Fox Float DPX2

Denke mal die Schnittmenge ist da relativ klein. Kann nur X2 und MST DPX2 vergleichen, wobei ich noch nicht soviel Tiefenmeter auf dem X2 hab und der auch 20mm mehr Federweg im anderen Bike. Aber durch das MST-Tuning wird der DPX2 wesentlich schluckfreudiger und sensibler.
 
Ja - ist wahrscheinlich zu speziell der Vergleich :(
Aber Danke für deine Erfahrung zum DPX2.
 
Ich kann das MST-Tuning sehr empfehlen, insbesondere wenn sowieso ein Service ansteht.
Ich hatte einen DPX2 mit Standardtune im Aftermarkt gekauft, der den alten Float X in meinem Radon Swoop (Jahrgang 2017) ersetzt hat. Normalerweise werden die Dämpfer speziell für das Bike getunt, daher passt der Standardtune nicht perfekt. Da mein DPX2 einen Service brauchte (Luft im Öl), habe ich es aufgrund der Empfehlungen probiert und nicht bereut. Der Hinterbau ist nun deutlich lebendiger.
Bin aber noch bzgl. der Einstellungen beim Experimentieren. Habe nun den Luftkammerspacer um eine Größe verkleinert (von 0,6 auf 0,4) und fahre auch noch weniger Luftdruck als vorher. Ich denke, die Druckstufe ist durch das Tuning effektiver. Auf jeden Fall sind die Landungen bei großen Sprüngen jetzt wesentlich softer (wahrscheinlich wegen dem kleineren Luftkammerspacer).
Es könnte im ganz Groben vielleicht etwas fluffiger sein, ist aber "Meckern" auf hohem Niveau. Ich mag es schön satt. Habe dann doch die Druckstufe 4 (Standard) genommen, vielleicht wäre 3 satter gewesen, vielleicht aber dann wieder zu soft.
Die veränderte Zugstufe passt auch besser.
Passt jetzt alles besser zur Fox 36 Grip2.
Gruß 78
 
Ich hab den dreier Druckstufentune? genommen und finde ihn damit sehr plüschig. Spunkt meint wahrscheinlich den aktuellen float x. Und den werden noch nicht so viele gefahren sein die auch einen mst dpx2 kennen.

Das tuning ist vielleicht auch etwas untergegangen weil Vorsprung ja behauptet dass der dpx2 schlecht zu tunen sei.
 
Ging auch davon aus, dass er den neuen Float X meint. Das Problem bei einem neuen Dämpfer bleibt aber, dass er den Standardtune hat, der nicht unbedingt zu Bike und Fahrer passt.
 
Der soll wohl schon ganz gut sein aber hauptsächlich zahlt man ja deutlich mehr wenn man schon nen dpx2 hat. 150 vs ~ 700€ und dann eventuell nochmal bei Fox den Tune anpassen lassen...
 
Jupp - Ich überlege ob ich meinen DPX2 tunen lasse. Ist ein Performance (also günstigste Variante ohne Druckstufenverstellung). Oder ob ich mir einen neuen Float X kaufe.
Tunen wäre natürlich deutlich günstiger - Ich muss mir das nochmal überlegen.
 
Ja - ist wahrscheinlich zu speziell der Vergleich :(
Aber Danke für deine Erfahrung zum DPX2.
Das würde ich am Ende vom Geldbeutel festmachen.
Ich hatte einen DPX2 mit dem Transition-tune im Patrol. Wenn man das Luftvolumen richtig angepasst hatte, hat der gerade bei Landungen von Sprüngen und harten Schlägen sehr überzeugt. Da war er wirklich richtig gut. Er hatte auch viel Pop, war aber schaukelig, wenn die Zugstufe schnell genug für schnelle mittlere und kleine Schläge war. Aber kleinere und mittlere, schnelle Schläge waren nicht toll, da kam er ins stottern und die wurden recht deutlich durchgereicht. Mit schneller Zugstufe hatte er zwar ordentlich Traktion, war aber eben insgesamt unkomfortabel und etwas schaukelig. Die Zugstufe war auf der anderen Seite nicht schnell genug für richtig gute Traktion.
Ich habe dann einen kurz gebrauchten 2021er X2 geholt. Tune war aus einem Raaw Madonna. Progression und Übersetzungsverhältnis war in einem ähnlichen Bereich wie beim Patrol, der Kurvenverlauf sehr ähnlich, daher sollte das passen. Der Tune war auch einer der Standard-tunes.
Nach probieren mit Einstellungen und Volumen war der X2 dem DPX2 was Traktion und Schluckvermögen angeht deutlich überlegen. Das Ansprechverhalten und die Sensibilität am Federwegsbeginn sind deutlich besser. Der X2 muss mehr Negativluftkammervolmen haben. Ist näher am Coil als der DPX2. Zugstufe war schneller und die Traktion besser, allerdings war der X2 dann auch mindestens so schaukelig.
Durchgeschlagen hat nix, aber bei Landungen größerer Sachen war der DPX2 fast noch komfortabler. Da war der Dämpfertune potenter.

