Bitte Thread schließen

MikoFFM

Neuzugang
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
17
Ort
Frankfurt am Main
und geht schon los - noch nix gefahren und die Preise und Empfehlungen der Kollegen gehen nach oben :winken:

Gestern bin ich nach sehr langer Zeit mal wieder was "älteres" an Material, Hardtail mit 100mm Federweg gefahren, das ganze Gerät nu wirklich nicht zum "ballern" gedacht -> kleine Hüpfer, bisschen Treppen und bei richtiger Technik auch steilere Abschnitte, kann man damit auch machen, man ist eben nur etwas langsamer zu Gange - aber schnell bin ich eh nicht, sondern immer nur "schnell Müde"

das Speci Chisel scheint doch sehr brauchbar in Sachen Preis und für deinen Zweck von Arbeitsweg, Wald und Pfaden - lerne damit Fahrtechnik und je besser dein Können wird, desto mehr traust du dich mit dem Teil.
Und wenn du wirklich fahren kannst, geht auch mit so einem Rad sehr viel.
Gleichzeitig sparst du in den nächsten 2-3 Jahren auf ein weiteres Bike (wenn es dir Freude bereitet und du dabei bleiben möchtest) was viel "potenter" ist und nur für den reinen MTB Sport dienen soll - und das Chisel wird auch zukünftig für den Arbeitsweg oder mit der Freundin/Frau/ Partner spazieren fahren (wenn Partner nix mit MTB und Radsport am Hut hat), sehr gute Dienste leisten (da muss man dann auch nix nach oder aufrüsten).

Von 26" und bei Hardtail auch 27,5" und Ebay Angeboten würde ich an deiner Stelle Abstand nehmen, denn da du dich nicht auskennst, dreht dir der nächste wieder Schrott an und es ist wieder Geld verbrannt.
Hmm, verstehe.
Ja deshalb poste ich die Angebote hier und hole mir erstmal eine Meinung ein.
Das ist doch echt so schwer das Thema ?
Will doch nur was zum einsteigen und nicht gleich nen halben Corsa kaufen. ?
900€ sind halt schon ne Ansage für jemanden der einsteigt, ich weiß für euch ist das quasi Kleingeld, weil ihr wisst wie teuer der Sport werden kann. :D
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte Reaktionen
64
nein so ist das nicht richtig, von Kleingeld ist wirklich nicht die Rede - ja, manche haben von den Geldmitteln einiges, andere haben nicht viel, aber genau deswegen stecken sie es in etwas mehr "Qualität, Garantie und Gewährleistung". Und gegen gebraucht kaufen hat auch keiner was, wenn man denn Erfahrung mitbringt ?

so nun aber genug der Warnungen - solltest du erneut Ebay Schrott erwerben, dann besser nicht mehr hier nachfragen, die Meute hier wird ihre wahre Freude dran haben :mad: :rolleyes:
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
3.111
Ort
Albtrauf
und geht schon los - noch nix gefahren und die Preise und Empfehlungen der Kollegen gehen nach oben :winken:

Gestern bin ich nach sehr langer Zeit mal wieder was "älteres" an Material, Hardtail mit 100mm Federweg gefahren, das ganze Gerät nu wirklich nicht zum "ballern" gedacht -> kleine Hüpfer, bisschen Treppen und bei richtiger Technik auch steilere Abschnitte, kann man damit auch machen, man ist eben nur etwas langsamer zu Gange - aber schnell bin ich eh nicht, sondern immer nur "schnell Müde"

das Speci Chisel scheint doch sehr brauchbar in Sachen Preis und für deinen Zweck von Arbeitsweg, Wald und Pfaden - lerne damit Fahrtechnik und je besser dein Können wird, desto mehr traust du dich mit dem Teil.
Und wenn du wirklich fahren kannst, geht auch mit so einem Rad sehr viel.
Gleichzeitig sparst du in den nächsten 2-3 Jahren auf ein weiteres Bike (wenn es dir Freude bereitet und du dabei bleiben möchtest) was viel "potenter" ist und nur für den reinen MTB Sport dienen soll - und das Chisel wird auch zukünftig für den Arbeitsweg oder mit der Freundin/Frau/ Partner spazieren fahren (wenn Partner nix mit MTB und Radsport am Hut hat), sehr gute Dienste leisten (da muss man dann auch nix nach oder aufrüsten).

