Andix - von Kolumbien nach Feuerland

Dabei seit
16. Juni 2005
Punkte Reaktionen
58
at Stefan:

Als Theme (Anm.: er meint wohl "Thema") entweder die “Elements” aus der Themensammlung von Tobias (Elevate-Familie) oder andromaps_hc verwenden.
Bitte komuniziert das an die Leutchen die die Karte brauchen.
Theme(Eng) passt schon, aber fuer Elevate braucht man doch aber Oruxmaps :p

Wahnsinnslandschaftsbilderbuch!
 
Dabei seit
17. Januar 2003
Punkte Reaktionen
3.086
Bei der Weite, der Höhe und der Landschaft kannst du doch nie mehr in die Alpen.

Die sind doch wie ein Sandkasten dagegen. :D

Gute Besserung an euch.
 
Dabei seit
30. März 2005
Punkte Reaktionen
1.985
Ort
Ravensburg, Wangen, Tettnang

Ich schau auch nur noch wegen den unfassbaren Gedichten vorbei.
smilie_sh_078.gif
 
Dabei seit
5. Juli 2010
Punkte Reaktionen
23
Ort
muc
@OSMler: Super macht ihr das, ganz im Ernst, vor allem die Karte vor zuarbeiten ist eine super Idee und ein nicht zu unterschätzender Aufwand!
@[SIZE=4]stuntzi[/SIZE]: Die Mienenstadt ist ja mega spannend! Landschaftlich sowieso! Nicht in die Hütten reingeschaut und nach einem vergessenen Schatz gesucht?
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
16
Ort
Mannheim
So jetzt hab ich den ganzen Kram mal in ner Woche immer wieder nachgelesen.

Supergeil. Landschaft, Städte, Pisten - Wetter ok, muß du nehmen.
Aber was ich finde was gar nicht geht, ist daß du als Kerl und MTB "Held" dein Gepäck an deine Freundin abgibst und nur mit dem Rucksack und dem bissl Kram am Lenker fährt.

Jetzt benimm dich doch mal wie ein Gentlemen und nimm ihr das Gewicht ab !
Vorstellen könntest du Sie uns so langsam auch mal nach 3 Ländern und 2 Monten ?
 

pandora

(völlig fixed und fertig)
Dabei seit
14. September 2004
Punkte Reaktionen
21
Ort
Hinter den 7 Bergen, bei den...
Mein Händler meint, dass das die Gabelholme sind, die oben in die Brücke gehen. Ist das auch bekannt?
Bin zwar nicht SLichti und auch etwas spät dran, aber "ja, 'Creaking Crown' ist bei FOX bekannt".
Es sind meines Wissens jedoch nicht die Gabelholme, sondern der -schaft, der knarzt.
Eh doof, wennst das schon zwei Jahre hast, ich erlebe die Brüder aus der Pfalz in der Regel als eher weniger kulant...:(
 
Dabei seit
21. Mai 2013
Punkte Reaktionen
14
Ort
Am Dägarnsee
Ich lese ja schon auch seit einigen Reisen von dir mit und habe jetzt auch mal was gespendet! Für die Kamera, ein paar Bierchen Hühnchen mit Reis, Hotels, oder was auch immer....
Ich finde, du machst hier eine super Liveberichterstattung und das finde ich SAUGUT!!!! Daher viel Spaß und weiterhin so eine geniale Berichterstattung!!
Stuntzi for Trailpräsident!!! ;-)
AAAAAAAABBBBBEEEEERRR!!!Gib deiner Spionin auch was davon ab! Und zeig mal Ihr Gesicht!! Außer sie will´s nicht!! ;-)

08.06. 08:30 Campingplatz an der Tambopaxi Lodge im Cotopaxi Nationalpark, 3770m


Und wem habt ihr den neuen Bildersegen zu verdanken, nachdem mein alter Foto unwiderbringlich zerstört wurde? Einer Reiseradlerin in Quito die zufälligerweise grad eine Kamera zu viel hatte... und meinem Geldbeutel. Für den "Schnäppchenpreis" von 250 Dollar erstehe ich im Casa de Ciclista eine (hoffentlich wenig) gebrauchte Sony DSC HX 9V. Stolze Summe für ein mittlerweile zwei Jahre altes Modell, aber in der Not frisst der Teufel fliegen. Die Ladenpreise in Ecuador sind noch deutlich fürchterlicher, für deutlich schlechtere Kameras.

Die HX 9V hat ein etwas anderes anderes Kaliber als meine bisherigen Knipsen. Schlepp ich halt mehr mit mir rum, dafür sind die Bilder im Großformat vielleicht nicht mehr ganz so ein Pixelbrei. Fehlt nur noch das entsprechende Wetter dazu, der Cotopaxi steckt natürlich auch heute morgen schon wieder in Wolken. Anyway... das wird schon irgendwann. Teurer Spaß jedenfalls, aber was solls. Ohne Fotos will ich ja auch nicht durch Südamerika reisen. Wenn ihr euch ein bisserl beteiligen wollt: Hier gehts zur Kameraspende.

