Carbon LRS AM von Aerycs

Dabei seit
2. April 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Marl
Ich bin momentan auf der suche nach ein paar neuen Teilen für mein Bike, unter anderem auch ein leichteren, steifen und schönen Laufradsatz. (mit schön meine ich, wenn mit Farbe.. dann grün)

An meinem Bike ist aktuell von Bontrager der Rhythm Elite TLR Disc Satz drauf.

Nachdem ich immer wieder Stunden in diesem Forum verbringe, bin ich irgendwann auf die Firma aerycs gestoßen.
aerycs Laufradsatz C 26 MTB AM Carbon
Das Gewicht soll nur bei 1350g für beide Laufräder liegen (ähnlich wie beim 650B und 29" Modell).

Der Preis ist auch gut, allerdings habe ich trotzdem ein paar bedenken. Was meint ihr? Taugt der LRS was oder ist besser Finger weg?

Aktuell fahre ich 2.4" Reifen, ich werde aber wahrscheinlich wieder eine Nummer kleiner gehen.
Mein Gewicht inkl. Gepäck geht selten über 70kg. Einsatzbereich - alles was man mit einem Trek Remedy anstellen kann (AM-Enduro)

zu den Reynolds MTN AM Carbon gab es letztens auch noch ein Thema.
Aber leider teuer und "schwerer". Dafür wahrscheinlich steifer und auch besser für breitere Reifen (ich meine die bauen etwas breiter).

Naja, was sagt ihr zu den aerycs?
Oder bleibt mir nichts anderes, als die Teile mal zu testen?
 
Zuletzt bearbeitet:

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.618
Standort
Dresden
Hi frag mal den Hersteller, welche Maulweite die Felgen haben.
Bei 800€ und 1450gr frage ich mich welchen Vorteil du dir von einer Carbonfelge verspichst. Nur um des Carbons Willen, dafür alles in billig.
Hier bekommst du mit Alu eine erstklassigen LRS zu sammengestellt.

Felix
 
Dabei seit
2. April 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Marl
Das ist quasi die Frage, ist der LRS wirklich billig oder günstig?
Es sind 1350g, das hatte mal angefragt. (Schreibfehler auf der Seite)
Ich erhoffe mir natürlich durch die Gewichtseinsparung mehr Performance, die Vorteile sollten dir ja bekannt sein ^^. (Und das bei genügend Steifigkeit)
Mit der Maulweite erkunde ich mich mal.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.618
Standort
Dresden
Für die 800€ bekommst du einen AluLRS mit hochwertigsten Naben und 29mm Maulweite. Und der ist dann immer noch knapp leichter.
Oder wenn dir 25mm ausreichenden, bist du bei 1450gr.

Und so frage ich erneut, welchen Vorteil du dir von einer solchen Carbonfelge erhoffst?

Felix
 
Dabei seit
2. April 2012
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Marl
Ich dachte die äußere rotierende Masse ist halt geringer.
Aber ich hab jetzt mal geschaut, es gibt ja auch ziemlich leichte Alu Vertreter.
Trotzdem sollte es nicht zu wabbelig werden, deshalb dachte ich mir mit Carbon geht es leichter und steifer zugleich.
Aber diese Meinung vertrittst du jetzt nicht?
Ich bin halt kein Experte :p ;)
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte für Reaktionen
1.618
Standort
Dresden
Mag sein dass eine 400gr Carbonfelge mehr Steifigkeit bringt als eine ähnlich gewichtige Alufelge. Aber wenn bereits die Alufelge mehr als ausreichend steif für deine 70kg ist, wozu dann unnötig mehr Steifigkeit?
Für dein Gewicht halte ich bei 800€ Budget die 1450gr mit 25mm Maulweite fuer kein Problem. Da kommen dann alle Komponenten aus Europa.
Wieso also fürs gleiche Geld einen schweren, sicher nicht breiteren LRS mit Naben und Felgen aus Fernost?

Es gibt nur sehr wenige Carbonfelgen fürs MTB die wirklich besser sind als Alu. Aber ein Hersteller der das schafft, lässt sich das auch fürstlich bezahlen.

Felix
 
Oben