Hardtail bis 2000€

Dabei seit
24. Februar 2021
Punkte Reaktionen
2
Hallo zusammen,

ich bräuchte eine Kaufberatung für ein Mountainbike.
Folgendes zu mir:
1,84m, 78kg
Schrittlänge (Barfuß) ca. 85cm.
München

Was für ein Bike ich suche - natürlich die Eier legende Wollmichsau.
Ich möchte befestigte Wege fahren, genauso wie Schotter, Wald und Wiese.
Konkret gesagt möchte ich mehrtägige Bikepacking-Touren fahren, das Bike sollte also gut vom Fleck kommen.
Den Gedanken einer Alpenüberquerung habe ich dabei unter Anderem schon länger im Kopf.
Außerdem wohne ich quasi direkt über den Isar-Trails - das ist mir das wichtigste am Radl, dass ich es dort gut bewegen kann.
Bestimmt werde ich mit meinen Freunden auch mal in den Bike-Park, allerdings nicht um übertriebene Sprünge etc. machen, das kann ich 1. nicht und 2. will ich mit dem Bike in erster Linie meine Technik verbessern. Was mir besonders freude macht sind schnelle Kurven und Passagen.

Ich weis ziemlich große Spannweite wofür ich das Rad nutzen werde, aber nachdem ich die meisten dieser Dinge bereits mit meinem 10 Jahre alten, 500€ Cube-Rad ohne größere Verletzungen :D gemeistert habe sollte sich doch etwas finden, womit man all das machen kann, mit Abstrichen versteht sich.
Ich würde sagen ich habe ein gutes Gefühl für das 2-Rad-Fahren, fahre schon immer gerne - vor allem abseits der Straße - und würde mich als fortgeschrittenen Anfänger einstufen.

Ich denke wenn man meine Anforderungen und Budget betrachtet ist ein Hard-Tail die bessere Wahl.
Budget beträgt 2000€ mit allem drum und dran (gerne natürlich weniger :D)
Eine Tele-Sattelstütze würde ich mir wünschen, sonst habe ich keine Präferenzen.

Habt ihr konkrete Empfehlungen für mich was ich mir näher ansehen sollte? (Bestellzeit ist nicht so wichtig!)
Bezüglich verbauter Technik habe ich weder Ahnung noch Erfahrung.

Was mir bei meiner bisherigen Recherche ins Auge gestochen ist: Radon Cragger 8.0
Was haltet ihr davon bezogen auf mein Profil?
Würdet ihr mir dazu raten oder lieber was völlig anderes? Welche alternativen habe ich?

Ich danke vielmals herzlich

Grüße

Urbi
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.802
Ort
Albtrauf
Bevor alle Infos ein zweites/drittes/x-tes Mal durchgegeben werden:

Hast Du die 20 Seiten dieses Threads durch? Weißt Du dann jetzt Bescheid?


Viel mehr neue Erkenntnisse wirst Du nicht bekommen. Das einzig wirklich Veränderliche im Moment ist die jeweilige Verfügbarkeit der Räder in der gewünschten Größe.
Wenn Du jetzt (in den nächsten 4-6 Wochen) ein Rad willst, wird die Auswahl seeeeehr begrenzt und man sollte sofort zuschlagen, wenn man eines sieht.

Insbesondere in Deiner, stark nachgefragten Größe L.
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.791
Ort
München
Hallo zusammen,

ich bräuchte eine Kaufberatung für ein Mountainbike.
Folgendes zu mir:
1,84m, 78kg
Schrittlänge (Barfuß) ca. 85cm.
München

Was für ein Bike ich suche - natürlich die Eier legende Wollmichsau.
Ich möchte befestigte Wege fahren, genauso wie Schotter, Wald und Wiese.
Konkret gesagt möchte ich mehrtägige Bikepacking-Touren fahren, das Bike sollte also gut vom Fleck kommen.
Den Gedanken einer Alpenüberquerung habe ich dabei unter Anderem schon länger im Kopf.
Außerdem wohne ich quasi direkt über den Isar-Trails - das ist mir das wichtigste am Radl, dass ich es dort gut bewegen kann.
Bestimmt werde ich mit meinen Freunden auch mal in den Bike-Park, allerdings nicht um übertriebene Sprünge etc. machen, das kann ich 1. nicht und 2. will ich mit dem Bike in erster Linie meine Technik verbessern. Was mir besonders freude macht sind schnelle Kurven und Passagen.

