Internet Community Bike: Schritt #7 - Der Lenkwinkel

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Dabei seit
23. August 2010
Punkte Reaktionen
6
jaa das schon hab ja gesagt wenn des mit der jeweiligen bauhöhe vermessen wird. Aber tortzdem haben nicht alle gabeln die gleiche einbauhöhe trotzdes gleichen federwegs. un manche bauen au 160 ein deswegen. Dann spielt noch vorbaulänge un lenkerhöhe ne rolle wie es bergab un bergab geht des bike. Ich weill damit sagen dass es weil soviele wegen 1nem Grad sich shcon beschweren un manche sogar wegen halben ° schon vermutunge machen des sinnlos is. Sol in eine richtung mit verstellen dann paast des ob des ding dann 66 hat oda 65 spielt in meinen augen keine rolle.
 
Dabei seit
22. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
27
Ort
Nürnberg
Bei 150mm hätte ich gern einen Lenkwinkel von 67° und einen Sitzwinkel >73,5°.

Bei 170mm darf der Lenkwinkel gern 1° flacher sein.
 

DIRK SAYS

smart bergab
Dabei seit
16. Oktober 2006
Punkte Reaktionen
220
Ort
Dettenheim
Aber wo ist das Problem? Wenn jetzt bei der Abstimmung 65° rauskommt und irgendwann der Federweg auf 170mm bestimmt wird, warum soll sich dann der Lenkwinkel wieder ändern?

Ich will für ne 150er Gabel nicht den gleichen LW haben wie für ne 170er Gabel. Die eine fahr ich mit Sag mit ca 485 mm Länge, die andere mit 497 mm Länge.
 

luckshotbot

trailbuilder Hindelang
Dabei seit
12. August 2008
Punkte Reaktionen
1
Ort
Obergünzburg
Ich bin auch für 65 und 66°, Ein flacher Lenkwinkel stört mich beim Hochfahren gar nicht, mein Pan Hardenduro hat 66°, das finde ich im Rahmen, könnte aber durchaus flacher sein, die 66° sind dann ein Zugeständnis an die AM Gene.
 
Dabei seit
29. März 2005
Punkte Reaktionen
9
Ort
Rockenhausen
Zum Thema Steuerrohr:
Ich finde 1,5 Zoll Steuerrohre super man kann alles an Gabelschäften verbauen, was es am Markt gibt. Ich ärgere mich da schon über andere Firmen wie L... Da hat man z.B. eine 1,5 Gabel und möchte sie mal testweiße ausprobieren und dann?
Für mich ist 1,5 Zoll schon ein Kaufargument!

Weiterhin ist genügend Platz für große Lager und sieht massiv aus.
Rein optisch finde ich einen 1,5 Zoll Vorbau auch super. Gewicht hin oder her, hier sollte man sich für 1,5 Zoll entscheiden.
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
2. November 2004
Punkte Reaktionen
1.622
Ort
München
Nein, die Gabel wurde noch nicht entschieden. Aber bei 150 / 170mm Federweg werden sich wohl Fox 34, 36 / Rock Shox Lyrik / Marzocchi 55 die passendsten Teile sein.

Klar, wer die Gewichtschraube drehen will, kann eine 150er Revelation / 32 / ... einbauen und ein reines AM draus machen. Dann freut er sich aber vermutlich auch über den steileren Lenkwinkel oder über die Möglichkeit, an der Wippe -1° einzustellen.


Was ich so cool finde: Mit unabhängiger Federweg / Lenkwinkelverstellung sind mit dem Rahmen verdammt viele Varianten drin, die kann dann jeder ausprobieren und rausfinden, was für ihn wirklich am besten ist:

1. 150mm, flache Winkel, nenn es Mini-DH-Bike oder AM mit Enduro-Geometrie
2. 170mm, flache Winkel, ein klassisches Enduro in Richtung Freeride
3. 150mm, steilere Winkel, ein typisches AllMountain-Bike
4. 170mm, steilere Winkel, Enduro mit AllMountain-Genen, Longtravel AM...

