Garmin 64s vs Garmin 66s

Dabei seit
20. Januar 2019
Punkte Reaktionen
7
Hallo,

ich habe mich nun entschieden vom Smartphone auf GPS umzusteigen bin ich noch am abwägen welche Gerät ich nehmen soll (Wandern, MTB, Radreisen)

Schwanke aktuell zwischen den beiden genannten. Das 64er ist etwas günstiger und hat ausgereifte Software, scheint auch längere Akkulaufzeit zu haben.

1.
a) Was ich nicht ganz verstehe, ob jetzt eine Anbindung an Komoot möglich ist. Kann dazu jemand was sagen? Es hat ja Bluetooth und ANT , prinzipiell müsste es ja gehen. Das wäre sonst ein Grund für mich ggf das 66er zu nehmen.

b) Wenn die Option auch Praxistauglich ist, fände ich es sehr angenehm unterwegs mit komoot am Smartphone umplanen zu können und den Track an das Garmin zu senden... Oder funktioniert das in der Realität nicht so unkompliziert? Ist es generell sonst via Kabel möglich Tracks ohne Basecamp zu importieren via Smartphone bsp.?


2. Man liest beim 66er, dass die Software nicht ausgereift ist,Abstürze etc auftreten. Jedoch sind die Beiträge schon recht alt. Wisst ihr, ob sich das inzwischen alles erübrigt hat und das Gerät so zuverlässig ist wie das 64er?


3. Wisst ihr, wie die Akkulaufzeit mit den ganzen Softwareupdates inzwischen aussieht? Ist dieser Explorer Modus realistisch einsetzbar oder von der Funktion so eingeschränkt, dass man ihn nicht nutzen würde?

4. Ich mag dieses ganze Cloud-Gedöns gar nicht , Datenschutzkatastrophe. Kann man das Überspielen von Dateien beim 66er auch ohne aktives hochladen der ganzen Bewegungsprofile?



5. Und zu guter Letzt würde mich das Display noch interessieren. Es ist ja größer bei 66. Ist es genau so gut ablesbar bei Sonne oder gibt es da Nachteile?


Es wäre toll, wenn Ihr Erfahrungswerte preisgeben könntet!
 
Dabei seit
9. Januar 2005
Punkte Reaktionen
152
Das 66s hatte ich mal von einem Kollegen ausgeliehen. Ich fand die ganze Software mit den Apps eine einzige Katastrophe. War froh als ich es wieder abgeben konnte.
 

wowbagger

der unendlich verlängerte
Dabei seit
25. November 2003
Punkte Reaktionen
273
Ort
Naturpark Schwäbisch Fränkischer Wald
Ich nutze das 66er und komme vom Oregon und wollte Tasten. Ich bin sehr zufrieden damit mache aber nur ausschließlich Track Navigation die ich selbst vorher geplant hab. Das funktioniert einwandfrei, vor allem auch beim Wandern. Den ganzen Bling Bling Kram nutze ich nicht, demnächst werde ich gpx Files per BT drauf schieben weil ich anders plane seit es gpsies nicht mehr gibt.
 
Dabei seit
31. Dezember 2016
Punkte Reaktionen
159
Habe beide GArmins im Gebrauch (Wandern, MTB, FitnessBike):

1a) Was ich nicht ganz verstehe, ob jetzt eine Anbindung an Komoot möglich ist. Kann dazu jemand was sagen? Es hat ja Bluetooth und ANT , prinzipiell müsste es ja gehen. Das wäre sonst ein Grund für mich ggf das 66er zu nehmen.

Geht nur mit dem 66er. (Das 64er kann die Komoot App nicht installieren, Connect IQ fähigkeit fehlt)
(siehe: https://apps.garmin.com/de-CH/;jsessionid=D326B692244390CBE1E15A49855FB9A3)


1b) Wenn die Option auch Praxistauglich ist, fände ich es sehr angenehm unterwegs mit komoot am Smartphone umplanen zu können und den Track an das Garmin zu senden... Oder funktioniert das in der Realität nicht so unkompliziert? Ist es generell sonst via Kabel möglich Tracks ohne Basecamp zu importieren via Smartphone bsp.?

Noch nicht probiert, müsste gehen. Das Smartphone müsste aber online sein oder du mußt in Komoot die Karte vorher heruntergeladen haben. Mit einem USB-OTG Kabel habe ich es bisher nur umgekehrt geschafft, also vom Garmin zum Smartphone.

2. Man liest beim 66er, dass die Software nicht ausgereift ist,Abstürze etc auftreten. Jedoch sind die Beiträge schon recht alt. Wisst ihr, ob sich das inzwischen alles erübrigt hat und das Gerät so zuverlässig ist wie das 64er?

Die aktuelle 66er SW läuft sehr gut, die 64er natürlich auch.

3. Wisst ihr, wie die Akkulaufzeit mit den ganzen Softwareupdates inzwischen aussieht? Ist dieser Explorer Modus realistisch einsetzbar oder von der Funktion so eingeschränkt, dass man ihn nicht nutzen würde?

