Fox DHX2 vs. Fox Float X2 Factory

Dabei seit
21. April 2021
Punkte Reaktionen
18
Hallo Leute! Ich hab mir ein neues MTB gekauft, welches nächstes Jahr im März hoffentlich endlich kommt. Da ich noch ein wenig Zeit hab, steht ich immer noch vor der Frage welchen Dämpfer ich nehmen soll.

Ich bin (leider) ziemlich schwer, aktuell 120 kg mit Ausrüstung. Daran wird schon gearbeitet, allerdings sehe ich es realistisch und schätze mehr als 10 kg krieg ich nicht runter bis März. Ich fahr momentan bereits nen Coil Dämpfer und war bisher eigentlich auch immer zufrieden damit. Ich bin sicherlich kein Profi, fahr eig. hauptsächlich Bikepark, allerdings bin ich noch nicht so erfahren, das ich fahrtechnisch tatsächlich nen Unterschied spür zwischen Air & Coil.

Fahrprofil Enduro, ab und zu Downhill, kleinere Sprünge, Drops bis 1.5m


Für den DHX2 spricht:

  • 600er Federhärte sollte gut passen
  • Mehr Grip am Hinterrad
  • Einfachere Wartung / Bauweise
  • Temperaturunabhängig

Für den Float X2 Factory spricht:

  • Günstiger
  • Insgesamt leichter
  • Besser ans Fahrergewicht anpassbar

Was meint ihr? Für mein schweres Gewicht doch eher den Luftdämpfer oder bei Stahlfeder bleiben?
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
873
Ort
Zentralschweiz
Ich bin noch ca. 5-10kg schwerer und komme mit einem X2 gut zurecht. Es hängt aber (meine Meinung) auch mit dem Übersetzungsverhältnis (FW/Hub des Dämpfers) des Rahmens zusammen. In meinem Fall 150mm FW/ 62.5mm Hub = 2.4

Am alten Bike hatte ich 175mm FW und 63mm Hub = 2.77. Gut es sind nicht die gleichen Dämpfer aber mit dem X2 muss ich nicht bis ans Drucklimit gehen. Beim alten war es am Limit noch zu wenig.

Des weiteren ist die Frage:
Kommt der Rahmen mit dem Dämpfer klar? (Habe schon gelesen, das gewisse Rahmen nicht mit beiden Dämpferarten harmonieren)

600er Federhärte sollte gut passen
Wenn du jetzt mit einer 600er fährst, heisst das nicht, dass die auch am neuen Rahmen passt.



Das sind so meine Gedanken/ Erfahrungen, welche ich in letzter Zeit gemacht habe. Auf Richtigkeit gebe ich natürlich keine Gewähr 😉
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.872
Ort
Münster (Flachland)
Was mich bei dem DHX2 etwas nervt sind die hohen Preise für die Federn. Besonders wenn dein Plan ist abzunehmen wären alle paar Wochen/Monate ca. 170,- für eine neue Feder dran - solange du dich für die SLS entscheidest.
 
Dabei seit
21. April 2021
Punkte Reaktionen
18
Ich bin noch ca. 5-10kg schwerer und komme mit einem X2 gut zurecht. Es hängt aber (meine Meinung) auch mit dem Übersetzungsverhältnis (FW/Hub des Dämpfers) des Rahmens zusammen. In meinem Fall 150mm FW/ 62.5mm Hub = 2.4

Federweg hinten sind 180 mm und Dämpferhub wären 65mm

Des weiteren ist die Frage:
Kommt der Rahmen mit dem Dämpfer klar? (Habe schon gelesen, das gewisse Rahmen nicht mit beiden Dämpferarten harmonieren)

Ist freigegeben für beide, also Stahlfeder & Luft

Wenn du jetzt mit einer 600er fährst, heisst das nicht, dass die auch am neuen Rahmen passt.
Was mich bei dem DHX2 etwas nervt sind die hohen Preise für die Federn. Besonders wenn dein Plan ist abzunehmen wären alle paar Wochen/Monate ca. 170,- für eine neue Feder dran - solange du dich für die SLS entscheidest.

Beim RockShox Superdeluxe Coil hab ich aktuell ne 650er drin, bei dem DHX2 wärs ne 600er SLS Feder.. härter gibts grad keine mehr. Laut Fox Spring Calculator bei 120 kg fahrfertig wärens 32.5% SAG, mit 105 kg 28.5%. Also die 600er SLS passt auf alle fälle und muss dann erst mal auch ned gewechselt werden..


Wie viel PSI Druck fährst du dann im X2 und hattest du schon mal nen Durchschlag?
 
Zuletzt bearbeitet:

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
6.805
Hallo Leute! Ich hab mir ein neues MTB gekauft, welches nächstes Jahr im März hoffentlich endlich kommt. Da ich noch ein wenig Zeit hab, steht ich immer noch vor der Frage welchen Dämpfer ich nehmen soll.

Ich bin (leider) ziemlich schwer, aktuell 120 kg mit Ausrüstung. Daran wird schon gearbeitet, allerdings sehe ich es realistisch und schätze mehr als 10 kg krieg ich nicht runter bis März. Ich fahr momentan bereits nen Coil Dämpfer und war bisher eigentlich auch immer zufrieden damit. Ich bin sicherlich kein Profi, fahr eig. hauptsächlich Bikepark, allerdings bin ich noch nicht so erfahren, das ich fahrtechnisch tatsächlich nen Unterschied spür zwischen Air & Coil.

Fahrprofil Enduro, ab und zu Downhill, kleinere Sprünge, Drops bis 1.5m


Für den DHX2 spricht:

  • 600er Federhärte sollte gut passen
  • Mehr Grip am Hinterrad
  • Einfachere Wartung / Bauweise
  • Temperaturunabhängig

Für den Float X2 Factory spricht:

  • Günstiger
  • Insgesamt leichter
  • Besser ans Fahrergewicht anpassbar

Was meint ihr? Für mein schweres Gewicht doch eher den Luftdämpfer oder bei Stahlfeder bleiben?
Die Entscheidung steht und fällt eigentlich in erster Linie mit dem Bike, bzw. mit der Hinterbauanlenkung.
Ohne eine progressiv angelenkten Hinterbau solltest du die Finger von einem Coil lassen, da dieser wenig eigene Endprogression aufweist- er ist eher linear.
Was ist das genau für ein Bike?
 
Dabei seit
21. April 2021
Punkte Reaktionen
18
Die Entscheidung steht und fällt eigentlich in erster Linie mit dem Bike, bzw. mit der Hinterbauanlenkung.
Ohne eine progressiv angelenkten Hinterbau solltest du die Finger von einem Coil lassen, da dieser wenig eigene Endprogression aufweist- er ist eher linear.
Was ist das genau für ein Bike?

Ist ein Propain Spindrift =) ist wie gesagt für beide freigegeben. Bei Propain gibts nen Konfigurator bei dem jeweils verschiedene Komponenten gewählt werden können. Sowohl Luft als auch Stahlfederdämpfer
 
Oben