Ärger mit Elektronikhändler :-(

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
Hallo,
hoffe hier Experten zu finden.

Hier mein Problem:
Habe am 04.03.2008 bei einem Elektronikhändler einen PC erstanden und diesen wegen akutem Zeitmangel erst zwei Wochen später erstmalig angeschlossen.
Bei meinen mehrmaligen Versuchen den PC zu starten wurde mir bewusst, dass mit dem Gerät etwas nicht zu stimmen scheint.

folgendes Prozedere ist nötig um den PC zu starten:

- Einschaltknopf drücken
... - Power-LED brennt
... - Computer startet aber nicht
- 10-20 Sekunden warten
... - nichts passiert
- erneut Einschaltknopf drücken
... - CD-Laufwerk blinkt ein paar mal
... - - Computer startet aber nicht
- 10-20 Sekunden warten
... - nichts passiert
- erneut Einschaltknopf drücken
... - CD-Laufwerk blinkt ein paar mal
... - Computer startet aber nicht

... usw. ... (nach teilweise mehr als 10 Versuchen ertönt dann irgendwann der "Ready-Piep" und der Computer startet).

Nach dieser Prozedur kann der PC dann ganz normal gestartet werden. Aber sobald man den Rechner mehr als 3 stunden ausgeschaltet hat, muss man das komplette Prozedere wieder von vorne beginnen.
Nach langwierigen Versuchen gelang es mir trotzdem den Rechner einzuschalten und ein Betriebssystem zu installieren. Da ich mir aber sicher war das es so nicht i.O. sein kann, habe ich den PC in der Kalenderwoche 13 oder 14 zur GARANTIE-Reparatur gebracht (leider habe ich darüber kein Schriftstück).
Als ich den PC wieder abgeholt habe wurde mir gesagt das kein Fehler zu finden war, und mir wurde folgendes Schreiben ausgehändigt:

Bei manchen Mainboards ist es völlig normal, dass der Rechner nicht sofort anspringt, wenn man den Powerknopf drückt, aber nur unter bestimmten Voraussetzungen.
Die Ursachen dafür sind:
- die Stromversorgung zum Netzteil ist unterbrochen
- das Netzteil ist am Netzschalter ausgeschaltet
- die Steckdosenleiste, an welchem das Netzteil hängt, ist ausgeschaltet
In diesen Fällen ist folglicherweise auch keine Spannung auf dem Mainboard.
Wenn man nun das Netzteil hinten am Netzschalter einschaltet und daraufhin gleich den PC mittels Powerknopf starten möchte, kann es mitunter vorkommen, das der Rechner erst ca. 2-3 Sekunden später anspringt, was daher rührt, das die erforderliche Spannung, die zum starten des PC's benötigt wird, noch nicht auf dem Mainboard anliegt. Daher ist es auch irrelevant ob man den Powerknopf nur einmal drückt, und diese 2-3 Sekunden abwartet, oder in der Zeit den Knopf 4-5 mal betätigt. Das Resultat ist das gleiche.
Anders verhält es sich, wenn man Z.B. Windows normal herunterfährt, ohne danach den PC komplett auszuschalten. In diesem Fall ist immer eine Restspannung auf dem Mainboard und der PC startet sofort beim betätigen des Powerknopfes.
Dieses Verhalten ist völlig normal, kann jedoch je nach Mainboardtyp zeitlich variieren.
Wieder Zuhause angekommen habe ich den PC erneut angeschlossen, und habe nach wie vor den gleichen Ärger den PC zu starten.
Also hab ich das Gerät zum zweiten mal zur GARANTIE-Reperatur gebracht. Problem geschildert, und die obige Beschreibung zum Systemstart mitgegeben.

Gestern hab ich den PC wieder bekommen. Laut Lieferschein wurde das Netzteil getauscht. Mündlich wurde mir mitgeteilt das dies eigentlich gar nicht nötig gewesen war, da kein Fehler feststellbar war.
Und was soll ich sagen - Noch immer benötige ich bis zu 5 Minuten und teilweise mehr als 10 Versuche den PC zum starten zu überreden.

