Abgefahren! RevGrips: Griffe mit Dämpfung!

Abgefahren! RevGrips: Griffe mit Dämpfung!

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAxOS8xMi9SZXZHcmlwc19SZXZpZXctOTA4Ni1zY2FsZWQuanBn.jpg
In unserer Artikelserie „Abgefahren!“ findet ihr regelmäßig kurze Vorstellungen von neuen, spannenden Produkten, die wir für euch bereits ausprobiert haben. Die RevGrips sind Lock-On-Griffe, die nicht am Lenker fixiert sind, sondern in einem kleinen Bereich darum rotieren können. Wie das funktioniert und wie unser erster Eindruck der RevGrips ist, lest ihr in dieser Ausgabe von Abgefahren!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Abgefahren! RevGrips: Griffe mit Dämpfung!
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.220
Ort
Oberland
und ich so: Häääääää???


Vor über 3 Jahren:
Gekauft um es auszuprobieren, dafür aber ganz schön teuer + extra noch >1h zum Zoll raus fahren, haut ganz schön rein.


Haben bei mir leider keinen positiven Effekt gehabt.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 310950

Guest
Wenn bei Griffen von "Dämpfung" gesprochen wird, wird mir jedes Mal etwas mulmig (milde ausgedrückt).
Eine Federgabel hat beispielsweise viele Zentimeter zu Verfügung, um Energie abzubauen, aber...
...auf einem Raum, der (wenn überhaupt) gerade Mal ein bis zwei Millimeter groß ist, von einem nachweislich merkbaren Effekt der Dämpfung zu sprechen, welcher dann auch zu einer geringeren Ermüdung der Arme führen kann, ist mMn mal mindestens abenteuerlich.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.220
Ort
Oberland
Wenn bei Griffen von "Dämpfung" gesprochen wird, wird mir jedes Mal etwas mulmig (milde ausgedrückt).
Eine Federgabel hat beispielsweise viele Zentimeter zu Verfügung, um Energie abzubauen, aber...
...auf einem Raum, der (wenn überhaupt) gerade Mal ein bis zwei Millimeter groß ist, von einem nachweislich merkbaren Effekt der Dämpfung zu sprechen, welcher dann auch zu einer geringeren Ermüdung der Arme führt, ist mMn mal mindestens abenteuerlich.
Im Prinzip doch ganz einfach: Vibrationen werden durch das Spiel im Griff nicht zu 100% an die Hände weitergegeben. Wie man das dann genau nennen will, ist mir wurscht. Durch die Gummieinsätze wird aber auch gedämpft.
Montage war jetzt wahrlich auch kein Hexenwerk.

Die Griffe fangen leider erst 1cm vom Lenkerende entfernt an. Die Dämpfung bzw. die Bewegung im Griff hat mich nicht gestört, kann man schon so fahren. Insgesamt fand ich den Griff vom Greifen nicht überzeugend und nachdem ich keinen positiven Effekt gespürt habe und ich weiterhin Blasen am Daumen bekommen habe, wurden sie gegen Ergon GD1 getauscht.
Die Ergon GD1 waren eine richtige Katastrophe, die ziehen mir am Daumen die Haut noch vor der ersten Abfahrt runter.

Lösung für mich: Deathgrips, die haben genau an der für mich wichtigen Stelle die dämpfenden Lamellen für den Daumen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. April 2016
Punkte Reaktionen
9
Ort
Stuttgart
Ein Paar Griffe, die hier noch gar keine Erwähnung gefunden hat, aber meiner Meinung durchaus erwähnenswert ist sind die DMR Brendog DeathGrips. Preiswert und gut. An den DeathGrips gefällt mir der konstante Durchmesser.

Zuvor hatte ich die Ergon GA2. Die fahren jetzt am CC Hardtail meiner Freundin weiter.
 
D

Deleted 310950

Guest
Im Prinzip doch ganz einfach: Vibrationen werden durch das Spiel im Griff nicht zu 100% an die Hände weitergegeben. Wie man das dann genau nennen will, ist mir wurscht. Durch die Gummieinsätze wird aber auch gedämpft.
Darüber kann man streiten, in welcher Größenordnung dieser Effekt auch ein merkbar ist. Denke, er findet letztlich in einem so geringen Maße statt, dass man nicht mal darüber berichten kann.
 
