• Hallo Gast,

    du musst nur noch ein bisschen warten, dann geht's los! Der Winterpokal startet bald in die neue Saison - ab dem 28. Oktober kannst du wieder fleißig deine Fahrten eintragen. Wie immer kannst du auch mit bis zu vier anderen Leuten ein Team bilden: das ist ab dem 14. Oktober möglich.

    Fragen, Wünsche, Anregungen? Im Winterpokal-Forum bist du an der richtigen Stelle!

Hope Tech3 V4 / E4 / X2

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Hallo Hope-Freunde,

mit dem neuen Tech3-Hebel und der E4-Bremse hat sich bei Hope doch ein bisschen was getan. Damit die gesammelten Infos hier nicht untergehen, habe ich daher mal einen neuen Thread aufgemacht.

Mittlerweile bin ich ein paar hundert Kilometer mit der Tech3 E4 unterwegs gewesen und kann das erste Feedback abgeben:

Montage des Hebels:

Das der Tech3-Hebel jetzt deutlich schmaler baut, vor allem auf der Unterseite macht sich sehr positiv bemerkbar. Ohne Probleme lässt sich der Schalthebel in einer vernünftigen Position montieren, auch die SRAM-Hebel, die für mich als langjähriger Shimano-Fahrer einen komischen Winkel haben.

Die neue Matchmaker-Schelle funktioniert auch bestens. Ähnlich wie die Shimano i-Spec-Hebel wird der MM-Adapter mit einer Schraube und Tonnen-Mutter an einer Bohrung im Bremshebel verschraubt, nicht mehr wie bisher durch Austausch der Schelle.
Das sieht dann so aus:



Die im Netz angebotenen Stellschrauben für Reach und BPC für den Tech-Hebel passen auch beim Tech3.
Die Demontage und Montage des E-Clips auf der Innenseite ist wirklich eine riesige Fummelei. Ich habe den Umbau ohne Demontage des eigentlichen Bremshebels gemacht, das war nicht die beste Idee. Mit Ausbau wäre es vermutlich deutlich schneller gegangen...
Auf dem Foto sind die alten Schrauben noch drin:




Adapter für Bremssattel:

Den Plan, einen meiner vorhandenen Adapter zu verwenden, musste ich leider aufgeben. Der Shimano 203mm-Adapter passt bei der E4 überhaupt nicht, durch die fehlende Ausbuchtung fehlt fast 1cm, um die Bremse an den Adapter zu schrauben.
Mein vorhandener Avid-Adapter hat eine solche Ausbuchtung, allerdings liegt die zu weit in der Mitte des Adapters. Es fehlten daher nur knapp ein Millimeter, die man hätte wegfeilen können. Letzten Endes habe ich aber den Hope-Adapter verbaut, der passt natürlich perfekt.
Auf dem Foto sieht man, daß die Ausbuchtung ziemlich weit oben liegt:



Entlüften:
Zugegeben, der Tech3-Hebel macht das Entlüften nicht einfacher, dadurch, daß der Ausgleichsbehälter leicht schräg steht.
Mittlerweile habe ich schon ein paar mal entlüftet wg. Leitungs-Umbau bzw. -Kürzen und habe den Trick jetzt raus:
Nach dem Entlüften ist es am einfachsten, den offenen AGB soweit zu befüllen, daß die Bremsflüssigkeit an der tiefer stehenden Seite überläuft. An der gleichen Seite wird dann die Membran/Dichtung angesetzt und zur höher liegenden Seite gerollt, dabei die Membran an der "Start"-Seite schön andrücken. So "rollt" man sich die Bremsflüssigkeit auf die höher liegende Seite und es läuft kaum etwas über....

Und so sieht der Bremssattel der E4 hinten aus:
Was ich mir hier von Hope noch wünschen würde, wäre ein 45°-gewinkelter Anschluss. Weder mit dem montierten 90°-Anschluss, noch mit dem geraden komme ich mit der Leitung am ersten Halter an, ohne die Leitung zu misshandeln. Evtl. baue ich aber noch auf Goodridge um, da gibt es sowas...



