Alutech Modelle 2017 - Wohin soll es gehen?

Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
308
Standort
KH und BN
Wohin soll es gehen?
Was würdet ihr euch wünschen?
Wie sollen die bestehenden Modelle weiterentwickelt werden?
Gibt es eine Bikekategorie, für die Alutech etwas entwickeln und anbieten soll, ein neues Modell?
 
Dabei seit
5. März 2011
Punkte für Reaktionen
308
Standort
KH und BN
Hierzu mein erster Vorschlag:

Ein neues Hardtail
  • Werkstoff Aluminium ;-)
  • 29'' und voll 27.5'' Plus fähig (mind. 27.5x3.0)
  • Moderater Reach (nicht dem Trend "ellenlang" folgend)
  • kurze Kettenstrebe um die 430mm
  • Lenkwinkel um die 66 Grad
  • für 120 bis 140mm Federgabeln
  • Rahmengewicht unter 2.400g
  • also insg. mehr ein Trail- und Spassbike, muss kein Hardtail Freerider werden
  • ... der Konstruktionsaufwand dürfte gering, und damit das Projekt kostengünstig zu realisieren sein
  • ... gibt es dafür einen Markt? ... ich glaube ja, siehe 2017er Modellpalette anderer Hersteller.
 
Dabei seit
10. Dezember 2014
Punkte für Reaktionen
2
ich persönlich wäre von einer Weiterentwicklung vom Tofane begeistert. Länger und Rahmengrößen für Leute >1,95m wäre mein Wunsch.
 

Prof. Dr. YoMan

Holger Rusch, DIMBo
Dabei seit
18. März 2006
Punkte für Reaktionen
697
Standort
Karlsruhe
Ich würde mir wünschen, dass man für die Fanes auch auf das Gewicht schaut und z.B. mehr Carbon im Hinterbau einsetzt (im Zweifel auf Kosten der Verstellung).

Weitehin wäre es toll, wenn endlich mal wirklich dichte Lagerkonstruktionen an die Räder kommen würden. Ich muss bei meiner 3.0er Fanes jedes Jahr einmal alle Lager wechseln weil tot. Und das Ding wird so gut wie nie mit Sprühwasser gereinigt.
 
Dabei seit
6. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
30
Standort
MUC
Ich würd mir auch leichter wünschen - und noch mehr mehr Qualität. Fanes mit vorn 180, 1x11 mit 13,5kg ohne Carbon wär toll. Und wenn der Endpreis €100,- höher ist und dafür vernünftige Züge und Zughüllen dran sind, Schrauben, die nicht rosten, Dämpferbolzen, die auch Bolzen sind und keine Gewindestangen und nicht wild vor sich hinoxidieren, dichte Lager, saubere Decals und Pulverbeschichtung die nicht abblättert, dann ist alles tiptop....

Ich steh echt vor der Entscheidung, was meine mittlerweile 5 Jahre alte Fanes ersetzt, und es gibt ja nur wenig Alternativen zu einer neuen Fanes - aber 2,5 kg weniger wären toll und ich mag auch kein Pulver-raw-Camo mehr als Design...
 

playbike

over 30 years of biking
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
64
Ich bin zur Zeit auf der Suche nach nem Eingelenker ala Santa Cruz Nickel 1.0 oder Last Coal
-Mit Möglichkeit eines 0,75ml Trinkflaschenhalter
-Zugverlegung durch das Hauptlager wie beim Aktuellen Fanes
-Geschraubte Zugverlegung übers Oberrohr
-Hochgezogene Kettenstrebe
-Umwerfertauglich
-130-140mm Federweg für Gabeln zwischen 150-160mm
-möglichst nicht zu schwer
-eine art gemäßigter, zeitgenössischer PUDEL eben
 

vitaminc

Steilgehen
Dabei seit
21. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.249
Ich bin zur Zeit auf der Suche nach nem Eingelenker ala Santa Cruz Nickel 1.0 oder Last Coal
-Mit Möglichkeit eines 0,75ml Trinkflaschenhalter
-Zugverlegung durch das Hauptlager wie beim Aktuellen Fanes
-Geschraubte Zugverlegung übers Oberrohr
-Hochgezogene Kettenstrebe
-Umwerfertauglich
-130-140mm Federweg für Gabeln zwischen 150-160mm
-möglichst nicht zu schwer
-eine art gemäßigter, zeitgenössischer PUDEL eben
man kann nicht alles haben, wenn ich etwas wie das Last Coal suchen würde dann würde ich das Last Coal kaufen :)

Ansonsten +1 was die Tofane-Weiterentwicklung angeht, ich habe ein gutes Gefühl was 29" und AM/Enduro in der Zukunft angeht..
 

zuspät

zuspät
Dabei seit
15. September 2006
Punkte für Reaktionen
91
Standort
nähe nbg.
ich hätte auch gern ein neues ht, gern mit 140mm oder etwas mehr federweg, ohne neuen standard, oder zumindest mit option auf alte und neue standards umrüsten zu können.
außerdem find ich die knarz und lagerproblematik etwas nervig, das sollte man mal in den griff bekommen.
 
