Copperhead 3 2016 Umbau/ Anpassen

Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
So Hallo erstmal an euch =)

Aktuell:
aHR0cHM6Ly9mc3RhdGljMS5tdGItbmV3cy5kZS92My8yMS8yMTYxLzIxNjE0NDEtYW44c2xjNmtsZGU5LV9kc2M5MDA5LW9yaWdpbmFsLmpwZw.jpg


Ältere Version:
2045565-xgtm2a28ufzd-img_9872-large.jpg


Kurz vorweg: Ich bin Fahrradmonteur im Großhandel und hab haufenweise Copperhead 3 Modelle aufgebaut. Von daher weis ich wovon ich rede und gebe hier ehrliche Tipps.

Meine Tipps an diejenigen die sich auch ein Copperhead 3 (S/ RS) zugelegt haben:
Kauft euch einen vernünftigen Steuersatz!!! Der, der Standardmäßig eingebaut ist läuft sehr träge.
Meine Empfehlung hierzu wäre folgender: https://www.bike24.de/1.php?content=8;product=130784;menu=1000,4,40

Wichtig sind hierbei die Maße also Tapered mit 56mm Unterseite also modelle mit der Bezeichnung: ZS44/28.6 | ZS56/40

Zudem würd ich das aufrüsten der Naben bzw, der Laufräder empfehlen. Womit ich meine das man wesentlich besser mit einer 36z Rasterung fährt als wie mit diesem ewig großen Loch in der Hinterradnabe, verursacht durch die viel zu grobe 18z Rasterung.
Meine Empfehlung hierbei sind DTSWISS 350er Naben wo man die Rasterung wechseln kann und einen Vortteil beim Umspeichen hat: man benötigt lediglich neue Nippel mit 12mm und dann passt es =)

Was bremsen angeht sind meine Kollegen beispielsweise mit der Shimanso zufrieden, aber das ist jedem selbst überlassen.
Genauso wie das ich mein Rad Tubeless bewege/ 1x11 Fahre mit dieser Kettenführung: https://www.bike-components.de/de/S...uer-Genius-Scale-Spark-ab-Modell-2015-p47729/ wobei ich den Abstand mit Unterlegscheiben angepasst habe (vorne 4 hinten 3 und das Abspringen der Kette ist Geschichte!).

Zu der Gabel im 1000€ Modell: dort steht das es eine Bulls Lytro ist, das ist jedoch schwachsinn. In wirklichkeit handelt es sich um eine Axon von SR Suntour.
Hierzu einmal ein Link: http://www.srsuntour-cycling.com/de/bike/federgabel/Axon-27-5-4925.html zum anpassen des luftdrucks nehmt Ihr einfach euer Gewicht und Pumpt es in Form von PSI in die Gabel hinein, als 70Kg= 70PSI allerdings find ich es bei einem Körpergewicht von rund 75kg auf 75psi doch sehr weich und fahr deshalb gut 115PSI.
Aber wie immer müsst ihr selbst herausfinden was das richtige für euch ist.

Gut dann bleiben noch Komponenten die ich auch noch aufzählen könnte aber nicht mag da Ihr das selbst entscheiden solltet was ihr daran noch ändern möchtet.

Alles in Allem bin ich mit meinen jetzigem Hardtrail Racing Bike recht zufrieden.

Was ich persönlich noch nicht ganz mag ist der Top speed auf gerade strecke mit rund 45km/h und bergab wie ein Hamster 58,xxkm/h.
Was da noch einzigst bleibt ist ein 38z Kettenblatt von hier: http://www.tnc-hamburg.com/TNC-Shop...schwarz-96-LK-1x11-fach-38-Zaehne--39291.html
Wobei das Hier eines angeblich nur für 9000er und 9020er Kurbeln ist.
Was ich aber nicht ganz verstehe da der LK von 96 gegenüber der MT700 und M8000 Kurbel´n gleich ist... =/ ?
Was jedoch 2 Zähne mehr bewirken sind nicht gerade sehr viel, also laut theroie lediglich 2km/h bei 85 Kurbelumdrehungen in der Minute.

