Canyon Strive CF 2015 - Wartezimmer

Dabei seit
23. Februar 2015
Punkte Reaktionen
147
Ort
Frohnleiten - Österreich
Das
Hey,
so mal ein kleines Feedback von mir.Ich war gestern mein Strive CF 8.0 race in M abholen. Mitarbeiter waren sehr nett, leider stellte ich bei der Kontrolle einen kleinen Kratzer im Standrohr der Gabel fest. Da man keine Gabel zum Tausch da hatte, verzögerte sich die Übergabe aufgrund der Lösungssuche. Mir wurde angeboten das Rad nachzuschicken, was für mich nicht in Frage kam. Letztendlich hab ich das Rad so mitgenommen und die Gabel wird im Anschluss getauscht. Das nächste Problem war, dass die Kette vom größten Ritzel beim rückwärtstreten min. drei Gänge gesprungen ist. Das Problem konnte vom Mechaniker auch nicht behoben werden. Als Grund wurde die ungünstige Kettenlinie in Verbindung mit den geringeren Toleranzen aufgrund des 11-fach Antriebes und die KMC Kette genannt. Es gibt wohl Fälle da haut es hin und bei manchen trotz intensiven Einstellens nicht. Bei mir hat der Mechaniker nach dem zehnten Versuch wohl das Handtuch geschmissen. Es ist nicht viel was fehlt aber eben mit der Kette nicht zu erreichen. Dafür gab es eine XX1 Kette mit, welche das Problem lösen sollte.
Insgesamt muss man Sagen, dass die zwei Canyon mitarbeiter vor Ort bei der Übergabe fachlich sehr kompetent waren und sich sehr um eine für mich zufrieden stellende Lösung bemüht haben. Hätte nicht gedacht das ich das nochmal sage, aber in diesem Punkt war der Service wirklich so wie er sein sollte. Solche Mitarbeiter jetzt noch an die Hotline und beim Mailsupport und Canyon wäre ein großes Stück weiter.
Bilder gibt es heut abend. An alle wartenden haltet durch es lohnt sich. Habe gestern abend min. eine Stunde nur das Rad angeschaut;)
Gratulation, doch noch was geworden!

Wurde hier im Forum nicht schon mal erwähnt, dass die originale Sram Kette hier abhelfen kann? Offenbar sind die KMC Ketten nicht 100% kompatibel?

Hals und Beinbruch mit'm Strive :daumen:
 

mohlo

Fitze Fitze Fatze
Dabei seit
5. Mai 2008
Punkte Reaktionen
1.727
Ort
Erftstadt
Das nächste Problem war, dass die Kette vom größten Ritzel beim rückwärtstreten min. drei Gänge gesprungen ist. Das Problem konnte vom Mechaniker auch nicht behoben werden. Als Grund wurde die ungünstige Kettenlinie in Verbindung mit den geringeren Toleranzen aufgrund des 11-fach Antriebes und die KMC Kette genannt.

Bekanntes Problem - Eine X1/XX1-Kette schafft da Abhilfe. Wurde bereits im Strive AL Thread intensiv diskutiert.
 
