Drei Länder Enduro Trails [Sammelthread]

Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
839
Ort
Regensburg
In Ausnahmen verlängern sie noch, der Wetterbericht sieht aber nicht danach aus. Du könntest noch ein Stück weiter ins Vinschgau fahren, da geht es meist länger. Ist halt dann mit shuttlen
 
Dabei seit
20. September 2021
Punkte Reaktionen
2
Wobei ich vom Datum her gerade sehe, das wir vom 07.-10. wollen würden. Als Tagesreisende aus München könnte man das auch noch spontan nach Wetter entscheiden. Vom daher passt ja alles. Aber euch auf jeden Fall danke für die Trailtips, da haben wir auf jeden Fall für 1-2 Tage genug zu probieren!
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
839
Ort
Regensburg
Aber aus Erfahrung kann ich dir nur raten die Trails nicht zu unterschätzen, vor allem wegen deiner Freundin. Das endet sonst im Drama 😉
Haideralm lasst ihr am besten aus und Schöneben lieber erstmal den neuen flowtrail. S1-s2 und unerfahren liest sich jetzt eher nach Flowline bzw ab und an etwas wurzlig
 
Dabei seit
20. September 2021
Punkte Reaktionen
2
Ich würde alle besagten vorher mal auf YouTube anschauen und wenn schieben wir halt ein Stück.
Ich denke es was in Richtung Flowtrail geht ist gut fahrbar für sie...
 
Dabei seit
20. September 2021
Punkte Reaktionen
2
Dann ist nauders aber abseits von zirm, schöneben flow und Bergkastel eher nichts. Ich will dir da keine Angst machen aber die YT Videos vermitteln da oft einen falschen Eindruck. Da kann dann durchaus viel Geschiebe rauskommen. Berichte auf jeden Fall wie es lief 😉
Ich kann auch durchaus mit ihr woanders hinfahren, gar kein Problem. Wir hatten nur einiges auf YT gesehen und der Natur Style ist echt schön...
 
Dabei seit
10. Juli 2017
Punkte Reaktionen
839
Ort
Regensburg
Naja da ist eher richtiges Enduro 😁 evtl schaut ihr auch nach Serfaus sofern da noch offen ist. Sölden empfiehlt sich ebenso, jedoch schon zu.
Reschenpass ist nichts für Anfänger, zumindest wenn man Spaß haben will
 

demlak

meckerziege
Dabei seit
8. Juni 2016
Punkte Reaktionen
1.095
Ort
Hannover
Wir reden hier doch von MTB-Anfänger:innen und nicht von Hollandrädern oder Bobby-Cars..
Der Zirmtrail ist so einfach wie ein asphaltierter Pumptrack.. und würde - meiner Meinung nach - easy mit einem Klapprad gehen.. und ich untertreibe hier nicht.
Aber hier steht, dass die Zirmbahn schon geschlossen ist:

Hier noch meine zusätzliche Empfehlung für Anfänger:
Bergkastelbahn hoch.. dann den ca. 1km langen "Almtrail" (#86) zur Stieralm fahren.. anschließend auf dem "Plamorttrail" (#71) die Landesgrenze überqueren, obligatorisches Foto an den Panzersperren und am Ende des Trails dann über Forstwege wieder runter und das ganze nochmal von vorne =)
(Nach dem "Plamorttrail" kommt der "Bunkertrail" und bei dem werden Anfänger viel schieben müssen, daher lieber Forstweg)

Was man als Anfänger:in in den Alpen nicht unterschätzen sollte, ist die Traillänge.. das kann schon für Menschen die sonst nur Bikeparks bzw. Trails auf kleinen Bergen/Hügeln gewohnt sind, echt anstrengend sein und mehr Pausen werden notwendig.

---

Vollkommen irrelevanter scheiß:
Seit meinem Alpenurlaub letzte Woche, hat der "Kronsberg" in Hannover einen neuen Namen: "Kronsbeule"
 
Dabei seit
17. Februar 2008
Punkte Reaktionen
615
Ort
München
Wir reden hier doch von MTB-Anfänger:innen und nicht von Hollandrädern oder Bobby-Cars..
Der Zirmtrail ist so einfach wie ein asphaltierter Pumptrack.. und würde - meiner Meinung nach - easy mit einem Klapprad gehen.. und ich untertreibe hier nicht.
Aber hier steht, dass die Zirmbahn schon geschlossen ist:

Hier noch meine zusätzliche Empfehlung für Anfänger:
Bergkastelbahn hoch.. dann den ca. 1km langen "Almtrail" (#86) zur Stieralm fahren.. anschließend auf dem "Plamorttrail" (#71) die Landesgrenze überqueren, obligatorisches Foto an den Panzersperren und am Ende des Trails dann über Forstwege wieder runter und das ganze nochmal von vorne =)
(Nach dem "Plamorttrail" kommt der "Bunkertrail" und bei dem werden Anfänger viel schieben müssen, daher lieber Forstweg)

Was man als Anfänger:in in den Alpen nicht unterschätzen sollte, ist die Traillänge.. das kann schon für Menschen die sonst nur Bikeparks bzw. Trails auf kleinen Bergen/Hügeln gewohnt sind, echt anstrengend sein und mehr Pausen werden notwendig.