Was meint Ihr, kann ich jetzt schon auf Rückabwicklung bestehen, oder muss ich den Rechner noch ein drittes mal zur Reparatur geben? Eigentlich will ich diesen PC nicht mehr haben.

Sorry das der Text so lang geworden ist, aber ich wollte nichts weglassen um euch einen möglichst guten Eindruck meines Frustes zu geben.


Gruß :winken:
Martin
 
S

Stefan3500

Guest
wie hast Du den Rechner den ausgeschaltet?

(siehe erklärung des Herstellers, die Du selbst eingefügt hast)



Gruß
Stefan
 

leeqwar

schaf im wolfspelz
Dabei seit
3. Juni 2003
Punkte Reaktionen
3
Ort
bei den kühen
mein bürorechner wird nachts per kippschalter an der steckdose auch komplett vom strom getrennt. daher heisst es morgens immer drücken, ~10 sekunden warten, nochmal drücken, rechner fährt hoch. ganz normal.
 
Dabei seit
5. Mai 2003
Punkte Reaktionen
8
Ort
fellbach
Kuck, dass du die Kiste bei der nächsten Gelegenheit zurückgeben kannst, evtl. nach dem 3. Versuch Herstellerseitig den Mangel zu beheben.
Kannst des Ding net mit in den Laden nehmen und vor seinen Augen demonstrieren, was nicht geht?

fg
 
Dabei seit
19. Juni 2007
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
defintiv nicht normal, lass Dir keinen Bären aufbinden!
bis jetzt ist noch jedes funktionierende Mobo beim ersten Druck auf den PW-Switch angesprungen.
Ich hatte allerdings mal ein defektes Epox-Mobo, da gings dann wirklich nur noch sporadisch an, also so ähnlich wie bei Dir nur dass die Probs auch beim Warmstart auftraten.

manche Händler geben echt die abenteuerlichsten Erklärungen ab :lol:

Du kannst sofort einen Austausch verlangen!
 
Dabei seit
16. August 2007
Punkte Reaktionen
1
Ort
Hildesheim
Hi Beerchen,

nicht normal ... geh zu Deinem Händler und versuch ihm vor Ort den Fehler beim Starten zu zeigen. Somit kann er sich nicht mehr herausreden, dass es normal sein oder er es nicht bemerkt hat.

Die Jungs schreiben ja auch, dass sie das Netzteil deines Rechners ausgetauscht haben, ohne einen Fehler gefunden zu haben. Sind wohl alles Floskeln für später,... damit sie sagen können, alles getan zu haben!


"Gestern hab ich den PC wieder bekommen. Laut Lieferschein wurde das Netzteil getauscht. Mündlich wurde mir mitgeteilt das dies eigentlich gar nicht nötig gewesen war, da kein Fehler feststellbar war."
 

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
... geh zu Deinem Händler und versuch ihm vor Ort den Fehler beim Starten zu zeigen ...
Das hab ich schon beim zweiten mal vorgeführt :(
Aber das war nicht denen ihr "Techniker", sondern anscheinend nur ein Verkäufer.
Und als ich den Kasten jetzt wieder bekommen habe kann sich natürlich keiner mehr daran erinnern :aufreg:


Gruß
Martin
 

Eike.

Zurück dank Rückenwind
Dabei seit
10. September 2005
Punkte Reaktionen
55
Ort
Karlsruhe
Dann bestehe halt beim nächsten mal darauf, das Problem direkt einem Techniker zu zeigen. Am besten vorher anrufen und einen Termin ausmachen.
 

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
Werd den Müllhaufen morgen wieder hinbringen. Natürlich werde ich darauf bestehen den Fehler im Laden vorzuführen :eek:

Ich stell mir das schon recht lustig vor, wenn der zehn oder mehr mal auf den Knopf drückt, und es passiert nix :D
Wenn er dann versucht zu erklären das es normal wäre, bin ich auf das Gelächter in dem Laden gespannt :lol:


Gruß :winken:
Martin


PS. hab es gerade nochmal probiert - nach 8x Einschaltknopf drücken innerhalb 2 Minuten ist er endlich gestartet.
 