Die Akkulaufzeit ist auch gut. Das 64er hält etwas länger. Ist aber starkt davon abhängig ob du Sensoren gekoppelt hast, Displaybeleuchtung wie hoch, REC funktion, Display off delay, ... .
Den Explore Modus habe ich bisher noch nicht probiert, denke aber das zu viel abgeschaltet ist und daher der Nutzen nicht mehr da ist, außer Aufzeichnung. Einfach vier AA Zellen in der Tasche dabei haben. Dann kann man tauschen wenn sie alle sind und es geht weiter. Das ist schließlich auch der Vorteil eines Garmin!


4. Ich mag dieses ganze Cloud-Gedöns gar nicht , Datenschutzkatastrophe. Kann man das Überspielen von Dateien beim 66er auch ohne aktives hochladen der ganzen Bewegungsprofile?

Verstehe hier deine Frage nicht, eine .gpx Datei ist doch ein Bewegungsprofil, also wann und wo. Die Sensordaten werden auch mit darein gebracht wenn welche gekoppelt wurden. Sind dann als .fit Datei abgelegt.

5. Und zu guter Letzt würde mich das Display noch interessieren. Es ist ja größer bei 66. Ist es genau so gut ablesbar bei Sonne oder gibt es da Nachteile?

Das 64er ist minimal besser bei Sonne, aber nur im 1:1 Vergleich bemerkbar. Die höhere Auflösung des 66er macht hier den positiven Unterschied, deswegen habe ich auch aufgerüstet.

Viele weitere Infos zum Thema GPS (Garmin) findest du auch hier:
 
Dabei seit
20. Januar 2019
Punkte Reaktionen
7
Habe beide GArmins im Gebrauch (Wandern, MTB, FitnessBike):

1a) Was ich nicht ganz verstehe, ob jetzt eine Anbindung an Komoot möglich ist. Kann dazu jemand was sagen? Es hat ja Bluetooth und ANT , prinzipiell müsste es ja gehen. Das wäre sonst ein Grund für mich ggf das 66er zu nehmen.

Geht nur mit dem 66er. (Das 64er kann die Komoot App nicht installieren, Connect IQ fähigkeit fehlt)
(siehe: https://apps.garmin.com/de-CH/;jsessionid=D326B692244390CBE1E15A49855FB9A3)


1b) Wenn die Option auch Praxistauglich ist, fände ich es sehr angenehm unterwegs mit komoot am Smartphone umplanen zu können und den Track an das Garmin zu senden... Oder funktioniert das in der Realität nicht so unkompliziert? Ist es generell sonst via Kabel möglich Tracks ohne Basecamp zu importieren via Smartphone bsp.?

Noch nicht probiert, müsste gehen. Das Smartphone müsste aber online sein oder du mußt in Komoot die Karte vorher heruntergeladen haben. Mit einem USB-OTG Kabel habe ich es bisher nur umgekehrt geschafft, also vom Garmin zum Smartphone.

2. Man liest beim 66er, dass die Software nicht ausgereift ist,Abstürze etc auftreten. Jedoch sind die Beiträge schon recht alt. Wisst ihr, ob sich das inzwischen alles erübrigt hat und das Gerät so zuverlässig ist wie das 64er?

Die aktuelle 66er SW läuft sehr gut, die 64er natürlich auch.

3. Wisst ihr, wie die Akkulaufzeit mit den ganzen Softwareupdates inzwischen aussieht? Ist dieser Explorer Modus realistisch einsetzbar oder von der Funktion so eingeschränkt, dass man ihn nicht nutzen würde?

Die Akkulaufzeit ist auch gut. Das 64er hält etwas länger. Ist aber starkt davon abhängig ob du Sensoren gekoppelt hast, Displaybeleuchtung wie hoch, REC funktion, Display off delay, ... .
Den Explore Modus habe ich bisher noch nicht probiert, denke aber das zu viel abgeschaltet ist und daher der Nutzen nicht mehr da ist, außer Aufzeichnung. Einfach vier AA Zellen in der Tasche dabei haben. Dann kann man tauschen wenn sie alle sind und es geht weiter. Das ist schließlich auch der Vorteil eines Garmin!


4. Ich mag dieses ganze Cloud-Gedöns gar nicht , Datenschutzkatastrophe. Kann man das Überspielen von Dateien beim 66er auch ohne aktives hochladen der ganzen Bewegungsprofile?

Verstehe hier deine Frage nicht, eine .gpx Datei ist doch ein Bewegungsprofil, also wann und wo. Die Sensordaten werden auch mit darein gebracht wenn welche gekoppelt wurden. Sind dann als .fit Datei abgelegt.

5. Und zu guter Letzt würde mich das Display noch interessieren. Es ist ja größer bei 66. Ist es genau so gut ablesbar bei Sonne oder gibt es da Nachteile?

Das 64er ist minimal besser bei Sonne, aber nur im 1:1 Vergleich bemerkbar. Die höhere Auflösung des 66er macht hier den positiven Unterschied, deswegen habe ich auch aufgerüstet.

Viele weitere Infos zum Thema GPS (Garmin) findest du auch hier:


Heißt das, Du siehst den Mehrpreis von 90-140€ gerechtfertigt und würdest es Dir wieder kaufen, wenn du das 64er hast?
 
Oben