Okay soweit von mir an Tipps...
Das es ein Bulls ist lauft Lackierung ist mir relativ egal, da der Rahmen gut geworden ist und die Grundausstattung stimmt.
Von daher mag wer halten von dem vorhaben was er mag. Jedoch ein Neues Rad komplett aufzubauen würde weit aus teurer werden und deshalb kann man hier getrost Teile wechseln und aufrüsten.

Original 1st Post:

Okay komm ich aber mal zur Sache =)

Und zwar hab ich Jahrelang immer nur selbstgebaute Bikes gefahren bis mir mein MountainCycle San Andreas BJ 92 geklaut wurde...

Daraufhin der notdürftige Neukauf von dem Giant Bike der mir etwas zu klein ist und auch mit 400er Sattelstütze sich zwar gut fahren lässt und alles mitmacht, hab ich mir gedacht auf ein Richtiges Rad umzusteigen was größenmäßig auch zu mir passt. Also ein CopperHead 3 Bj 2016 (CP3) gekauft.
Und wie soll es anders sein... XD Folgendes wurde schon verändert.
Bremsen: Formula Ganz klar ohne die geht´s bei mir nicht!
Vorne einen Adapater auf 6 Loch drauf und eine 203mm Disc Montiert.
Was zugegeben nach der Recherche um Welche umgelabelte "Bülls" Gabel es sich handelt, nicht ganz den Zulassungen entspricht.
Gabel ist Original eine SR Suntour "Axon" mit 100mm und 15mm Steckachse.
Zudem musste ich für hinten die Bremsleitung nach oben durchfädeln.
Und sowas von Kompliziertes hatte ich als gelernter Fahrradmonteur echt noch nie gehabt.
Es hat min eine 1/4h gedauert bis ich die Leitung oben durch beide Löcher bekommen hab.
Und warum von Unten nach oben? Ganz einfach: Es war kein Platz da um Das entstück durch zu bekommen =/

Demnächst kommt eine Nagelneue Formula 203mm an mit CenterLock Aufnahme wobei ich dann hinten eine andere Formula Disc mit 180mm verbauen werde.

Vorbau: Ich mag Spacer nicht! Die sehen einfach schrecklich aus. Also Runter mit dem Vorbau.

Sattel: Hm Dort kommt ein ganz einfacher/ Günstiger drauf.
Ein Ritchy in weiß für 20€ was echt ein Lacher ist. Aber ich hatte den Sattel schon einmal und muss sagen das ich ihn in guter Erinnerung behalten hab und ihn deshalb wieder verbaue.

Jetzt gerade ist Tubeless dran.
Felgen sind Ready und alles was ich brauch hatte bzw. hab ich schon da.
2 Alte Messingventile Franz. Gewebe Schwalbe Felgenband, was ich sicherheitshalber dem Schwalbe Felgenband bevorzugt habe. Ist in einfaches Plastikband gewesen.
Der Vorder macht schonmal einen guten Eindruck und hält die verabreichten 2 Bar gut.
Der Hintere Reifen mag aber noch nicht so ganz.
Milch ist natürlich der "Doc Blue" von Schwalbe.

Eigentlich hab ich noch vor den 2fach runter zu hauen und am Vorderen wieder nur Singel zu Fahren.
jedoch find ich kein Preislich ebenso gescheites 1x11 Kettenblatt mit min 38z.
Bei 36 fahr ich ständig wieder auf dem 11er Ritzel =(
Hat jemand von euch eine gute Idee für ein Kettenblatt?
Kurbel ist: FCM-MT700

Bilder zu allem Findet Ihr im Album von mir.

Nun denn was sagt Ihr? Gute Ideen oder nur Nette Spielereien?
Bin offen für jederlei Vorschläge =)

Mfg Andreas
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
7. Juni 2016
Punkte Reaktionen
1
Ein Copperhead hatte ich leider auch mal... Das Tuning sah dann so aus, dass ich es beim Radhändler meines Vertrauens in ein anständiges Mountainbike getauscht habe.
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
670
Ort
In der Heide
Dafür hast du dich angemeldet? Musst ein trauriges leben haben.

an den Threadersteller. Lass dich nicht ärgern ;)

Gibbet auch Bilder?
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
Bilder sind dort wo Mein Name steht.
Und nein ich hab mich schon 2009 angemeldet XD und bis jetzt gewartet.
Da ich hier in Potsdam aber eher Flaches Gelände Fahre find ich es ein Super Rad.
Aber jedem das seine. ICH mag es und so stimmt es denn dann auch.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
o_O Achso