Vielen Dank fürs mitmachen und sowieso an alle, die mich bisher schon unterwegs gefüttert haben. Muchas Gracias und einen wunderschönen Sonntag ;-)!
 
Dabei seit
21. Mai 2013
Punkte Reaktionen
14
Ort
Am Dägarnsee
[URL='http://www.alpenzorro.de/andix/data/big/chugchilan-hub3.jpg' schrieb:
chugchilan-hub3.jpg
[/URL]
Sieht allerdings alles ganz normal aus, soweit ich das beurteilen kann.

Jetzt wo ich die Bilder von deinem zerlegten Freilauf sehe, fällts mir wieder ein. Ein Freund von mir ist mal der Freilauf bei der 240er Nabe verreckt, weil einfach Dreck drin war. Vorher hats auch immer geknarzt. Ich hoffe, du hast das Problem schon gelöst? Ich bin ja noch ein bisschen hinterher mit Lesen..;-)
 
Dabei seit
2. März 2005
Punkte Reaktionen
570
Ort
Wien
Jetzt wo ich die Bilder von deinem zerlegten Freilauf sehe, fällts mir wieder ein. Ein Freund von mir ist mal der Freilauf bei der 240er Nabe verreckt, weil einfach Dreck drin war. Vorher hats auch immer geknarzt. Ich hoffe, du hast das Problem schon gelöst? Ich bin ja noch ein bisschen hinterher mit Lesen..;-)

Ja ist schon gelöst :) War ein fehlender / falscher Adapter an der hinteren Steckachse...aber wenn du eh noch liest wirst es auch noch sehen :)
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
14.670
Ort
München
20.07. 19:00 Fussballplatz in "Ultcutai", 3660m


Früher Start im Canyon bei Conchucos. Hab nur eine ungefähre Idee von der Route über die Berge, da kann man die eine oder andere Extrastunde am Abend vielleicht gut gebrauchen. Auf meinen Karten ist nix drauf ausser Höhenlinien und die Satellitenbilder geben entweder nix her, oder ich hab bei runterladen gestern geschlampt und eine höhere Auflösungsstufe vergessen.


Beim Uphill wird das Sauwetter der letzten Nacht deutlich, die höheren Berge sind heute ein bisserl mit Schnee garniert. Eigentlich ganz hübsch, wenn die Sonne dazu wieder scheinen würde. Leider hängen noch einige dichte Wolken über den Pässen und machen den Tag insgesamt etwas feucht.


Weiter oben gabelt sich die Piste öfters und verschiedene Wege zweigen in verschiedene weiterführende Täler ab. Der richtige Weg ist nicht immer zu erraten, aber die wenigen Locals hier oben helfen gerne bei der Navigation. Mit der Traverse zwischen Conchucos und Sihuas folgen wir eine Routenidee von http://www.wishfish.org/ , die vor einem Jahr hier als erste Radreisende durchgekommen ist. Von GPS hielt sie wohl nix und ihre Beschreibungen sind auch mehr blumig als hilfreich, aber die generelle Idee scheint jedenfalls zu funktionieren.


Über einen windigen, namenlosen, grasigen und nassen Pass rollen wir hinüber ins nächste Tal. Darauf folgt dann ein übernächstes und ein überübernächstes in ziemlich wilden Zickzack, geradlinig ist anders.


Die wenigen Locals sind immer noch hilfreich und weisen den richtigen Weg.


Man fragt sich öfter, was die Leute hier oben überhaupt zu tun haben. Aber auch wenn wir nix davon sehen, gibts wohl in fast jedem Tal ein paar Häuser oder irgendwo weiter vielleicht sogar ein Dorf. Und hier oben an der Viertausendermarke weiden entweder die Schafe oder es wachsen Pflanzen für den Salat. Da wandert man dann schon mal ein paar Stunden für eine Decke voller Blätter.


Runter... dann wieder rauf... dann wieder runter.


Gegen Nachmittag kommen wir nach dem dritten Pass ein Stückerl tiefer, hier ist schon deutlich mehr Zivilisation unterwegs. Dafür steht aber auch ein stattlicher Canyon im Weg, der genau quer zu unserer gewünschten Richtung liegt. Wieder zehn Kilometer zusätzlich... oben rum.


Im Dorf "Cingao" das unterwegs recht unvermittelft auftaucht, ...