Funktion:
Die Bremsleistung ist wie zu erwarten gewesen, brutal!
Vorher bin ich die aktuelle XT gefahren und die war schon wirklich gut. Die E4 konnte die Bremsleistung aber noch einmal signifikant steigern!
Im Vergleich zur XT fällt aber auf, daß die E4 mit organischen Belägen eine ziemlich lange Einfahrzeit benötigt. Anfangs war ich ein bisschen enttäuscht, da ich aus dem Karton heraus keine Steigerung gegenüber der XT feststellen konnte.
Allerdings bin zu dem Zeitpunkt noch mit Ice-Tech-Scheiben gefahren, die zwar passen, aber für die E4 wohl nicht stabil genug sind. Mehr als einmal hatte ich das Gefühl, den Alu-Kern zwischen den Reibscheiben "herauszudrücken"...
Daher der Umbau auf Hope Floating-Scheiben, womit die Bremsleistung erstmal wieder in den Keller fiel. Nach ein paar Touren hat sich die Bremsleistung dann aber deutlich gesteigert.
Anders als bei der XT ist auch die benötigte Kraft am Hebel. Hier braucht man bei der E4 ein bisschen mehr, die macht sich dann aber direkt in der Bremsleistung bemerkbar. Bei der XT hatte ich daß Gefühl, nach dem Druckpunkt beliebig viel Kraft auf den Hebel bringen zu können, ohne das sich die Bremsleistung großartig ändert.
Bei gleicher Kraft kommt bei der E4 noch nicht so richtig Bremsleistung an, steigert man aber die Handkraft, merkt man eine deutliche Steigerung. Das nennt man dann im Marketing "Dosierbarkeit", und sie haben Recht!
Nach ein bisschen Einfahrzeit und -gewöhnung muss ich sagen, daß ich absolut begeistert bin!
Mit rund 460gr komplett ist die E4 ein Leichtgewicht, liefert aber schwergewichtige Bremsleistung, was will man mehr...?
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Drei Sachen, die mir noch aufgefallen sind:

1) Mit den Hope-Scheiben quitscht die E4 ganz leicht, wenn man mit wenig Kraft nur bis zum Druckpunkt zieht.
Nicht so laut, wie das übliche Kreischen bei nassen Bremsen, sondern eher so leise und hochfrequent, wie man es schon mal bei älteren Autos hört. Zum Fußgänger-erschrecken reicht es nicht, man nimmt es aber wahr. Sobald dann richtig am Hebel gezogen hat, ist es auch weg.
Mal sehen, ob sich das gibt, wenn die Scheiben auch ordentlich eingefahren sind...

2) Offenbar scheinen die Hope Bremsbeläge im Vergleich zu den Shimanos ziemlich offen-porig zu sein. Nach dem Bike-Waschen (Gartenschlauch) dauert es deutlich länger, bis wieder die volle Bremsleistung da ist. Nach ein bis zwei harten Bremsungen mit den entsprechenden Temperaturen ist wieder alles normal, bei der XT hat es teilweise aber schon gereicht, mit schleifender Bremse in den Keller zu rollen...

3) Das einzige, was mich wirklich enttäuscht hat, waren teilweise nicht ordentlich entgratete Bohrungen in den Bremshebeln. Bei mir stand noch ein Grat genau an der Stelle, wo ich meinen rechten Bremsfinger ablegen. Der hat sich dann immer schön in den Handschuh verbissen, was ein bisschen nervig war. Das Nacharbeiten war an sich kein Thema, allerdings habe ich diese "Nachlässigkeit" von Hope nicht erwartet!
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
241
Danke für den Bericht!
Du kannst die Bremse nicht zufällig mit der Zee/Saint vergleichen? Ich bin nämlich am überlegen welche der beiden ich nehmen soll und tendiere eigentlich eher zur E4, da die ja im Vergleich zur Zee irgendwie etwas besonderes ist :) (Ein Vergleich zur Elixir wäre auch nett. Vielleicht kann sich dazu ja noch jemand anderes äußern, wenn du die noch nicht gefahren bist)
Und mich würde interessieren wie gut die Bremse mit den HS1 Scheiben von Avid oder den Storm Scheiben von Magura läuft.
greez
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Hi!
Zum Vergleich mit welcher Elixir? Die Trail mit 4 Kolben bin ich nicht gefahren, da der Hebel aber der gleiche wie bei den 2-Kolben-Bremsen ist, wird die die gleichen Probleme mit Entlüften, wanderndem Druckpunkt und Schleifen haben.

Vor der Überlegung Saint oder Hope stand ich auch, ohne die Bremsen jeweils gefahren zu sein. Es ist die Hope geworden, weil die gut 200gr. leichter als die Saint ist und das gleiche kostet. Daher keine Frage, warum ich mich für den Fräs-Porno entschieden habe ;)

Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
241
Sers Mike, ich meine die Elixir mit zwei Kolben. Die habe ich momentan an meinem Torque dran und hat mir deutlich zu wenig Bremspower und eine zu schlechte Dosierbarkeit.
Jetzt ist halt die Frage ob das geringe Gewicht und der Fräsporno den Aufpreis von einer Zee wert sind. Wenn die E4 deutlich weniger Bremskraft böte, würde ich wohl auf Hope verzichten.

