Canyon 2013: flexende Carbon-Sitzstreben beim neuen Nerve CF

Dieses Thema im Forum "Mountainbike News" wurde erstellt von Maxi, 14. Juni 2012.

Willkommen! Registriere dich jetzt in der größten Mountainbike-Community Europas! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Lutz-2000

    Lutz-2000

    Dabei seit
    09/2001
    Hallo Zusammen,
    Das Nerve CF ist kinematisch ein abgestützter Eingelenker.
    Um Klarheit zu schaffen: nur die Sitzstreben flexen.
    Die Kettenstrebgabel ist bausteif. Im redaktionellen Text ist das vielleicht etwas undeutlich formuliert.
    Moderne Eingelenker befinden sich auf Augenhöhe mit den Viergelenkern. Unter "Modern" verstehe ich das die Schwingendrehlage exakt stimmen muss. 2-3mm höher oder tiefer machen sich bereits deutlich bemerkbar. Die Vorverlagerung des Schwingendrehpunktes in Bezug auf das Tretlager ermöglicht beim Nerve CF einen großen Bahn- Radius des Hinterrades. Dieser relativ lange Schwingenarm reagiert unter Kettenzug unkritisch auf die unterschiedlichen Kettenblattabstufungen.
    Kleiner Vorteil vom Nerve CF-Eingelenker zu klassischen Viergelenkern: optimiertes Bremsquat-Verhalten. Zur Erklärung "Bremssquat": 100% Bremssquat = 0% Ausfederung der Hinterradfederung bei isolierter Verwendung der Hinterradbremse. In der Praxis wird dieser Effekt durch die gleichzeitige Betätigung der Vorderradbremse allerdings überlagert und sollte deshalb nicht überbewertet werden.
    Ein entscheidender Beitrag für eine gute Funktion der Federung ist die genaue Übersetzungsanlenkung und die Abstimmung des Federbeins.
    Grüße,
    Lutz
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Ponch

    Ponch

    Dabei seit
    03/2005
    Schickes Bike. Canyon mausert sich! Weiter so! kann man nur sagen. Dann muss sich Canyon auch nicht mehr vor "größeren" Marken wie Specialized, Trek oder Cannondale verstecken.
  4. greg12

    greg12

    Dabei seit
    02/2010
    danke für die rasche aufklärung über die funktionsweise des hinterbaus.
    ich geh mal davon aus das die funktionsunterschiede zwischen viergelenker mit hl und einem abgestütztem eingelenker von 95% der biker nicht "erfahren" werden können. zu marginal sind die unterschiede in der kinematik. eine unzureichende fahrwerksabstimmung seitens des nutzers wirkt sich deutlicher aus als die kinematikdifferenzen.
  5. `Smubob´

    `Smubob´ Zitat statt Laktat!

    Dabei seit
    09/2005
    Genau das war auch mein erster Gedanke als ich den Quatsch mit der "Funktion eines Viergelenkers" gelesen habe. (EDIT: ok, das wäre ja nun geklärt)
    Komisch, dass Canyon zunehmend von den Viergelenkern auf die Eingelenker zurück geht - ja, ich finde auch, das ist ein Rückschritt. Man sieht ja auch beim Strive, dass das Konzept nur bedingt aufgeht (160mm Federweg, aber keine Performance, die einem Enduro würdig ist).


    Definitiv: nein! Federweg und Einsatzgebiet haben rein garnichts miteinander zu tun. Denn erstens kann ein Rahmen mit 120mm durchaus ein waschechter Freerider sein (Bsp.: altes Transition Preston FR) und ein Bike mit viel Federweg kann trotzdem so antriebsneutral sein, dass es locker effizient genug zum XC-racen ist. Geometrie und Hinterbau-Kennlinie wiegen deutlich mehr als die isoliert betrachtete Größe des Federwegs.


    Nicht nur das, ich finde, der Winkel ist generell einfach VIEL zu steil! Mittlerweile sollte doch eigentlich überall angekommen sein, dass ein Konzept mit einem etwas flacheren Lenkwinkel unterm Strich einfach bessere Performance bietet, ohne bergauf nennenswert Potential zu verschenken. 69,5° wäre ja sogar mit einer Korrektur über einen Angle-Set Steuersatz immer noch zu steil...! Mit 140er Gabel würds dann grad so passen. Generell fände ich so ein Bike als schneller AM-Flitzer durchaus interessant - wenn das Bergab-Potential ausreichend ist.