Von 26" und bei Hardtail auch 27,5" und Ebay Angeboten würde ich an deiner Stelle Abstand nehmen, denn da du dich nicht auskennst, dreht dir der nächste wieder Schrott an und es ist wieder Geld verbrannt.
Und warum genau ist nun das Chisel aus deiner Sicht besser geeignet, als die ungefähr gleich teuren Ghost Nirvana und On-One Scandal mit etwas mehr Federweg und flacherem Lenkwinkel. Touren, Waldwege, Weg zur Arbeit gehen genauso, nur dass, falls eine entsprechende Entwicklung hin zu mehr Mountainbiken kommt, etwas mehr Potenzial in den Rädern für weitere Einsatzbereiche besteht. Ich finde, insbesondere wenn das Geld knapp ist, dass man mit solchen Rädern einige Jahre gut und zufrieden Mountainbiken kann.
 
Dabei seit
5. April 2020
Punkte Reaktionen
13
Ort
Darmstadt
@robzo : da hast du was missverstanden. Ich hatte kein chisel sondern ein Bergamont Revox Sport als erstes richtiges Fahrrad. War auch zufrieden damit. Ich war mir nur noch nicht bewusst was genau ich will. Daher der Verkauf und griff zum fully.

@MikoFFM 800 würde ich mind investieren. Zum einen hast du dann mehr und länger Freude damit und zum anderen kannst du was vernünftiges auch wieder einigermaßen rentabel verkaufen, falls du upgraden willst.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
3.111
Ort
Albtrauf
@robzo : da hast du was missverstanden. Ich hatte kein chisel sondern ein Bergamont Revox Sport als erstes richtiges Fahrrad. War auch zufrieden damit. Ich war mir nur noch nicht bewusst was genau ich will. Daher der Verkauf und griff zum fully.

@MikoFFM 800 würde ich mind investieren. Zum einen hast du dann mehr und länger Freude damit und zum anderen kannst du was vernünftiges auch wieder einigermaßen rentabel verkaufen, falls du upgraden willst.
Revox und Chisel sind beides XC Hardtails. Das macht bei meiner Anmerkung dann ja keinen Unterschied. Du warst mit den Gelände-Eigenschaften eines XC-Modells nicht zufrieden und wolltest mehr Federweg/Geländetauglichkeit und hast dann gewechselt. Ich meinte dazu, dass der Kauf eines Hardtails mit mehr Federweg und mehr Trailtauglichkeit einen solchen Wechsel länger überflüssig macht und daher kostengünstiger sein könnte.
 
Dabei seit
5. April 2020
Punkte Reaktionen
13
Ort
Darmstadt
Genau. Wenn man von vorne rein weiss, man will nur begrenzt ins Gelände Einsteigen und mittelfristig auch keine Jumpline fahren, würde ich auch zu hardtail greifen. Aber ob man dann 100mm oder 120 nimmt, hängt eben davon ab, ob man eher in Richtung XC und schnelles vorankommen, ausdauer oder flowtrail, technisches etc. gehen will. Und das muss jeder für sich erstmal klar wissen.
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte Reaktionen
64
Und warum genau ist nun das Chisel aus deiner Sicht besser geeignet, als die ungefähr gleich teuren Ghost Nirvana und On-One Scandal mit etwas mehr Federweg und flacherem Lenkwinkel. Touren, Waldwege, Weg zur Arbeit gehen genauso, nur dass, falls eine entsprechende Entwicklung hin zu mehr Mountainbiken kommt, etwas mehr Potenzial in den Rädern für weitere Einsatzbereiche besteht. Ich finde, insbesondere wenn das Geld knapp ist, dass man mit solchen Rädern einige Jahre gut und zufrieden Mountainbiken kann.

aber Nein - auch deine Vorschläge darf man in Betracht ziehen - alles besser, als wieder Geld für Schrott bei Ebay versenken (darum ging es mir eigentlich).
 