Dabei seit
31. März 2004
Punkte Reaktionen
36
Ort
Strasbourg
Ich hatte mal extrem Ärger bei MediaMarkt..

Da war beim PC die GraKa im Eimer, sprich; es gab nach ner weile zocken immer nette Fehler. War wohl ein Überhitzungsproblem.
Die haben den Fehler auch zweimal "nicht gefunden". Als die mich dann nach dem zweiten Mal angerufen haben hab ich dann nen Schriftstück aufgesetzt, was ich mir unterschreiben lassen wollte. Da stand dann drin, dass Ich, wenn der Fehler innerhalb von zwei Wochen nicht behoben ist, das Ding zurückgebe und mir das Geld wiederhole. Ich hab mir auch nen Zeugen mitgenommen.
Die wollte das Ding erst nicht unterschreiben, da hab ich dann mit Anwalt gedroht. Daraufhin wollten sie den Geschäftsführer holen sagten mir "ich solle doch bitte 5 Minuten warten. Aus den 5 Minuten sind dann irgendwann meinerseits ziemlich laute 20 Minuten geworden. In der Zeit müssen die dann den Rechner doch mal überprüft haben und haben rein zufällig den Fehler doch gefunden. Naja.. das Schriftstück hab ich mir trotzdem unterschreiben lassen. Das Teil wurde dann zwar repariert, hat aber zwei Tage zu lange gedauert, so dass ich mir den Wert zurückerstatten lassen habe. Da kenn ich nix!
Also.. lange Rede kurzer Sinn; Nimm nen Zeugen mit und lass dich nicht nur mit ner mündlichen Aussage abspeisen. Da erinnert sich später keiner dran. Wenn du das schriftlich hast, is nix mehr mit rausreden. Ist natürlich gut, wenn du jemanden kennst der sich mit sowas auskennt und dir nen entsprechendes Dokument aufsetzen kann.
 

mightyEx

Kienapfelvernichter
Dabei seit
8. April 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Waldesruh, MOL
Fakt ist - so wie Du das schilderst, stimmt etwas nicht mit dem PC. Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht. Wenn der PC korrekt angeschlossen ist, muss er sich beim ersten Tastendruck auf den Power-Knopf einschalten lassen. Lass Dir also keinen Bären aufbinden und bestehe auf eine mangelfreie Ware. Du hast ja dafür auch mangelfreies Geld hingelegt ;) . Sollte sich der Laden außer Stande sehen den Mangel (nach bereits 2 fruchtlosen Versuchen) zu beheben, hast Du ja die Möglichkeit den Kaufpreis berechtigterweise zurückzuverlangen.
Ach und falls die Schrauber auf die Idee kommen sollten eine "Abnutzungsgebühr" zu erheben: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eugh10.html ;) .
 

leeqwar

schaf im wolfspelz
Dabei seit
3. Juni 2003
Punkte Reaktionen
3
Ort
bei den kühen
muss er sich beim ersten Tastendruck auf den Power-Knopf einschalten lassen.

das stimmt so nur bedingt. bei vielen rechnern ist es normal, dass bei einer unterbrechung der stomversorgung (wie zb. steckleiste mit kippschalter) 2x in einem gewissen abstand auf den knopf gedrückt werden muss um die kiste hochzufahren.

wenn der threadersteller allerdings schreibt, dass er mehrmals 10-20 sekunden gewartet bzw die stromversorgung nicht getrennt hat, ist das nicht normal. daher ja im 2ten post die frage, wie der rechner ausgeschaltet wird.
 

mightyEx

Kienapfelvernichter
Dabei seit
8. April 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Waldesruh, MOL
das stimmt so nur bedingt. bei vielen rechnern ist es normal, dass bei einer unterbrechung der stomversorgung (wie zb. steckleiste mit kippschalter) 2x in einem gewissen abstand auf den knopf gedrückt werden muss um die kiste hochzufahren.