Ich weis ziemlich große Spannweite wofür ich das Rad nutzen werde, aber nachdem ich die meisten dieser Dinge bereits mit meinem 10 Jahre alten, 500€ Cube-Rad ohne größere Verletzungen :D gemeistert habe sollte sich doch etwas finden, womit man all das machen kann, mit Abstrichen versteht sich.
Ich würde sagen ich habe ein gutes Gefühl für das 2-Rad-Fahren, fahre schon immer gerne - vor allem abseits der Straße - und würde mich als fortgeschrittenen Anfänger einstufen.

Ich denke wenn man meine Anforderungen und Budget betrachtet ist ein Hard-Tail die bessere Wahl.
Budget beträgt 2000€ mit allem drum und dran (gerne natürlich weniger :D)
Eine Tele-Sattelstütze würde ich mir wünschen, sonst habe ich keine Präferenzen.

Habt ihr konkrete Empfehlungen für mich was ich mir näher ansehen sollte? (Bestellzeit ist nicht so wichtig!)
Bezüglich verbauter Technik habe ich weder Ahnung noch Erfahrung.

Was mir bei meiner bisherigen Recherche ins Auge gestochen ist: Radon Cragger 8.0
Was haltet ihr davon bezogen auf mein Profil?
Würdet ihr mir dazu raten oder lieber was völlig anderes? Welche alternativen habe ich?

Ich danke vielmals herzlich

Grüße

Urbi
Servus Urbi...hier fehlt nur noch der @Orby :D ...Spaß bei Seite, mir fehlt der wöchentliche Gottesdienst:lol:

Ich dneke die Sache ist ganz einfach, wenn du Zeit hast ist das Cragger sehr gut. Momentan sagt Radon mindestens 6 Wochen Lieferzeit...das kann also auch Juni etc. werden.
Sonst kannst auch alle anderen (nicht verfügbaren) Trail-HTs nehmen 😉

Ober dein Budget um 500,- erhöhen und das kaufen:
 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Schau Dir mal das Santa Cruz Chameleon an. Mit diesem Bike kannst du alles machen. Gibt es in verschiedenen Ausstattungen. Beginnt bei ca. 2200 Euro.

Hier kann man die verschiedenen Varianten anschauen:

 
Dabei seit
24. Februar 2021
Punkte Reaktionen
2
@robzo habe mir das durchgelesen,
Komme für mich zum Schluss, dass aus der Auswahl das BigTrail 600 oder der Silverback ganz schick sind, und in die engere Auswahl könnten.

Ich gehe anhand der Antworten aus, dass ich die Mtb Klasse ganz gut getroffen habe, die zu meinem Anforderungsprofil passt.?

@fiftyfathoms
@sebhunter

Sind ja echt schick die Dinger, aber sprengt meinen Preisrahmen. Außer ihr sagt das ist den Aufpreis unbedingt wert.
Ich brauche auch noch Zubehör (Pumpe, Pedale etc) was in den 2000€ mit drinnen sein sollte.

Wie gesagt - Zeit habe ich

LG
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.802
Ort
Albtrauf
@robzo habe mir das durchgelesen,
Komme für mich zum Schluss, dass aus der Auswahl das BigTrail 600 oder der Silverback ganz schick sind, und in die engere Auswahl könnten.

Ich gehe anhand der Antworten aus, dass ich die Mtb Klasse ganz gut getroffen habe, die zu meinem Anforderungsprofil passt.?

@fiftyfathoms
@sebhunter

Sind ja echt schick die Dinger, aber sprengt meinen Preisrahmen. Außer ihr sagt das ist den Aufpreis unbedingt wert.
Ich brauche auch noch Zubehör (Pumpe, Pedale etc) was in den 2000€ mit drinnen sein sollte.