Ich hatte den X2 dann bei Markus Klausmann zum Service und Tuning.
Zurück war das ein anderer Dämpfer.
Nicht mehr schaukelig, obwohl die Zugstufe noch schneller bei kleinen schnellen Sachen arbeitet, genauso guter Pop, aber nochmal viel komfortabler und schluckfreudiger bei Wurzel und Seinpassagen, super Traktion.
Auch bei großen Schlägen und Landungen macht er einen super Job und ist da fast noch souveräner als der in der Hinsicht gute DPX2. Bin jetzt schon wunschlos glücklich und noch nicht am Ende des Einstellungs-feintunig...
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo miteinander! Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, da sich hier schon einige Spezialisten zum DPX2 getroffen haben dürften.

Problem: Anpassung eines im Aftermarket gekauften DPX2. Sehr hoher Druck zur Einstellung des korrekten SAG (Soll 25% = 14 mm) nötig. Bei einem SAG von 19 mm brauche ich schon 300 psi! Zweite Pumpe habe ich auch schon getestet. Wie soll ich da 14 mm erreichen? Nebenbei finde ich die 300 psi schon zu hoch. Ja, die EVOL Kammer hält max. 350 psi aus, aber darum gehts ja nicht.

Ausgangslage: E-MTB JAM² 6.8 NINE XL, Fahrergewicht mit Gepäck ca. 85 kg. Hinterbau beschrieben mit progressiver Kennlinie.

Original-DPS:
Description: 2021, FLOAT DPS, P-S, A, 3pos, Evol LV, Focus, Jam², 210, 55, 0.2 Spacer, LCM, LRM, CMF

Neuer DPX2, offensichtlich aus einem Yeti SB140 ausgebaut (wusste ich vor dem Kauf nicht):
Description: 2021, FLOAT DPX2, P-S, A, 3pos, Evol LV, Yeti, SB140, 210, 55, CDZ002, RDZ002, Rezi M F M
Sieht dann genau so aus, der Dämpereinbau, ist aber nicht meins:
https://www.emtbforums.com/threads/2020-jam2-bosch-cx-and-fox-x2-fitment.12132/post-214529
1667399199080.png


1. Kann jemand die Abkürzungen entschlüsseln?
2. Reichen da Spacer (Volumen oder in der Negativkammer, oder beides?), oder müsste mehr angepasst werden, und was?

Beim Aufpumpen hab ich den Dämpfer auch alle 20 psi ca. 10x auf ein Drittel eingefedert, dass sich der Druck zwischen Positiv- und Negativkammer angleichen kann.
Was könnte an dem DPX2 für die Kinematik des Jam² noch ein Problem darstellen, außer der hohe SAG Druck, den ich nicht verstehe.
Natürlich kann ich ihn irgendwo zum tunen geben, aber ich würds gerne verstehen und wenn erfolgsversprechen, selbst schrauben.
Schonmal 1000 Dank! 🙏
 
Hallo miteinander! Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, da sich hier schon einige Spezialisten zum DPX2 getroffen haben dürften.

Problem: Anpassung eines im Aftermarket gekauften DPX2. Sehr hoher Druck zur Einstellung des korrekten SAG (Soll 25% = 14 mm) nötig. Bei einem SAG von 19 mm brauche ich schon 300 psi! Zweite Pumpe habe ich auch schon getestet. Wie soll ich da 14 mm erreichen? Nebenbei finde ich die 300 psi schon zu hoch. Ja, die EVOL Kammer hält max. 350 psi aus, aber darum gehts ja nicht.

Ausgangslage: E-MTB JAM² 6.8 NINE XL, Fahrergewicht mit Gepäck ca. 85 kg. Hinterbau beschrieben mit progressiver Kennlinie.

