2014er Pike

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
3.976
Ort
Essen
Vielleicht beides ;-)

Ich habe gestern eine baugleiche andere Dämpferpumpe ausprobiert und siehe da: die zeigte 55PSI an, wo die alte 30PSI angezeigt hatte.

Insofern alles im grünen Bereich. Bin jetzt auf 50PSI runter und komme im Sitzen auf knapp 30% Sag.

Aber: Ich habe mal die ganze Luft abgelassen: Die Gabel zieht sich NICHT zusammen, auch nicht, nachdem ich sie mehrfach komplett ohne Luft in der Positivkammer durch den Federweg geschoben habe, sie fährt immer wieder auf den knapp vollen Federweg aus, selbst am komplett zusammengebauten Rad! Dann habe ich mal auf der Luftseite die Schraube unten gelöst und die Stange nach oben gedengelt. Da kam zwar ein bisschen Luft raus, aber auch das hat nichts verändert.

In den ganzen Wartungsvideos sieht man, wie die Jungs mit einem Inbus die Luft ablassen und schwupps zieht sich die Gabel komplett zusammen.

Garantiefall oder normal?!
Also den SAG einer Gabel wird immer in der aktiven Fahrposition und nicht im sitzen gemessen. Bei 30% SAG im sitzen will ich gar nicht wissen wie der in der aktiven Fahrposition aussieht.

Eigentlich sollte sich die Gabel beim ablassen der Luft komprimieren. Das was du beschreibst ist aus meiner Sicht nicht normal.
 
Dabei seit
26. August 2012
Punkte Reaktionen
192
Ort
Baden-Baden
Vorsicht bei Verwendung von dem hier empfohlenen military grease- bei mir wurde eine garantieabwicklung abgelehnt, weil man das auf den dichtungen gefunden hat.

Meinst Du mit "dichtungen" die Schaumstoffringe? Da kommt kein Fett dran.
Neue tränkt man beim Einbau mit RS 0W30 Öl.

Im Übersichtsthread war das MilitaryGrease zur Schmierung der Abstreifringe erwähnt.
Gem. Anleitung "Demontage der Tauchrohre" kommt an die schwarzen Abstreifer "Buzzys slick honey grease" dran.
Lt. deutscher Wartungsanleitung dagegen wird gar kein Fett aufgebracht. Irgendwie sind sie sich da selbst nicht einig.
Schaden oder zu Garantieverlust führen kann das eigentlich nicht.
Ich würde keines dran machen, da die Abstreifer von den Schaumstoffringen bei jedem Ausfedern etwas Öl abbekommen.

Hab das im Übersichtsthread präzisiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Mai 2011
Punkte Reaktionen
17
Ort
Sinzig
Was spricht gegen mehr SAG, solange die Gabel nicht durchschlägt und der Federweg entsprechend dem Fahrkönnen gut ausgenutzt wird? Zumal ich eine Hecklastige Fahrposition habe (und mag). Siehe Video - ich schätze meine Federwegnutzung als Ideal (für mich) ein. Habe aber auch "nur 25% SAG" im sitzen.
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Bamberg
Was spricht gegen mehr SAG, solange die Gabel nicht durchschlägt und der Federweg entsprechend dem Fahrkönnen gut ausgenutzt wird? Zumal ich eine Hecklastige Fahrposition habe (und mag). Siehe Video - ich schätze meine Federwegnutzung als Ideal (für mich) ein. Habe aber auch "nur 25% SAG" im sitzen.
Wenn du zuviel sag fährst ist die Gabel Butterweich, tot, gefühllos, kein Pop und hat schlicht und ergreifend zuviel federweg für dich. Ich fahre knapp 30% SAG im stehen und das ist das absolute Limit für einen einigermaßen aktiven Fahrstihl.
 

EL Pablo

sonic death monkey
Dabei seit
4. Juni 2008
Punkte Reaktionen
330
Ort
darmstadt
Natürlich hatte ich nicht die schaumstoffringe mit fett getränkt. Normalerweise nehm ich garkein fett. Aber die gabel war extrem bockig, da hab ich zumindest alles vor dem einschicken probiert- mit dem genannten ergebnis- garantie verweigert.
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte Reaktionen
609
Ort
Wien
Vorsicht bei verwendung von dem hier empfohlenen military grease- bei mir wurde eine garantieabwicklung abgelehnt, weil man das auf den dichtungen gefunden hat.

Entschuldigung das ich das erneut ausgrabe aber das klingt so unglaublich dass ichs hier nochmal genauer besprechen will. "PM Military grease" ist immerhin der Nachfolger von Judy butter und im offiziellen Sram Ersatzteilkatalog als Fett für die "o ring seals" (aber NICHT "dust seals"!!) gelistet.