Ist das BPC eigentlich ein lohnendes Attribut oder eher ein schönes Gimmick?
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Hi!

Die Zee bin ich noch nicht gefahren, die Saint nur an einem Leihbike und da waren die alten Shimano-Scheiben ohne Spider und Ice-Tech drauf.

Grundsätzlich finde ich die eigentliche Bremspower subjektiv ebenbürtig, auch wenn es sich eigentlich anders anfühlt.
Wie bereits geschrieben, habe ich das Gefühl, daß die Hope ab Druckpunkt mehr Handkraft benötigt. Hier spielt wohl Shimanos Servo-Brake die Hauptrolle.
Allerdings finde ich gerade deswegen die Hope deutlich besser dosierbar, weil die Handkraft jetzt nicht riesig ist und man keine Hände wie Hulk braucht...
Bei der Saint hatte ich das Gefühl, mich jederzeit "aus Versehen" über den Lenker katapultieren zu können; bei der Hope eher, an jedem Bremspunkt näher an der maximal möglichen Bremsleistung zu sein.

Die BPC funktioniert prima, ob aber die Notwendigkeit besteht, während der Fahrt daran etwas zu ändern, ist so eine Sache. Eine einfache Schraube hätte es vermutlich auch getan.
Ich fahre meinen Druckpunkt immer gerne ziemlich weit weg vom Lenker. Im Moment habe ich einen Abstand von ca. 52mm Bremsgriff-Ende bis Lenker(-Griff), der Druckpunkt kommt bei ca. 45mm. Mit dem vollen Einstellbereich kann ich mir den Druckpunkt aber bei gleicher Griffweite auch erst bei rund 20mm geben...
Meiner Meinung nach stellt man das einmal ein und lässt es dann so. Wie das bei abgefahrenen Belägen aussieht und ob ich dann nachstellen muss/kann, wird sich zeigen.

Und noch ein Tipp für die Hope-Bremser hier:
Auf den letzten Touren bei dem tollen Wetter hier :)mad:) hatte ich das Gefühl, daß die Bremsbeläge hängen. Habe die heute mal ausgebaut und festgestellt, daß der recht dicke Farbbelag an den Aussenkanten der Trägerplatte nicht wirklich schön ist und auch schon Spuren im Sattel hinterlassen hat.
Also mal kurz mit einer alten Nagelfeile die Kante glatt geschliffen und schon "flutschen" die Beläge sauber im Sattel zurück...
Auf dem Foto sieht man, daß die Kante nicht gerade bearbeitet ist und trotz Feilen noch Farbreste dran bleiben. Zuviel wollte ich jetzt auch nicht feilen, die Beläge sollen ja nicht klappern!
Auf der ersten Tour danach hatte ich jetzt deutlich weniger "Minimal-Schleifen".



Gruß, Mike
 
Dabei seit
7. Oktober 2005
Punkte für Reaktionen
0
Hallo,
kann jemand von Euch die Bremsleistung der X2 mit der E4 vergleichen? (mit den Race-Hebeln)
 

Runterfahrer

Laufradbauer
Dabei seit
28. September 2005
Punkte für Reaktionen
50
Standort
Frankfurt
Die Bremsleistung der X2 ist etwas geringer als Race E4. Der Vorteil der Race E4 liegt an der Standfestigkeit. Hope hat damals reagiert, weil viele die Race Hebel und E4 (M4) Sättel einzeln gekauft haben. Mit 203mm Scheiben ist der Unterschied nicht so groß.
 
Dabei seit
16. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
3
Hallo,
habe nun auch die tech 3 e4 verbaut und muss Sie noch einfahren. Da ich nun mit dem Rad einen kurzurlaub auf Teneriffa mache, möchte ich gerne sicherheitshalber Ersatzbeläge mitnehmen.Welche Beläge könnt Ihr empfehlen. Orginal Hope, wenn ma welche. Oder gibt es auch schon alternativen.

Gruß

Dettiautos
 

Runterfahrer

Laufradbauer
Dabei seit
28. September 2005
Punkte für Reaktionen
50
Standort
Frankfurt
Die orginalen von Hope haben sich bewährt. Ausgeliefert werden Bremsen mit organischen Belägen. Ich habe noch gute Erfahrungen mit Swissstop gemacht.
 
Dabei seit
6. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
184
hi.
muss bestimmt meine hope tech3 e4 nach leitung kürzen entlüften. habt ihr einen tipp für ein günstiges entlüftungskit?
bei bike comp hab ich folgendes gefunden (nicht kompatibel mit tech3 e4):
http://www.bike-components.de/products/info/p7399_Entlueftungskit.html
ein bekannter von mir hat gemeint, dass evtl insertpin und olive von shimano paßen müßten (hab ich noch von meiner saint über).
oder doch lieber die originalen von hope?
http://www.bike-components.de/products/info/p32026_Insertpin-fuer-5mm-Kunststoff--Stahlflexleitungen.html
was meint ihr dazu?
 
Dabei seit
16. Februar 2010
Punkte für Reaktionen
3
Hallo,

du benötigst keine teures Entlüftungsset. Siehe hier das aktuelle Video von der Hope Seite
.
Bremsflüsigkeit Dot 5.1 und ein Schlauch reichen. Ich habe erst diese Woche die Leitung von Hinterrad gekürzt und brauchte nicht zu entlüften. Druckpunkt ist prima. Ich habe aber die original Quetschhülse und insertpin von hope genutz. Grundsätzlich ist die funktionsweise identisch. Die Teile sehen aber etwas anders aus als bei Shimano. Ich denke es könnte auch mit den Shimano Teilen funktionieren, aber die paar Euros sollte es einem schon Wert sein, original Teile zu verwenden. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass man nach den kürzen der Leitung nur den zweiten Teil der Entlüftungsviedeos benötigt. Viel Spaß.

Dettiautos
 
Dabei seit
6. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
184
voll gut! danke!
dachte auch ich bekomms ohne entlüften hin. allerdings hab ich die leitung gelöst um mir kurz die olive anzuschauen und seit dem ist der bremshebel doch recht schwergängig.
der hat im video am schlauch noch eine dichtungseinhat dran. müßte auch ohne gehen wenn ich dich richtig verstanden habe.
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Die zusätzliche Dichtung brauchst Du nicht wirklich.
Was sich bei mir aber bewährt hat, ist dieser kleine Plastik-"Halter", der beim Avid-Entlüftungswerkzeug dabei ist.
Eigentlich nur ein Stift mit Loch, durch das der Schlauch durchgeführt wird. Hat man den Schlauch auf den Nippel gesteckt, kann man dieses Plastik-Ding auch über Schlauch und Nippel drücken und klemmt den Schlauch damit auf dem Entlüftungsnippel fest.
Habe mir schon mal das Bike und den Keller versaut, weil der Schlauch vom Nippel abgerutscht ist, macht also Sinn. Ein schmaler Kabelbinder zur Fixierung tut´s aber auch, denke ich.

Das "schwierigste" beim Entlüften ist wirklich die Dichtung am Ausgleichsbehälter Blasen-frei einzurollen, der Rest ist keine Magie!
 
Dabei seit
2. August 2013
Punkte für Reaktionen
825
Wie bereits geschrieben, habe ich das Gefühl, daß die Hope ab Druckpunkt mehr Handkraft benötigt. Hier spielt wohl Shimanos Servo-Brake die Hauptrolle.
Allerdings finde ich gerade deswegen die Hope deutlich besser dosierbar, weil die Handkraft jetzt nicht riesig ist und man keine Hände wie Hulk braucht...
Bei der Saint hatte ich das Gefühl, mich jederzeit "aus Versehen" über den Lenker katapultieren zu können; bei der Hope eher, an jedem Bremspunkt näher an der maximal möglichen Bremsleistung zu sein.
Was genau meinst Du mit Handkraft?
Ich fahre die M4 mit 180mm Scheiben an meinem Fatbike und Bremse mit nur einem Finger (je Bremse). Bitepoint is nach relativ kurzem Hebelweg erreicht.
Mit Shimano kann ich nicht vergleichen und die Avid BB7 bzw X9 an meinen anderen Rädern sind schon ne deutlich andere Preisklasse.

Und noch ein Tipp für die Hope-Bremser hier:
Auf den letzten Touren bei dem tollen Wetter hier :)mad:) hatte ich das Gefühl, daß die Bremsbeläge hängen. Habe die heute mal ausgebaut und festgestellt, daß der recht dicke Farbbelag an den Aussenkanten der Trägerplatte nicht wirklich schön ist und auch schon Spuren im Sattel hinterlassen hat.