...gibts zum ersten Mal heute einen kleinen Laden mit Verpflegung. Wir sind lauft Dorfchefin und Ladenbesitzering offiziell erst Gringos Nummer zwei und drei hier oben, sie erste kam letztes Jahr auch mit dem Radel hier durch. Soweit so gut, dann sind wir wenigstens auf dem richtigen Weg.


Noch ein letzter Pass am späten Nachmittag, dann gehts nur noch bergab. Wir schaffens allerdings nicht mehr bis nach Sihuas, vorher schlägt die Dunkelheit zu.


Im Dorf "Ultcutai" stellen wir das Zelt auf den Fussballplatz... unter Beobachtung vieler neugieriger Kinderaugen. Kommen wohl auch hier nicht so viele Gringos durch.

Morgen noch abrollen nach Sihuas, dann ist die Traverse geschafft. Lustige, einsame, schöne Route, landschaftlich in etwa auf der Höhe der letzten Tage. Besonders viele Optionen standen sowieso nicht zur Wahl. Der andere abenteuerlich angehauchte Radreisende von dem ich meine Ideen beziehe ( http://whileoutriding.com ), hat diese Berge komplett ausgelassen und ist aussenrum mit dem Bike durch einen Canyon gestolpert... und geschwommen. Sicher auch spannend... aber nach Auskunft einiger Locals bei dem derzeitigen Wasserstand nicht durchführbar. Naja... im Zweifel bin ich sowieso lieber hoch oben als tief unten. Und Canyons werden in den nächsten Tagen schon noch kommen...
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
14.670
Ort
München
21.07. 15:00 Abra Cahuacona, 4200m


In "Sihuas" auf niedrigen 2700 Metern...


... gibts Frühstück bei Clarita.


Scheint mir ein kleines Trailparadies zu sein, dieser Ort. Auf der gegenüberliegenden Talseite seh ich einen ganzen Haufen Zickzackwegerl, auch Pisten für den Uphill sind vorhanden. Könnte sich vielleicht lohnen, hier ein bis zwei Tage zu verbringen. Aber irgendwie ziehts micht jetzt weiter zu den "richtigen Bergen".


Auf Brücken sind die Peruaner immer besonders stolz. Auch wenns drei Meter sind, steht immer ein fettes Schild davor.


Lunch auf dem Uphill zum nächsten Pass. 1500 Meter hinauf von Sihuas zum Abra Cahuacona, zur Abwechslung mal wieder auf Teer.


Knapp unterhalb der Passhöhe tauchen im Hintergrund zum ersten Mal die Berge der Cordillera Blanca auf. Zeit wirds!


Leider sieht man heute nur die untere Hälfte.


Aber besser wie nix!


Der "Abra Cahuacona" wird nachmittags um drei erreicht. Und wenn ich meinen Karten glauben kann, gehts jetzt über dreitausend Meter bergab.
 

Lt.AnimalMother

Neigschmeggder
Dabei seit
15. Februar 2008
Punkte Reaktionen
6.513
Ort
Heckengäu
Also, ich mach mir jetzt auch langsam Gedanken ob du die Alpen nach dem Trip noch mögen wirst. Wenn du auf 2700m davon spricht dass es dich zu den "richtigen Bergen" zieht. :D
Dreitausend Meter Abfahrt wird da wohl auch eher eng.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
31.979
Ort
Europa
Scheint mir ein kleines Trailparadies zu sein, dieser Ort. Auf der gegenüberliegenden Talseite seh ich einen ganzen Haufen Zickzackwegerl, auch Pisten für den Uphill sind vorhanden. Könnte sich vielleicht lohnen, hier ein bis zwei Tage zu verbringen. Aber irgendwie ziehts micht jetzt weiter zu den "richtigen Bergen".

na dir kann man aber auch nicht helfen. Da suchst du die ganze Zeit Trails und findest keine, und wenn du sie vor der Nase auf dem Silbertablett serviert bekommst, fährst du dran vorbei :aufreg:
Ich wär froh dies Jahr zum ersten Mal auf niedrige 2700 Meter hoch zu kommen.
Grüße aus dem Flachland (140müN) :rolleyes:
 

stuntzi

alpenzorro
Dabei seit
7. Juni 2003
Punkte Reaktionen
14.670
Ort
München
21.07. 20:00 Yanac, 2900m


Die Ewigkeitsholperpistenabfahrt vom Abra Cahucaona...


... durch den tief eingeschnittenen Canyon des Rio Manta...


... wird im Bergdorf Yanac wegen akkuter Dunkelheit abgebrochen. Weiter bergab gehts morgen.
 