Wie gesagt - Zeit habe ich

LG
Das Big Trail ist m.W.n. auch nirgendwo lieferbar, oder?

Alternativ evtl. das hier in L lieferbare Cannondale Trail SE


oder ein Ghost Nirvana?

 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Pedale und Pumpe sind nun wirklich keine riesigen Kosten. Das SC ist genau die Eier legende Wollmilchsau die du suchst. Kostet halt 200 Tacken mehr. Dafür ist es aber auch ein SC und kein Ghost Nirvana, daß an jeder Gießkanne steht. SC ist immer eine Sünde wert und einfach was Besonderes. Außerdem mit top After Sale Service. Die sitzen seit Januar in Mainz und machen da einen top Job.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
912
SC ist immer eine Sünde wert und einfach was Besonderes
Naja, also ich kann mir beim Ht wirklich nur schwer vorstellen, was SC bei gleicher Geo wie andere besser machen soll um den Preis zu rechtfertigen.
Bei dem Budget für alles würde ich einen Bogen um SC machen.

Das ghost scheint doch gut. Bauste nen Dropper ein oder lässt einbauen und fertig.
Dann haste 200 Euro für den Rest übrig.
 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Naja, also ich kann mir beim Ht wirklich nur schwer vorstellen, was SC bei gleicher Geo wie andere besser machen soll um den Preis zu rechtfertigen.
Bei dem Budget für alles würde ich einen Bogen um SC machen.
Ist die Geo den gleich ?
Ich finde ein Bike sollte einen auch emotional irgendwie berühren bzw. mit nehmen. Und da gibt es halt nur eine Handvoll Marken die das können (zumindest bei mir). SC gehört unter anderem dazu. Ein Ghost, Cube, Bulls, Stevens, Radon, Canyon usw. könntest du mir schenken, das würde ich verscherbeln, und mir was anderes kaufen. Es berührt mich nicht die Bohne. Ist aber meine Meinung. Das kann jeder halten wie er will.
 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Na es war ja nur ein Vorschlag von mir. Entscheiden muß der TE natürlich selbst ob ihm das auch wichtig ist. Ich könnte auch noch das Specialized Chisel nennen. Etwas günstiger als das SC. Wäre auch eine Option jenseits des Mainstreams...


Oder hier ein BMC:


Oder Scott Scale in verschiedenen Varianten:


Trek Procaliber 9.5


Trek Roscoe 8:

 
Zuletzt bearbeitet:

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.791
Ort
München
Ist die Geo den gleich ?
Ich finde ein Bike sollte einen auch emotional irgendwie berühren bzw. mit nehmen. Und da gibt es halt nur eine Handvoll Marken die das können (zumindest bei mir). SC gehört unter anderem dazu. Ein Ghost, Cube, Bulls, Stevens, Radon, Canyon usw. könntest du mir schenken, das würde ich verscherbeln, und mir was anderes kaufen. Es berührt mich nicht die Bohne. Ist aber meine Meinung. Das kann jeder halten wie er will.
Hat der TE denn viel Zeit? Das SC, Chiesl und Twostroke sind ja nett für's Windows-Shopping, aber wo kann man die kaufen?
Da nehm ich lieber was was auch verfügbar ist, oder?
 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Hat der TE denn viel Zeit? Das SC, Chiesl und Twostroke sind ja nett für's Windows-Shopping, aber wo kann man die kaufen?
Da nehm ich lieber was was auch verfügbar ist, oder?
Woher weißt du, dass die Modelle nicht verfügbar sind ? Nur vom googeln ?
Man müßte die Händler schon ab telefonieren. Das muß der TE aber selbst machen. Das ein oder andere wird dann schon da sein.
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.802
Ort
Albtrauf
Woher weißt du, dass die Modelle nicht verfügbar sind ? Nur vom googeln ?
Man müßte die Händler schon ab telefonieren. Das muß der TE aber selbst machen. Das ein oder andere wird dann schon da sein.
Na ja, Hinweise auf Herstellerseiten sind im Moment nicht wirklich hilfreich. Konkrete Links zu Rädern, die auch sofort oder in Kürze zu haben sind, dürfte zielführender sein. Wer bitte hat die Zeit, für x Modelle, x Händler im Umkreis von Xxx Kilometern abzutelefonieren, wenn man noch gar nicht weiß, was man will?
 
