Einsteiger-mtb: BULLS Copperhead 3 oder KTM Ultra 1964?

Dabei seit
18. Mai 2016
Punkte Reaktionen
0
Hallo liebe Community,

ich hatte mir anlässlich zu meinem 17. Geburtstag letztes Jahr ein starkes Einsteiger-MTB gewünscht, und wurde nach kurzer Recherche im Copperhead 3 von BULLS fündig. Das 2015er Modell konnte wohl - durch ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis - wie auch in den Jahren zuvor den einen oder anderen Testsieg in der Kategorie unter 1000€ einfahren, und nach einer Probefahrt beim Fahrradhändler war ich Feuer und Flamme vom Rad.

Dies ist nun 1 Jahr her; das MTB habe ich aber noch nicht, da ich mit meinen Eltern vereinbarte, die teure Anschaffung zu meinem 18. Geburtstagsgeschenk zu machen.
Nun stellte sich heraus, dass das 2016er Modell (http://www.bulls.de/bikes/show/copperhead-3) im Vergleich zu dem des Vorjahres in einigen Teilen abgespeckt hat (BULLS baute z.B. eine eigene Federgabel ein), doch mein Fahrradhändler weigerte sich, es als Gesamtes als eine "Verschlechterung" denn eine "Veränderung" zu bezeichnen. Dennoch bin ich skeptisch, zumal man auch im Kaufempfehlungsartikel für Einsteiger dieses Forums vergeblich nach dem Copperhead 3 sucht. Nichtsdestotrotz soll das Rad für die <1000€ MTB nach wie vor marktführend sein (?).

Nun wurde beim selben Fahrradhändler KTMs Ultra 1964 vom letzen Jahr von 1.300 auf 1000€ runtergesetzt (http://shop.radsport-nagel.de/onlin...-Rahmenhoehe-57-cm-guenstig.html?detail=specs), sodass auf einmal ein MTB über der 1000€-Klasse infrage kommt. U. a. gibt es hier zwar die Rock Shox Reba (anders als fälschlicherweise in der Produktbeschreibung angegeben), jedoch fehlt zum Copperhead 3 die komplette Shinamo Deore XT-Ausstattung.

Nun meine Frage: Was haltet ihr von den beiden Rädern - und welches ist (zum gleichen Preis) besser? Als Laie konnte ich bei den Probefahrten keine krassen Unterschiede im Komfort etc. feststellen. Gibt es andere Räder in der Preiskategorie, die das CPH 3 womöglich schon übertroffen haben?

Edit: Zuletzt wurde mir noch das BULLS Copperhead RS+ (http://www.bulls.de/bikes/show/copperhead-rs/) für 1600€ statt 1800€ angeboten, welches ich zwar (im Vergleich zu den anderen beiden) bemerkbar stabiler fand, doch der 60%ige Aufschlag zu den geplanten 1000€ ist meinen Eltern leider zu viel. Wie beurteilt ihr das?

Vielen Dank für eure Hilfe!
TheJeyjey
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
14
Hatte letzten Dezember auch das Vergnügen ein neues MTB in der 1000 € Klasse zu suchen.
Bei mir wurde es schlussendlich das Copperhead 3 von 2015, nachdem ich bereits das 2016er vorbestellt hatte und es mit einer längeren Diskussion abbestellen konnte. Mir mir kam noch dazu, dass ich 10 % Rabatt bekam, also zahlte ich nur 900 €.

Klar ist es eine Verschlechterung von 2015 auf 2016. Zwar nicht dramatisch, aber man will natürlich das beste fürs Geld.
Wäre ich jetzt nochmals in der Lage vom Dezember würde ich mehr auf den Rahmen und die Geometrie achten und weniger auf die Komponenten. Würde mich heute auch eher auf Versender konzentrieren. Transalp oder auch Canyon hätte da einiges was mir zusagen würde.

Bisher bin ich mit dem Copperhead 3 recht zufrieden. Fahre in etwas härteren Gelände als man dem Rad eigentlich zutrauen sollte, aber bisher hält es sich recht solide. Deswegen werde ich auch spätestens nächstes Jahr auf ein Enduro oder All Mountain umsteigen. Zum KTM kann ich leider nicht viel sagen. KTM ist ja allgemein immer etwas teuer.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
14
@Meisee würdest Du mir empfehlen das 2015er Modell zu holen wenn ich noch an eins komme?

Soweit kann ich es guten Gewissens empfehlen. Falsch machen wirst du damit sicher nichts. Aber wie C.E.G.A. sagt gibt es auch genug Alternativen.
Am besten wäre natürlich, wenn ein Händler in deiner Nähe ein 2015 im Lager hätte und du es (noch einmal) fahren kannst, damit du einen aktuellen Vergleich zu den anderen Rädern hast. Eventuell kannst auch noch ein einen Hunderter runterhandeln. 10 % sind normalerweise immer drin, vorallem beim Vorjahresmodell.
 

fone

Kompetenzkompetenz
Dabei seit
15. September 2003
Punkte Reaktionen
10.645
Ort
Oberland
Nene, wenn dann bringt mal konkrete Vorschläge für Alternativen zum 2015er Copperhead 3. "Google doch mal" zählt nicht.
 
Dabei seit
2. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
14
Nene, wenn dann bringt mal konkrete Vorschläge für Alternativen zum 2015er Copperhead 3. "Google doch mal" zählt nicht.

Da sind im MTB-Kaufberatungsthread auf Seite 1 doch wirklich genug aufgeführt... Gut wären natürlich auch Angebote wo man evtl. einen Abstauber machen könnte, was aber nicht empfehlenswert ist, wenn man nicht weis welche Geometrie/Größe einem passt.
 
Oben