• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Enduro-Freeride-Hardtail Tech Thread

null-2wo

(+.*(@==(-.-")
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
15.326
Standort
zwischen 01 und 03
rahmen, die von grund auf auf 26" ausgelegt sind, schränken schon wieder ziemlich ein. da haste das stanton slackline (das gibts m. E. auch in titan) und das ns surge. in 650b ist die auswahl schier unendlich: BTR, ns eccentric, stanton switchback, commencal meta, usw usw.
 

19chris84

Fraktion Hardtail
Dabei seit
29. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
59
Standort
Oberwerrn
rahmen, die von grund auf auf 26" ausgelegt sind, schränken schon wieder ziemlich ein. da haste das stanton slackline (das gibts m. E. auch in titan) und das ns surge. in 650b ist die auswahl schier unendlich: BTR, ns eccentric, stanton switchback, commencal meta, usw usw.
Wie gesagt das stanton slackline ist echt schick. Aber ist der Rahmen für 160mm gabeln freigegeben? Auf der hp find ich nichts.

Wie siehts mit rostschutz bei den stanton Rahmen aus?

Das slackline Ti ist etwas zu teuer ;)
 

aggressor2

HDR stinkt
Dabei seit
13. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
872
Standort
Science City
Warum willst du explizit 160mm Federweg? Ich hab mit 140mm am Hardtail angefangen, hatte zwischendurch 160, dann 170, auch 150 und bin mit 130mm mittlerweile am glücklichsten.
Die Herren von BTR sind auch der Meinung, dass weniger Federweg am Hardtail besser ist.
 
Dabei seit
7. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.152
Standort
Nbg
Warum willst du explizit 160mm Federweg? Ich hab mit 140mm am Hardtail angefangen, hatte zwischendurch 160, dann 170, auch 150 und bin mit 130mm mittlerweile am glücklichsten.
Die Herren von BTR sind auch der Meinung, dass weniger Federweg am Hardtail besser ist.
Ich wollt's nicht sagen... (y)
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
1.356
Standort
Steinbrüchlein
Ich hab die 150/160mm eigentlich nur wegen dem Lenkwinkel und dem sonst relativ tiefen Tretlager.
Effektiv sind es bei mit aber nur »130mm Gabeln«, da ich harte Federn verbaut habe. Das Ansprechverhalten ist dank Stahlfeder trotzdem gut.
 
Dabei seit
27. November 2006
Punkte für Reaktionen
247
Ich häng mich kurz dran: Rein zum ballern und keine Touren fahren sollte ein 650b mit 26" Rädern doch relativ gut passen, oder? Ich hab noch eine 66rc2x 170 (travelbar auf 150) und normale Hope Pros (135x10)- Aufgrund der Größe (XL) wäre bei 650b mehr Auswahl...


Wäre noch die Sache mit dem Rost bei Stahl. Was macht ihr dagegen?
Nix. Kannst FluidFilm verwenden wenn du auf der sicheren Seite sein willst. Aber bis so ein Rahmen durch gerostet ist dauert es..
 
Dabei seit
22. Oktober 2014
Punkte für Reaktionen
87
Ich habe mein 456 mit so einem Zeug für die Hohlraumversiegelung von Oldtimern behandelt. Die Legierungen Rosten aber meist nur oberflächlich.
 

null-2wo

(+.*(@==(-.-")
Dabei seit
22. April 2011
Punkte für Reaktionen
15.326
Standort
zwischen 01 und 03
ich auch, beim inbred. das fahr ich aber auch bei schnee und salz und mist, 47 km am tag. wichtiger issn wasserablaufloch am tretlager.
 

froride

travelling on one leg
Dabei seit
2. März 2004
Punkte für Reaktionen
1.772
Standort
Würzburg
Warum willst du explizit 160mm Federweg? Ich hab mit 140mm am Hardtail angefangen, hatte zwischendurch 160, dann 170, auch 150 und bin mit 130mm mittlerweile am glücklichsten.
Die Herren von BTR sind auch der Meinung, dass weniger Federweg am Hardtail besser ist.
Kann ich bestätigen. Bei kleinen Rädern 130/140 und bei großen reichen auch 120. Bin mein 29er vorher mal mit 140 Probe gefahren und finde es jetzt mit 120 besser. Mein altes 26" ist auch von 130 über 150 zu 160 und dann ganz schnell wieder auf 140 zurückgekehrt. Mit 160 ist zu viel Bewegung in der Geometrie beim HT. Finde ich jedenfalls.
 