    EDIT:
    Mich würde interessieren, wie das möglich ist? Gerade die Bremseinflüsse waren für mich bisher ein sehr großes (fast KO-) Argument gegen Eingelenker. Wie diese Konstruktion in dieser Hinsicht nun besser funktionieren soll als ein Viergelenker erschließt sich mir nicht...
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
  6. aka

    aka Team Meschugge

    Dabei seit
    09/2004
    Doch, hab' ich. Ich lese Maxis Artikel stets inhaltserfassend.
    Nur finde ich das Trek als Beispiel passender und die genannten Beispiele eben unpassend, weil beim Scalpel ja hauptsaechlich die Kettenstrebe flext, und zwar in der naehe vom Tretlager. Ist also konzeptionell was ganz anderes.
    Das Yeti ist natuerlich aehnlich, von der Hebelanordnung her aber anders.
    Hingegen finde ich, dass das neue Canyon von der Anordnung her dem Trek recht aehnlich ist. Und den schwimmend aufgehaengten Daempfer kennt man irgendwie auch von Trek...
  7. jan84

    jan84 mimo-system

    Dabei seit
    08/2005
    Das ist aber kein Eingelenkerproblem, sondern liegt in dem Fall entweder an der Geometrie, Kinematik oder an der Abstimmung des Feder-/Dämpferelements. Das Trek Scratch z.B. geht als Eingelenker sensationell gut bergauf und bergab...

    grüße,
    Jan
  8. Ponch

    Ponch

    Dabei seit
    03/2005
    Etwas wirklich vergleichbares ist das Scalpel 29. Wurde hier aber wohl einfach vergessen. Das besitzt nämlich auch einen gelagerten Hauptdrehpunkt und eine flexende Sitzstrebe. Genau wie das Canyon Nerve CF.
  9. aka

    aka Team Meschugge

    Dabei seit
    09/2004
    Ah, danke - das wird gemeint sein, das hatte ich nicht realisiert dass das 29er Scalpel anders als das "alte" 26er ist!
  10. fone

    fone 1337

    Dabei seit
    09/2003
    mit ner 140er gabel sieht der lenkwinkel schon wieder anders aus und man kriegt die fuhre vielleicht etwas mehr in richtung AM.

    geiles teil!

    @Lutz
    verträgt der rahmen eine längere gabel?
    neue handschuhe gefällig? ;)
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
  11. greg12

    greg12

    Dabei seit
    02/2010
    vom konzept her scheint die idee mit den flexenden sitzstreben bei geringeren federwegen durchaus sinn zu machen. immerhin spart man in dieser kategorie bike anfällige lager, gewicht und erzielt womöglich eine höhere steifigkeit des hinterbaus.
    alles in allem sicher praktikabel.
    allerdings stellen sich mir fragen zur dauerhaltbarkeit der streben sowie der einflüsse des fahrergewichts auf die performance des hinterbaues.
    wird wohl ein unterschied sein ob eine 55kg frau oder ein 110kg mann die streben zum biegen bringt?? oder ists egal??
  12. fone

    fone 1337

    Dabei seit
    09/2003
    solange der dämpfer die biegung der streben regelt, sollte es egal sein, ob die frau 110kg wiegt oder der mann 55kg. ohne dämpfer wärs natürlich anders.

    wieso fragst du nach der dauerhaltbarkeit wenn im artikel bereits diverse erfolgreiche bespiele genannt sind?
  13. swjo001

    swjo001 Sommerfreund

    Dabei seit
    08/2005
    No Horst Link, no ABP, getting ready for the US market?
  14. waschi

    waschi

    Dabei seit
    12/2009
    Gut das in dem Video am Lagerfeuer ein Nerve AM liegt und kein Nerve CF
    Nur am Rande ;)
  15. Holzmichl

    Holzmichl

    Dabei seit
    05/2005
    Die Zugverlegung ist aber erste Sahne! :rolleyes:
  16. Maxi