Original-DPS:
Description: 2021, FLOAT DPS, P-S, A, 3pos, Evol LV, Focus, Jam², 210, 55, 0.2 Spacer, LCM, LRM, CMF

Neuer DPX2, offensichtlich aus einem Yeti SB140 ausgebaut (wusste ich vor dem Kauf nicht):
Description: 2021, FLOAT DPX2, P-S, A, 3pos, Evol LV, Yeti, SB140, 210, 55, CDZ002, RDZ002, Rezi M F M
Sieht dann genau so aus, der Dämpereinbau, ist aber nicht meins:
https://www.emtbforums.com/threads/2020-jam2-bosch-cx-and-fox-x2-fitment.12132/post-214529Anhang anzeigen 1578846

1. Kann jemand die Abkürzungen entschlüsseln?
2. Reichen da Spacer (Volumen oder in der Negativkammer, oder beides?), oder müsste mehr angepasst werden, und was?

Beim Aufpumpen hab ich den Dämpfer auch alle 20 psi ca. 10x auf ein Drittel eingefedert, dass sich der Druck zwischen Positiv- und Negativkammer angleichen kann.
Was könnte an dem DPX2 für die Kinematik des Jam² noch ein Problem darstellen, außer der hohe SAG Druck, den ich nicht verstehe.
Natürlich kann ich ihn irgendwo zum tunen geben, aber ich würds gerne verstehen und wenn erfolgsversprechen, selbst schrauben.
Schonmal 1000 Dank! 🙏
Weder ein anderes Tune, noch Volumenspacer werden am erforderlichen Druck für den richtigen sag nichts ändern. Das liegt am Hinterbau.
Mit Tunes und Volumenspacern beeinflusst du nur die Dämpfung und die Endprogression.
 
Ok, RockyRider66. Das dachte ich mir schon, denn es ändert mir dabei nichts die Kolbenfläche. Dennoch sollte sich theoretisch bisschen mit einem Volumenspacer tun, denn 25% wird auf SAG komprimiert.
Aber heißen aber die ganzen Abkürzungen und wie wirkt sich das jeweils aus? Gibts da wo eine Übersicht?
DSP: LCM, LRM, CMF
DPX2: CDZ002, RDZ002, Rezi M F M
 
Ok, RockyRider66. Das dachte ich mir schon, denn es ändert mir dabei nichts die Kolbenfläche. Dennoch sollte sich theoretisch bisschen mit einem Volumenspacer tun, denn 25% wird auf SAG komprimiert.
Aber heißen aber die ganzen Abkürzungen und wie wirkt sich das jeweils aus? Gibts da wo eine Übersicht?
DSP: LCM, LRM, CMF
DPX2: CDZ002, RDZ002, Rezi M F M
DPS= Druckstufe Medium linear/ Zugstufe Medium linear, geschlossener Modus hart.

Beim DPX2 müsste man sich die Shim Belegung anschauen und mit dem DPS vergleichen
 
E-MTB JAM² 6.8 NINE XL,

wiegt etwa 22kg ohne Pedale, als XL vermutlich mehr
Fahrergewicht mit Gepäck ca. 85 kg.

sind dann eher 100kg für Fahrer + Gepäck + Hauptrahmen mit Akku und Motor.

Zumindest die Rahmen mit dem selben Hinterbau-Design wie dein JAM hier
https://linkagedesign.blogspot.com/search/label/Focus
haben alle eine ziemlich degressiv-progressiv Kennlinie, vermutlich hat das ein Rahmen auch, sprich für die geringe Federhärte im mittleren Bereich vom Dämpferhub (die luftfeder-typische Delle ;) ) kommt der Hinterbau mit der größten Übersetzung an, das macht das alles nicht besser. Aka 300psi auf 100kg Gewicht mit einer vergleichbaren Kennlinie ist imho zu erwarten und nix ungewöhnliches.

Beim DPX2 müsste man sich die Shim Belegung anschauen und mit dem DPS vergleichen

hast du denn was für CDZ002, RDZ002 gefunden?
 
wiegt etwa 22kg ohne Pedale, als XL vermutlich mehr


sind dann eher 100kg für Fahrer + Gepäck + Hauptrahmen mit Akku und Motor.