Dabei seit
7. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.152
Standort
Nbg
Für mich persönlich passen meine 120mm am 29" perfekt, bei 650 würde ich wohl 'ne 130mm Gabel fahren...
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
1.447
Standort
bei Heidelberg
Also ich weiß ja nicht. Ist zwar schön, dass die BTR-Jungs ihr 29er mit 100mm ganz toll finden, aber für mich geht das schon zu arg in Richtung XC-Maschine. Kaum ein Rahmen ist ja auf einen flachen Lenkwinkel bei so niedrigem Federweg ausgelegt. Natürlich kann man damit Spaß haben, keine Frage, aber so richtig "Enduro-Freeride" klingt das für mich nicht mehr. Eher nach gefühlvoll und abwägend.
 

Beorn

In rust I trust
Dabei seit
2. Januar 2008
Punkte für Reaktionen
140
Standort
Allmendingen
Ich hab nur bemerkt, dass ich meine Wotan auch nicht ausreize, aber sie verhilft meinem Surge zu einer extrem spaßigen Geometrie.
 

Nico Laus

Trolly Designs
Dabei seit
25. Januar 2007
Punkte für Reaktionen
1.550
Standort
Bielefeld
Mal nen Frägchen in die Runde. Welche Pedale fahrt ihr am Hardtail? Clickies oder Flat und warum?

Bei mir ist es irgendwie ein ständiger Konflikt. Zum Ballern finde ich Clicks deutlich besser. Besonders am Hardtail rüttelt es einen nicht vom Pedal. Man muss sich halt keine Gedanken machen und Fußstellung korrigieren, usw. und hat immer einen bomben Kontakt zum Bike. So weit, so gut. Wäre da nicht der gelegentliche Drang zum Rumblödeln. Also so kleine Trial Einlagen, wo dann auch mal schnell ein Fuß abgesetzt werden muss. Das Hardtail habe ich eigentlich genau aus dem Grund gekauft: zum spielen und probieren. Dafür ist das Fully zu träge. Jedoch fahre ich, mit dem Haarteil mittlerweile genau wie mit dem Fully, immer hart am Gas. Das finde ich schade und würde gerne öfter Gelegenheiten zum Spielen auf dem Trail mitnehmen.
Btw, ausgeklickt fahren geht garnicht. Keine Ahnung wie Leute das hinbekommen, schnell einen Fuß auszuklicken und dann uneingeklickt auf dem Pedal stehend Schlüsselstellen zu meistern. Irgendwie bin ich bei dem Thema etwas kompliziert... :confused:
 

aggressor2

HDR stinkt
Dabei seit
13. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
872
Standort
Science City
Also ich weiß ja nicht. Ist zwar schön, dass die BTR-Jungs ihr 29er mit 100mm ganz toll finden, aber für mich geht das schon zu arg in Richtung XC-Maschine. Kaum ein Rahmen ist ja auf einen flachen Lenkwinkel bei so niedrigem Federweg ausgelegt. Natürlich kann man damit Spaß haben, keine Frage, aber so richtig "Enduro-Freeride" klingt das für mich nicht mehr. Eher nach gefühlvoll und abwägend.
Sicherlich muss der Rest der Zahlen vom Rahmen auch dazu passen.
Man muss aber auch nicht gleich auf 120mm runtergehn, 140mm können auch schon reichen, um das Fahrverhalten wesentlich spritziger zu gestalten. Wenns dann vorne doch zu steil wird kann ja ein Winkelsteuersatz rein.
Mit ein bisschen gutem Willen muss man sich auch keine Sorgen um das etwas tiefere Tretlager machen.

Auch möglich, dass dem einen oder anderen die Veränderung der Geometrie beim Einfedern nicht weiter negativ auffällt, aber mir hat das nie gefallen. Hat aber auch ne Weile gebraucht bis mir klar war, dass es genau das ist, was mich stört.
 

froride

travelling on one leg
Dabei seit
2. März 2004
Punkte für Reaktionen
1.772
Standort
Würzburg
Mal nen Frägchen in die Runde. Welche Pedale fahrt ihr am Hardtail? Clickies oder Flat und warum?