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
316
Eins davon Rohloff
Supergriff für mich da ich eh Griffprobleme hab
Klar nicht billig aber für mich sinnvoll
wie lang sind die denn? ich finde bei denen auf der homepage leider nix. hast du einen link?
ich fahre selbst rohloff und seitdem abgeschnittene Oury Grips. nur leider fangen die auf rohloff seite leider immer an sich irgendwann zu drehen. alle rohloff lockon griffe sind mir viel zu lang. ich bräuchte so um die 80/90mm.
 
Dabei seit
21. August 2012
Punkte Reaktionen
28
Ich habe mir vor ein paar Wochen die Pro gekauft... War eine verdammt riskante UND teure Anschaffung. Versand und Zoll sind nicht ohne!
Für mich waren sie es aber definitiv wert. Da ich mir mal das Kahnbein (jetzt mit Schraube repariert) und gleich ein Jahr später das Speichenköpfchen dahinter zerlegt habe, waren lange ruppig Abfahrten oder einfach nur ständige Vibrationen die Hölle.
Selbst das Fahren auf geschotterten Forstwegen war unangenehm.
Endlich kann ich wirklich schmerzfrei und ohne schnelle Ermüdung fahren.
Wenn ich daran denke, dass ich davor verschiedene Gabeln, Lenker und auch Griffe ausprobiert habe!

Ich bezeichne sie für mich persönlich im Nachhinein als ein Schnäppchen! Um schmerzfrei mountainbiken zu können würde ich noch viel mehr Geld ausgeben...
 

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.666
Endlich mal Griffe für 100,-€ irgendwie muss man sich ja von der Maße abheben.
Die fangen bei 60 Euro an. Das ist nun nicht zu viel.
Und selbst 100 Euro sind bei Teilen, die, " ich marketingfabuliere mal": der einzige Kontakt vom Fahrerlenkimpuls zum Bike sind" und ein Jahr oder länger genutzt werden, noch vertretbar.
Versand und Zoll muss man halt im Einzelfall sehen wie hoch es wird

Trotzdem: Irgendwelche potentiellen Giftabsorber gehen im Falle von hautgaengigen Weichmachern oder Loesemitteln gar nicht
 
Dabei seit
26. Mai 2010
Punkte Reaktionen
142
Wenn bei Griffen von "Dämpfung" gesprochen wird, wird mir jedes Mal etwas mulmig (milde ausgedrückt).
Eine Federgabel hat beispielsweise viele Zentimeter zu Verfügung, um Energie abzubauen, aber...
...auf einem Raum, der (wenn überhaupt) gerade Mal ein bis zwei Millimeter groß ist, von einem nachweislich merkbaren Effekt der Dämpfung zu sprechen, welcher dann auch zu einer geringeren Ermüdung der Arme führen kann, ist mMn mal mindestens abenteuerlich.

im Prinzip gehts hier ums Losbrechmoment, da werden Vibrationen gedämpft wo die Federgabel noch nicht anspringt. Ist zu vergleichen mit Reifen, die dämpfen bei geringem Luftdruck auch Vibrationen die die Gabel noch lange nicht in Bewegung versetzen.
 
Dabei seit
22. März 2009
Punkte Reaktionen
2
Liegt vll am Lenker ? Reach, sweep und wie sich das alles schimpft; dort mal was anderes getestet, vll einen mit 12° backsweep?! Günstig um da was zu testen sind die Ergotec Lenker

Ja, habe meinen Lenker erst etwas gedreht um den Winkel zu ändern.
Ist mittlerweile mein 6er Lenker den ich in meiner MTB "Karriere" fahre.
Das Problem habe ich immer, am Stadtrad greife ich dann auf die Barends.
 

FloImSchnee

Geht scho!
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
2.731
Ort
Salzburg
Darüber kann man streiten, in welcher Größenordnung dieser Effekt auch ein merkbar ist. Denke, er findet letztlich in einem so geringen Maße statt, dass man nicht mal darüber berichten kann.
Nun, das denkst du.

Ein anderer hat's ausprobiert und schreibt nun darüber, was er dabei gespürt hat.
 
D

Deleted 310950

Guest
im Prinzip gehts hier ums Losbrechmoment, da werden Vibrationen gedämpft wo die Federgabel noch nicht anspringt. Ist zu vergleichen mit Reifen, die dämpfen bei geringem Luftdruck auch Vibrationen die die Gabel noch lange nicht in Bewegung versetzen.
Ja, Reifen und Federgabel, alles gut und merkbar. Frage mich halt, wie viel Effekt in dieser Kette der dämpfenden Bauteile an der Vorderachse ein Griff dann ausmacht. Lieber ein paar Minuten mehr in das Setup der Federgabel stecken oder in den richtigen Luftdruck der Reifen, da holt man wenigstens etwas Fühlbares raus, über das sich nicht streiten lässt und auch keine 90€ kostet.

