Der 29er Reifen-Thread

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. decay

    decay peace, love, death metal

    Dabei seit
    04/2003
    @der-gute@der-gute Nein. Doch. Oh...

    Das war eine theoretische Annahme was er wohl in 29" wiegen würde, nachdm mein 26er schon 1300g wog. Und ehrlich, würd ich nicht fahren wollen, es sei denn zum reinen Stolpern.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. der-gute

    der-gute DER Swinger im Puff

    Dabei seit
    12/2007
    Warum sollte ein aktueller Baron 2.5 mit der alen Mischung und dem alten Profil 1500g wiegen?

    Damals: 4Lagen, Drahtreifen
    Heute: Apex Protection

    Denke, der würde aktuell auf maximal 1300 g kommen. Das wär mir noch egal, weil Grip ist Grip!
     
  4. scratch_a

    scratch_a

    Dabei seit
    08/2011
    Sorry, ich weiß ehrlich gesagt nicht, was du eigentlich sagen willst....Baron 2.5 war das Beste, aber es gab ihn nie (schließlich sind wir ja hier im 29er-Thread)? :confused:

    Conti wird sich was dabei gedacht haben, wenn sie den Baron 2.5 als "Langlebiger Allrounder für den Bikepark" betiteln, ob es dann wirklich "das Beste, was man fahren konnte" ist, bezweifle ich (zumindest auf Touren außerhalb des Bikeparks).
    Ich bin jedenfalls mit meinem Projekt Baron bisher größtenteils zufrieden.
     
  5. felixh.

    felixh.

    Dabei seit
    07/2004
    Für DH Rennen ist Der Baron 2.5 einfach auch vorne zu langsam gerollt - dazu schlechter Grip wenn man ihn stark aufkantet/sich reinlegt. Selbst im Bikepark muss man dann halt deutlich mehr treten um nicht im Flat oder Gap zu landen wenn er v/h montiert war. Aber ja zum stolpern mit Intense Intruder (das war ja das Vorbild) warens die besten Reifen schlechthin. Eine Version mit dünnerer Karkasse in 29" und 2.5 wäre natürlich super. Dann ProCore rein und nochmal klar mehr Grip wie der 26er.

    Ich fahre den 26er am DHer mit ProCore (aber ohne Procoreventil sondern mit 2 Löchern in Felge und separatem Schlauch) - noch immer toller Reifen wenns um Maximalgrip geht - grad auf gerölligem Boden.

    Bei 29er finde ich den Michelin Wild Rock'r2 Magix noch die beste Alternative. Stollen cutten so dass sie mehr Abstand haben, und Ghetto ProCore rein auf breiter Felge. Das ist schon recht ordentlich. Ein DHR 2.4WT Maxxgrip wäre natürlich spannend im Vergleich. Der 2.5DHF Maxxgrip 2Ply kommt für mich nicht an den Rock'r2 Magix ran - außer auf sehr hartem Boden ala Bikepark.
     
  6. der-gute

    der-gute DER Swinger im Puff

    Dabei seit
    12/2007
    Endlich jemand, der mich versteht ;)


    Chegg sis aut:

    [​IMG]

    :D
     
  7. aquarius-biker

    aquarius-biker ...only 29er Velo's...

    Dabei seit
    11/2007
    Hallo @Deihlos@Deihlos , kurzes Feedback, da ich ja wie schon geschrieben einen Highroller 2 in C3 MaxTerra zum Testen beschafft habe.
    Denke die Entscheidung war super, gestern mal erste Runde damit gedreht am VR. Es war teils noch feucht und was matschig. Der Reifen vermittelt mir ein wesentlich besseres Gefühl, Grip bei den Bedingungen ist definitiv besser. Der Reifen scheint auch eine bessere Selbstreinigung zu haben. Zusätzlich beschleicht mich auch der Eindruck, dass der leichter rollt als der DHR2 vorne - aber das mag auch täuschen. Ich denke am VR ist der HR2 der bessere Allrounder.
    Grüße
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  8. mike79

    mike79

    Dabei seit
    09/2009
    Finde den HR2 ebenfalls top vorne....
    Vermittelt mir sehr viel Sicherheit
    Hab gerade von Forekaster vorne auf HR2 gewechselt.....und das fährt sich für mich eine Klasse besser auf schnellen trails bergab
     
  9. Deihlos

    Deihlos

    Dabei seit
    09/2015
    Danke für die Info. Dann werd ich wohl auch mal den HR2 testen!
     