Ohje ich mach mir was zu Trinken um den Schädel etwas auf Turen zu bringen den Restlichen Abend.
Ganzen Tag Räder aufbauen... da passiert solch eine Verwechslung schon mal.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
So ich hab heute mein DT Swiss Felgenband bekommen =)
Alles gereinigt eingebaut und mit Standpumpe aufgepumpt.
Was geht aber nicht zu empfehlen ist =/. Musste am Reifen hin und her Ziehen bis er Luft gefangen hatte und mit 3 Bar den ersten Druck aufbauen konnte.
Danach Milch rein und schütteln. Am Hinterrad hat er noch raus gezischt ab 1,8 Bar und mit der Milch hat sich das denn auch wieder erledigt.
Zum Felgenband noch etwas kurzes, da darüber nie bis kaum geredet wird.
Ich hab zwischen Felgennaht und Ventilsitz angefangen. Dazu an der Felge das doch schon Straffe Band entlang gezogen und ihn dann noch einen Ruckartigen Zug verpasst woraufhin das Band dann nochmal richtig hineinrutscht.
Dann ca 6-10cm überlappung und fertig.
Das Ventil jedoch hatte einen komischen Ansatz. Auf jeden Fall hat es nicht richtig gesessen im Felgenbett.
Um das zu beheben, habe ich aus meiner Gummi ring Sammlung von alten Hydro- Bremsen passende Gummiringe rausgesucht und einen darunter gelegt. Passt =)

Derzeit hängt das Rad wieder zur nächsten ausfahrt Richtung Arbeit bereit mit 3 Bar im Reifen.


(Warum ich so etwas aufschreibe ist folgender Grund: Ich Arbeite schon mehreren Jahre mit Rädern, vor allem Beruflich und auch wenn es noch so viele Räder gibt die man bearbeitet, so gibt es dennoch Dinge die man selten bis gar nicht zwischen die Hände bekommt. Und wenn dann plötzlich ein Kunde oder Freund etc. da steht und genau so etwas gemacht bekommen mag, steht man da mit "ÄÄÄhhhh ja ok, ich werd mal sehen ob man das machen kann." Und genau durch solche Arbeiten hab ich mir beispielsweise auch selbst das entlüften beigebracht und verschiedenes anderes. Und ja ich hab eine Ausbildung als Fahrradmonteur XD / Also kann man das als eine Art Öffentliches Tagebuch oder wie man das nennt sehen... )

Schönen Abend euch noch =)
 

dkc-live

User ohne Titel
Dabei seit
16. September 2006
Punkte Reaktionen
670
Ort
In der Heide
Ich mag das DT Tubelessband nicht. Ich bevorzuge Gorillatape und oder Tesa Extreme.
Das DT Band neigt dazu zu reißen wenn man das Ventil einschiebt.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
oh okay.... mal sehen ob es bei mir Problemlos bleibt.

Ich habe heute 2 Reifen geschenkt bekommen =)
Und zwar sind es 1 Paar Continental RaceKing Performance
http://www.continental-reifen.de/fahrrad/reifen/mountainbike/race-king-performance

So nun aber suche ich Schnelle Reifen für die Straße, Sand und Schotter in Tubeless.
Wieso weshalb warum TL dürfte klar sein, aber was weniger klar ist, welche Reifen ich nehmen soll!?
3Modelle habe ich in der Auswahl und Folgende Kombi´s:
1 Continental Race King ProTection
2 Schwalbe Racing Ralph
3 Schwalbe Rocket Ron