Nun, das denkst du.

Ein anderer hat's ausprobiert und schreibt nun darüber, was er dabei gespürt hat.
Ist subjektiverweise ja ein Meinungsaustausch... ;)
 
Dabei seit
5. August 2011
Punkte Reaktionen
72
Ort
79110 Freiburg
Ich fahre die Revgrip (Race) auch, seit mittlerweile etwas über einem Jahr. Zunächst hatte ich die 31 mm Version, die aber nach 4 Monaten und ca 10 h/Woche komplett verschlissen war. Mittlerweile fahre ich seit knapp einem Jahr die 31 mm Half Waffle Version - diese ist für mich sowohl vom Griffgefühl her besser, als auch von der Haltbarkeit. Generell sind das die Griffe, bei denen mir die Hände am wenigsten weh tun - bisher bin ich an bekannten Griffen die DMR Deathgrip (auch ziemlich gut), SQ Lab 711 MX (nicht ganz so gut wie die Deathgrip) und 70X (haben gar nicht gepasst); und Ergon GE1 (haben auch nicht gepasst) gefahren.

Mein Fazit: Ich würde das Geld für die Griffe jederzeit wieder bezahlen.
 

FJ836

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
1.029
Ort
München
Ja, Reifen und Federgabel, alles gut und merkbar. Frage mich halt, wie viel Effekt in dieser Kette der dämpfenden Bauteile an der Vorderachse ein Griff dann ausmacht. Lieber ein paar Minuten mehr in das Setup der Federgabel stecken oder in den richtigen Luftdruck der Reifen, da holt man wenigstens etwas Fühlbares raus, über das sich nicht streiten lässt und auch keine 90€ kostet.

Meinst Du!?
Über diese Sachen streiten sich hier genügend Leute, in diversen Threads seit Jahren :D
 

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.666
Ich sehe bzw mutmasse aufgrund von Nicht-Erfahrung den grossen Vorteil des Lenkergriffdaempfungsansatzes in der Art " Mikrodaempfung". Wenn zb alle 4cm vom Radreifenumfang ein Stollen kommt, dann kann und darf da keine Federgabel ansprechen. Trotzdem sind diese Vibrationen auf hartem Untergrund da und schaedigen mittelfristig wahrscheinlich die Handgelenke.

Vielleicht sind diese Griffe nicht die "allesersetzende" Entwicklung, aber eine tolle technische Lösung um Einzelproblematiken zu verringern.

Inwieweit es diese Entwicklung schon früher gab weiss ich nicht, aber ich werde mir wenn sich die Chance dazu bietet, gern ein paar davon kaufen
 

nib

Dabei seit
7. Februar 2013
Punkte Reaktionen
237
Ort
Schweiz
Nach langer Zeit habe ich mir wieder einmal ein paar Ritchey WCS true grips an den Lenker montiert. Super gedämpft, bequem, leicht. Selbst der grip reicht mir locker für die meisten Fälle. Ich frage mich, weshalb ich so lange mit Ergon, DMR u.ä. unterwegs war. Ich war glaub einfach ein Marketingopfer:heul: Moosgummi tönt halt nicht so sexy
 

böser_wolf

Notbroken
Dabei seit
16. Februar 2007
Punkte Reaktionen
14.427
Ort
würzburg/zellerau
Bike der Woche
Bike der Woche
wie lang sind die denn? ich finde bei denen auf der homepage leider nix. hast du einen link?
ich fahre selbst rohloff und seitdem abgeschnittene Oury Grips. nur leider fangen die auf rohloff seite leider immer an sich irgendwann zu drehen. alle rohloff lockon griffe sind mir viel zu lang. ich bräuchte so um die 80/90mm.
guckst du hier
der Gummi ist 80mm
 

toastet

Quäl dich, Du Sau!
Dabei seit
3. Juni 2012
Punkte Reaktionen
5.081
Wer es dicker mag, Lizard Skins Northshore

lizard-skins-griffe-northshore-lock-on-130mm-33mm.jpg


Die RevGrips klingen spannend, ggf. kommt da ja nen Deutschland-Vertrieb wo die Preis etwas fallen. Würde ich gerne mal testen.
 
Oben