Anhang anzeigen 406240
Anhang anzeigen 406241

Also mal der Reihe nach:
1) du gibts vor dem Zusammenbauen Military grease auf die Staubabstreifer (nicht auf die Foam rings!)
2) du baust die Gabel zusammen sie wird irgendwann defekt und Sram lehnt die Garantie ab nachdem das Fett innen auf den Staubabstreifern gefunden wurde. Was war jetzt konkret defekt an der Gabel?

edit: da war wohl einer schneller...
 
Dabei seit
11. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Bamberg
Entschuldigung das ich das erneut ausgrabe aber das klingt so unglaublich dass ichs hier nochmal genauer besprechen will. "PM Military grease" ist immerhin der Nachfolger von Judy butter und im offiziellen Sram Ersatzteilkatalog als Fett für die "o ring seals" (aber NICHT "dust seals"!!) gelistet.

Anhang anzeigen 406240
Anhang anzeigen 406241

Also mal der Reihe nach:
1) du gibts vor dem Zusammenbauen Military grease auf die Staubabstreifer (nicht auf die Foam rings!)
2) du baust die Gabel zusammen sie wird irgendwann defekt und Sram lehnt die Garantie ab nachdem das Fett innen auf den Staubabstreifern gefunden wurde. So korrekt?
Das klingt echt unglaublich. Ich habe ebenfalls military grease verwendet für die Staubabstreifer und problemlos Garantie Ansprüche geltend machen können.
 
Dabei seit
30. April 2003
Punkte Reaktionen
626
Es kann doch nicht sein das ich für eine Gabel, keine High End Raketentechnik, hundert verschiedene Öle und Fette benötige. Also ehrlich, das ist schon Geldmacherei, insbesondere wenn man die Preise betrachtet.
 
Dabei seit
29. Juni 2009
Punkte Reaktionen
609
Ort
Wien
@rmaurer
Wie kommst Du darauf, dass dieses "Butter-Schmierfett" für die Pike 2014ff. zugelassen ist?
1) Genau diese Dose wird in den beiden gerade angesehenen inoffiziellen youtube Service Videos der Pike verwendet
2) wenn "Sram PM Military Grease" trotz gegenteiliger Produktbeschreibung schon nicht der Nachfolger von "Judy butter" ist dann vielleicht einfach "Sram butter"?
3) Ich würde aus Produkthaftungsgründen eher ein Sram Produkt in die Gabel geben als ein Fremdherstellerprodukt (z.b. R.S.P Slick Honey obwohl es sich gut anhört)

werde das Sram Butter mit dem Military Grease bzgl. Konsistenz mal vergleichen und dann berichten!
 

Maxed

Blaumäxchen
Dabei seit
15. September 2012
Punkte Reaktionen
161
Ort
Im schönen Fichtelgebirge :D
1) Genau diese Dose wird in den beiden gerade angesehenen inoffiziellen youtube Service Videos der Pike verwendet
2) wenn "Sram PM Military Grease" trotz gegenteiliger Produktbeschreibung schon nicht der Nachfolger von "Judy butter" ist dann vielleicht einfach "Sram butter"?
3) Ich würde aus Produkthaftungsgründen eher ein Sram Produkt in die Gabel geben als ein Fremdherstellerprodukt (z.b. R.S.P Slick Honey obwohl es sich gut anhört)

werde das Sram Butter mit dem Military Grease bzgl. Konsistenz mal vergleichen und dann berichten!
Ich hab an meinen Pikes das Military Grease an die Staubabstreiferringe geschmiert, kann nichts nagatives Berichten, eher positives ;)
 

hnx

Dabei seit
16. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
921
3) Ich würde aus Produkthaftungsgründen eher ein Sram Produkt in die Gabel geben als ein Fremdherstellerprodukt (z.b. R.S.P Slick Honey obwohl es sich gut anhört)

werde das Sram Butter mit dem Military Grease bzgl. Konsistenz mal vergleichen und dann berichten!
Im Werbevideo von r.s.p verwendet das der SRAM/Rock Shox Techniker für Rock Shox Gabeln. :D
 
Dabei seit
11. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3
military gerade oder SRAM butter?

In der original-Wartungsanleitung 2014 für die Pike von Rockshox wurde military grease für die O-Ringe und die Staubabstreifer empfohlen.

Seit geraumer Zeit gibt es eine überarbeitete Version im Sram-Download. in der neuen Version wird SRAM butter empfohlen!
 
Oben