Bei mir ist es irgendwie ein ständiger Konflikt. Zum Ballern finde ich Clicks deutlich besser. Besonders am Hardtail rüttelt es einen nicht vom Pedal. Man muss sich halt keine Gedanken machen und Fußstellung korrigieren, usw. und hat immer einen bomben Kontakt zum Bike. So weit, so gut. Wäre da nicht der gelegentliche Drang zum Rumblödeln. Also so kleine Trial Einlagen, wo dann auch mal schnell ein Fuß abgesetzt werden muss. Das Hardtail habe ich eigentlich genau aus dem Grund gekauft: zum spielen und probieren. Dafür ist das Fully zu träge. Jedoch fahre ich, mit dem Haarteil mittlerweile genau wie mit dem Fully, immer hart am Gas. Das finde ich schade und würde gerne öfter Gelegenheiten zum Spielen auf dem Trail mitnehmen.
Btw, ausgeklickt fahren geht garnicht. Keine Ahnung wie Leute das hinbekommen, schnell einen Fuß auszuklicken und dann uneingeklickt auf dem Pedal stehend Schlüsselstellen zu meistern. Irgendwie bin ich bei dem Thema etwas kompliziert... :confused:
Ich fahre schon lange Crank Brother Mallets, weil Standfläche und Klickmechanismus mit großer Bewegungsfreiheit perfekt sind. So gut, das ich über die starken Schwächen wie Lager-/Achsverschleiß und weiche Cleats hinweg sehe. Bei dem DH Modell scheint die Achse auch endlich bruchfest zu sein. Crank Brother Mallet ist ein Pedal was Standfläche und Halt vereint. Ich fahre mit dem großen Auslösewinkel, so ist es quasi ein Flatpedal von dem man nicht abrutscht aber ziemlich frei in der Bewegung ist. Die Bewegungsfreiheit braucht’s dann zum driften und spielen.
Die Lager habe gegen SKF Lager (HK1012 RS/686 2RS) getauscht. Das Problem mit den SKF Lagern ist leider, das sie zu gut für die Achse sind. Diese verschleißt nämlich etwas schneller und nach 3-4 Lagersätzen ist sie dünner und das Spiel geht nicht mehr weg. Das innere Nadellager läuft direkt auf der Achse. Die original Lager haben wohl weicheres Material und schonen die Achse. Dafür halten die bei mir auch kein Jahr durch.
Crank Brothers haben's nicht so mit Materialqualität.

Mit Flats (DMR Vault+5.10) habe ich es mal eine Weile versucht, bin aber gar nicht zurecht gekommen. Entweder es rüttelt einen runter oder der Fuss steht immer so auf dem Pedal wie man es nicht will. Bei den Mallets steige ich drauf und klick passt alles! Außerdem hatte ich immer das Gefühl, das ich viel weniger Kontrolle auf schwierigen Trails hatte als mit Klicks.
 
Zuletzt bearbeitet:

patrickscar

lthtftw.
Dabei seit
23. Januar 2016
Punkte für Reaktionen
363
Standort
Gunzenhausen
Mal nen Frägchen in die Runde. Welche Pedale fahrt ihr am Hardtail? Clickies oder Flat und warum?

Bei mir ist es irgendwie ein ständiger Konflikt. Zum Ballern finde ich Clicks deutlich besser. Besonders am Hardtail rüttelt es einen nicht vom Pedal. Man muss sich halt keine Gedanken machen und Fußstellung korrigieren, usw. und hat immer einen bomben Kontakt zum Bike. So weit, so gut. Wäre da nicht der gelegentliche Drang zum Rumblödeln. Also so kleine Trial Einlagen, wo dann auch mal schnell ein Fuß abgesetzt werden muss. Das Hardtail habe ich eigentlich genau aus dem Grund gekauft: zum spielen und probieren. Dafür ist das Fully zu träge. Jedoch fahre ich, mit dem Haarteil mittlerweile genau wie mit dem Fully, immer hart am Gas. Das finde ich schade und würde gerne öfter Gelegenheiten zum Spielen auf dem Trail mitnehmen.
Btw, ausgeklickt fahren geht garnicht. Keine Ahnung wie Leute das hinbekommen, schnell einen Fuß auszuklicken und dann uneingeklickt auf dem Pedal stehend Schlüsselstellen zu meistern. Irgendwie bin ich bei dem Thema etwas kompliziert... :confused:
Hallo Nico,
also ich fühle mich sehr wohl mit den flats im bikepark u auf Trails.
Hatte leider noch keine Gelegenheit mal clicks zu fahren, auch wenn man da wohl in der Fahrtechnik besser wird... jedenfalls hatte ich bisher auch keinen Drang nach clicks, weil ich mit der Kombi Saints+FiveTen absolut zufrieden bin, da hab ichs bisher nicht geschafft, seitlich zu verdrehen o wegzurutschen.
Ausprobieren würde ich clicks bei ner Testrunde trotzdem gern mal
 
Dabei seit
7. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
3.152
Standort
Nbg
Fahr eigentlich an all meinen Rädern Klickies, wegen sichereren Stand, Xpedo oder HT ist da meine Wahl.
Am Hardtail sogar noch lieber, da es mich schon öfter von Flats abgeworfen hat...
Flaties nur im Winter bei extremen Bedingungen oder mit dem Kinderanhänger...
 
Oben