & the one and only Nino Schurter habe eine geile Action geliefert.

Wie sich Jolanda zurück gekämpft hat - what the fuck - was braucht man bitte für eine Willensstärke?! Und ich gebe hier allen Recht, ihr bei der Abfahrt zuzuschauen ist einfach nur geil.

Einfach ein richtig geiles WM Wochenende! Mit den Worten von Jolanda . Fullgasz Party!
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
232
Ort
Jura (Schweiz)
Wo bleibt denn jetzt ein Kommentar von Dir @schoeppi ?
Absolut korrekt, man kann einen Nino nicht aufgrund seines fortgeschrittenen Alters abschreiben. Wenn einer schon 9x WM gewinnt einen kompletten Medaillensatz an OS holt gehört er IMMER zum Favoritenkreis!!! Zudem gewann er ja auch in dieser Saison schon XCO Rennen und ist der Führende im Gesamtklassement. Wenn man einen solchen Fahrer nicht als möglichen Siegfahrer sieht, vermute ich mal hat man(n) nicht grosse Ahnung vom Sport?! :ka:
 
Dabei seit
14. Mai 2020
Punkte Reaktionen
232
Ort
Jura (Schweiz)
Pidcock hat im SRF nach der EM gesagt er ist seit der Tour das erste Mal in seinem Leben mental ausgebrannt. Was ihm die Tour mental abverlangte, davon hatte er sich auch nach seinem Sieg nicht erholt und konnte sich nicht groß freuen. Fand aber die Stimmung genial.

Er fährt so gut wie immer schon MTB, kommt von Trinity Racing, die forcieren das. In einem Video letztes Jahr meinte er doch "I was born fpr Mountainbiking.
Sein Ziel war/ist wahrscheinlich das selbe Kunststück wie Prevot zu machen, in allen 3 Disziplinen im selben Jahr WM zu werden. Man bedenke, der fuhr schon die CX Saison, sogar WvA ließ die WM aus.

Unterm Strich er ist noch verdammt jung und hat hoffentlich noch paar gute Jahre.
Also "Born for MTB" denke ich nicht direkt...
Er war laut XCO-Data in keiner Jugend-/Junioren- oder U23-Kategorie vorher als Sieger im MTB aufgetaucht. Er war schon immer auf der Strasse erfolgreich unterwegs und im Cycling Cross. Er ist dann als junger Fahrer sofort erfolgreich bei den Grossen gestartet mit XCO-Siegen und dem Titel an den OS letztes Jahr. Aber Thomas Frischknecht hat es schon mehrmals im Schweizer Fernsehen im Live-Kommentar erwähnt, dass es nicht sooo einfach ist das Fahrrad zu wechseln. Die fehlenden Trainings- und XCO-Rennen kann TP nicht einfach wettmachen. Er hat einfach einen "grossen" Motor und kann am Berg damit punkten aber wenn TP zuerst 3 Runden extrem Druck machen muss um an die Spitzenfahrer heranzukommen verliert auch er dadurch Körner. Die haben ihm wohl Heute zusätzlich gefehlt.

Ich denke er müsste mal 1-2 Saison zu 100% auf MTB setzen und im Winter die Cyclo Cross Rennen fahren...

Auf der Strasse gibt es halt einfach mehr Geld/Ruhm und PR zu holen als auf dem MTB!
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1.386
Unschön dass hier vereinzelt eine gewisse Schadenfreude gegen Pidcock durchkommt.

Der Typ ist gerade mal 23 und hat soeben seine erste GT mit bravourösem Etappensieg hinter sich gebracht… niemand wusste wie sich das auf den Körper auswirkt, auch er selbst nicht. Dass er nun die Zeche für die Belastung zahlt - ja und… Erfahrung, Lehrgeld. Steht ihm zu.

Er hat meines Wissens sachlich das WM-Triple als Ziel ausgegeben - ohne großes Getöse. Dass das ein sehr ambitioniertes Vorhaben ist war in dem Moment klar als er es geäußert hat.

Es hat sich jetzt gezeigt dass das so nicht funktioniert hat und es eine spezifischere Fokussierung braucht.
Dennoch kann man wohl kaum behaupten dass er so ins Klo gegriffen hätte - CX-WM, 2 WC-Siege, Alpe d‘Huez, EM, 4. der WM…. - nicht wenige würden sich für eine solche Saison vermutlich den rechten kleinen Finger abhacken.

Wo ich definitiv zustimme - es ist gut dass Grenzen aufgezeigt werden und niemand die Titel mal eben im Vorbeigehen mitnehmen kann. Das spricht auch sehr für die etatmäßigen XCO-Piloten.

Ich denke alle 3 Multitalente (MVDP, WVA und Pidcock) haben derweil ihre Grenzen erfahren und müssen bzw. sollten ihre Lehren daraus ziehen.

Unabhängig vom Pidcock‘schen Rennverlauf - zu Nino fallen mir keine geeigneten Worte mehr ein. Legende.
Dem können sie irgend wann mal in Chur eine Statue aufstellen.
 