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte Reaktionen
229
Also 150,- € sollten sein monatliches Budget sein für : REIFEN. Dazu kommen ersatzteile für 50- 100€, Züge, Lager, Kette und was so alles beim Hardcore-DH kaputtgehen kann. Das Bike selbst sollte unter allen anderen "Normalos" hervortstechen, also ein Top-Modell einer Kult-Marke mit knalliger Optik! Du musst halt mit dem Herzen kaufen, nicht mit dem Geldbeutel! Also gerne finanzieren, um so auf einen Neupreis vom 5 - 8k zu kommen.
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.170
Ort
Heidelberg
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
109
Ich widerspreche mal nahezu allen Empfehlungen in diesem Thread.
Insofern du wirklich auf Trails unterwegs sein willst, würde ich sofort auf ein Fully mit abwärtsorientierter Geometrie sparen. Gerade der Taunus bietet unfassbar viele gute Trails, teilweise jedoch auch stark verblockt. Da wirst du mit einem Hardtail schnell ans Limit kommen. Der Spaß bleibt dann ggf. auf der Strecke.
Wenn du ein wenig Zeit investierst, kannst du für 700-1000€ brauchbare Fullies ergattern. Ich habe selbst zwei alte Fullys in diesem Preisrahmen gekauft, ein Jahr gefahren und später für selben Preis wieder verkauft. Insofern du grob weisst, worauf beim Kauf zu achten ist, kann das funktionieren.

Von dem Gedanken dein Mountainbike als Stadtrad zu verwenden, würde ich mich eher trennen. Da legst du dir lieber ein günstiges Zweitrad zu. Der Anwendungsbereich Trails und Straße lässt sich leider nicht gut kombinieren.

In der Gegend gibt es auch Bikeshops, bei welchen du Räder ausleihen kannst. Ich würde mir an deiner Stelle erstmal ein Rad leihen und das Wochenende fahren gehen. Nach zwei Tagen wirst du deinen Anwendungsbereich und Erwartungen sicherlich besser abschätzen können.


Hier mal diverse Vorschläge ungeachtet der Rahmengröße und Sitz des Verkäufers nach was ich etwa Ausschau halten würde:






 
Zuletzt bearbeitet:

MikoFFM

Neuzugang
Dabei seit
22. April 2020
Punkte Reaktionen
17
Ort
Frankfurt am Main
Ich widerspreche mal nahezu allen Empfehlungen in diesem Thread.
Insofern du wirklich auf Trails unterwegs sein willst, würde ich sofort auf ein Fully mit abwärtsorientierter Geometrie sparen. Gerade der Taunus bietet unfassbar viele gute Trails, teilweise jedoch auch stark verblockt. Da wirst du mit einem Hardtail schnell ans Limit kommen. Der Spaß bleibt dann ggf. auf der Strecke.
Wenn du ein wenig Zeit investierst, kannst du für 700-1000€ brauchbare Fullies ergattern. Ich habe selbst zwei alte Fullys in diesem Preisrahmen gekauft, ein Jahr gefahren und später für selben Preis wieder verkauft. Insofern du grob weisst, worauf beim Kauf zu achten ist, kann das funktionieren.

Von dem Gedanken dein Mountainbike als Stadtrad zu verwenden, würde ich mich eher trennen. Da legst du dir lieber ein günstiges Zweitrad zu. Der Anwendungsbereich Trails und Straße lässt sich leider nicht gut kombinieren.

In der Gegend gibt es auch Bikeshops, bei welchen du Räder ausleihen kannst. Ich würde mir an deiner Stelle erstmal ein Rad leihen und das Wochenende fahren gehen. Nach zwei Tagen wirst du deinen Anwendungsbereich und Erwartungen sicherlich besser abschätzen können.


Hier mal diverse Vorschläge ungeachtet der Rahmengröße und Sitz des Verkäufers nach was ich etwa Ausschau halten würde:






Ich danke dir für diese Empfehlung
Ich widerspreche mal nahezu allen Empfehlungen in diesem Thread.
Insofern du wirklich auf Trails unterwegs sein willst, würde ich sofort auf ein Fully mit abwärtsorientierter Geometrie sparen. Gerade der Taunus bietet unfassbar viele gute Trails, teilweise jedoch auch stark verblockt. Da wirst du mit einem Hardtail schnell ans Limit kommen. Der Spaß bleibt dann ggf. auf der Strecke.
Wenn du ein wenig Zeit investierst, kannst du für 700-1000€ brauchbare Fullies ergattern. Ich habe selbst zwei alte Fullys in diesem Preisrahmen gekauft, ein Jahr gefahren und später für selben Preis wieder verkauft. Insofern du grob weisst, worauf beim Kauf zu achten ist, kann das funktionieren.