Davon ist zumindest mal Variante 1 ein selteneres Bike, die anderen drei gibt es so schon ähnlich irgendwie, obwohl Version 3 mit ausreichender Stabilität auch selten geworden ist :)
 
Dabei seit
14. April 2007
Punkte Reaktionen
10
Ort
Karlsruhe
Und mit welchem basiswinkel bei sagen wir 170mm bekommt man das hin? Bau mal ein Szenario mit einem verstellbaren Steuersatz der da reinpasst bitte:)
 

Cr3ckb0t

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
613
Ort
45888
67° im kleineren FW! Mein 4x hat auch 67° und ich find das richtig klasse :daumen:
Beim größeren FW is es mir fast schon egal. Aber bei 170 mm is es eh schon ein Freerider und kein Enduro mehr
 

nuts

Open Innovation
Forum-Team
MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
2. November 2004
Punkte Reaktionen
1.622
Ort
München
Das sagt die abstimmung :) wenn es nach mir ginge: 64-66 in der flachen position, je nach gabel und unterer lagerschale, 66-67 in der steileren, ein angleset braucht es nicht, weil zwischen 150 mm revelation und 170 mm lyrik 3 cm liegen, dazu noch ein grad über die wippe und dann bleibt auch noch die Schale - oh und dann gibt es da noch das zauberwort “dynamischer lenkwinkel“ :)
 

0rcus

Wer später bremst, ist länger schnell!
Dabei seit
21. Juli 2007
Punkte Reaktionen
126
Ort
Saarburg
Sorry wenn ich mich wiederhole :cool:, aber Stefan/Nuts, sollte man vielleicht nicht auch die möglichen Gabelbauhöhen berücksichtigen?

Mein Vorschlag für den Lenkwinkel:
- 65 Grad bei 74 Grad Sitzwinkel in der flachen Position
- 66 Grad bei 75 Grad Sitzwinkel in der steileren Position

Verwendete Gabel wäre 170er Lyrik mit entsprechender Einbauhöhe (kenn ich jetzt nicht genau) und Verwendung eines Zerostack-Steuersatzes.
Mit 160er Gabel käme der Winkel max. 0,5 Grad steiler, mit 180er Gabel max. 0,5 Grad flacher.

Eine Klemmung für leichtes Schalenwechseln habe ich schon genannt.

Tendenziell würde ich die Steuerrohrlänge eher kürzer halten, z.B. zwischen 110 mm/120 mm für Rahmengröße M/L, vielleicht maximal 130 mm bei L/XL. So könnte man via Zerostack-Steuersätzen auf Wunsch niedrige Cockpits generieren. Mit externen Lagerschalen kommt die Front nicht zu hoch und die 0,X-Grad-Winkelfeilscher könnten sogar noch feines Feintuning betreiben :p

Der Lenkwinkel ist ja nur ein Teil der Geometrie welches bestimmend fürs Fahrverhalten ist. Die Kettenstreben sind mit gesetzten 428 mm schon schön kurz.
Auch wenn es hier vielleicht zu weit geht:
Was mir persönlich noch am Herzen läge wäre ein tendenziell eher längeres Oberrohr, z.B. eher 590 mm als 570 mm bei Größe M und relativ niedrige Sitzrohre, welche die Überstandshöhe zusätzlich unterstützen würden, z.B. eher 400 - 420 mm bei Größe M. Bei größeren Rahmen wie L vielleicht maximal 440 mm usw. Wachsende Kettenstrebenlängen bei wachsender Rahmenhöhe fände ich nicht gut, genauso wie überproportional wachsende Sitzrohrlängen bei größeren Rahmen.

:daumen::daumen::daumen:

...und schon wieder voll ins Schwarze.
 

-Wally-

Linienkrank!
Dabei seit
11. April 2007
Punkte Reaktionen
206
Ort
Leverkusen & Herten
Schon irre, was sich da so in den letzten Jahren verändert hat! Wenn ich an mein altes Demo denke, das hat in der DH Einstellung 66°, im Freeridemodus 67,5°, und ca. 67° fahre ich auch im Enduro/Tourenfreerider, mein Freeridehardtail wiederum liegt irgendwo bei ca. 68°, womit das Teil extrem handlich ist und sich spaßig auch durch enge Trails zirkeln lässt, bei einem Rad mit guter/tiefer Schwerpunktlage kommt für mein Empfinden dann bei 66° spätestens dieses sichere, "ich bretter überall drüber Feeling" auf, wäre also cool wenn die Optionen in diesem Bereich lägen, ohne dabei aber zu extrem zu werden, also wie beim alten Demo 66° und 67,5°, wenn man das ganze dann mit einer absenkbaren Gabel paaren würde, dann hätten auch die "Techniker" und "Bikebergsteiger"ein wendiges Spielzeug...