Dabei seit
2. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
908
Ort
Austria
Pidcock ist ein Mensch! Gott sei dank!
Aber Valero, alter! Ich hätte es ihm so gegönnt aber mir war vorher schon klar daß er gegen Schurter seine Spritzigkeit keine Chance hat.
Deshalb etwas unverständlich warum er nicht vorher schon das Tempo auf Anschlag gehalten hat und Schurter leer gefahren hat, das wäre die einzige Möglichkeit gewesen als er die Tempoarbeit übernommen hatte.
In der letzten Runde hat Schurter dann alles unter Kontrolle gehabt und Serano nicht mehr vorbeigelassen…
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. März 2005
Punkte Reaktionen
465
Ort
BGL
Kann es sein dass das automatische Lockout an TP's Bike in dem engen Baumslalom die Federung blockiert hat und er deswegen zweimal an dem Baum hängengeblieben ist?

Faszinierend das Nino's Renntaktik immer wieder funktioniert: Erst versuchen das Feld auseinanderzufahren, dann auf den vorletzten Runden sich auf Position zwei oder drei einreihen, sich ansehen welche Linie der Gegner fährt um ihm dann auf der letzten Runde an der taktisch besten Stelle überholen.

Wieder grandios gemacht und hart erkämpft.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte Reaktionen
652
Also "Born for MTB" denke ich nicht direkt...
Er war laut XCO-Data in keiner Jugend-/Junioren- oder U23-Kategorie vorher als Sieger im MTB aufgetaucht. Er war schon immer auf der Strasse erfolgreich unterwegs und im Cycling Cross. Er ist dann als junger Fahrer sofort erfolgreich bei den Grossen gestartet mit XCO-Siegen und dem Titel an den OS letztes Jahr.

Check your facts: https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Pidcock?wprov=sfla1
2019 britischer u23 Meister
2020 u23 WC Sieger Nove Mesto 2x https://de.wikipedia.org/wiki/UCI-Mountainbike-Weltcup_2020?wprov=sfla1
2020 u23 WM https://de.wikipedia.org/wiki/Mountainbike-Weltmeisterschaften_2020?wprov=sfla1

Mal gegen keine Nasenbohrer gewonnen.

Bezüglich des Spruchs, beschwer dich bei ihm oder Red Bull Media House, der kommt von hier

Nicht vergessen werden soll, er beendete die Tour als gesamt 17.!!! Definitiv nicht als Kapitän.
 
Dabei seit
6. April 2013
Punkte Reaktionen
473
Deshalb etwas unverständlich warum er nicht vorher schon das Tempo auf Anschlag gehalten hat und Schurter leer gefahren hat, das wäre die einzige Möglichkeit gewesen als er die Tempoarbeit übernommen hatte.
Wahrscheinlich konnte er einfach nicht schneller. Ich denke, beide wussten ganz gut, wer welche Vorteile gegenüber dem anderen hat.
 

subdiver

Caféracer
Dabei seit
12. Januar 2004
Punkte Reaktionen
742
Ort
Oberbayern
Pidock ist ein begnadeter Radsportler und das mit 23 Jahren.
Seine sportlichen Leistungen stehen außer Frage.
In München (live erlebt) fuhr er seine Gegner in Grund und Boden.

Aber heute hat der alte Fuchs und Altmeister nochmals seine ganze Klasse gezeigt.
Bravo Nino :daumen:

Nichtsdestotrotz gehört Pidock die Zukunft.
Meine Sympathien gehören aber anderen Fahrern.

Btw. das viel gescholtene Scott Spark ist wiederholt das Weltmeisterbike.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
18. August 2018
Punkte Reaktionen
364
Ach wahrscheinlich ein kleiner Fanboy TP
aus meiner Sicht sollen die Strassenboys auf der Strasse bleiben… wenn schon im Gelände nicht mit sauberer Weste gekämpft wird, möchte ich nicht wissen wie es auf der Strasse zugeht

Na ja, das kann man inzwischen aber doch mit hinreichend großer Gewissheit vermuten, oder? Während der Tour de France gab es relativ umfangreiche Berichterstattung von ehemaligen professionellen Rennradfahrern zu den Gepflogenheiten im Geschäft. Man darf bei allen aktiven Teilnehmern von Doping ausgehen (O-Ton eines prominenten ehemaligen Aktiven aus Frankreich). Die Zeiten der Gewinner dieses Jahr lagen (auf identischen Strecken) mehrfach unter denen von Lance Armstrong und Co. Das sollte für sich sprechen, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Freiburg
Vielleicht sollte ich mal die Regeln lesen, aber unabhängig von den Sympathiewerten: Wie kommt es zustande das ein Olympiasieger, Europameister und mehrfacher Weltcupsieger ( ok, laut meinem Kenntnisstand nur zweimal ) aus den hinteren Reihen starten muss?
 

ghostmuc

Meistens blau unterwegs....fürs DIMB RCT
Dabei seit
1. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
6.357
Ort
Münchner Voralpenghetto
Unschön dass hier vereinzelt eine gewisse Schadenfreude gegen Pidcock durchkommt.

