YT Capra MKIII ab 2022

Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3
Der Test ist online.
Schnellstes Bike aber im Vergleich zu den anderen Bikes straffer im ersten Teil des Federwegs.
Ich denke ich bleibe weiterhin bei dem Bike und werde ggf. den DHX2 einbauen
 

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Ort
VS
Hmmm, finde es interessant, daß so manche Bikes wieder einmal der "Kategorie" entwachsen sind, aber das Capra geblieben ist, wo es war.
Und von unten drücken die immer potenter werdenden Trail Bikes rein.
2018 hätte man das 27er im Grunde Freerider nennen können. Heute heißt es long travel trail bike.
Halte das MKIII dennoch für einen guten Allrounder. Wenngleich ihm eine Coil nach wie vor wohl gut zu Gesicht stünde.
Man sollte es besser mit einem Tyee vergleichen als dem neuen Range.
Haben neulich einen neuen VW Polo gesehen. War genau so groß oder größer als ein Golf III oder IV.
Ist der selbe BS. Es verschiebt sich alles. Letztlich muss man wissen, was man damit fährt. Es passt oder es passt nicht.
 

Rick7

witness to fitness...
Dabei seit
9. Oktober 2008
Punkte Reaktionen
1.404
Ort
Taunus
Ich kenne auch Leute die den Capra mk2 Hinterbau als "tot" beschreiben (getestet mit nem Rock Shox Monarch plus oder super deluxe) Ich kann da nur glauben dass es sehr viel mit dem Dämpfer zu tun hat. Coil (dhx2) im mk2 rockt einfach. Für mich einer der besten Hinterbauten die ich je fahren durfte.
Evtl ists beim aktuellen genauso und das ding braucht nen coil Dämpfer für plushes feeling. Siehe auch Propain Tyee z. B.
 
Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3
Wenn man auf den DHX2 umrüsten will, braucht man man dann noch andere Buchsen oder sonstige Hardware oder kann man die vom Float x2 nehmen?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.541
Ort
Leipzig
Finde ich nicht. Dem MK2 wurde allerorts ein mächtiger, plüschiger Hinterbau beschienen. (zumindest mit X2)

Wobei, Kazimers PB-Test war eine ungewöhnliche Ausnahme. Ihm kam es straffer vor als so gut wie allen anderen Testern.
Nicht dem 29er, das war immer schon straff und poppig auf den ersten Zentimetern, aber mit viel Reserven. Aktives fahren wird belohnt, besonders mit Coil (SD).
Grinsekaters Test zum 29 liest sich wie Lenny Quimby's Test zum MK3. Wobei sicher 27 und 29 bzw Mullet auch da unterschiedlich sind, und es auf die Einstellungen des Dämpfers ankommt, wie erj a auch schreibt.
 
Dabei seit
9. November 2020
Punkte Reaktionen
7
Genau....."Long Travel Tailbike"! Zumindest als 29er. Laut Test also kein Super-Enduro. Das war für mich die Hauptaussage des Tests!
Hoffentlich canceln jetzt alle Super-Endurer ihre Bestellungen und ich bekomme mein Bike früher :p

Wirkt dennoch so, als hätte YT einen Schritt in Richtung Allrounder gemacht, oder? Hätte das aus allen Tests bisher so rausgelesen.. uphill wurden die Schwächen von MKII behoben, dafür liest/hört man von Unruhe im ruppigen Downhill, was mir beim MKII nicht aufgefallen wäre.

Long-Travel Trailbike klingt ein wenig nach Trek Slash oder Canyon Strive? Sprich: verspielter als andere Enduros, dafür unruhiger? Was meint ihr?
 
Dabei seit
17. Mai 2021
Punkte Reaktionen
0
Ort
LEOBEN
Bin auch gerade am überlegen welches Bike das nächste wird. Aktuell das Capra CF Comp 2020 in L (bin 1.80) aber mit DHX2 Coil - fährt sich mit Coil meiner Meinung nach auch viel satter.

Hatte die letzten Tage die Möglichkeit das Trek Slash8 M/L und das Commencal Meta M zu testen.
Beide Bikes sind im Uphill gegenüber dem Capra einer Bereicherung. Im Downhill kam ich mit dem Meta gar nicht zu recht , fühlte sich irgendwie zu klein an und schwammig bzw. unsicher am Trail. Das Slash hingegen war im Downhill auch Top , jedoch im Vergleich zum Capra eher agiler und verspielter.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.795
Ort
Salzburg
Nicht dem 29er, das war immer schon straff und poppig auf den ersten Zentimetern, aber mit viel Reserven. Aktives fahren wird belohnt, besonders mit Coil (SD).
Grinsekaters Test zum 29 liest sich wie Lenny Quimby's Test zum MK3. Wobei sicher 27 und 29 bzw Mullet auch da unterschiedlich sind, und es auf die Einstellungen des Dämpfers ankommt, wie erj a auch schreibt.
Ich habe da offenbar einen anderen Test gelesen. ;)

"Mit seinem breit abstimmbaren Fox-Fahrwerk und 170 mm Federweg liegt es derart satt auf der Piste, dass man sich ernsthaft Gedanken macht, ob man zusätzlich noch ein Downhill-Bike im Keller stehen haben muss. "

"ob es soviel Federweg wirklich braucht. Auf weniger herausfordernden Trails überlegt man teilweise, ob man es vielleicht auch mal freihändig probieren sollte – hier nimmt der sehr plüschige Hinterbau viel weg. "

"Pro:
# Extrem sattes Fahrwerk
# Laufruhe"