Dabei seit
16. September 2015
Punkte für Reaktionen
24
War davon ausgegangen, dass diese Knarzscheiße längst unterbunden ist. 4200€ in nen Fanes 5.0 investiert u direkt seit der dritten Ausfahrt von Knarzen begleitet. Könnte kotzen. Bis das nicht behoben ist, würde ich gar kein Alutech mehr kaufen...
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
2.602
Standort
bei HH
Andere Lagerkonstruktionen würden alle mir bekannten nervigen Qualitätsprobleme beheben. Übrig bliebe ein echtes Sorglosbike, denn stabil ist das Teil. Wenn dadurch einfacher zu realisieren, gern als Eingelenker à la ICB 2.0, aber eben mit 170 mm.

Und natürlich ein ICB 2.0 in 29".

Farbgebung: Auch à la ICB 2.0 eloxiert mit polierten Akzenten.
 
Dabei seit
10. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
415
Hierzu mein erster Vorschlag:

Ein neues Hardtail
  • Werkstoff Aluminium ;-)
  • 29'' und voll 27.5'' Plus fähig (mind. 27.5x3.0)
  • Moderater Reach (nicht dem Trend "ellenlang" folgend)
  • kurze Kettenstrebe um die 430mm
  • Lenkwinkel um die 66 Grad
  • für 120 bis 140mm Federgabeln
  • Rahmengewicht unter 2.400g
  • also insg. mehr ein Trail- und Spassbike, muss kein Hardtail Freerider werden
  • ... der Konstruktionsaufwand dürfte gering, und damit das Projekt kostengünstig zu realisieren sein
  • ... gibt es dafür einen Markt? ... ich glaube ja, siehe 2017er Modellpalette anderer Hersteller.
Oooooder -weil sich das etwas nach dem Last FF liest - doch ein "Freeride" hardtail mit
  • Werkstoff Aluminium
  • 26" / 27,5" Hardtail, ggf. mit verstellbaren Ausfallenden
  • Moderrater bis moderat-langer Reach
  • kurze Kettenstrebe um die 420
  • Lenkwinkel bei 64 Grad (ohne SAG)
  • für Federgabeln mit 140 mm
Gibt es einen Markt ? Wenn man mehr Leute zum testen kriegt, dann bestimmt. Es ist erstaunlich wieviele Fullyleute nach dem Neuaufbau eines offensiven Hardtails das Fully immer seltener anfassen. Der Erfolg des Last könnte man als Bestätigung sehen.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
2.602
Standort
bei HH
Gibt es einen Markt ? Wenn man mehr Leute zum testen kriegt, dann bestimmt. Es ist erstaunlich wieviele Fullyleute nach dem Neuaufbau eines offensiven Hardtails das Fully immer seltener anfassen. Der Erfolg des Last könnte man als Bestätigung sehen.
Nun ja, ich bin auch einer derjenigen, die jetzt meistens das Last FFWD fahren und die Fanes dafür stehen lassen. Allerdings bin ich vorher auch mit der Fanes Sachen gefahren, für die sie absolut überdimensioniert ist. Der Einsatz (beider Bikes) erfolgt jetzt also eher bestimmungsgemäßer.

Ein Alu-HT für noch härteren Einsatz, als das Last, würde ich nicht haben wollen. Stahl ist da mMn das bessere Material. Ich würde allerdings auch nicht noch rumpeligere Sachen mit einem HT fahren wollen, als ich es mit dem Last kann. Irgendwann fallen einfach die Zähne raus und die Arme ab. Die Steigerung zum Last FFWD wäre wohl das ICB 2.0 in 29" & B+.
 
Dabei seit
13. August 2014
Punkte für Reaktionen
791
Standort
München
Ich wäre für ein HT mit (Bsp. in M)
430 Reach
605 Stack
425 WB
-45mm BB Drop
130-140mm
65,5 LW
74 SW
Platz für 2 Flaschen
Steckachse
 

tadea nuts

Raketenstart
Dabei seit
23. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
18
Standort
Ruhrgebiet
Bitte ein Pudel Enduro mit 150/160mm Federweg und aktueller Geometrie. Also kein icb 2.0 sondern im alten pudeldesign!
 
Dabei seit
6. August 2013
Punkte für Reaktionen
18
Hallo Alutech,

ich fahre bereits das Teibun Modell V2 von euch und ich kann behaupten, dass es das beste Bike ist, das ich bis jetzt gefahren bin! Ich persönlich würde mir wünschen, wenn ihr in Richtung Geolution-Geometrie (siehe Nicolai Bikes) geht. Die Rahmen sollten noch etwas länger (Reach) werden, dabei sollte aber der Stack bzw. die Überstandshöhe und Sitzrohrlänge nicht mitwachsen. Ein längerer Reach gibt einfach ungemein mehr Sicherheit und sorgt für neu Bestzeiten egal ob flowig oder sehr technisch. Für mich liegt hier die Zukunft!
 