Von dem Gedanken dein Mountainbike als Stadtrad zu verwenden, würde ich mich eher trennen. Da legst du dir lieber ein günstiges Zweitrad zu. Der Anwendungsbereich Trails und Straße lässt sich leider nicht gut kombinieren.

In der Gegend gibt es auch Bikeshops, bei welchen du Räder ausleihen kannst. Ich würde mir an deiner Stelle erstmal ein Rad leihen und das Wochenende fahren gehen. Nach zwei Tagen wirst du deinen Anwendungsbereich und Erwartungen sicherlich besser abschätzen können.


Hier mal diverse Vorschläge ungeachtet der Rahmengröße und Sitz des Verkäufers nach was ich etwa Ausschau halten würde:






Das ist ein sehr hilfreicher Kommentar.
Und dass du Beispiele mitbringst, finde ich klasse. Man kann sich ja sonst nie was vorstellen. Hätte nie gedacht, dass ich für dieses Geld ein Fully finden würde.
Trotzdem, kann das erstmal warten, habe mich tatsächlich entschieden ein neues HT zu kaufen. Werde es höchstwahrscheinlich in einer kurzen Zeit finanzieren und abzahlen. Ich glaube ich werde dazu ein neues Thema erstellen, oder das hier bearbeiten.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
109
Darf man erfahren, welches du dir rausgesucht hast? Insofern es kein Enduro Hardtail werden soll, sollte dir nur bewusst sein, dass evtl nur die Trails von Königstein nach Bad Soden runter Spaß bereiten. Sobald du Richtung Altkönig, Feldberg und damit technischeres Gelände kommst, hört der Spaß leider mit den meisten Hardtails auf.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
2.822
Ort
Bad Kreuznach
Sobald du Richtung Altkönig, Feldberg und damit technischeres Gelände kommst, hört der Spaß leider mit den meisten Hardtails auf.
Würde ich so nur bedingt unterschreiben, wenn das HT, daß er gekauft hat, nur halbwegs qualitativ ok ist.
Der springende Punkt ist doch in erster Linie, WIE man das Bike nutzt. Wenn er auf ne Ballermaschine bergab auf rumpeligen Trails aus ist und nur daran Spaß hat, wird er sicherlich mit nem XC-HT wenig Freude haben, mit nem Trail-HT schon eher. Daß das sich nicht so komfortabel fährt wie ein Fully, daran kann man sich gewöhnen (eigene Erfahrung).
Wenn er jedoch bereit ist, in gescheite Fahrtechnik (Zeit) zu investieren, lernt ne saubere Linie auch in schwerem Gelände kontrolliert (und meist eher langsamer) zu fahren, dann kann das auch sehr viel Spaß machen, selbst mit nem XC-HT. In dickere Reifen mit gutem Grip und ne versenkbare Sattelstütze würde ich auch dann investieren, geht aber am Anfang auch ohne.
 
Dabei seit
8. Mai 2012
Punkte Reaktionen
109
Sicherlich kann man auch mit einem entsprechendem Hardtail sicher und sauber Trails fahren. 90% der User hier sind sowieso in der Lage alpine, verblockte, steile Trails mit nem Dirtbike im Nosemanual bergauf zu fahren.
Die Realität sieht dann doch meist anders aus.

Der Hilfesuchende ist 23 Jahre alt. Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass er sich langfristig mit einem Hardtail einen Gefallen bereitet. Die Lernkurve muss heut zu Tage einfach nicht mehr über ein Hardtail stattfinden.
 
Dabei seit
21. März 2009
Punkte Reaktionen
121
Ort
67434
Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass er sich langfristig mit einem Hardtail einen Gefallen bereitet.
Dann ist das eben Evolution, wenn er nur 700 Euro ausgeben will, dann findet er auch kein vernünftiges Fully.
Deine Tips finde ich trotzdem gut.

Jeder wird merken ob es fun bringt oder nicht. Was bringt es wenn du dir wie so viele die ich selber kenne ein Rad für 3000 Euro holst, es aber nur benutzen willst für eine Weinschorle-Ausfahrt.

Wenn er an dem Sport gefallen findet, dann spart er auch auf nen Fully. Wäre ja nicht der erste der das so macht.
 
Oben