und diese Combi´s würd ich in betracht ziehen:
1+1/ 2+3 oder 2+2

Außerdem hier noch die anderen Pläne an dem was ich noch vorhabe umzubauen:
1. Von 2x11 auf 1x11 mit Wolftooth Kettenblatt 36z (fehlt noch eine Kettenführung zu suchen)
2. Unbedingt HR Nabe gegen eine DTSwiss 350er tauschen mit min, 36z, da mit der Leerlauf bis Anschlag der Sperrklinke extremst stört!
3. Und was demnächst kommt sind die Chunky Griffe von ESI =)
4. und zuletzt Flat Pedale wobei ich da noch sehr unentschieden bin.
Sollten Wirklich Flache Pedale sein mit großen löchern dazwischen also so clean wie möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
So leute =)
Gestern hab ich mir mein Altes Rad geschnappt und die 350 DT Swiss Nabe ausgespeicht.
Dazu noch neue Speichen sowie Nippel aus meinen Laden gekauft wovon ich nur die Nippel verwenden konnte, also statt 14mm auf 12mm mit DT Nippeln.
Vorteile meineserachtens an diesem Tausch der Nabe sind
1. Gewichtserparniss von gut 100g bei Nabe und 22g bei den Nippeln.
2. 6Loch Aufnahme
3. 36z Ratchet Rocket Rasterung
und natürlich super einfache Wartung =)
 

fone

Die neue Wirklichkeit
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.579
Ort
Oberland
War bei dem Rad kein Sattel dabei?

Und warum Formula Bremsen?

Ein CH3 ist nicht dafür da um großartig getuned zu werden, vor allem nicht gewichtsmäßig. Das fährt man mit den akzeptablen, verbauten Teilen.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
@fone Äh ja es war ein Sattel dabei... muss ich nicht verstehen oder?
und warum Formula? also wenn di das selbst noch nicht weist.
Schau Dir Testberichte über Formula und über die Shimpansen Bremsen an.
Es ist einfach weil diese Formula zum eine Qualität bieten die Shimano bei weitem nicht bieten kann.
Und ich weis wovon ich rede! Ich hab selbst jeden Tag aufs neue mit dem zeug zu kämpfen.
Zum anderen ist es einfach bremsen bei denen man in jeder Situation zupacken kann und weis wie sie reagieren ohne befürchten zu müssen das sich der Druckpunkt wieder verlagert hat.
Also ganz klare Bremsen die man sorglos fahren kann und einen immer treuen dienst leisten.

Und ob du meinst das man ein Copperhead verbessert oder nicht ist mir im grunde sowas von egal....
Aber kurz zur erklärung meiner seit´s: Ich hab es gekauft weil die Grundaustattung gepasst hat. Das ich jetzt im Nachhinein in ein 1000€ Rad nochmal´s Geld hineinpumpe liegt einfach daran das es immer dinge gibt die besser sind, aber aus kostengrunden nicht verbaut wurden was mir wiederum mehr freiraum gibt bedenkenlos teile zu Tauschen und es für mich anzupassen und somit den Wert zu steigern und das Gewicht/ Perfomance etc.... zu verbessern.

Und Ja schrauben macht Spaß aber das Fahren danach mit der neuen Austattung noch viel mehr.

Lasst uns aber mal zurückkommen zu den Fragen wozu ich den Thread erstellt habe:

"So nun aber suche ich Schnelle Reifen für die Straße, Sand und Schotter in Tubeless.
Wieso weshalb warum TL dürfte klar sein, aber was weniger klar ist, welche Reifen ich nehmen soll!?
3 Modelle habe ich in der Auswahl und Folgende Kombi´s:
1. Continental Race King ProTection
2.Schwalbe Racing Ralph
3. Schwalbe Rocket Ron

und diese Combi´s würd ich in betracht ziehen:
1+1/ 2+3 oder 2+2"
 

Freerider1504

Rocket Bikes Team Rider
Dabei seit
13. August 2009
Punkte Reaktionen
1.858
Ort
Oberbayern
Wenn du tatsächlich beruflich mit Fahrrädern zu tun hast,dann ist deine argumentation mit formula eher lächerlich. Die formulas haben extrem oft mit druckpunktverlust und aufquellenden und undichten Dichtungen zu kämpfen,also nichts mit sorglos-Bremse.

Das copperhead ist an sich kein schlechtes Rad,aber ich gebe @fone recht,das sich tunen nicht wirklich lohnt.
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
Hm okay... ich hatte bisher eher keine Probleme dieser Art.
Kann aber auch daran Liegen das ich hier in Potsdam eher weniger mit Bergen oder anderem zu tun habe.
Von daher passt das alles schon.

