Fahrtechnik-Freitag #13: Bunnyhops für Fortgeschrittene

Fahrtechnik-Freitag #13: Bunnyhops für Fortgeschrittene

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9PblRyYWlsX1RodW1ibmFpbF9FUDEzLmpwZw.jpg
Vermutlich kann wenig den Spaß auf dem Rad so vergrößern, wie es eine bessere Fahrtechnik tut. Das erfordert natürlich viel Üben – im Idealfall sogar unter fachkundiger Anweisung in einem Fahrtechnikkurs. Doch auch per Video kann man sich wichtige Impulse und hilfreiche Tipps einholen – und genau dafür möchte unser „Fahrtechnik-Freitag“ sorgen! Wir wünschen schon mal viel Spaß bei Episode 13, bei der es um weitere Tips und Kniffe bezüglich Bunnyhops geht.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Fahrtechnik-Freitag #13: Bunnyhops für Fortgeschrittene
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
3.177
Ort
Erfordia
Schön, dass die Serie weitergeht👌

Bunnyhops sind super und auch wenn die Lernphase für den ein oder anderen die Hölle ist, gibt es - abgesehen vom eigentlichen Fahren auf 2 Rädern - wohl kaum einen Grundlagen-"Trick", der einem vielseitiger weiter hilft.
Muss ja nicht gleich ein Sprung auf die Tischtennisplatte sein, aber wenn man souverän und unverkrampft 30cm springen kann, eröffnen sich auf dem Trail (und bei anderen Fahrtechnikproblemen) ganz neue Möglichkeiten
 

rad_fan

Schlammpaddler.
Dabei seit
17. Juli 2012
Punkte Reaktionen
4.262
Auf dem Parkplatz kann ich das schon recht gut, Es erfordert immer etwas Mut das Vorderrad bis an den Körper heranzuziehen, aber anders schaff ich die Höhe nicht. Leider versage ich vor Absprüngen, dort stimmt mein Timing nicht.
 
Dabei seit
15. September 2010
Punkte Reaktionen
205
Gleich vorweg - ich will gar keine Diskussion anfachen was für wen besser funktioniert oder wer nun recht hat.
Das Video hier zeigt aber eig. noch schöner diese Ruderbewegung von der in der Serie die ich hier verlinke immer wieder die Rede ist. Richtig eingehen tut man auf die Armbewegung hier im Video aber nicht, der Fokus liegt mehr auf den Beinen.

und dazu passend ihre Ansichten zur Radgeo. Auch hier bitte diejenigen die damit gar nicht können es einfach ignorieren. Man kann natürlich auch mit langem Reach Bunny Hoppen. Einfacher dürfte es aber mit kürzeren Bikes sein.
 

ylfcm

teh ownji
Forum-Team
Dabei seit
19. April 2003
Punkte Reaktionen
3.177
Ort
Erfordia
Gleich vorweg - ich will gar keine Diskussion anfachen
Öh... Sondern?

Das Joy of Bike Bunnyhop Video stand hier und hier schon mal zur Diskussion. Sind ja eigentlich ganz nette Jungs und die Videos sind meist unterhaltsam, aber das Bunnyhop Video is sicherlich eins ihrer schwächsten.

Und Geo steht find ich auch nicht wirklich zur Debatte. Die allerwenigsten Fully-Mtb-Fahrer werden ihr Rad nach bunnyhoppability auswählen, denn sonst landet man irgendwann fernab des Federwegs beim Trial oder BMX
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
628
Ort
Mainz
Gleich vorweg - ich will gar keine Diskussion anfachen was für wen besser funktioniert oder wer nun recht hat.
Das Forum ist nunmal zum Diskutieren da.
Ich denkenicht, dass hier ein fundermentaler widerspruch besteht.
Der im Ontrail gezeigte Bunnyhop ist sicher die richtige technik, wenn es darum geht ohne hilfmittel die meiste höhe zu generieren.
aber wie ebenfalls bereits gesagt bereits eine recht komplexe bewegung.
auf der anderen seite hat joy of bike auch zu 100% recht wenn er oton sagt:
"ein zuverlässiger kleiner hopp reicht für fast alle fahrsituationen aus"

Was ich auf jedenfall kritisieren würde, ist die Vorstellung beim Bunnyhop handle es sich um eine grundlagen technik, die in irgendeiner weise notwendig wäre um MTB zu fahren.
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.759
Ort
New Sorg
Was ich auf jedenfall kritisieren würde, ist die Vorstellung beim Bunnyhop handle es sich um eine grundlagen technik, die in irgendeiner weise notwendig wäre um MTB zu fahren.

Würde ich nicht kritisieren. Die Bunnyhopbewegung ist die Grundbewegung, die man auch zum Pumpen verwendet. Und da gibts ansich 2 Arten von Mountainbikern, die die das verinnerlicht haben und die, die lieber treten um am Trail schnell zu sein.

Zum Mountainbiken braucht man die Technik sicherlich nicht, aber zum Mitdiskutieren, ob ein Rad am Trail gut geht schon. Weswegen es auch immer so zu diskrepanzen hier im Forum gibt, weil beide Arten von Mountanbikern übers gleiche Rad diskutieren ;)

G.:)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.759
Ort
New Sorg
Ich beherrsche den Bunny Hop nicht, glaube aber an ihn.
Ich interpretiere da den Fosbury Flop rein: durch die Bewegung wird die Physik ausgetrickst. Vermutlich interessant erst ab einer gewissen Höhe.

Mein Tip ist immer, ab auf den Pumprack, weil da sieht man in Echtzeit das man was falsch macht. Gibt nichts was einfacher die Performance verbessert.
Und das Beste, man sieht den Erfolge sofort und weiß, wenns nicht klappt, das es an einem selber liegt und nicht am Material.

G.:)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
10.759
Ort
New Sorg
Mein Pumptrack ist dirt und die Abstände sind mir zu eng. Komme aber ohne Pedale rum. Scheint mir eher weniger zu helfen.

Zu kleine enge Hügelchen kenne ich mit meinem Langholznicolai zu genüge :D
Aber darf man sich net beeindrucken lassen und man sollte sich drauf einstellen. Das ist dann die Übung, es mit seinem Material gut zu meistern. Sag ich jetzt einfach mal so ohne deine Hügelchen zu kennen ;)

G.:)
 
Oben