---

Vollkommen irrelevanter scheiß:
Seit meinem Alpenurlaub letzte Woche, hat der "Kronsberg" in Hannover einen neuen Namen: "Kronsbeule"
Welchen Forstweg fährst du? Rechts rum oder links rum? Also rechts vom Bunker Trail bin ich mal mit meiner Frau gefahren, dass war super langweilig und reine Bremsklotz Vernichtung.
 
Dabei seit
23. September 2017
Punkte Reaktionen
907
Ort
Schweinfurt
Versuchs mal links rum. Ist schon einige Jahre her. Da kommst in der Nähe vom Kirchturm raus. Besser als Forstpiste.
20150722_134428.jpg
20150722_134259.jpg
 

demlak

meckerziege
Dabei seit
8. Juni 2016
Punkte Reaktionen
1.095
Ort
Hannover
Mir war nicht bewusst, dass da noch was anderes fahrbares ist. Ich bin von den Trails ausgegangen, die bei Trailforks gelistet sind. Und daher der Hinweis zum Forstweg..

Aber eigentlich ging es mir vor allem darum Almtrail und Plamort für Anfänger:innen zu empfehlen
 
Dabei seit
19. März 2012
Punkte Reaktionen
927
Nicht mein Ding, aber der zirmtrail ist schon Recht gut gebaut. Wenn man versucht alle Doubles zu springen erhöht sich auch der Schwierigkeitsgrad entsprechend. Reschen typisch möchten diese möglichst schnell angefahren werden. Es ist eigentlich alles fahrbar, Einsteiger würde ich jedoch einiges ersparen. Glaube nicht daß es sonderlich Spass bringt nur auf der Bremse zu klemmen, oder auf dem Forstweg Rum zu stochern. Frage mich auch immer wo die ganzen Alpen xer auf dem Bunker eigentlich her kommen, da tun sich einige wirklich schwer
 
Dabei seit
20. September 2021
Punkte Reaktionen
2
Danke nochmal, ich bin aber zuversichtlich, das meine Freundin das schafft :)
Ich hab mal ein Foto ihres "Endgegners" angefügt. Zu meinem Erstaunen hat sie den Trail (5-15% lt. Wahoo) gefahren. Zwar haben wir an einigen Stellen angehalten, über eine Line diskutiert, aber im Endeffekt ist die bis auf 50m alles gefahren.

Ich hab sie jetzt als Anfänger dargestellt, da sie sich schnell überfordert fühlt, wenn Dinge zu plötzlich kommen. Aktuell hat sie das größte Problem mit sehr schmalen Wegen, wo es links bzw rechts sehr steil abfällt...
 

Anhänge

  • PXL_20210918_110030010.jpg
    PXL_20210918_110030010.jpg
    787,7 KB · Aufrufe: 104
  • PXL_20210918_110145868.jpg
    PXL_20210918_110145868.jpg
    769,7 KB · Aufrufe: 106

nanananaMADMAN

what goes up, must come down
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
1.397
Danke nochmal, ich bin aber zuversichtlich, das meine Freundin das schafft :)
Ich hab mal ein Foto ihres "Endgegners" angefügt. Zu meinem Erstaunen hat sie den Trail (5-15% lt. Wahoo) gefahren. Zwar haben wir an einigen Stellen angehalten, über eine Line diskutiert, aber im Endeffekt ist die bis auf 50m alles gefahren.

Ich hab sie jetzt als Anfänger dargestellt, da sie sich schnell überfordert fühlt, wenn Dinge zu plötzlich kommen. Aktuell hat sie das größte Problem mit sehr schmalen Wegen, wo es links bzw rechts sehr steil abfällt...
Die Stelle sieht zwar bissl holprig aus, aber vergleichsweise flach bzw. gleichmäßiges Gefälle und viel Auswahlmöglichkeit durch die Breite.
Wenn ihr euch mit einem langsamen Tempo anfreunden könnt und der Gewissheit, das Rad mal über die ein oder andere Stufe zu heben - ein Versuch isses wert.
Probieren geht über studieren, permanente Überforderung macht halt keinen Spass, aber das müsst ihr gemeinsam abschätzen.
Wichtig und wahrscheinlich kein Geheimnis: Trail freihalten bei Stopps. Kann (gerade am Reschen) nicht oft genug gesagt werden.

Und ab und an geht's schon mal bissl runter neben dem Trail. Verlasst euch nicht zu sehr auf YouTube, da sieht vieles nach S0-S1-Spazierfahrt aus. ;)
Hinfahren, Spaß haben und nix übers Knie brechen, weiter oben gab's ja schon ein paar Tipps zu ggf. passenden Strecken.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. September 2010
Punkte Reaktionen
2.178
Ort
Kassel
Freundin ist noch unerfahrener, daher sollte es nicht zu heftig werden (Denke mit S2 kommt sie schon klar... - klar die Skala ist nicht so aussagekräftig aber damit man es halbwegs einschätzen kann)
Ich möchte wirklich keine erneute STS-Diskussion lostreten (hatten wir schon oft genug), aber S2 ist einfach schon anspruchsvolles Mountainbiken. Anfänger oder Unerfahrene sind mit S2 komplett überfordert und werden (einschl. der erfahrenen Begleitung) keinen großen Spaß haben...