    Maxi Redakteur / Editor

    Dabei seit
    04/2002
    @Merlin7 und @der-tick.de: Ich hatte mich auf einen echten Viergelenker bezogen, da die Alu-Versionen des Nerve AM und Nerve XC auf einem solchen basieren. Ich wollte damit lediglich hervorheben, dass der Horst-Link, wie er an den anderen Nerve-Modellen zu finden, am Nerve CF weggelassen wurde. Wenn das unglücklich formuliert war, tut mir das leid. Lutz hat es ja bereits sehr gut erklärt - der Text im Artikel wurde optimiert. Ich hoffe, dass nicht zu viel Verwirrung entstanden ist.
  17. fone

    fone 1337

    Dabei seit
    09/2003
    aber nicht unüblich.
  18. byronic

    byronic

    Dabei seit
    07/2009
    Aber ein Test von 100000??? Ist das nicht zu wenig? Ich mein, bei einer normalen Ausfahrt von 2h etc, flext ja so ein Ding schon locker zwischen 20000-30000 mal. Hört sich jetzt vielleicht viel an, aber es rumpelt und drückt ja pausenlos.
  19. Maxi

    Maxi Redakteur / Editor

    Dabei seit
    04/2002
    @byronic: Du solltest genauer lesen!

    Erstens: von mehreren 100.000 Mal

    Zweitens: vollausgereizte Lastwechsel = bis der Dämpfer durchschlägt - wie oft passiert dir das denn auf deiner normalen Tour?
  20. Nichtgernnass

    Nichtgernnass

    Dabei seit
    12/2010
    Na ja, also das Scratch ist aufgrund von ABP wohl eher ein schlechtes Beispiel. Aber das Cannondale Jekyll wäre ein gutes Beispiel dafür, was mit einem Eingelenker alles möglich ist:daumen:
  21. Alpine Maschine

    Alpine Maschine macht Liebe!

    Dabei seit
    08/2004
    Hm, schon mal die aktuellen Specialized angeschaut?

    Canyon baut seit Jahren die Nerves so ...

    Vielleicht begründet Lutz mal die Entscheidung?!

    Ein wenig sehr hart, dieses Urteil. Die Geometrie passt schon sehr gut. Die Hinterbaukennlinie kann für die meisten ein wenig justiert werden.

    ... wie bei Scott Genius oder Cannondale Jekyll.

    Sind es jetzt 69,5 oder 67,5. Letzteres fänd ich bei einem XC/MA-Bike durchaus okay.


    Ein :daumen: für die Erklärung auf den Punkt.
  22. Lorenz-gr88

    Lorenz-gr88

    Dabei seit
    01/2008
    Flext bei dem Yeti 575 sogar der Alu-Hinterbau?! :confused:
    [​IMG]
    Sieht auf jeden Fall sehr schön aus :daumen:
    Zuletzt bearbeitet: 14. Juni 2012
  23. DaFlousn

    DaFlousn Wo bleibt mein Tues 2.0 ?

    Dabei seit
    09/2008
    hab noch nie son ne doofe sprungtechnik wie bei 0:52 gesehen ^^
  24. `Smubob´

    `Smubob´ Zitat statt Laktat!

    Dabei seit
    09/2005
    Natürlich ist das keine spezifische Eingelenker-Eigenschaft. Ich kenne auch genug Eingelenker, die bergab einwandfrei laufen. In Sachen Bremseinflüsse war ich da bisher allerdings immer sehr enttäuscht. Mag sein, dass man sich von dieser Negativ-Eigenschaft langsam verabschieden kann. :ka: Gerade deshalb würde micht die Erklärung zu der Bremssquat-Sache interessieren.
    Das Scratch ist, wie schon geschrieben, wegen ABP da allerdings auch eine Ausnahme.


    Das würde mich auch interessieren! Vielleicht tatsächlich der US-Markt...? :confused:


    Die Geometrie ist top, ja. Aber der Hinterbau ist definitiv weit hinter den meisten in der Klasse. Zumindest mit den originalen Dämpfern.


    Das ist ein Extrem in die andere Richtung: Viel Federweg und taugt trotzdem weder besonders gut für heftig bergab noch für CC ;) Sind halt eher Bikes für nicht allzu ambitionierte Tourenfahrer (meine Meinung).


    Ersteres! Und damit echt nicht auf dem Stand der Zeit - zumindest nicht für ein MTB!
  25. byronic

    byronic

    Dabei seit
    07/2009
    Das nennt man LAAAAAAAG :> Gibts im Internet häufig! :lol:
  26. Ghostschinder

    Ghostschinder

    Dabei seit
    07/2011
    Bei der Ausstattungsliste für das 8.0 steht eine XT Shadow Plus. Wurde die schon irgendwo angekündigt? Logisch das nach XTR Shadow Plus und SLX Shadow Plus auch die XT dran kommen sollte aber ich las noch nichts darüber. Wisst ihr etwas Neues?