Zumindest die Rahmen mit dem selben Hinterbau-Design wie dein JAM hier
https://linkagedesign.blogspot.com/search/label/Focus
haben alle eine ziemlich degressiv-progressiv Kennlinie, vermutlich hat das ein Rahmen auch, sprich für die geringe Federhärte im mittleren Bereich vom Dämpferhub (die luftfeder-typische Delle ;) ) kommt der Hinterbau mit der größten Übersetzung an, das macht das alles nicht besser. Aka 300psi auf 100kg Gewicht mit einer vergleichbaren Kennlinie ist imho zu erwarten und nix ungewöhnliches.



hast du denn was für CDZ002, RDZ002 gefunden?
Habe noch nicht gesucht. Kann sein, dass das Sonderanfertigungen für Rahmenhersteller sind, welche nicht öffentlich sind.
 
Rezi ist das Basevalve (blauer Knubbel). Du hast einen Performance, also ohne LSC Verstellung. Der Tune deiner 3 Positionen ist: Medium (in der offenen Position), Firm (Mitte), Medium (geschlossen). Für jede Stufe gibt es eine Grundabstimmung nach Schema Light/Medium/Firm, wobei offen immer weniger Dämpfung bietet als mitte und mitte weniger als geschlossen.

Der Dämpfer und die interne Abstimmung (CDZ002) ist für ein Rad welches eine ganz andere Übersetzungskurve des Hinterbaus hat. Ich glaube nicht, dass das so gut wird wie es könnte. Aber für dein SAG Problem sollte mehr Druck ausreichen.

Grafiken von linkagedesign.blogspot.com

Yeti%2BSB140%2B27.5%2527%2527%2B2020_LevRatio.gif


Focus%2BJam2%2B29%2527%2527%2B2020_LevRatio.gif
 
Habe auch einen DPX2 aus einem Yeti verbaut, zu den Custom Shimstacks findet man da nicht all zu viel.
Allgemein braucht der DPX2 aber auch relativ viel Druck für den passenden Sag,
also auch hier mehr Luft drauf.

Interessant könnte es im mittleren Federwegsbereich werden, das yeti linear und am Ende nochmal Progressiv, das Focus dagegen ganz anders. Wird spannend ob man den Dämpfer super zum laufen bekommt.
Meiner ging zu MST mit dem Basevalve Tuning und passt nun super zum Hinterbau. Dämpfer inkl. Tuning und entsprechend großem Service lagen bei mir dann bei ca. 260€
 
Hi an alle habe auf die Schnelle keine Infos gefunden, welche Buchsen ich brauche bei der oberen Dämpferaufnahme (siehe Foto) meine sind durch. Hat jemand zufällig die Maße oder einen Link?
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2023-02-25 at 10.38.05.jpeg
    WhatsApp Image 2023-02-25 at 10.38.05.jpeg
    111,4 KB · Aufrufe: 43
Hi danke, diese habe ich auch schon gefunden, aber weiß halt nicht, ob es die sind, da die auf meinem Bild so ne Einkerbung haben und die auf der anderen Seite vom Dämpfer (unten) aber nicht, leider kann man auf dem Foto von Bike-Discount nicht erkennen, ob die Einkerbung vorhanden ist oder nicht
Es gibt keine anderen von Fox...
 
Welche Einkerbung sind gemeint? In welchem Bike ist denn der Dämpfer verbaut?
Auf dem Foto ist erkennbar, dass das Gleitlager (gelb) beschädigt ist. Das sieht eher so aus, als ob etwas mit der Dämpferbefestigung nicht stimmt.
Gruß 78
 
Welche Einkerbung sind gemeint? In welchem Bike ist denn der Dämpfer verbaut?
Auf dem Foto ist erkennbar, dass das Gleitlager (gelb) beschädigt ist. Das sieht eher so aus, als ob etwas mit der Dämpferbefestigung nicht stimmt.
Gruß 78
Hallo,

der Dämpfer ist an einem Canyon Strive verbaut (Profilbild) und zwar auf der Seite, wo der Shape Shifter montiert ist. Der Dämpfer sitzt zwischen der Aufnahme vom Shape Shifter. Wie @criscross gesagt hat, meine ich die Nut, wo ein O-Ring sein soll, dies ist aber beim Strive glaube ich nicht der Fall (muss nochmal darauf achten). Die Gleitlager muss ich beim letzten Ein/Ausbau vom Dämpfer verletzt haben. Ich habe mal bei Canyon gefragt, welche Gleitlager die richtigen sind und warte noch auf Antwort.
shape shifter.JPG
 
Zurück
Oben Unten