Dabei seit
24. April 2014
Punkte Reaktionen
122
Stuntzi war gestern in Huallanca, bin neugierig ob er über die Berge nach Huaylas, der Weg ist in der AV Karte eingezeichnet, oder durch den Canon da Pato nach Sucre und weiter nach Huaraz fährt. Der Canon da Pato war vor 25 jahren noch ein Abenteuer, heute gibt es bei den vielen Tunnels Ampeln, habe ich gehört.
Die AV Karte stimmt genau mit Stuntzis Tracks überein.
Stuntzi.jpg
 

Anhänge

  • Stuntzi.jpg
    Stuntzi.jpg
    448,2 KB · Aufrufe: 74

stony1951

retiered :-)
Dabei seit
9. April 2011
Punkte Reaktionen
89
Ort
A / 8605
Danke für die Bilder, das ist schon eine beeindruckende Gegend :daumen:

wenn ich mir die Fotos vom 22.7. ansehe,
dann merkt man schön langsam, daß die Paßstraßen denen in Bolivien immer ähnlicher (schwieriger, enger, steiler) werden.
Wäre interessant zu wissen, wie lange die beiden LKW-Züge dort schon in der Schräglage hängen"...:cool:

Edit:
ich seh grad, da ist nur eine Zugmaschine dran = feines Gespann, aber wohl
etwas ZU lang für diese Straße :D


das erste Viertel in Peru wäre schon geschafft...:daumen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
14. Januar 2012
Punkte Reaktionen
64
Ort
Burbach
Ganz wunderschöne eindrucksvolle Bilder. Leider kann man das Gefühl der Weite und Größe solcher Landschaften nur erahnen. Live ist schon unschlagbar.
Ich frage mich, wenn man durch solche kargen Weiten über so einen langen Zeitraum zusammen fährt, wie viel unterhält man sich da?
Sind die Themen irgendwann aus?
Ist immer nur das was hinter einem war und was vor einem liegt ein Thema?
Redet man irgendwann noch viel über zu Hause?

Ich bin noch nie so lange mit jemandem in einer solchen Einsamkeit gewesen. Mit meiner Frau lebe ich nun 14 Jahre zusammen, aber ein großer Teil unser Gespräche bezieht sich eben auf das was aktuell in unserem Leben und um uns herum geschieht. Da ist halt zwischenmenschlich mehr los, da mehr Menschen die einem nahe stehen. Außerdem sieht man sich nicht 24h am Tag.
 

stony1951

retiered :-)
Dabei seit
9. April 2011
Punkte Reaktionen
89
Ort
A / 8605
yesssss,
die Schuhe an den Beckenrand und rein ins Wasser - das habt ihr redlich verdient!
Wassertemp. und die Außentemp. wäre interessant zu wissen.
 
Dabei seit
17. Mai 2006
Punkte Reaktionen
360
Ort
Niedernhausen
@Rievekooche: Zu solchen Fragen schweigt sich Stuntzi ja beharrlich aus. Hätte da gern auch mehr Infos gehabt. Mir geht es weniger darum, ein Gesicht zu sehen, als ein paar grobe Infos zum Background. Wenn man täglich neun Monate einen Reisebericht von 2 Personen liest / lesen soll, will man eigentlich auch etwas zur 2. Person wissen. :ka: Ich gehe also für mich davon aus, dass es eine von Canyon gesponserte Übersetzerin ist - zwecks Routenfindung/Local-Befragung. :aetsch:

btw - zum Hühnchenbild: Ich dachte, solch desolate Exemplare gibts nur in der industriellen Tierhaltung...
 
Dabei seit
14. Januar 2012
Punkte Reaktionen
64
Ort
Burbach
@Rievekooche: Zu solchen Fragen schweigt sich Stuntzi ja beharrlich aus. Hätte da gern auch mehr Infos gehabt. Mir geht es weniger darum, ein Gesicht zu sehen, als ein paar grobe Infos zum Background. Wenn man täglich neun Monate einen Reisebericht von 2 Personen liest / lesen soll, will man eigentlich auch etwas zur 2. Person wissen. :ka: Ich gehe also für mich davon aus, dass es eine von Canyon gesponserte Übersetzerin ist - zwecks Routenfindung/Local-Befragung. :aetsch:

btw - zum Hühnchenbild: Ich dachte, solch desolate Exemplare gibts nur in der industriellen Tierhaltung...
Ich hoffe ja, dass ich nicht in ein emotionales Hornissennest gestoßen habe. Vielleicht beantwortet er die Frage auch besser erst am Ende einer solchen Tour. Egal in welcher Beziehung die beiden zueinander stehen, es ist definitiv anspruchsvoller als zusammen tapezieren.

Und dafür sind die beiden sehr weit gekommen, auch wenn sie nur Beeren und Wurzeln bekommt (wieso bekommt man von Beeren und Wurzeln eigentlich Montezumas Rache???)

zum Hühnchenbild: Die Vögel ohne Halsbefiederung heissen auch nicht Huhn, sondern Geier.
 
Oben Unten