Der Typ ist gerade mal 23 und hat soeben seine erste GT mit bravourösem Etappensieg hinter sich gebracht… niemand wusste wie sich das auf den Körper auswirkt, auch er selbst nicht. Dass er nun die Zeche für die Belastung zahlt - ja und… Erfahrung, Lehrgeld. Steht ihm zu.

Er hat meines Wissens sachlich das WM-Triple als Ziel ausgegeben - ohne großes Getöse. Dass das ein sehr ambitioniertes Vorhaben ist war in dem Moment klar als er es geäußert hat.

Es hat sich jetzt gezeigt dass das so nicht funktioniert hat und es eine spezifischere Fokussierung braucht.
Dennoch kann man wohl kaum behaupten dass er so ins Klo gegriffen hätte - CX-WM, 2 WC-Siege, Alpe d‘Huez, EM, 4. der WM…. - nicht wenige würden sich für eine solche Saison vermutlich den rechten kleinen Finger abhacken.

Wo ich definitiv zustimme - es ist gut dass Grenzen aufgezeigt werden und niemand die Titel mal eben im Vorbeigehen mitnehmen kann. Das spricht auch sehr für die etatmäßigen XCO-Piloten.

Ich denke alle 3 Multitalente (MVDP, WVA und Pidcock) haben derweil ihre Grenzen erfahren und müssen bzw. sollten ihre Lehren daraus ziehen.

Unabhängig vom Pidcock‘schen Rennverlauf - zu Nino fallen mir keine geeigneten Worte mehr ein. Legende.
Dem können sie irgend wann mal in Chur eine Statue aufstellen.
Schadenfreude empfinde ich keine. Sogar riesen Respekt vor seiner Leistung.
Aber Fan werde ich trotzdem keiner werden. Dazu gehört neben Leistungsfähigkeit eben auch Sympathie.
Und Schurter und vielen anderen sieht man einfach noch den Spaß am Mountainbike an, und die Freude an Gewinnen.
Und wenn er selbst schon sagt das er eigentlich mental nicht dazu fähig ist es aber trotzdem mit der Brechstange versucht, dann weiß ich nicht ob da noch viel Leidenschaft übrig ist.

Und durch seine Zwei (oder drei ?) Hängenbleiber heute hätte er theoretisch auch anderen deren Platzierung versauen können.

Aber ich weiß auch das ihm die Meinung aus X Foren nicht davon abbringen wird
 
Dabei seit
4. Juni 2010
Punkte Reaktionen
1.386
Schadenfreude empfinde ich keine. Sogar riesen Respekt vor seiner Leistung.
Aber Fan werde ich trotzdem keiner werden. Dazu gehört neben Leistungsfähigkeit eben auch Sympathie.
Und Schurter und vielen anderen sieht man einfach noch den Spaß am Mountainbike an, und die Freude an Gewinnen.
Und wenn er selbst schon sagt das er eigentlich mental nicht dazu fähig ist es aber trotzdem mit der Brechstange versucht, dann weiß ich nicht ob da noch viel Leidenschaft übrig ist.

Und durch seine Zwei (oder drei ?) Hängenbleiber heute hätte er theoretisch auch anderen deren Platzierung versauen können.

Aber ich weiß auch das ihm die Meinung aus X Foren nicht davon abbringen wird
Naja - er verdient seine (bestimmt nicht wenigen) Brötchen mit professionellem Radsport und fährt nicht nur um Spaß zu haben - was soll er machen?

Jeder von uns geht mal in die Arbeit, obwohl man mental nicht auf der Höhe ist…

Mein Bild von Pidcock ist ein anderes - als jemand, der in den allermeisten Fällen einfach tierisch Bock auf Radeln hat, egal wo und mit was. Wenn er jetzt nach der Tour eine Krise hat und auch mal frustriert ist, sollte man das nicht zu hoch hängen. Das ist einfach menschlich?

Mögen muss man ihn natürlich trotzdem nicht 😉🍻

Nochmal - das ist ein junger Kerl. Da geht es ganz in Ordnung nicht völlig abgeklärt aufzutreten, wenn es mal nicht rund läuft.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
9.444
Ort
Staffelsee
Ich finde die ganze Diskussion um einzelne Fahrer für überflüssig.

Ich habe heute Sport vom feinsten, insbesondere beim Herrenrennen, gesehen.
Meine beiden älteren Kids(7 und 6) waren so begeistert, dass wir später noch in ein nahegelegenes Waldstück fahren mussten, um unsere eigene WM über 8 Runden auf einer 600m Runde auszufahren.

Also, was wollt ihr mehr?🤷‍♂️

Und jetzt freuen wir uns auf ein spannendes Saisonfinale…
 
Oben Unten