Frage zum Abfräsen der Bremsaufnahme

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Hallo,

    ich musste mein neues Specialized zum Hersteller zurück senden, da man die Bremsaufnahme korrigieren musste. Dies wurde mittels eine POSTMOUNTFRÄSE (so der Hersteller) gemacht. Bei der Gabel vorn wäre ähnliches nötig, das wurde aber versäumt. Nun will man mich mit dem Adapter zu einem Metallbauer zum Abfräsen des Adapters schicken und sagt dazu, dass ein Abfräsen der Bremsaufnahme bei der Gabel dem Material nicht sonderlich gut täte. Das ist mir zu viel Gebastel für ein neues Rad.

    Was mich nun umtreibt: Tut das dem Carbonrahmen gut, wenn an der hinteren Bremsaufnahme rumgefräst wurde? D.h. erfüllt das ganze System noch alle sicherheitstechnischen Anforderungen?

    Was meint Ihr? Leidet der Rahmen und die Sicherheit, wenn an der Bremsaufnahme gefräst wird?

    LG
    Stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2018
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. kurbeltom

    kurbeltom Gelegenheitsschrauber

    Dabei seit
    10/2016
  4. Danke!

    Ja schon, aber wenn Specialized bei der Gabel bedenken ausdrückt, wäre das dann nicht das gleiche bei der Bremsaufnahme hinten? Auch oder Gerade wenn es ALU ist, wie bei der Gabel?

    Grüße
     
  5. Weil es keine Speci Gabel ist und nur am eigenen Zeugs gefräst wird . Außerdem warum ist bei dir Rahmen u. Gabel nachzufräsen . Ist doch wie ein Lottosechser .
     
  6. Ja, das ist die große Frage. Aber den secher habe ich gezogen. Es liegt auch definitiv nicht an der Bremse oder dem Adapter. Die Gabel wurde ja speziell für Spezi gebaut.
     
  7. Enginejunk

    Enginejunk Sachse im Exil

    Dabei seit
    03/2010
    Seit wann muss man denn da Nachfräsen??!?!?
    Ist doch von Werk aus schon gemacht?!?

    Kommt mir grad reichlich komisch vor, Rahmen UND Gabel müssen nachgefräst werden....
    Grade Spezi hat eigentlich super Rahmen.
     
  8. ---

    --- Java Jim

    Dabei seit
    07/2011
    Sollte. Theoretisch. Müsste. Bei Gabeln und Carbonrahmen kommt es in der Tat eher selten vor. Ich würde aber immer wenn möglich den Adapter abfräsen.
     
  9. Enginejunk

    Enginejunk Sachse im Exil

    Dabei seit
    03/2010
    Trotzdem sehr Mysteriös.
    Oder wird da eine 200mm bremse mit einer 203mm Scheibe kombiniert? Und hinten eine 180er mit einer 183mm Scheibe?

    Oder ist Gabel und Rahmen gar von Spezilüzed?
     
  10. kommt öfter vor als man denkt.
     
  11. tja wenns das nur wär.

    an den Bremsen wurde nichts verändert, d.h. es ist alles wie gekauft hinten 180 vorne 200 mit 20 mm Adapter.

    aber die Beläge stehen 2 mm über der Scheibe. Hinten wurde das gefixt, vorne an der Gabel hat man das mit einem anderen Adapter versucht, auch 20 mm, das war aber nix.

    am liebsten wäre mir, wenn die Gabel getauscht würde und alles dann passt.

    aber wie gesagt, die Frage war ja, ob hinten das ganze überhaupt sicherheitstechnisch noch unbedenklich ist, nachdem daran gearbeitet wurde? Der Hersteller soll sich da am besten mal selbst auslassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juli 2018
  12. kurbeltom

    kurbeltom Gelegenheitsschrauber

    Dabei seit
    10/2016
    OK

    das sind ja zwei paar Schuhe

    mit der Vorrichtung wird normalerweise die Winkligkeit Bremse - Achse hergeholt (im 1/10 mm Bereich) meistens wenn die Bremse nicht einzustellen ist

    wenn der Adapter zu hoch ist (oder das Maß an der Gabel nicht stimmt)

    schick den mir zu schreib die gewünschten Maße auf einen Zettel und ich fräs drüber

    kostet dich zweimal Versand ca. 3,- €

    Gruß Tom
     
    • gefällt mir gefällt mir x 2
    • Gewinner Gewinner x 1
  13. MTB-News.de Anzeige

  14. hallo Tom, vielen Dank für das Angebot! Ich werde gegebenenfalls darauf zurückkommen, wenn ich mit dem Hersteller nicht weiterkomme. Noch glaube ich dran. Liebe Grüße.
     