  10. HaegarHH

    HaegarHH

    Dabei seit
    01/2010
    Moin,

    wie hier im Galerie: Mit dem 29er unterwegs schon geschrieben, habe ich seit gestern ein Problem mit meinem Vorderreifen

    [​IMG]

    Der RaceSport war so auf dem gebraucht gekauften Rad montiert und sollte sowieso noch ersetzt werden. Hinten habe ich einen XKing Protection drauf, der tubeless montiert war, wo ich aber zunehmend Probleme mit Luftverlust hatte und so habe ich vor dem vorletzten Wochenende erstmal einen Schlauch reingezogen. Nächstes Wochenende werde ich für eine längere Straßentour meine Schwalbe Almotion drauf ziehen und danach noch mal über das Thema tubeless oder nicht nachdenken.

    Ich habe ein Nicolai Argon Hardtail und plane für den Sommer (August) die Tour von _lutz Auf Schotterpisten durch die Westalpen nachzufahren, also nix all zu wildes, von den Anforderungen her.

    In Lüneburg wohnend sind die Hometrails wohl eher weniger das Problem :( … ich war jetzt schon 2 Wochenenden mit dem Rad im Harz, u. a. zu Trailtechkursen, habe dabei alles gehabt, von Dauerregen, bis eher warm und trocken. Auch dabei hatte ich keine Probleme mit dem XKing, ob irgendetwas mit einem anderen Reifen noch besser gewesen wäre, kann ich nicht beurteilen, weil bisher keinerlei Erfahrung.

    Mir hatten zwei Händler Räder mit Maxxis Ardent auf meine Anforderung hin konfiguriert / angeboten, habe aber u. a. nach Lesen hier das Gefühl, dass der Conti XKing Protection wohl die besser Wahl wäre.


    Ich hätte keine Schwierigkeiten mir für die Alpentour z. B. einen XKing Protection für vorne zu kaufen, den dann ggf. hinten noch aufzubrauchen und dann z. B. vorne einen MontainKing oder gar TrailKing drauf zu ziehen. Ich hatte eigentlich vor, mit der Reifenfrage noch ein paar Wochen zu warten und ggf. zu schauen, ob die neuen Reifen von Schwalbe schon verfügbar sind und welche Erfahrungen damit vorliegen, aber so lange werde ich nun wohl kaum noch warten können :aufreg:


    Habt Ihr noch andere Alternativen, Empfehlungen oder Meinungen zu der Wahl mit vorne und hinten XKing Protection 2.4 insbesondere für die Alpentour?
     
  11. zuki

    zuki Principia

    Dabei seit
    07/2008
    Moin Moin, wie schon in der Galerie diskutiert glaube ich, dass der Reifen einen Vorschaden hatte. Ich habe den X King Race Sport als 26 Zoll Variante in Lappland auf einer langen Tour mit schweren Gepäck und mit meinen 190 cm ohne Probleme gefahren. Es macht allerdings bestimmt Sinn die Protection Variante aufzuziehen um solche Überraschungen, wie die Deine im Urlaub ganz auszuschließen.
     
  12. gewichtheber

    gewichtheber außer Form

    Dabei seit
    06/2010
    Moin, ich fahre ja nur Reifen von Conti, Einsatzgebiet Marathon. Am VR ist m.E.n. der X-King Racesport in 2.2 eine gute Wahl, rollt leicht und gibt in Kurven guten Grip. Am HR würde ich den X-King nicht fahren, dafür baut er zu schmal. Ich fahre den RaceKing Protection in 2.2, der baut breiter und hat mich auch noch nicht im Stich gelassen. Ich fahre nicht tubeless, sondern setze auf Latexschläuche (26"). Im Winter oder bei Trailtouren ist der TrailKing super zu fahren, vorn racesport, hinten protection. Für schnelle Fortbewegung mit Bergaufanteil ist das allerdings nichts.
     