Dabei seit
12. September 2013
Punkte Reaktionen
33
Hey,
so mal ein kleines Feedback von mir.Ich war gestern mein Strive CF 8.0 race in M abholen. Mitarbeiter waren sehr nett, leider stellte ich bei der Kontrolle einen kleinen Kratzer im Standrohr der Gabel fest. Da man keine Gabel zum Tausch da hatte, verzögerte sich die Übergabe aufgrund der Lösungssuche. Mir wurde angeboten das Rad nachzuschicken, was für mich nicht in Frage kam. Letztendlich hab ich das Rad so mitgenommen und die Gabel wird im Anschluss getauscht. Das nächste Problem war, dass die Kette vom größten Ritzel beim rückwärtstreten min. drei Gänge gesprungen ist. Das Problem konnte vom Mechaniker auch nicht behoben werden. Als Grund wurde die ungünstige Kettenlinie in Verbindung mit den geringeren Toleranzen aufgrund des 11-fach Antriebes und die KMC Kette genannt. Es gibt wohl Fälle da haut es hin und bei manchen trotz intensiven Einstellens nicht. Bei mir hat der Mechaniker nach dem zehnten Versuch wohl das Handtuch geschmissen. Es ist nicht viel was fehlt aber eben mit der Kette nicht zu erreichen. Dafür gab es eine XX1 Kette mit, welche das Problem lösen sollte.
Insgesamt muss man Sagen, dass die zwei Canyon mitarbeiter vor Ort bei der Übergabe fachlich sehr kompetent waren und sich sehr um eine für mich zufrieden stellende Lösung bemüht haben. Hätte nicht gedacht das ich das nochmal sage, aber in diesem Punkt war der Service wirklich so wie er sein sollte. Solche Mitarbeiter jetzt noch an die Hotline und beim Mailsupport und Canyon wäre ein großes Stück weiter.
Bilder gibt es heut abend. An alle wartenden haltet durch es lohnt sich. Habe gestern abend min. eine Stunde nur das Rad angeschaut;)

Das ist doch ne super Erfahrung, es ist halt so bei wachsenden Unternehmen das meistens eben der Kunde leidet und natürlich die ersten Ansprechpartner im Unternehmen. Viel Spaß auf jeden Fall mit dem Bike und man sieht, vor Ort abholen ist doch besser als sich das Teil zuschicken zu lassen. Ich sollte nächste Woche auch den Abholkalender bekommen und dann mal sehen wann es so weit ist :)!

Wie gesagt kann bisher nichts negatives berichten, zumal mit bei dem "Stornier-Fehler" schnell und sehr gut geholfen wurde.
 
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
32
Ort
Bad Tölz
Danke, gleich gehts das erste mal auf den Trail mit. War echt positiv überrascht, wie bemüht man um eine für mich als Kunden angemessene Lösung war. Aber genau so soll es eigentlich auch sein. Kann das persönlich abholen nur jedem Empfehlen der halbwegs in der Nähe wohnt. Hatte den Fall schonmal das an meinem FRX die Fox40 sehr schlecht lief. Diese wurde damals direkt vor Ort getauscht, spart einem das ganze hin und her schicken.
Ja, das Problem der Kette ist bei Canyon zumindest den Mitarbeitern, die meine Übergabe betreut haben, bekannt und es gab sehr unbürokratisch die xX1 Kette aufs Haus. Es wurde aber auch deutlich auf die erhöhte Anfälligkeit des 11Fach Antriebes hingewiesen hinsichtlich einer guten Schaltwerkseinstellung und das diese eben öfter nachzustellen ist. Aber das sollte jedem klar sein der sich sowas zulegt. Selbst am Rennrad muss ich bei 11 fach häufiger mal nachstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
23. Februar 2015
Punkte Reaktionen
147
Ort
Frohnleiten - Österreich
Danke, gleich gehts das erste mal auf den Trail mit. War echt positiv überrascht, wie bemüht man um eine für mich als Kunden angemessene Lösung war. Aber genau so soll es eigentlich auch sein. Kann das persönlich abholen nur jedem Empfehlen der halbwegs in der Nähe wohnt. Hatte den Fall schonmal das an meinem FRX die Fox40 sehr schlecht lief. Diese wurde damals direkt vor Ort getauscht, spart einem das ganze hin und her schicken.
Ja, das Problem der Kette ist bei Canyon zumindest den Mitarbeitern, die meine Übergabe betreut haben, bekannt und es gab sehr unbürokratisch die xX1 Kette aufs Haus. Es wurde aber auch deutlich auf die erhöhte Anfälligkeit des 11Fach Antriebes hingewiesen hinsichtlich einer guten Schaltwerkseinstellung und das diese eben öfter nachzustellen ist. Aber das sollte jedem klar sein der sich sowas zulegt. Selbst am Rennrad muss ich bei 11 fach häufiger mal machstellen.
Das mit dem Nachstellen ist mir auch schon aufgefallen
 
