DMR Vault - Service mit Lagerwechsel

I3uchi

schreibt ein И immer so
Dabei seit
2. November 2011
Punkte Reaktionen
297
Stop: Bitte lesen
Eine Bitte vorab: Bitte vor Beginn der Arbeit das gesamte Tutorial lesen. Außerdem: Ich übernehme keinerlei Verantwortung für Schäden und/oder Verletzungen. Alle Angaben sind ohne Gewähr. Ihr handelt auf eigenes Risiko und wenn ihr euch nicht sicher seid, fragt besser den Händler eures Vertrauens.

Ich habe an meinen DMR Vault von 2018 einen Service durchgeführt und dies dokumentiert. Zuvor habe ich mich ausführlich informiert, Videos geschaut etc. Ich lasse hier alles einfließen, was ich dabei gelernt habe. Die Bilder befinden sich alle in einem Album in meiner Galerie, auch in entsprechend hoher Auflösung, falls jemand ein Detail nachsehen möchte.

Wann?
Wenn der Pedalkörper/die Plattform axiales Spiel aufweist und/oder sich das Pedal nur noch sehr schwer drehen lässt.

Was?
  • Reinigung und Fetten der Pedalachse
  • Wechsel der Dichtungen
  • Tausch der Lager und Gleitlager

Womit?
1. Gängiges Werkzeug
  • Innensechskantschlüssel, 6mm
  • Innensechskantschlüssel, 8mm, nach Möglichkeit wie der im Bild gezeigte Parktool 1) nicht verkleidet oder ummantelt und 2) lang genug, damit er durch den Pedalkörper passt
  • Steckschlüssel oder Ratsche mit 8mm Nuss
  • Drehmomentschlüssel mit 8mm Nuss, Soll-Drehmoment 10Nm, Messung des Drehmoment sowohl im Links- als auch im Rechtslauf
  • Gummihammer
  • Fett


2. Spezialwerkzeug
Im Pedal sind Gleitlager aus Kunststoff verbaut. Zum Aus- und Eintreiben dieser Lager wird ein Spezialwerkzeug von DMR benötigt (siehe Abbildung rechts). Es bietet auf der einen Seite, abgedeckt durch die rote Kappe, ein Gewinde (ich vermute 1/2 Zoll). Diese Seite kann in das alte Gleitlager eingedreht werden. Anschließend kann man das Gleitlager herausziehen, oder von der anderen Seite ausschlagen. Ich habe letztere Methode gewählt, weil ich keinen Schraubstock besitze.

Möchte man das Spezialwerkzeug nicht anschaffen, sind laut Internet verschiedene Varianten für das Austreiben möglich:
  1. Schraube in die Gleitlager eindrehen und mitsamt Gleitlager aus dem Pedal herausziehen. Die hierfür benötigte Schraube hat kein metrisches Maß. Nach meinem Kenntnisstand liegt der Innendurchmesser des Gleitlagers bei 12mm, der Außendurchmesser bei 14mm
  2. Gleitlager mit Schlitzschraubendreher antreiben und mit Zange herausziehen. Das habe ich in einem Kommentar unter einem Video im Netz gelesen. Wie das ohne Frust und Wut funktionieren soll, erschließt sich mir nicht
  3. Ein ausreichend spreizbarer Innenauszieher samt Gegenstütze. Der Innendurchmesser des Gleitlagers liegt nach meinem Kenntnisstand bei 12mm
  4. Wie in diesem Post beschrieben: Gleitlager mit einem schmalen Cutter aufschneiden und dann rausziehen
  5. Wie in diesem Post beschrieben: Gleitlager mit Schraube samt Dübel ausziehen
3. Ersatzteile
Das Service Kit von DMR enthält die notwendigen Ersatzteile, nämlich je zweimal:
  1. Endkappe
  2. Gleitlager aus Kunststoff
  3. O-Ring
  4. Lager
  5. Unterlegscheibe
  6. Schraubmutter
    1. Schwarz, Rechtsgewinde, für das linke Pedal
    2. Silber, Linksgewinde, für das rechte Pedal




Wie?
Demontage

Zunächst mit dem 6mm Innensechskant die Endkappe lösen und dann abziehen. Die Endkappe hat ein normales Rechtsgewinde, auch am rechten Pedal.

Wichtig: Die Endkappe ist sehr weich. Das Werkzeug sollte maßhaltig und die Aufnahme der Kappe sauber und trocken sein.



Dahinter befindet sich die 8mm Schraubenmutter. Sie ist entsprechend mit einer 8mm Nuss zu lösen.

Wichtig: Am linken Pedal hat die Mutter ein Rechtsgewinde und ist schwarz eingefärbt. Am rechten Pedal wiederum hat die Mutter ein Linksgewinde und ist silbern.

Wichtig: Hinter der Schraubenmutter befindet sich eine silberne Unterlegscheibe. Diese landet manchmal mitsamt der Mutter in der Nuss. Wenn ja alles ok. Wenn nicht klebt sie vermutlich noch auf dem Lager (Problem löst sich mit dem Ausschlagen von selbst).



Nun kann der Pedalkörper von der Pedalachse abgezogen werden. Die Achse gründlich säubern und vom alten Fett befreien.



Auf der Innenseite der Pedalachse befindet sich ein O-Ring. Dieser dichtet den Pedalkörper auf der Innenseite ab. Auf dem folgenden Bild habe ich den O-Ring bereits ein wenig nach außen geschoben, damit man ihn vor dem silbernen Teil der Achse besser erkennt. Den Ring abziehen, er wird erneuert.

Wichtig: Der Ring ist asynchron. Einbaurichtung merken!