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  13. StefanNBY

    StefanNBY

    Dabei seit
    05/2017
    Servus,

    ich bin auch auf der Suche nach einer neuen Reifenkombi, weil meine beiden Rapid Robs (Serienausstattung vom Bike) nun abgefahren sind.

    Mein Einsatzgebiet: 50 % Straße, 50 % Feldwege, normales CrossCountry Gelände. Davon zu 80 % im Trockenen.

    Ich bin am überlegen zwischen folgenden zwei Kombis:

    - 1.: VR: Schwalbe Rocket Ron 2,25 LiteSkin; HR: Schwalbe Racing Ralph 2,25 LiteSkin
    - 2.: VR: Conti X-King 2,2 RaceSport; HR: Conti RaceKing 2,2 RaceSport

    Was würdet ihr empfehlen? Bei Schwalbe würde ich auf die neuen Modelle warten, die müssten ja die nächsten Tage kommen. Vom Gewicht her sind die Kombis identisch. Preislich wären die Contis billiger.

    Grüße
     
  14. VIII

    VIII

    Dabei seit
    08/2008
    RaceKing 2.2
    VR RaceSport
    HR Protection

    Gesendet von meinem GT-I9506 mit Tapatalk
     
    • gefällt mir gefällt mir x 3
  15. Schaule

    Schaule

    Dabei seit
    06/2013
    Maxxis Maxxlite 29"
    Hat einer von Euch Erfahrungen mit dem Reifen gesammelt? Stimmt das Gewicht von ca. 345-350 g? Haltbarkeit, Pannensicherheit...
    Hab leider mit der Suchfunktion nichts über das Model gefunden.
     
  16. A-Abraxas

    A-Abraxas

    Dabei seit
    07/2006
    Hallo,
    ohne den Reifen (Maxxis Maxxlite 29) selbst zu kennen, verrät doch der "gesunde Menschenverstand" und etwas Erfahrung mit MTB-Reifen ;), was an Haltbarkeit und Pannensicherheit :rolleyes: bei so einem Superleichtbau zu erwarten ist.
    Für einen Renneinsatz, bei dem es auf das geringe Gewicht ankommt, um eine Top-Platzierung :) zu erreichen, vielleicht - für den täglichen Gebrauch oder Touren wäre zumindest mir das Risiko viel zu hoch.

    Viele Grüße
     
  17. Quechua

    Quechua .

    Dabei seit
    03/2006
    Frage in die Runde:
    Kann jemand vergleichen zwischen Maxxis DHR2 2,4 WT EXO und dem 2,3 DD für die Montage auf einer 32er MW als Hinterreifen:
    Bin bisher sehr zufrieden mit dem 2.3er EXO, haette hinten aber gerne etwas mehr Fleisch/Schutz für die Felge. Für mich stellt sich die Frage, ob am langen Ende mehr Volumen nicht mehr bietet, als gleiches Volumen mit stabilerer Karkasse? Alternativ evtl. auch ein Aggressor in 2,3 DD.
    Kein Procore vorgesehen.
     
  18. pat

    pat /|\ Forum-Team

    Dabei seit
    01/2002
    2.3 DD bietet mir def. mehr Schutz als 2.4 oder 2.5 Exo. Den DHRII 2.4 Exo kenne ich noch vom 26er, mit dem habe ich mir mal die Karkasse derart beschädigt, dass auch mit Maxalamis nichts mehr zu retten war. Am 29er kenne ich den DHF Exo in 2.3 und 2.5. Letzterer bietet zwar viel Volumen, kommt aber nie an den Pannenschutz von DD ran. Maxxterra am Hinterrad empfand ich als zäh, würde ich nicht mehr nehmen. Der langen Rede kurzer Sinn, Aggressor DD. Mein Lieblingsreifen am Hinterrad. :daumen: Robust genug auch für Park, Shuttle Days in Finale oder für felsige Touren in alpinem Gelände. Rollt dabei ganz vernünftig, hält dank Dual Mischung auch im harten Einsatz ne ganze Weile, Kurvengrip gut und berechenbar, Traktion bergauf auch gut. Auch im Nassen ganz ordentlich, nur bei lehmig ist dann rasch fertig.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  19. Quechua

    Quechua .