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
32
Ort
Bad Tölz
So leute, das Grinsen ist im Gesicht einbetoniert. Hoch maschiert das Rad in beiden Modi überzeugend. Runter wird es natürlich noch viel besser. Sattes Fahrwerk und ein Rad was zum Vollgasgeballer einlädt, dass wäre die Kurzbeschreibung.

Was mir Aufgefallen ist, um bei meiner Körpergröße das Rad in den manual zu ziehen, bedarf es etwas Überzeugungskraft. Abziehen an Wurzeln oder so geht aber sehr geil, bin am Anfang deutlich mehr Übersprungen als ich wollte:)

Ansonsten passt für mich das 34er Blatt, selbst im steilen war der kleinste Gang ausreichend. Würde höchstens auf das 32er wechseln, um bei längeren Anstiegen nicht dauerhaft in den zwei kleinsten Gängen mit viel Schräglauf zu fahren.

Das Umschalten des Shapeshifter klappt auch auf dem Trail sehr flüssig. Bin heute 30% SAG gefahren und 15bar im Shapeshifter, dies auf anraten des Canyon Beraters, da so das Umschalten in den DH mode zwar einen größeren Impuls benötigt aber in den CC mode ein leichtes Entlasten reicht. Mit dem SAG gehe ich das nächste mal mehr in Richtung 25%, da ich denke das Fahrwerk fährt sich so noch aktiver.

Die Ergon Griffe sind wirklich wie von einigen erwähnt gewöhnungsbedürftig, ohne Handschuhe wurden sie schnell rutschig und nach einer Zeit haben meine Hände angefangen zu schmerzen. Mit Handschuhen war es dann deutlich besser.

Wo ich mir noch was einfallen lassen will ist beim Unterrohrschutz, dieses Teil überzeugt mich nicht ganz so und dient als hervorragende Sammelstelle für Dreck.

Falls jemand Fragen hat nur zu...

Und für alle die meine auf die schnelle zusammengefassten Eindrücke gelesen haben hier noch ein paar Handybilder.










Und an alle die Warten, haltet durch. Ich war ja auch schon kurz vorm Aufgeben aber letztendlich hat es sich doch mehr als gelohnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

sp8

Dabei seit
25. September 2014
Punkte Reaktionen
46
Ort
Stuttgart
:ka:

Selbst das hat bei mir nichts gebracht. KMC gegen X1 getauscht. Gleiche Problem weiterhin.

bei mir hüpft sie ebenfalls runter beim mehrfach rückwärts kurbeln mit der KMC, X1 Kette liegt schon da als Backup. Weiss nicht wieviel da wirklich die Schaltungseinstellung dran ändern soll, das Problem beim rückwärts treten ist doch der Schräglauf zwischen KB und größtem Ritzel, und so satt wie die Kette auf den Zähnen liegt kann ich mir kaum vorstellen dass die Einstellung des Schaltwerks darauf viel Einfluss nehmen kann. Die Kette fällt ja nicht "hinten" sondern "vorne" runter. Vielleicht müsste man eher den Schräglauf fürs größte Ritzel nen ticken reduzieren? :confused:
 