Dabei seit
10. September 2018
Punkte Reaktionen
35
Ob ich jetzt im Netz google und suche wie ein Bekloppter oder den Hörer in die Hand nehme und ein paar Händler ab telefoniere macht nun nicht wirklich den großen Unterschied. Zeit wird beides in Anspruch nehmen. Aber wer 2000 Tacken auf den Tisch legen will, sollte sich auch ein wenig Zeit nehmen. Die Zeit für einen Bike Kauf könnte eh nicht beschissener sein als zur Zeit. Da muß man halt ein wenig was investieren. Wenn man will ist aber einiges möglich, auch in diesen Zeiten.
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.373
Ort
Staffelsee
Gute Frage. Keine Ahnung. Aber es ist von der geo auf aktuellsten Stand, sehr leicht für einen Alu Rahmen und hat sehr gut verarbeitete Schweißnähte. Hier im Forum gibt es einige, die das Bike locker auf 9,5 kg und weniger bekommen. Die stecken dann aber den Kaufpreis nochmal als tuning rein.
Für mich ist das Teil eine Augenweide. Hebt sich deutlich von anderen Alu Rahmen ab.
Hatte den Vorgänger. Hat sich super gefahren und war bei meinen 110kg auch noch ausreichend steif.
Musste jetzt aber für ein Gravel-Bike weichen, da ich noch ein weiteres HT im Fuhrpark habe🤦😅

Naja, und Specialized steht auch drauf.
 
Dabei seit
21. Juni 2010
Punkte Reaktionen
2
Der Rahmen ist absolute klasse, keine Frage.
Für einen anderen Preis würde ich auch zuschlagen.
Aber 2k ausgeben, und dafür bekomme ich eine judy und deore Komponenten... Würde ich leichte Bauchschmerzen bekommen. 😅
 
Dabei seit
3. November 2013
Punkte Reaktionen
7.802
Ort
Albtrauf
Es wäre auch noch zu klären, ob eher ein Trail HT oder ein XC gesucht ist. Bei Trail würde das Chisel, Trek Procaliber, Twostroke eher rausfallen.

Das Trek Roscoe würde ich generell streichen. Sehr schwer, sehr kurz, sehr flacher Sitzwinkel, 27,5+-Bereifung muss man mögen...
 
Dabei seit
3. November 2020
Punkte Reaktionen
3.373
Ort
Staffelsee
Die typische Aussage. Kann ich verstehen.
Glaube aber das du kaum den Unterschied zwischen Juden und reba wahrnehmen wirst und genauso den Unterschied zwischen deore und SLX.
Ob du gut und bequem sitzt, und das ist erstmal hauptsächlich ausschlaggebend für deine Performance auf dem Bike, hängt nicht von den Anbauteilen ab.
Was nützt dir xt oder fox Performance, wenn du nicht richtig auf dem bike hockst, und dir nach 60 Minuten alles weh tut.
Keine Frage, die anderen MTB sind auch fahrbar und es muss nicht so eintreten wie von mir prophezeit.

Aber ich bin jetzt seit 2012 vier 29er HTs gefahren und die neuesten Geometrie Upgrades sind super und deutlich positiv im Fahrverhalten spürbar.

Meine Meinung, auch wenn es überteuert ist, wirst du auf dem Chisel mehr Fahrspaß haben, als auf radon, cube, Canyon oder auch Bulls.
Wie gesagt, nur meine Meinung und meine Erfahrungen. Kann genauso gut sein, dass dir die anderen Bikes besser taugen, bzw du kommst mit denen besser zurecht.
Leider gibt es momentan keine Testevents, bei sowas könnte man das alles am besten herausfinden.

Das BMC ist ebenfalls sehr modern und potent. Aber die Ausstattung ist auch nicht wesentlich besser.
 
Oben