Flat pedals Shimano Zee oder XT

Werratte

Fahrtechnikfrei
Dabei seit
14. Juli 2014
Punkte für Reaktionen
1.728
Standort
Ingolstadt
Wenns bisschen leichter sein soll:

https://www.bike-discount.de/de/kaufen/exustar-e-pb525-mtb-bmx-pedale-schwarz-38339

Guter Preis für kpl. industriegelagert, Pins austauschbar, laufen bei mir am 3. Bike seit ü. 1 Jahr unauffällig.
Das einzige: Pins direkt nach Kauf mit Loctite sichern bzw. nochmal nachziehen, habs nicht gemacht und direkt 2 verloren.
Kann man aber nachbestellen,Madenschrauben passen aber auch
Sehr guter Tip. Die bin ich auch schon gefahren. Für den Preis kenn ich nichts annähernd so gutes.
Ich fahr jetzt seit einem Jahr diese:
https://www.probikeshop.com/de/at/pedale-funn-python/111229.html
Größere Fläche, flacher, super Grip und offensichtlich sehr robust. Wegen des tieferen Tretlagers am neuen Bike, haben die jede Menge Einschläge auszuhalten.
Bisher völlig problemlos, von der Optik mal abgesehen. Am Samstag hab ich trotzdem mal reingeschaut. Jede Menge frisches, sauberes Fett drin.
 
Dabei seit
22. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
32
Standort
Eschweiler
War heute beim Bike Discount. Leider hatten sie die Pedale die ich mir Ausgesucht hatte nicht vor Ort.
Hab mir jetzt doch die Zee (PD-GR500) geholt,da sie vor Ort auf 32€ runter gesetzt waren.
Hatte jetzt auch keine Lust noch weitere 2-3 Tage auf ne Lieferung zu warten.
Auch da Eloxierte Orangene oder Goldene Pedale außerhalb des Budget lagen.
 
Dabei seit
2. Mai 2011
Punkte für Reaktionen
83
Standort
Aachen
Äh, nein. Vielleicht über die Pins gemessen. Meine messen an der dicksten Stelle des Käfigs 18,6 mm. Im Mittel weniger.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
218
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Will nochmal Sixpack-Racing reinwerfen.
Gefallen mir vom Preis, überzeugen vor allem aber durch Verarbeitung, Grip, niedrige Bauhöhen, gute Lagerung und niedriges Gewicht.
Ich denke bei den Pedalen sollte man nicht sparen (Lagerung und Gewicht), man muss es aber auch nicht übertreiben (Titanachse, Magnesium).

Ich bin günstig an ein Millenium MG gekommen. Große Standfläche, massig Grip bei 298g, läuft seit Jahren ohne Probleme.
Fürs Servicen braucht man allerdings eine spezielle Nuss. eine sehr dünnwandige 8er glaub ich?

Wenns bin 50 Euro gehen muss, würde ich wohl ein sixpack Menace fahren oder ein Composite Pedal ala OneUp oder RaceFace Chester.
 
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
11
Du hast ja inzwischen schon welche gekauft und mein Vorschlag wäre definitiv teurer, aber ich kann trotzdem noch die A Flat von Acros empfehlen. Die fahre ich an meinem Enduro seit 2016 ohne jegliche Probleme. Der Grip war immer top. Ich finde, besser, als bei den Saint Pedalen davor. Leicht sind sie auch und diverse Bodenkontakte haben keinen nennenswerten Schaden angerichtet. Das Rad, an dem die angeschraubt sind wurde zwischen Touren hier im Vorland der schwäbischen Alb über hochalpines Gelände bis hin zu wildem Geballer im Bikepark für alles missbraucht. Die Pedale haben dabei immer eine gute Figur gemacht. Daher kann ich die empfehlen.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.354
Standort
Neuss
Es gibt also noch andere Pedale als Hope F20? :D
 
Dabei seit
16. August 2019
Punkte für Reaktionen
0
Der Thread ist zwar schon ein bisschen „abgelaufen“, aber über die Suchfunktion gelangen immer noch interessiere hier hin:

Meine Empfehlung sind definitiv die V12 magnesium von DMR. 350g pro Paar, bisher keinerlei Probleme. Sie sind massiv gebaut und dennoch leicht, sehr guter Grip, Pedalfläche optimal groß für Schuhgröße 43, ich finde sie auch extrem stylisch, da nicht so verspielt im Design sondern schlicht. Absolute Preis-Leistung-Sieger: 49 EUR bei bikester. Wenn man lieber bei bike-discount kauft: Die machen dir den selben Preis über die Bestpreis-Option.

Einziger (und für mich wirklich einziger) Nachteil: Habe die Flats in schwarz. Der Lack zeigt natürlich schneller Gebrauchsspuren als eloxiertes Zeugs.
 
Oben