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
32
Ort
Bad Tölz
Also laut Aussage von Canyon läuft die XX1 eine ticken besser, was bei guter Einstellung das Springen vermeiden soll. Ich werde nächste woche mal wechseln. Aber hast schon recht, der sSchräglauf ist das eigentliche Problem.
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.075
Ort
Saarland
bei mir hüpft sie ebenfalls runter beim mehrfach rückwärts kurbeln mit der KMC, X1 Kette liegt schon da als Backup. Weiss nicht wieviel da wirklich die Schaltungseinstellung dran ändern soll, das Problem beim rückwärts treten ist doch der Schräglauf zwischen KB und größtem Ritzel, und so satt wie die Kette auf den Zähnen liegt kann ich mir kaum vorstellen dass die Einstellung des Schaltwerks darauf viel Einfluss nehmen kann. Die Kette fällt ja nicht "hinten" sondern "vorne" runter. Vielleicht müsste man eher den Schräglauf fürs größte Ritzel nen ticken reduzieren? :confused:
Ich denke auch das der Schräglauf das eigentliche Problem ist.
Abhilfe könnte eigentlich der Wechsel des Innenlagerspacers von der Antriebsseite auf die Nichtantriebsseite bringen. Allerdings kommt dann die KeFü der Kette in die Quere.
Bisher war ich ehrlich gesagt zu faul das alles auszuprobieren. Hab mir lieber das Rückwärtstreten abgewöhnt:D
Vielleicht findet sich ja hier bei den CFlern jemand der die Motivation hat dies zu versuchen.
Aber vermutlich gehts euch allen wie mir und ihr scheucht die Karre lieber über die Trails:i2:
 
Dabei seit
23. Februar 2015
Punkte Reaktionen
147
Ort
Frohnleiten - Österreich
Leider nicht immer. Mit Sram Kette wurde es besser aber das Problem besteht bei mir w
Ja, Schaltung einstellen kann ich;)
So leute, das Grinsen ist im Gesicht einbetoniert. Hoch maschiert das Rad in beiden Modi überzeugend. Runter wird es natürlich noch viel besser. Sattes Fahrwerk und ein Rad was zum Vollgasgeballer einlädt, dass wäre die Kurzbeschreibung.

Was mir Aufgefallen ist, um bei meiner Körpergröße das Rad in den manual zu ziehen, bedarf es etwas Überzeugungskraft. Abziehen an Wurzeln oder so geht aber sehr geil, bin am Anfang deutlich mehr Übersprungen als ich wollte:)

Ansonsten passt für mich das 34er Blatt, selbst im steilen war der kleinste Gang ausreichend. Würde höchstens auf das 32er wechseln, um bei längeren Anstiegen nicht dauerhaft in den zwei kleinsten Gängen mit viel Schräglauf zu fahren.

Das Umschalten des Shapeshifter klappt auch auf dem Trail sehr flüssig. Bin heute 30% SAG gefahren und 15bar im Shapeshifter, dies auf anraten des Canyon Beraters, da so das Umschalten in den DH mode zwar einen größeren Impuls benötigt aber in den CC mode ein leichtes Entlasten reicht. Mit dem SAG gehe ich das nächste mal mehr in Richtung 25%, da ich denke das Fahrwerk fährt sich so noch aktiver.

Die Ergon Griffe sind wirklich wie von einigen erwähnt gewöhnungsbedürftig, ohne Handschuhe wurden sie schnell rutschig und nach einer Zeit haben meine Hände angefangen zu schmerzen. Mit Handschuhen war es dann deutlich besser.

Wo ich mir noch was einfallen lassen will ist beim Unterrohrschutz, dieses Teil überzeugt mich nicht ganz so und dient als hervorragende Sammelstelle für Dreck.

Falls jemand Fragen hat nur zu...

Und für alle die meine auf die schnelle zusammengefassten Eindrücke gelesen haben hier noch ein paar Handybilder.










Und an alle die Warten, haltet durch. Ich war ja auch schon kurz vorm Aufgeben aber letztendlich hat es sich doch mehr als gelohnt.
Genau zum selben Schluss bin ich nun wegen des 34er Blattes gekommen. Wenn dann maximal ein 32er für steilere Touren, aber so passt es mir im Moment ganz gut und im Training bleibt meiner einer auch.