  15. Hallo ,

    mal eine Frage: Specialized lieferte das Bike ja mit einer Sram Code und einer 200 mm Scheibe aus (20 mm Adapter). Öhlins sagt nun, ich benötige eine 203 mm Scheibe. In der Folge könnte ich zumindest mit der Sram Code und einem 20 mm Adapter nie eine 200 mm Scheibe fahren.

    Wird 203 / 200 mm tatsächlich durch die Bremsaufnahme und nicht durch den Adapter bestimmt?

    LG
    Stefan
     
  16. Achja, Specialized meinte dazu, cih solle den Adapter abfräsen, was mir nicht reecht ist.
     
  17. Doch, über den Adapter
    Adapter abfräsen unproblematisch, geht ja nur um einen mm.
    Andererseits , wenn du jetzt ne 200er Scheibe hast und der Belag 2mm übersteht, könntest du auch ne 203er Scheibe montieren, die steht dann 1,5mm höher, dann dürften die Beläge( bis auf die 0,5mm) ziemlich gut passen.
    0,5 is ja quasi nichts...
    Sollte man dann noch am Adapter 0,5 abnehmen müssen , ist das ja minimal, das kannste ja sogar selber machen mit Schleifpapier.
     
  18. Enginejunk

    Enginejunk Sachse im Exil

    Dabei seit
    03/2010
    Dein Bike ist sehr verwirrend. :D
    Was ist denn das bverhaupt für eins? und Welche Öhlinsgabel? Die RXF ist doch mit PM 160 ausgerüstet?

    EDIT: ich finds allerdings grade echt armselig von Speiseeis, das der Endkunde sich um ein abfräsen des Adapters kümmern soll. Speiseeis wird dann wohl kaum die Kosten und die Rennerei übernehmen.
     
    • gefällt mir gefällt mir x 1
  19. Üblicherweise ist die PM Aufnahme genormt und gibt es in 3 verschiedenen Größen. Der Bremssattel wird entweder direkt oder mittels den passenden Adaptern an die Bremsscheibengröße angepasst. Warum das bei Öhlins und Speiseeis nicht passt, keine Ahnung, Speiseeis halt. Wenn, würde ich den Adapter bearbeiten.
     
  20. Enginejunk

    Enginejunk Sachse im Exil

    Dabei seit
    03/2010
    Bei dem Preis würde ich denen aber mal ordentlich aufs Dach steigen! Out of the Box hat ein Bike wenigtens keine technischen Mängel zu haben!
     
  21. Ein Montagsservice hat leider kein Dach und ist massiv resistent für Kritik... :-(. Spezi hat bspw. die Bremsaufnahme hinten abgefräst und die falsch abgefahrenen Bremsbeläge wieder rein montiert. Man glaubt das kaum.

    Zum Glück ist das Rad trotz aller Mängel ein echt krasses Teil das viel Spaß bringt! Den lass ich mir nicht verderben!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. August 2018
  22. Soll sich der Händler, bei dem du das Rad gekauft hast, um die Mängelbeseitigung kümmern.
    Kann doch nicht dein Problem sein. Dich mit den Teilen hin und her rennen zu lassen, finde ich schon sehr frech. Pfuscht da noch einer rum oder gibt es mal Probleme, reden die sich wieder raus :ka:
     
  23. So sehe ich das auch. Das Rad war ja 4 Wochen weg bei Spezi. Die Gabel ham die einfach nicht angetastet. Nur den Adapter gegen einen vom Sram getauscht, was naturgeäß ja nix gebracht hatte. Der Händler ist ein paar 100 km weit weg, was die Problematik etwas verschärft...

    Aber ich will definitiv von fremden nix daran machen lassen, eben weil ich dann kaum mehr etwas bemängeln könnte.

    LG
     
  24. Also ich würde ja an eine Gabel mit PM 7 für eine 200 mm SRAM Scheibe mit einem SRAM Bremssattel, kann auch jeder andere PM Sattel sein, auch den vorgesehen Adapter von SRAM dran schrauben. Wenn es dann nicht passt, würde ich mir Gedanken machen.