Das Ende der Skala bei S5 ist etwas unglücklich gewählt, weil man S2-S3 als lediglich "mittelschwer" begreifen könnte. Dort ist jedoch für den Großteil auch der erfahrenen biker bereits Schluss (Sturzgrenze, Kontrollverlust). Vor allem, wenn man die Strecke noch nie gefahren ist und sich die Linie erst neu erarbeiten muss.
 
Dabei seit
16. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.402
Groß ausgesetzt fand ich vor Ort jetzt aber eigentlich nichts. Ich achte da ziemlich drauf, weil es mich Mal unglücklich so etwas runtergebröselt hat und mir das seitdem gelegentlich ein Kopfproblem bereitet, wenn es so exponiert ist. (Ist ja auch objektiv gefährlicher.)
 

nanananaMADMAN

what goes up, must come down
Dabei seit
4. September 2020
Punkte Reaktionen
1.397
Groß ausgesetzt fand ich vor Ort jetzt aber eigentlich nichts. Ich achte da ziemlich drauf, weil es mich Mal unglücklich so etwas runtergebröselt hat und mir das seitdem gelegentlich ein Kopfproblem bereitet, wenn es so exponiert ist. (Ist ja auch objektiv gefährlicher.)
Is jetzt keine Atherton'sche Ridgeline, aber ab und an isses schmal und halt am Hang - verglichen mit der als "Endgegner" beschriebenen Stelle auf den Bildern.
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte Reaktionen
723
Ort
Wolfratshausen
Sicherlich ist Nauders mittlerweile anspruchsvolles Endurorevier mit sinnvollen Streckenverbesserungen auf einigen Naturtrails und etlichen Ergänzungen.
Bin da aber auch schon vor 15 Jahren mit dem Mountainbike unterwegs gewesen. Und auch damals gab es schon viele Abschnitte die heftig schwer waren. Einige Abschnitte, welche damals nicht fahrbar waren ( Außer man beherrscht S4 ) wurden so optimiert das sie mittlerweile fahrbar sind ( wie ich letztes Jahr bei einem erneuten Besuch festgestellt habe ). Wie z.b. die Strecke zum Grünsee und Schwarzer See runter.
Damals auch alles ohne irgendeinen Lift.
Und es hat mir damals mehr Spaß gemacht wie letztes Jahr. Liegt aber auch daran das etliche gute Wege von damals, mittlerweile nur noch von Wanderen benutzt werden dürfen.
Und an gewissen Stellen haben damals die Biker geschoben und man sieht sie auch heute noch mit viel besseren Material da schieben.
Vor Ort einfach erst mal die einfacheren Strecken machen ( hilfreich ist die Karte die vor Ort erhältlich ist ) und dann rantasten was noch geht. Und wenn es halt nicht geht, schiebt man mal. Davon geht die Welt nicht unter.
Spaß kann man da auch haben, wenn man nicht zu der elitären Gruppe gehört die Drops springt und die Abfahrten in Rekordzeit meistert.
 
Dabei seit
8. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
609
Ort
Arnoldsweiler
Einige Abschnitte, welche damals nicht fahrbar waren ( Außer man beherrscht S4 ) wurden so optimiert das sie mittlerweile fahrbar sind ( wie ich letztes Jahr bei einem erneuten Besuch festgestellt habe ). Wie z.b. die Strecke zum Grünsee und Schwarzer See runter.

Echt, haben die diese geile Wurzelstrecke "entschärft"?
Bin jetzt leider zwei Sommer nicht dort gewesen (Corona sei Dank >:(), aber das Wurzelgeballere hatte doch etwas echt cooles.
 

FJ836

HAHA
Dabei seit
8. September 2016
Punkte Reaktionen
1.104
Ort
Weyarn
Echt, haben die diese geile Wurzelstrecke "entschärft"?
Bin jetzt leider zwei Sommer nicht dort gewesen (Corona sei Dank >:(), aber das Wurzelgeballere hatte doch etwas echt cooles.

Du hast schon genau gelesen oder!?

Bin da aber auch schon vor 15 Jahren mit dem Mountainbike unterwegs gewesen. Und auch damals gab es schon viele Abschnitte die heftig schwer waren. Einige Abschnitte, welche damals nicht fahrbar waren ( Außer man beherrscht S4 ) wurden so optimiert das sie mittlerweile fahrbar sind ( wie ich letztes Jahr bei einem erneuten Besuch festgestellt habe ). Wie z.b. die Strecke zum Grünsee und Schwarzer See runter.
Damals auch alles ohne irgendeinen Lift.

Die letzten zwei Jahre hat sich da glaub nicht viel verändert .... Montag kann Ichs Dir genauer sagen, dann war ich das erste Mal seit 2 Jahren wieder dort. :hüpf:
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben