Heavy24 Chemnitz: 24 Stunden Kampf – Rennbericht von Kai Saaler

Heavy24 Chemnitz: 24 Stunden Kampf – Rennbericht von Kai Saaler

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8xMC9oZWF2eTI0LWNoZW1uaXR6LmpwZWc.jpeg
Als wäre ein Marathon-Rennen nicht schon hart genug, ging Kai Saaler beim Heavy24 Chemnitz, einem 24-Stunden-Marathon-Rennen, an den Start. Was er dort noch alles erlebt hat, welches Bike er warum ausgewählt hat, wie seine Ernährung aussah und was seine Gedanken während des Rennes waren, erzählt er hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Heavy24 Chemnitz: 24 Stunden Kampf – Rennbericht von Kai Saaler

Was sagst du zum 24-Stunden-Martyrium von Kai Saaler?
 
Zuletzt bearbeitet:

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.202
Ort
Augusta Vindelicorum
Toller Bericht, schade dass es nicht geklappt hat. Was für ne Tortur, beim zweiten Kotzen hätte ich wohl schon abgebrochen.
Will sowas auch unbedingt mal machen, auch als Einzelstarter. 12h im Sattel schaffe ich, danach ist alles Neuland :D
 
Dabei seit
19. Juni 2005
Punkte Reaktionen
5.915
24h Finale ist härter. Auch wenn der Bericht hier ziemlich reißerisch geschrieben wurde.

Wenn der Arzt sagt, moderat fahren und man stürmt mit Puls 180 nach vorne, wirft das auch keine Bewunderung hervor, im Gegenteil. Das ist keine Heldentat, egal wie gut man sich fühlt. Der Körper hat immer Recht.

Ärgerlich mit der Kotzerei, auch wenn diese nix mit Corona zu tun hatte, aber wenigstens wurde dem unvernüftigen Hirn damit eine Schranke aufgezeigt.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.202
Ort
Augusta Vindelicorum
Achja, auf den Puls wollte ich auch noch eingehen. Also mit meinen knapp 40 ist ja 185 echt mein absoluter Deckel, aber ich tu mir echt schon schwer auf 180 zu kommen, da machen meine Beine schon vorher schlapp.
Und bei einer 24h-Veranstaltung gleich so vorpreschen bringt doch auch taktisch absolut garnix würde ich meinen.
 
Dabei seit
29. August 2016
Punkte Reaktionen
1
Toller Rennbericht.Trotz Abbruch ein harter Hund.
Vor einem 24h-Rennen eine Pulle Rotwein leeren und dann ein Porridge-Frühstück als Auslöser einer Magenverstimmung vermuten - darauf muss man erstmal kommen. 😹
Der gute Alde Gott aus der Ortenau ist Medizin für den Schwarzwälder. Er hat ja auch wunderbar gewirkt und Kai Saaler hat durchgeschlafen. Porridge zum Frühstück ist keine artgerechte Ernährung für unsere Spezies.
24h Finale ist härter. Auch wenn der Bericht hier ziemlich reißerisch geschrieben wurde.

Wenn der Arzt sagt, moderat fahren und man stürmt mit Puls 180 nach vorne, wirft das auch keine Bewunderung hervor, im Gegenteil. Das ist keine Heldentat, egal wie gut man sich fühlt. Der Körper hat immer Recht.

Ärgerlich mit der Kotzerei, auch wenn diese nix mit Corona zu tun hatte, aber wenigstens wurde dem unvernüftigen Hirn damit eine Schranke aufgezeigt.
Bei einem Maximalpuls von 228bpm, dann im Rennen mit 180bpm zu fahren
Ist absolut im grünen Bereich. Bin bei meinem letzten Marathon auch permanent
Zwischen 160-180 Puls gefahren. Zwar nur knapp zwei Stunden, aber bin auch schon Ü40 und hab mich richtig gut gefühlt.
Mein größter Respekt, trotz guter Aussicht auf eine gute Platzierung, dann doch
noch Aufzugeben.
 

der_schwabe

Bio-Biker
Dabei seit
25. Januar 2006
Punkte Reaktionen
1.012
Ort
Göppingen
"#11 Der spätere Drittplatzierte Kai Ebel übernahm kurzzeitig die Führung. Nur wenige Minuten trennten die vordersten Fahrer."

Ich kenne nur diesen Kai Ebel...

DaPYgQYXkAISKO3.jpg


Aber gut geschrieben... lässt die Strapazen recht gut nachfühlen. Und man sieht, dass es nicht immer der Kopf ist, der sagt wann Schluss ist... :daumen:
 
Dabei seit
3. August 2010
Punkte Reaktionen
59
Achja, auf den Puls wollte ich auch noch eingehen. Also mit meinen knapp 40 ist ja 185 echt mein absoluter Deckel, aber ich tu mir echt schon schwer auf 180 zu kommen, da machen meine Beine schon vorher schlapp.
Und bei einer 24h-Veranstaltung gleich so vorpreschen bringt doch auch taktisch absolut garnix würde ich meinen.
Mein Maximalpuls liegt bei 208 und das mit 45. 180er Puls geht auch bei einem 24H Rennen in Ordnung. mein erstes Solorennen bin ich mit 145er Schnitt und die ersten Stunden mit 174er Puls gefahren. Da ist jeder anders.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.202
Ort
Augusta Vindelicorum
Mein Maximalpuls liegt bei 208 und das mit 45. 180er Puls geht auch bei einem 24H Rennen in Ordnung. mein erstes Solorennen bin ich mit 145er Schnitt und die ersten Stunden mit 174er Puls gefahren. Da ist jeder anders.
Klar ist da jeder anders, aber dem Text nach waren die 228 wegen Herzproblemen durch Corona, also nicht sein normaler Maximalpuls würde ich annehmen. Und wenn der Arzt dann sagt moderat Sport ist ok und er beim 24h Rennen mit 180 Puls los legt.... finde den Fehler.

Ich bin zwei Tage nach Zweitimpfung nachdem das Fieber weg war auch nen Halbmarathon gelaufen. Aber den halt bei 140 Puls und nicht bei 165-170 Durchschnitt wie sonst auf die Distanz.
 
Dabei seit
3. August 2010
Punkte Reaktionen
59
Ja aber die 228 waren wegen Herzproblemen durch Corona gemessen, also nicht sein normaler Maximalpuls würde ich annehmen. Und wenn der Arzt dann sagt moderat Sport it ok und er beim 24h Rennen mit 180 Puls loslegt.... finde den Fehler.
Er hat ja nicht im Rennen 228 gehabt und sich vorher ärztlich durchchecken lassen. 180 hab ich auch wenn ich ruhig fahre. Wenn man bei einem Rennen aufgeregt bist geht der Puls auch hoch ohne eine Belastung zu haben. Du kennst seine normalen Pulswerte nicht und auch nicht die genauen Werte die er beim Rennen hatte wie lang und wie hoch der Puls in welchem Bereich war ... finde den Fehler.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.202
Ort
Augusta Vindelicorum
Du kennst seine normalen Pulswerte nicht und auch nicht die genauen Werte die er beim Rennen hatte wie lang und wie hoch der Puls in welchem Bereich war ... finde den Fehler.
Kenn ich nicht, aber ich hab den Text gelesen:

Aber mehr als 400 Watt waren definitiv zu viel und wir ließen ihn ziehen. Nun war ich allerdings in Führung, wollte aber nicht zu viel Power auf das Pedal geben. Die Wattzahlen waren zwar moderat aber mein Puls war permanent bei 180.

Die hohe Drehzahl war meiner Meinung nach wieder auf den Corona-Systemfehler zurückzuführen, aber mir war bewusst, dass ich so mehr Treibstoff benötigen würde.

Arzt sagt moderat Sport ist ok, also fahren wir erstmal in Führung und machen erst bei 400Watt und 180 Puls mal langsamer.

Wie du sagst, jeder ist anders. Aber nach so einer Erkrankung und den Worten des Arztes wäre ich zumindest nur mit dem Ziel gestartet, überhaupt durchzustehen und nicht gleich Vollgas loszufahren.

Anyway, es kam wie es meiner Meinung nach kommen musste. Meinen Respekt hat er trotzdem, aber er ist m.E. mit der Vorgeschichte nicht sonderlich clever an die Sache rangegangen (und ja solchen Ehrgeiz kenn ich auch). Aber das Porridge sehe ich da nicht als Schuldigen.
 
Dabei seit
3. August 2010
Punkte Reaktionen
59
Kenn ich nicht, aber ich hab den Text gelesen:



Arzt sagt moderat Sport ist ok, also fahren wir erstmal in Führung und machen erst bei 400Watt und 180 Puls mal langsamer.
Ja und? Weder 400Watt noch 180er Puls sind für kurzzeitige Belastung extreme Werte. Er hat ja festgestellt das es ihm zu schnell ist und ist dann ruhiger gefahren. Er hat da genug Erfahrung. Kennst du die Strecke? Ich hätte da auch am Anfang etwas Gas gegeben um im ersten Trail nicht im Stau festzuhängen. Er war ja bei einem spezialisierten Arzt und wusste das er nicht in zu hohe Belastung gehen kann was er nicht gemacht hat. Die Magenprobleme haben ja nichts mit dem Puls zu tun.
 
Dabei seit
1. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
358
Zitat: "Nun war ich allerdings in Führung, wollte aber nicht zu viel Power auf das Pedal geben. Die Wattzahlen waren zwar moderat aber mein Puls war permanent bei 180."

Ergo: Der Puls war nicht im üblichen Bereich. Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, hier: Man beachte die Worte aber und permanent.
 

neo-bahamuth

MisanthroperMountainbiker
Dabei seit
3. August 2004
Punkte Reaktionen
3.202
Ort
Augusta Vindelicorum
Die Magenprobleme haben ja nichts mit dem Puls zu tun.
Komisch, wenn ich Kreislaufprobleme habe steigt immer zuerst der Verdauungstrakt aus (hält der Körper für nicht so wichtig und spart da als erstes ein).
Aber bin ja kein Arzt. Ich lasse das Thema auch ruhen. Meiner Meinung nach ist er die Sache zu stürmisch angegangen und gut.

Achja, beim Bericht vom Engadin Bike Giro trägt er ja so ne schöne #ballern Schildkappe. Auch da scheint er dem Alkohol nicht abgeneigt. Also Vernunft ist wohl nicht so.
Da kann man sich schon son Gesamtbild machen (meine ich nichtmal negativ, sehe da schon Parallelen zu mir). :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. November 2008
Punkte Reaktionen
6.692
Ort
BaWü
Bike der Woche
Bike der Woche
Der Kai hat in der Vergangenheit viel Ultrarennen gewonnen und weiß wie es geht. Generell sind wir Ultrafahrer sicher nicht die vernüftigsten Menschen sonnst würden wir uns das nicht antun. Kai hat sich im Vorfeld mit dem Arzt abgesprochen und auf dieser Basis entschieden, es trotzdem zu versuchen. Ich selbst bin 3 Wochen vor dem Heavy von einem Auto umgenietet worden und flog in die Frontscheibe. Auch ich kam zu dem Schluss "Lieber versuchen und Scheitern, als von vorne herein zu sagen es klappt nicht"
Kai hat´s versucht und es hat nicht geklappt, wie in seinem Bericht geschrieben hat es bei mir zu Platz 5 gereicht. Wie in meinem Bericht geschrieben war ich froh das er da war, denn ich hatte Defektpech und Kai war wie immer sehr hilfsbereit.

 
Oben