Google mal nach "Netzreset". Das auftauchende Problem, dass der PC entweder gar nicht oder mit Fehlern startet, ist so nicht normal. Es es ein komplexes Resultat aus Rest-, Fehlerspannungen und noch nicht entladenen Kondensatoren. Häufig tritt das Phänomen an sog. Master-/Slave-Steckdosenleisten auf. Von dem Problem sind häufig die Medion-Rechner betroffen, sind aber keineswegs unrühmliche Ausnahmen.
 

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
Fakt ist - so wie Du das schilderst, stimmt etwas nicht mit dem PC. Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht. Wenn der PC korrekt angeschlossen ist, muss er sich beim ersten Tastendruck auf den Power-Knopf einschalten lassen. Lass Dir also keinen Bären aufbinden und bestehe auf eine mangelfreie Ware. Du hast ja dafür auch mangelfreies Geld hingelegt. Sollte sich der Laden außer Stande sehen den Mangel (nach bereits 2 fruchtlosen Versuchen) zu beheben, hast Du ja die Möglichkeit den Kaufpreis berechtigterweise zurückzuverlangen.
Ach und falls die Schrauber auf die Idee kommen sollten eine "Abnutzungsgebühr" zu erheben: http://www.tagesschau.de/wirtschaft/eugh10.html.
OK, hab den Schrotthaufen heute wieder zum Händler geschafft.
Außerdem habe ich denen eine Frist von 14 Tagen zur Fehlerbehebung gesetzt, ansonsten würde ich (nötigenfalls auf dem Rechtsweg) "Wandlung" verlangen.

Zusammen mit einem "Techniker" wurde die Kiste direkt vor Ort probiert, und sie ließ sich erst nach Sagenhaften 7 Versuchen starten.

Im Reparatur-Auftrag steht jetzt folgender Text:
Rechner lässt sich nachdem er ausgeschaltet war nicht sofort starten - 3-10 Startversuche sind nötig damit er startet.
3ter Reparaturversuch.
Kunde wünscht Wandlung bei Reparaturfehlschlag.
Mal sehen wie es jetzt weitergeht ...


Gruß :winken:
Martin
 

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
Und was kam raus?
Die haben sich für die Reparatur wirklich reichlich Zeit gelassen :aufreg:
Dienstag kann ich die Kiste wieder abholen :eek:

Mal sehen ob dann alles funktioniert :ka:
Eigentlich wünsche ich mir insgeheim das der Fehler immer noch nicht behoben ist, denn mein Anwalt steht schon in den Startlöchern :cool:


Gruß :winken:
Martin
 

Beerchen

Adipositas Grad I
Dabei seit
25. Mai 2006
Punkte Reaktionen
13
Ort
Lupburg
So, kleiner Nachtrag ...

Oh Wunder, hab sogar ohne meinen Anwalt bemühen zu müssen mein komplettes Geld zurückbekommen :)
Für das Geld kann ich mir inzwischen anderswo einen besseren Computer kaufen :D


Gruß :winken:
Martin
 
Dabei seit
12. September 2006
Punkte Reaktionen
4
Ort
Hirschberg
mein bürorechner wird nachts per kippschalter an der steckdose auch komplett vom strom getrennt. daher heisst es morgens immer drücken, ~10 sekunden warten, nochmal drücken, rechner fährt hoch. ganz normal.

Verwechselst du etwa den On-Knopf mit dem Restart-Knopf. So einen quatsch habe ich noch nie gehört, dass man bis zu 10 Versuche braucht, um einen PC zu starten. Sobald man den Kippschalter an der Steckdosenleiste betätigt und den PC einschaltet, steht das Netzteil unter Spannung, wodurch der Computer sofort angehen sollte. Wenn nicht ist der PC defekt oder es befindet sich ein Grobmotoriker am Werk.
 
Oben