    Dabei seit
    03/2006
    Danke fuer deine ausfuehrliche Antwort! Wenn ich mich an einem aelteren Post von dir richig erinnere, bist du in Finale noch Procore gefahren, hattest aber angedacht bei dem Aggressor DD zukuenftig tendenziell ohne PC zu fahren?
     
  20. pat

    pat /|\ Forum-Team

    Dabei seit
    01/2002
    @Quechua@Quechua: Procore hatte ich nur für Finale (wieder) montiert. Danach für nicht notwendig befunden und wieder rausgenommen. Bleibt auch draußen.
    Seit Herbst Aggressor mit Baron Project vorne gefahren. Jetzt Hillbilly Grid. Für den Sommer werde ich dann wohl auf Butcher Grid gehen. Jeweils 2.3. Der Aggressor hinten bleibt.
     
  21. aurelio

    aurelio TRLS

    Dabei seit
    01/2004
    Ich fahre den Aggressor DD auch seit kurzem. Viel kann ich noch nicht sagen, aber zumindest hat sich das was ich mir erhofft hatte erfüllt: Bei den EXO Karkassen musste ich hinten immer mit dem Druck hoch (auf circa 2,4 Bar bei 95 Kg Fahrergewicht), damit der Reifen auf gebauten Strecken mit vielen Anliegern nicht unangenehm wegknickt. Mit der DD Karkasse kann ich problemlos 2 Bar fahren. Dazu dämpft der Reifen um einiges besser als der DHRII EXO Dual vorher.
     
  22. Quechua

    Quechua .

    Dabei seit
    03/2006
    @aurelio@aurelio welche Maulweite hat dein Laufrad hinten?
     
  23. aurelio

    aurelio TRLS

    Dabei seit
    01/2004
    Die hat 25 mm.
     
  24. der-gute

    der-gute DER Swinger im Puff

    Dabei seit
    12/2007
    Warum fahrt ihr nicht einfach den DHF mit DH Casing hinten.

    Kein Vergleich im Dämpfungsverhalten zu Exo o.Ä.
     
  25. aurelio

    aurelio TRLS

    Dabei seit
    01/2004
    Der sollte dann aber noch mal ne ganze Ecke schwerer sein oder? Zudem rollt der Aggressor noch recht angenehm, da weiß ich nicht wie sich der DHF im Vergleich schlägt.
     
  26. freetourer

    freetourer Guest

    Dabei seit
    03/2006
    Die DHF 2,5 2ply (Vorne MaxxGripp) bin ich auch bereits gefahren.

    Ich sehe das wie @pat@pat : Zum Shuttlen, Bikepark top. Für lange Alpentouren meiner Meinung nach auch noch gut zu treten, Minion DHF rollt einfach gut (ich bin damit 3 Wochen am Comer See getourt - teilweise mehr als 2000hm - auf der Suche nach anspruchsvollen, technischen Trails). Im Mittelgerbirge habe ich die aber schnell wieser runtergeschmissen, das Gewicht macht das Rad beim Beschleunigen auf meinen flachen Hometrails unglaublich träge.

    Die letzte Woche habe ich mal die Kombination Butcher/Slaughter in der Grid Version getestet und bin schwer angetan. Rollt wirklich super, auf Felgen mit 30er MW sehr direkt und stabil, die Reifen knicken bei mir selbst in harten Anliegern nicht weg bei 1,3/1,6 bar, kein Burping, dämpfen top und tubeless ist speci-typisch eh easy.

    Gefahren in Stromberg, Pfalz und Latsch.

    Vom Gewicht her für mich auch auf flacheren Trails noch echt ok.