EX: Budget-Federgabel, Kaufberatung erwünscht JETZT: Gabel und LRS in 27,5" für 26er CUBE AMS 130 Pro

Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Hallo Leute,
ich stehe davor, mir eine neue Gabel zuzulegen.
Zur Zeit fahre ich noch eine 2011er SR Suntour EPICON mit FW zwischen 80 und 140mm in 26" in einem CUBE AMS 130 PRO Rahmen. Sie funzt zwar noch, langsam sieht man ihr aber ihr Alter an.
Daher gönne ich mir nun was Neues.
Mein Budget habe ich auf max. 300.-€ (die ultimative, absolute, nicht unbedingt auszureizende preisliche Obergrenze) festgelegt.
Da 26" leider immer mehr zurückgedrängt wird? wird es eine Gabel in 27,5". Und ein neuer LRs in 27,5" (daher die Budgetbegrenzung, die LR wollen ja auch bezahlt werden, gelle?)
Um hier alle Diskussionen über die Sinnhaftigkeit des Umbaus eines 26er Bikes auf 27,5" gleich zu unterbinden: der Rahmen gibt es her von der Reifenfreiheit hinten her und ich bin auch bereit hinsichtlich Geometrieänderungen, das "Risiko" einzugehen.
Beim Federweg schweben mir, passend zum Rahmen 130-140mm vor. Mein Fahrstil bewegt sich zwischen CC, Trail und AM (weil ich noch altmodisch lieber der Berg hochkurbel bevor ich ihn wieder herunterfahre;) )
Ich habe folgende Gabeln gefunden, die in die engere Auswahl kämen und würde gerne von euch hören, bei welcher ich den meisten "Bang per Buck" bekäme:
1. Suntour EPIXON-TR RLR 15QLC32 27.5" sz. matt, SL255 15mm 140mm

SR Suntour EPICON 27,5 Zoll.JPG

2. SR Suntour Aion
SR SUNTOUR AION 27,5 Zoll.JPG


Rechte Seite: RC, RLR, LOR; Linke Seite; Luftfeder

3. RockShox Sektor RL Gold 27,5 130mm 15x100
RS Sektor.jpg


4. ? (eure Alternativ-Vorschläge)
Boost-Gabeln habe ich zunächst nicht in Betracht gezogen, weil das VR in 15x100mm Achsstandard daher kommt. Aber einen attraktiven Vorschlag für eine Boost-Gabel würde ich nicht gleich ablehnen.
Ich freue mich auf eure Vorschläge:daumen:
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
243

Leicht, steif, gute Dämpfung, unverwüstlich. Was wiegst du? Die Standardnegativfeder ist eher für schwerere Fahrer oder ruppigeren Fahrstil ausgelegt. Die kannst du einfach mit Spacern auf den gewünschten Federweg traveln. Warum bleibst du nicht einfach beim 26" LRS?
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Danke erst Mal für die Antworten. Die Auron hatte ich noch gar auf dem Schirm. Schau ich mir auch mal an. Aber wie sieht denn eure Meinung bzgl. der von mir vorgestellten Gabeln aus? Was die LR angeht: klar, kann auch bei 26" bleiben. Mein aktueller LRS ist vorn steckachstauglich ohne Weiteres. Aber ich bin auch neugierig, wie es mit einem 27,5er LRS läuft. Und den neuen LRS in 27,5" habe ich bereits budgetfreundlich in der Mache...
Edith will noch was sagen: Gewicht nackelig 95kg, mit Bike und Equipment könnens bestimmt auch 120kg werden
 
Zuletzt bearbeitet:

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
243
Dann passt die Auron Negativfeder...für das Geld ist die Gabel deluxe! Was hast du vorn für ne Nabe? Passt das? Ich würde es auch so machen wie @Duc851 sagt und maximal auf 27,5 vorn gehen. Wird sonst bestimmt stelzig ohne Offset Buchsen am Dämpfer oder -2° Winkelsteuersatz... Je mehr du Richtung AM gehen willst, desto mehr empfehle ich eine potente Gabel wie die Auron.
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Hallo, nochmal Dank für die Tipps!
Habe mir die vorgeschlagene Auron angesehen und fand sie ziemlich lecker. Daher habe ich mal zugeschlagen und sie mir hier bestellt:

Das Angebot von GoCycle war zwar auch ok, aber (mimimimi) ich wollte nicht noch eine weiße Gabel: an meinem Cross-Bike, am Cross-Bike meiner Holden und dann auch an meinem Bike? Nö!;)
Daher in schwarz und bei aufgerufenen kleinen 261 Euronen konnte ich einfach nicht "Nein" sagen.
Schade, dass sie nicht in diesem schönen giftgrün wie die Aion (s.o.) daherkam. Das wäre das Sahnehäubchen gewesen...
Jetzt bin ich mal echt gespannt auf die Performance.
Berichte dann, von meinen ersten Eindrücken.
 