Dabei seit
22. Dezember 2009
Punkte für Reaktionen
27
Standort
Nürnberg
Weiterentwicklung der Tofane. Ist für mich eh schon ein geiles Konzept und würde mich nicht wundern, wenn sich mehr Hersteller in diese Richtung öffnen.

Vermutlich kommt man dann aber um 'nen Boost-Standard nicht herum. Und hoffentlich ist dann endlich mal Schluss mit der Devise "Jedes Jahr ein neuer SCHEIß-Standard". Dann ist man auch als Kunde mal wieder bereit, für das ein oder andere Teil etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. Aber ich seh da ja schon wieder eine neue Idee von Hope, Boost mit 135mm Einbaubreite für schmälere Hinterbauten....wer#s braucht...

Bei den Dämpfermaßen (metrisch; ja - nein) bin ich mal gespannt, ob metrisch sich wirklich durchsetzt. Aber vermutlich bekommt das die Industrie schon irgendwie durchgeboxt. Und natürlich keine Pressfit-Innenlager.

Und ganz wichtig: An der Grundprämise, leichte und steife Laufräder, bitte unbedingt festhalten. Gerne auch etwas Gewichtstuning - von mir aus auch auf Kosten der Möglichkeit von wilden Bikeparkeinsätzen (Damit bin ich wohl bei den Alutech-Fahrern in der Minderheit ;-))

Ein zu schweres Bike macht bergauf und auf längeren Touren einfach keinen Spaß.

Und gerne Magura-Bremsen (MT 5 oder MT7). Ist eher ein persönliches Ding von mir, gibt sicher auch andere gute Bremsen.

(Oder mal ein leichtes Enduro-Hardtail mit spaßiger Geo um die 11kg für Hausrunde und AlpenX -soweit so etwas überhaupt zu einem vernünftigen Preis geht)
 
Dabei seit
24. November 2013
Punkte für Reaktionen
2
Als Besitzer einer Fanes Enduro Pinion 3.0 wünsche ich mir folgendes:

1. Weiterhin eine Fanes mit Pinion. Aber wesentlich leichter muss das alles werden. Pinion arbeitet dran... Die Vorteile eines Getriebes sind einfach umwerfend.
2. Tragende Rahmenbauteile aus Aluminium. Der Umlenkhebel darf gerne aus Carbon sein.
3. Mehr Steifigkeit im Hinterbau. Gerne darf der Umlenkhebel deswegen höher angebracht werden.
4. Verabschiedung von der Radstandsverstellung. Ein fixer Radstand reicht.
5. In Zukunft X12 Steckachsen.
6. BOOST-Standard darf gerne eingesetzt werden.
7. Eine durchdachte Zugverlegung ohne Knick und ohne Scheuern. SUPER: Möglichkeit innen und außen verlegen zu können.
8. Solide Lagertechnologie: Robust und groß dimensioniert. Gut gedichtet, gerne doppelt.
9. Bessere Qualität.

Danke.

PS: Wenn detailliertere Beschreibungen oder konstruktive Lösungsansätze gewünscht sind, so darf sich Alutech gerne bei mir melden. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
8
Wenn jeder seine Wunschliste schreibt probiere ich dies auch.

Die Fromsprache des IBC 2.0 ist wirklich gut. Gerade diesen "nicht gewölbt", ist heutzutage sehr rar. Auf der anderen seite, ist das Hinterbauprinzip der Teibun/Sennes/Tofane bikes wirklich überragend.

Idee nummer 1 :
Eine fusion der beiden Modelle würdefür mich mal interessant sein.

Idee nummer 2 :
Für eine leichter Zugverlegung, vielleicht eine führung im inneren (Rohr). Gerade die Teibuns sind extremst fummelig bei solchen Arbeiten.

Idee nummer 3 :
Industrielager an den Schwingen für rundum sorglos-Bike

Idee nummer 4 :
Gerade für XL-Bikes mit schweren Fahrern, einen "Weight snatcher" Programm einführen (Stahldämpfer und Coil Gabel Serienmässig).

Idee nummer 5 :
Integrierter, und im Rahmen eingelöteter Chip zum GPS orten des Bikes falls Diebstahl.

Idee Nr.6 :
Carbon made in Germany. Vielleicht mit Idee nummer 1 gepaart.
 

playbike

over 30 years of biking
Dabei seit
28. August 2001
Punkte für Reaktionen
64
Ein Allmountain in dem ich nen Flaschenhalter unter bekomme wäre schön.
Trinkrucksack nimmt mir mittlerweile Freiheit
 

Ganiscol

ಠ_ಠ
Dabei seit
18. März 2012
Punkte für Reaktionen
605
Standort
Schweiz
Man kann sich ja vieles wünschen, aber glücklicherweise ist die Chance, dass sie die gewohnte Alutech-Kinematik für einen Flaschenhalter opfern, eher gering. :p
 
Oben