Nun muss das alte Lager ausgeschlagen werden. Dieses ist im Pedalkörper auf der außenliegenden Seite sichtbar, siehe folgende Abbildung.



Von der Innenseite des Pedalkörpers ausgehend den 8mm Innensechskant durch das Pedal einführen. Es schließt sich der Kreis: Das geht nur mit einem nicht verkleideten oder gummierten 8er Innensechskant, da er nur so durch den Pedalkörper passt. Bei einem kleineren Innensechskant, z.B. einem 6er, besteht meiner Meinung nach das Risiko, nur den Innenteil des Lagers auszuschlagen.
Nun wird das Lager mit dem Gummihammer ausgetrieben. Dazu das Pedal auf eine feste Unterlage stellen (das Lager befindet sich nun unten) und mit dem Gummihammer auf den Innensechskant schlagen. Im Gegensatz zum Bild bitte das Pedal dabei festhalten - ich habe leider keine drei Hände ;) Bei mir war das Lager nach drei bis vier Schlägen ausgetrieben.



Nachdem das Lager entfernt wurde prüfen, ob sich die silberne Unterlegschreibe darauf befindet, sofern diese nicht bereits beim Abziehen der Schraubmutter aufgefunden wurde.



Nun kommt das DMR Service Tool zum Einsatz. Die rote Kappe abdrehen.



Nun das Service Tool wie eine Art Gewindeschneider in das Gleitlager auf der inneren Seite des Pedalkörpers eindrehen. Das geht logischerweise am Anfang leicht, dann immer schwerer. Normalerweise ist ab dieser Stelle in Schraubstock vorgesehen, welchen ich wie gesagt aber leider nicht zur Verfügung habe.



Ich bin nun genauso vorgegangen, wie beim Lager zuvor. Von der gegenüberliegenden Seite des Pedalkörpers, der Außenseite, habe ich den 8mm Innensechskant durch den Pedalkörper geführt, bis er an das eingeschraubte Service Tool stieß. Schließlich habe ich den Pedalkörper auf eine Kante gestellt und mit dem Gummihammer auf den Innensechskannt geschlagen. Das Service Tool ist mitsamt dem Gleitlager nach vier Schlägen draußen gewesen.



Die Demontage ist damit abgeschlossen, folgende Teile sollten nun ausgebaut worden sein.



Montage
Das neue Gleitlager auf das Service Tool legen.

Wichtig: Das Lager hat unterschiedliche Enden. Die etwas abgerundete Seite muss nach oben, sie zentriert das Lager beim Ansetzen und verhindert, dass das Gleitlager verkantet. Nun habe ich den Pedalkörper wieder auf eine feste Unterlage gestellt und das Service Tool angesetzt. Mit dem Gummihammer wurde das neue Gleitlager mit wenigen Schlägen auf die rote Endkappe des Service Tool eingetrieben.



Nun kann die Pedalachse vorbereitet werden. Die Achse mit Fett einreiben und anschließend den O-Ring aufziehen. Ich habe des bewusst so herum gemacht, damit das Fett noch etwas verteilt wird. Umgekehrt macht aber sicher auch Sinn - Geschmacksache.



Nun das neue Lager auf der Außenseite (der "Nicht-Gleitlager-Seite") in den Pedalkörper einlegen.



Nun kommt die Endkappe zum Einsatz: Mit ihrer Hilfe wird das neue Lager eingepresst. Das geht mit einem 6mm Innensechskant mit langem Griff sehr einfach, der Endanschlag war bei mir deutlich zu spüren.

Wichtig: Die Endkappe anschließend wieder ausbauen.



Das Pedal kann nun wieder auf die Achse aufgeschoben werden. Dabei darauf achten, dass der innere O-Ring am Pedalkörper anliegt. Nun werden noch zuerst die Unterschlegscheibe und dann die Schraubenmutter mit einer 8mm Nuss auf die Pedalachse montiert. Noch einmal zur Erinnerung: Schwarze Mutter = Linkes Pedal = Rechtsgewinde. Silberne Mutter = Rechtes Pedal = Linksgewinde. Zum vorgegebenen Drehmoment habe ich keine eindeutigen Angaben gefunden, von 5-10Nm war alles dabei. Auf der Seite von DMR ist ein Tutorial verlinkt, der gute Mann dort spricht von "5-7Nm". Für mich ehrlich gesagt alles nicht zufriedenstellend. Ich habe an meinem Drehmomentschlüssel letztendlich 10nm eingestellt.



Nun noch auf bekanntem Weg die Endkappe mit dem 6mm Innensechskantschlüssel eindrehen.
Zum Schluss noch das obligatorische Entfernen von hervorgekommenem Fett.

Ich hoffe, es hat euch geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Mai 2013
Punkte Reaktionen
7
Ort
Zwischen Köln und Düsseldorf
Vielen Dank dür die Anleitung! Sehr gut gemacht.

sollen eigentlich die Kunststofflager auch gefettet werden oder ist das eher schlecht für das Lager?

bei dem anzugsmoment der mutter wäre ich vorsichtig. Weniger ist hier mehr, da es auf das lager drückt und somit das lager schnell zerstört.

war nach dem lagerwechsel das spielt an der gleitbuchse komplett weg?
 

secherezze

fahrtwindgekühlt
Dabei seit
1. Juni 2011
Punkte Reaktionen
9
Ort
Nämmberch
Danke für die Anleitung.
Beim DMR Vault soll man laut Service Guide das Gleitlager mit Loctite 641 einkleben, damit es sich nicht von selbst beim Pedalieren herausarbeitet.
Fraglich ist auch noch, ob die mitgelieferten Dichtungen für die neue leicht überarbeitete Pedalversion auch bei den älteren Pedalen passen, die sehen irgendwie anders aus.
 
Oben