Gruß, Mike
Wenn die M4 mal unterwegs schleift dann reicht bei mir normalerweise kurz den Bremshebel ziehen. Kommt natürlich auch auf dem Schlammgrad an :D. Wenn die Vorderbremse singt dann hab ich den Reifen nicht 100% gerade eingebaut (Die Gabel ist nicht gerade und ich muss an der Bremsenseite die Achse nen millimeter niedriger montieren). Sonst ist die M4 richtig geräuschlos, bei der letzten Schlammfahrt waren nur die Avid und Shimano der Mitfahrer zu hören :D
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Was genau meinst Du mit Handkraft?
Ich fahre die M4 mit 180mm Scheiben an meinem Fatbike und Bremse mit nur einem Finger (je Bremse). Bitepoint is nach relativ kurzem Hebelweg erreicht.
Mit Shimano kann ich nicht vergleichen und die Avid BB7 bzw X9 an meinen anderen Rädern sind schon ne deutlich andere Preisklasse.
Ich meine genau das, was ich geschrieben habe:
Ab Erreichen des Druckpunkts brauche ich im Vergleich zur Shimano XT mit der E4 subjektiv mehr Kraftaufwendung für die gleiche Bremsleistung. Beide Bremsen bin ich am gleichen Bike schon immer mit 203mm-Scheiben gefahren und hab mit nur einem Finger gebremst.
Wie bereits erwähnt, liegt das imho an der Servo Wave-Technologie bei Shimano, die für eine entsprechende Übersetzung des Hebels sorgt.
Die benötigte höhere Kraft bei der E4 finde ich aber weder unpassend noch zu hoch, im Gegenteil: Die Bremse lässt sich dadurch zumindest für mich besser dosieren...

Wenn die M4 mal unterwegs schleift dann reicht bei mir normalerweise kurz den Bremshebel ziehen. Kommt natürlich auch auf dem Schlammgrad an :D. Wenn die Vorderbremse singt dann hab ich den Reifen nicht 100% gerade eingebaut (Die Gabel ist nicht gerade und ich muss an der Bremsenseite die Achse nen millimeter niedriger montieren). Sonst ist die M4 richtig geräuschlos, bei der letzten Schlammfahrt waren nur die Avid und Shimano der Mitfahrer zu hören :D
So war es bei mir auch, außer dem hochfrequenten Singen macht meine E4 weder vorne noch hinten irgendwelche Geräusche.
Abgesehen von dem gelegentlichen leichten Schleifen...
Nachdem ich aber die Seiten der Beläge angeschliffen habe, ist auch das mittlerweile vollkommen weg, auch bei heftiger Verschlammung!
 
Dabei seit
2. August 2013
Punkte für Reaktionen
825
ok, ist schon klar dan. Beim lesen von Handkraft dachte ich das du alle Finger benutzt und kräftig zukneifen musst :)
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte für Reaktionen
241
Habt ihr die E4 schon mal mit Scheiben von Avid oder Magura verwendet? Habe eigentlich nicht vor extra noch Scheiben von Hope zu kaufen, ist auch so schon teuer genug ;)
 
Dabei seit
2. August 2013
Punkte für Reaktionen
825
Die im Netz angebotenen Stellschrauben für Reach und BPC für den Tech-Hebel passen auch beim Tech3.
Die Demontage und Montage des E-Clips auf der Innenseite ist wirklich eine riesige Fummelei. Ich habe den Umbau ohne Demontage des eigentlichen Bremshebels gemacht, das war nicht die beste Idee. Mit Ausbau wäre es vermutlich deutlich schneller gegangen...
Auf dem Foto sind die alten Schrauben noch drin:
Kannst du hier ein beispiel linken?
Ich benutze die Originalen und frag mich weshalb die ersÄtz werden
 
Zuletzt bearbeitet:

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Was wie ein Beispiel meinst Du?
Die Stellschrauben in rot?
Kann ich bei Gelegenheit mal fotografieren...

@ Ned
Ich habe die E4 anfangs mit den Shimano-Scheiben gefahren, das ging auch.
Davor habe ich die Shimano XT mit Avid-Scheiben gefahren, demnach müsste die E4 als logische Konsequenz auch mit Avid-Scheiben gehen. Allerdings fand ich die Avid-Scheiben schon bei der XT ziemlich weich und habe die beim starken Bremsen krumm gezogen.
Die E4 hat noch mehr Power, daher würde ich behaupten, daß es zwar passt, aber nicht sinnvoll ist...

Gruß Mike


Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk
 

MikeZ

RIP EsNos..., welcome EsNos 2.0!
Dabei seit
6. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
22
Standort
Bronx of Esslingen
Ja, original Ersatzteile von Hope.
Habe ich nur wegen der Farbe getauscht, das Auge fährt schließlich mit...

Gesendet von meinem LT30p mit Tapatalk
 
Oben