Dabei seit
12. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
0
Hallo
Ich habe schon seit Jahren das
haibike q xc 7.05 fahre auch gerne damit unverwüstlich das gute Stück, ich würde nur gerne eine andere Gabel verbauen. Natürlich was besseres!
Soll sein für DH Strecke aber im relativ gemütlich ?
Aber auch Strecken abspulen, zu 95 %aber Gelände.
Kann mir jemand eine Idee mehrere passende Gabeln empfehlen? Ich weiß nicht nach welchen Daten ich genau schauen muss

Danke
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
416
Ort
Nürnberg
Meinst du mit DH Strecken echte (Park-) DH Strecken?

Um das mal zusammen zu fassen. Wir haben also am Ende ein Cube AMS 130 26" mit 27.5 und 160mm Gabel. Mit deinen Pedalen wirst du sicher keinen Bodenkontakt mehr haben ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Meinst du mit DH Strecken echte (Park-) DH Strecken?

Um das mal zusammen zu fassen. Wir haben also am Ende ein Cube AMS 130 26" mit 27.5 und 160mm Gabel. Mit deinen Pedalen wirst du sicher keinen Bodenkontakt mehr haben ?
Äh, ich glaube hier werden gerade Äxte mit Sägen verwexelt! Ich bin zwar der Irre, der aus einem 26er CUBE ein 27,5er CUBEnstein machen will. Aber von DH und Bikepark war nie die Rede. Das war "Blackpitt", der mit nem ganz anderen Bike so etwas vor hat und eine Gabel dafür sucht:ka: Und ganz klar dürfte ja wohl auch sein, dass ich die Gabel von 160 auf 130/140mm heruntertraveln werde. Das hatte ich aber auch in meinem Anfangspost kommuniziert, wieviel FW ich benötige. Und ja, wenn ich tatsächlich das Gefühl bekommen sollte, dass mein Bike mit den neuen, größeren LR sich schlechter fahren lassen sollte, dann gibt bald hier im Bikemarkt oder in der Bucht zwei frisch aufgebaute LR zum Selbstkostenpreis. Ende der Diskussion, die ich gar nicht führen wollte!
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Den habe ich nicht gewählt, weil ich so ein geerdeter und bescheidener Typ bin. Eher, weil ich dann und wann mal zum Energieabbau, sprich Verzögerung, statt der Bremsen den eigenen Körper nutzen musste:rolleyes:
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Moin Leute,
kleines Update zu meinem Federgabelprojekt:
es kam, wie es kommen musste:-( Nachdem sich über 10 Tage seit meiner Bestellung bei nubuk-bikes (siehe Post #6) nix getan hat und ich heute eine Mail dorthin versandt habe mit der Frage nach Bearbeitungsstand, bekam ich innerhalb weniger Minuten als Antwort eine Bestellstornierung. Hrmggfrmpf! Bislang bin ich mit nubuk-bikes trotz gegenteiliger Erfahrungen anderer immer gut gefahren. Aber in Zukunft werde ich mir sicher zweimal überlegen, dort nochmal zu bestellen. Ist doch alles Schei§§e!
Also von vorn.
Ich bin, was die Optik angeht, immer noch von der giftgrünen Aion (siehe Post #1) angetan. Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man die Aion durch Tausch der Dämpfungskartusche in eine Pseudo-Auron (RC2 etc. pp.) verwandeln könnte. Wenn ja, welche Kartusche, also welche FUNXYZ-XY müsste man da nehmen?
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
So, sie ist seit gestern da. Eine SR Suntour Aion LOR mit ursprünglich 150mm FW in giftgrün:

1589906675574.png


1589906739213.png

Mit 2 zusätzlichen Spacern auf 130mm heruntergtravelt. Das ergab dann eine EBH von 530mm. Das sind ggü. meiner alten Gabel 15mm mehr. Noch fahre ich mit meinem 26er LRS. Das Vorderrad ist glücklicherweise steckachstauglich. Heute eine erste Runde auf meinen Hometrails gefahren damit und nix zu meckern. Obwohl nun nominell 10mm weniger FW gegenüber meiner alten Epicon, fühlte sich das Gelände unter mir quasi neu an. Fluffiger? Weiß nicht, einfach komfortabler. Leichtes Grinsen im Gesicht?
Jetzt muss ich eigentlich nur noch den Schaft kürzen, will aber noch damit warten, weil ich noch etwas mit der Lenkerhöhe spielen will. Ganz oben geht schon mal gar nicht. Das habe ich bereits hinter mir. Solange muss dieser häßliche Spacerturm dranbleiben. Aber beim Fahren sehe ich eh nicht;-)
Und bei Zeiten probiere ich dann die potenere Kartusche aus, wobei ich jetzt schon bereits ziemlich überzeugt bin von der Performance. Aber mal sehen...
Nochmals Danke in die Runde für den konstruktiven Input:daumen:
 