Das deckt sich auch mit meinen Eindrücken. Alles bezogen auf das 170er-Capra MK2 mit X2 als Dämpfer.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
609
Ort
Arnoldsweiler
Ich habe da offenbar einen anderen Test gelesen. ;)

"Mit seinem breit abstimmbaren Fox-Fahrwerk und 170 mm Federweg liegt es derart satt auf der Piste, dass man sich ernsthaft Gedanken macht, ob man zusätzlich noch ein Downhill-Bike im Keller stehen haben muss. "

"ob es soviel Federweg wirklich braucht. Auf weniger herausfordernden Trails überlegt man teilweise, ob man es vielleicht auch mal freihändig probieren sollte – hier nimmt der sehr plüschige Hinterbau viel weg. "

"Pro:
# Extrem sattes Fahrwerk
# Laufruhe"


Das deckt sich auch mit meinen Eindrücken. Alles bezogen auf das 170er-Capra MK2 mit X2 als Dämpfer.

Also egal, was da einige "Test-Piloten" fühlen mögen, ich kann mich der Aussage von @FlolmSchnee nur anschließen.
Fahre zwar (nur) das 160er mit dem X2, aber ich finde immer noch, dass der Hinterbau derart Satt auf dem Trail liegt, dass es einfach nur cool ist.
Hatte vorher das gute alte Rotwild E1 (ja, ein 27,5er) welches Rotwild-Typisch bekannt war für seine guten Fahrwerke, aber das Capra MKII liegt da noch mal deutlich stabiler im Trail (ja, das 29er Rad macht natürlich auch was aus.)
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.541
Ort
Leipzig
Ich habe da offenbar einen anderen Test gelesen. ;)

...
Ja, ich weiss. Irgendwo hat er was dazu geschrieben, hab vergessen wo. Daß der Hinterbau des 27er satter sei.

Ich fand die Aussage im Pinkbike Test passend auch zu meinem Mk2 (Coil 170mm 28%Sag) - es kommt sehr auf den Sag an, mit mehr Sag kommt man eher in den plüschigen Bereich, hat aber bergauf Schaukelprobleme. Mit weniger Sag ist es spritziger, und hat mehr Pop, schluckt halt nicht so willig - logisch.

Ist aber auch egal, das Mk3 kaufe ich mir eh nicht.
Meine Fanes 4.0 früher mit Coil war deutlich satter, aber auch labbrig und schaukliger und schlug gerne durch.
 

innovationdude

Fuchstrail - Beerfelden - Bergstraße
Dabei seit
6. Juli 2014
Punkte Reaktionen
60
Ort
Bensheim
Finde ich jetzt aber dahingehend wenig dramatisch, als dass man ja (kostentechnisch) durchaus gut wegkommt, wenn man ein Komplettbike kauft und die überflüssigen Parts hier verkauft.
 

dek

Dabei seit
10. November 2014
Punkte Reaktionen
297
Haha, hast dir das PinkBike-Review sehr zu Herzen genommen.. ;)
Gratuliere!
Ja und nein. 😇 Ich fand den Test vom Capra jetzt nicht so dramatisch. Zumal es ja auch einige gegenteilige Reviews gab.
Ich hab mich einfach in das Spire verguckt.
Ich find die klassische Rahmenform einfach genial und schlecht wirds nicht sein.

Wenn ich ehrlich bin wird das eh zu 90 % im Park gefahren oder in den Bergen und das auch fast immer mit Lift. Dafür scheint es das richtige zu sein.

Meine Hometrails hier im Rheinland sind mir zu flach für ein Enduro. Dafür hab ich schon was.
 
Zuletzt bearbeitet:

dek

Dabei seit
10. November 2014
Punkte Reaktionen
297
Screenshot_20210921-191554_Chrome.jpg
 
Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
3
Jetzt ist noch das Uncaged 6 Modell dazu gekommen. Das Modell hat unteranderem die Crankbrothers Synthesis Carbon Laufräder und das RockShox Flight Attendant System.

Das System ist aber nichts für mich. Soviel Elektronik um nur die Gabel und den Dämpfer zu sperren, wenn eine Steigung kommt. Im Bikepark bringt es nichts.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
609
Ort
Arnoldsweiler
Jetzt ist noch das Uncaged 6 Modell dazu gekommen. Das Modell hat unteranderem die Crankbrothers Synthesis Carbon Laufräder und das RockShox Flight Attendant System.

Das System ist aber nichts für mich. Soviel Elektronik um nur die Gabel und den Dämpfer zu sperren, wenn eine Steigung kommt. Im Bikepark bringt es nichts.

Bin eigentlich auch kein Fan von Elektronik am Bike. Aber am ebenfalls angebotenen Jeffsy, als Alltagsbike mit allen elektronischen Komponenten, finde ich das nicht uninteressant. 😉👍🤷‍♂️
 

2pi

Live uncaged and love the ride
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
1.870
Ort
VS
Im Bikepark bringt es nichts.
Exakt.
Also, weiß noch nicht, was ich davon halten soll. Interessant, daß sie es probieren.
Am Jeffsy fahre ich Fit4 und DPX2. Beide haben 3 Stellungen. Wozu das automatisieren ? Und feiner brauche ich das auch nicht.
Wenn einer vergisst, sein Fahrwerk aufzumachen vor der Abfahrt, vergisst er genauso, Akkus zu laden.

Wenn mal ein automatisches, stufenloses System für alle Parameter draus wird, könnte es interessant werden.
Wir aber bestimmt von der UCI nicht zugelassen :D
 
Oben