Ich hatte damals als eines meiner ersten Bremsen Avid. Davon die Jiucy 5 wo der Hebel stecken bleib, auch mit neuen Dichtungen und dann noch die Code R was an sich ne nette Bremse war. Jedoch samt 1sten Rad geklaut und später wieder Verkauft, da ich auf Formula gekommen bin und nun seit mehreren (<5) Jahren schon solche Fahre und diese immer Funktionstüchtig sind und gut zupacken.
Aber da kann man ewig darüber diskutieren und ich bleib bei denen.

Mir Fällt außerdem bis auf den Oberbegriff "Tuning" nichts passenderes ein.
Denn ein Umbau ist ja auch wieder etwas anderes.
Grundsätzlich bleiben Teile Bestehen und werden abgebaut die ich für unnötig erachte.
Vorschläge sind Wilkommen um weitere missvertändnisse auszuschließen und mit der "Kaufberatung" wegen der Reifen fortzufahren.
 
Zuletzt bearbeitet:

fone

Die neue Wirklichkeit
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
9.579
Ort
Oberland
@fone Äh ja es war ein Sattel dabei... muss ich nicht verstehen oder?
und warum Formula? also wenn di das selbst noch nicht weist.
Du schreibst es kommt ein ganz einfacher Sattel ran. Eigentlich müsste schon ein ganz einfacher Sattel dran sein.

Wenn ich das selbst nicht weiß? :confused: :ka:
Bin lang genug Formula gefahren. Zogen alle Wasser ohne Ende. Wechsel auf Saint: Wieso hab ich mir den Mist Jahre lang angetan?! :(

Wie heißt denn die Werkstatt in der du arbeitest? Wäre für alle interessant...
 
Dabei seit
25. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
66
Ah okay. Ja wenn ich sehe was an Schwalbe bei uns in Rekla geht bin ich froh das meine Ronny´s in Ordnung sind.
Fat Frank sagt mir jetzt weniger zu (sieht zu Holprig aus) da das Rad ja an sich eher ein Racer also CC Bike ist.

Was mir noch einfällt sind Specialized Reifen und zwar folgende 2:
"Slaughter Control 2Bliss Ready" & "Fast Trak Control 2Bliss Ready"
Jeweilig der Slaughter in 2,3 hinten und Fast Track in 2,2 vorne.

Ach und ich suche für 1x11 auf die FC-MT700 Kurbel ein 1x11 Kettenblatt mit 36z oder wenn jemand ein 38er weis, gerne auch 38 aber ich glaub weniger das man so etwas findet.

Ach und @fone hab deinen Beitrag übersehen.

Um das zu beantworten: Ich hab mir unten alles wundgetan mit dem Bulls Sattel und deshalb jetzt einen total einfachen Ritchey Sattel drauf. Natürlich im Passenden weiß.

Und mit Werkstatt, meine ich die Werkstatt vom "Das RadHaus" in Potsdam. Ich hoff mich haut jetzt keiner wegen Schleichwerbung :rolleyes:

Ich check den Ganzen Tag Fahrräder und verpacke diese aber mehr sag ich jetzt nicht XD.
(War schon zu viel)

Zu Formula noch Kurz: Ich hab auch noch alte bei mir liegen die ich jederzeit wieder Fahren könnte.
DOT Wechsel mach ich selbst immer Jährlich mit Frischem von der Tanke.
Dieses Jahr fahre ich noch bessere dünnflüssigeres DOT und zwar: "DOT 4 Class6 SL.6"
Zieht merklich etwas leichter und ist auch in der Spritze sichtbar heller und schon mehr wässrig als als das Normale DOT 4.
Also kann ich meriner seits nur sagen das jedem das seine sein soll und ich nun keine MT7 am Rad benötige.

LG Andreas =)
 
Zuletzt bearbeitet:

Freerider1504

Rocket Bikes Team Rider
Dabei seit
13. August 2009
Punkte Reaktionen
1.858
Ort
Oberbayern
Generell finde ich bremsen mit mineralöl deutlich besser. Dot ist in meinen Augen nicht die erste Wahl.aber jeder wie er möchte. Ich fahre auch noch eine dot Bremse,kann dir aber diesbezüglich nur raten dot 5 zu benutzen,ich merklich besser als dot 4 (z.b. wärmebeständiger)
 
Oben