Die Ergon sind mir auch schon immer zu hart gewesen bzw schmerzten auch meine Hände... Daher Renthal.
Offenbar sind Canyon wirklich die 2015er Griffe ausgegangen, weil sie dir auch die 2014er montiert haben. Aber das ist ja Nebensache...
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.075
Ort
Saarland
Genau zum selben Schluss bin ich nun wegen des 34er Blattes gekommen. Wenn dann maximal ein 32er für steilere Touren, aber so passt es mir im Moment ganz gut und im Training bleibt meiner einer auch.

Die Ergon sind mir auch schon immer zu hart gewesen bzw schmerzten auch meine Hände... Daher Renthal.
Offenbar sind Canyon wirklich die 2015er Griffe ausgegangen, weil sie dir auch die 2014er montiert haben. Aber das ist ja Nebensache...
Hab auch mittlerweile zum 32er KB gewechselt. Mitunter auch um, wenn´s mal steiler wird, nit immer im ersten und zweiten Gang mit max Schräglauf rumorgeln zu müssen.
Obwohl ich mit dem 34er auch gut klar kam...allerdings mußte ich viel öfter die beiden ersten Gänge nutzen.
 
Dabei seit
23. Februar 2015
Punkte Reaktionen
147
Ort
Frohnleiten - Österreich
Hab auch mittlerweile zum 32er KB gewechselt. Mitunter auch um, wenn´s mal steiler wird, nit immer im ersten und zweiten Gang mit max Schräglauf rumorgeln zu müssen.
Obwohl ich mit dem 34er auch gut klar kam...allerdings mußte ich viel öfter die beiden ersten Gänge nutzen.
Das 32er würde mich echt mal interessieren. Ist es in den ersten Beiden gefühlt viel um?
 
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte Reaktionen
32
Ort
Bad Tölz
Ich werde jetzt mein 30er KB zurückschicken und das 32er bestellen fürs Frühjahr und für die Alpen ganz vll mal ein 28er.

Das mit den Griffen stresst mich nicht, wenn sie bei der nächsten Tour denselben Eindruck liefern, dann fliegen die direkt runter. Da sind selbst die günstigen von Sixpack besser.
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.075
Ort
Saarland
Das 32er würde mich echt mal interessieren. Ist es in den ersten Beiden gefühlt viel um?
Ich bin mit dem 32er voll auf zufrieden. Hab mit identischer Bereifung Mary/Hans immer 1-2 Gänge höher fahren können.
Hab jetzt hinten auf Rock Razor gewechselt und der hat einen dermaßen geringen Rollwiderstand das ich fast schon wieder auf 34 wechseln könnte:ka:
 
Dabei seit
23. Februar 2015
Punkte Reaktionen
147
Ort
Frohnleiten - Österreich
Ich bin mit dem 32er voll auf zufrieden. Hab mit identischer Bereifung Mary/Hans immer 1-2 Gänge höher fahren können.
Hab jetzt hinten auf Rock Razor gewechselt und der hat einen dermaßen geringen Rollwiderstand das ich fast schon wieder auf 34 wechseln könnte:ka:
Und wie siehts auf den kleinsten Ritzeln aus? Werden die nun nicht stärker beansprucht oder bist die meiste Zeit mittig unterwegs?

Musstest Kettenglieder entnehmen?
 

Colonel Hogan

...surft Trails!
Dabei seit
27. Juli 2011
Punkte Reaktionen
1.075
Ort
Saarland
Und wie siehts auf den kleinsten Ritzeln aus? Werden die nun nicht stärker beansprucht oder bist die meiste Zeit mittig unterwegs?

Musstest Kettenglieder entnehmen?
Mir gings ja unter anderem darum bergauf nicht immer auf den zwei ersten Gängen rumzuorgeln weil die, so denke ich mir das, durch den krassen Schräglauf eher verschleissen als Ritzel weiter unten.
Kette musste ich kürzen. Musste ich aber auch schon als das 34er noch drauf war. Insgesamt hab ich zwei Glieder rausgenommen.
 
Oben