Dabei seit
15. Januar 2010
Punkte Reaktionen
24
Ort
Kalkar
Hallo Leute,
um diesen Thread zum Abschluss zu bringen: jetzt befinden sich auch 27,5er Laufräder im Rad. Um dem Frankenstein-Prinzip treu zu bleiben, handelt es sich um individuell zusammengestellte LR, die mir mein LBS dann eingespeicht hat:
  • Speichen (schwarz)
  • Felgen: Fulcrum Red 55
  • VR-Nabe: DT Swiss XPW1600 in knallrot
  • HR-Nabe: SUN Ringle´ ATAC in schwarz und schön laut ;-)
  • Reifen: Nobby Nic 2,25er v. und h.
Aufgrund der schmaleren Reifen ggü. der alten Bereifung bauen die neuen LR nicht viel höher als der alte LRS mit 2,35er Reifen in 26".

Nach einer ersten Tour mit den neuen Rädern bin ich schon sehr angetan. Es hat sich nämlich herausgestellt, dass irgendwas an meinem alten HR nicht in Ordnung gewesen ist. Beim Pedalieren insb. ab mittleren bis niedrigen Gängen auf dem mittleren KB rasselte und knarzte es ohne Ende. Ich dachte an alles Mögliche als Ursache: kaputtes Tretlager, defekte Hinterbaulager, loses KB etc. pp.
Nada, ganz offenbar lag es am alten HR. Mit den neuen LR waren alle nervenden Geräusche verschwunden.
Ich nehme an, dass die Kassette sich an der m.M.n. zu weichen Kassettenaufnahme des alten HR abgearbeitet und so die Geräuschkulisse erzeugt hat. Die Aufnahme war, nachdem ich die Kassette (nur mit Einsatz von ein paar Hammerschlägen) entfernen konnte, entsprechen "angenagt". Ich hatte in der Vergangenheit zwar bereits Leichtmetallkassettenaufnahmen, die ebenfalls Kassettenspuren hinnehmen mussten. Aber keine war derart vermackt und Geräusche hat auch keine von sich gegeben.
Also, keine nervenden Geräusche mehr: schon ein großer Pluspunkt!
Ok, doch Geräusche: der laute Freilauf;-)
Was die Fahreigenschaften angeht: ich konnte keinen (negativen) Unterschiede zu 26" wahrnehmen, wohl auch, weil die Reifen schmaler sind und deshalb nur marginal höher bauen (s.o.).
Mglw. werde ich erst etwas "merken", wenn ich dann auf breitere Reifen umsteigen sollte. Aber bis dahin...
Allerdings muss ich auch noch loswerden, dass ich von Anfang an den Eindruck hatte, dass mein Rahmen ohne Weiteres "für Größeres" bestimmt gewesen war. Alleine die Reifenfreiheit hinten mit 26"x2,35er Reifen betrug zum Verbindungssteg der Sitzstreben ca. 5cm und unten zum Verbindungssteg zwischen den Kettenstreben immerhin noch ca. 3cm. Da war/ist also durchaus Luft nach oben.
Unten mal eine Gegenüberstellung in Bildern.
Mit den neuen Reifen sind die Abstände jetzt marginal weniger.
Im Nachhinein hätte der Platz hinten locker auch für 2,35er gereicht, aber nachher ist man immer schlauer.
Also sollten 2.35er NN´s zukünftig auch noch passen. Wir werden sehen.
Auf jeden Fall habe ich mein Rad mit überschaubarem Kostenaufwand auf einen akteulleren Stand gebracht und freue mich auf viele Touren und vielleicht auch einen AlpenX nächstes oder übernächstes Jahr damit...
 

Anhänge

  • Alter LRS hinten.jpg
    Alter LRS hinten.jpg
    516,6 KB · Aufrufe: 40
  • Neuer LRS hinten.jpg
    Neuer LRS hinten.jpg
    188,3 KB · Aufrufe: 36
  • IMG_20200721_060008.jpg
    IMG_20200721_060008.jpg
    176,7 KB · Aufrufe: 33
Zuletzt bearbeitet:
Oben