Muss das mit dem tapered Steuerrohr wirklich sein? Rein optisch siehts einfach nicht schön aus...so eine 1,5 Coladose hingegen ist richtig schick. -Meine Meinung.
 

`Smubob´

Reife(n)prüfer
Dabei seit
23. September 2005
Punkte Reaktionen
218
Ort
Landau
Was ist jedoch loswerden wollte: Ich halte Tapered Steuerrohre für absoluten Blödsinn! 1.5'' Steuerrohr bitte! Da kann man je nach Steuersatz 3 verschiedene Gabelschaften einsetzen: 1 1/8, Tapered und 1.5. Für durchgehendes Steuerrohr kriege ich ziemlich einfach Steuersätze für alle 3 Gabelschaftstandards!
Bei Tapered hingegen gehen nur 2: 1 1/8 und Tapered.
Außerdem: Tapered sieht meiner Meinung nach hässlich aus! Lieber schön klar und rund und durchgehend 1.5!
Das ist lediglich dein Geschmack und hat nichts mit den technischen Eigenschaften zu tun... denn bei der richtigen Wahl des Innendurchmessers im oberen Bereich kann man bei einem Tapered Steuerrohr mit ZS44 Standard oben sehrwohl eine 1.5 Gabel einbauen! (mit außenliegender Schale) Somit ist dieses Argument hinfällig. Der Rest ist reine Geschmacksache. Da von der Belastung her das Unterrohr i. d. R. eh dicker dimensioniert wird als das Oberrohr, passt sich hier ein Tapered Steuerrohr perfekt in die Linienführung ein. Außerdem gibt es schöne und hässliche Tapered Rohre - alle als hässlich zu bezeichnen ist Quatsch! :rolleyes: Man kann genausowenig "alle" 1.5 Rohre als zu wuchtig bezeichnen, obwohl es bei vielen so ist...! Ich persönlich finde eine "Coladose" in den meisten Fällen eher nicht so schön, weil es meistens nicht zum Rest passt und wie "wahllos drangebrutzelt" aussieht, Bsp.: Cheetah *würg*
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Mai 2008
Punkte Reaktionen
11
Ort
G. an der W.E., J an der S. und S. am N.
Also als Lenkwinkel würde ich 65°-66° wählen. Bin aber auch eher abfahrtsorientiert.

Was ich bloß nicht verstehe ist, warum ausgerechnet bei der Wahl des Steuerrohrs keine Umfrage gestartet werden soll. Ich mein klar kann man mit irgendwelchen Steuersätzen auch ein 1,5er Schaft in ein Tapered Steuerrohr pressen (kann man mit so nem Nukeproof Ding und außenliegenden Lagern sogar in ein 1 1/8er (44mm) soweit ich weis), aber 1,5 gibt meiner Ansicht nach mehr Spielraum. Wenn man so argumentiert braucht man ja auch keine Lenkwinkel-, und Federwegsverstellung weil gibt ja Angle-Sets und Offset-Buchsen.

Und das mit der Optik ist ja dann Aufgabe der Designer, aber irgendwie fallen mir sonst keine Nachteile gegenüber Tapered ein.

Just my 2 cents....

Wenn ich mich richtig erinnere hat ein gelektes Fahrzeug, also auch ein Fahrrad Nachlauf und keinen Vorlauf. Wenn ich falsch liegen sollte bitte ich um genaue Aufklärung.

Hab ich auch so in Erinnerung
 

mw.dd

Become a millionaire - be a Sportfunktionär
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
22.413
Ort
Dresden/Heilbronn
...Bsp.: Cheetah *würg*

Cheetah zählt als typischer Vetreter des "form follows function" nicht; da spielt doch Design sowieso keine Rolle ;)

Ansonsten wünsche ich mir, dass das Rad mit 160mm FW und 66° LW aufbaubar ist, ohne das ich ein Angleset brauche; den Rest würde ich den Experten überlassen.
 

Cr3ckb0t

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
613
Ort
45888
Ich mein klar kann man mit irgendwelchen Steuersätzen auch ein 1,5er Schaft in ein Tapered Steuerrohr pressen (kann man mit so nem Nukeproof Ding und außenliegenden Lagern sogar in ein 1 1/8er (44mm) soweit ich weis), aber 1,5 gibt meiner Ansicht nach mehr Spielraum.

Nukeproof verbaut 44 mm Steuersätze.
 

NoStyle

Hard funkin´ Kraut
Dabei seit
22. November 2004
Punkte Reaktionen
564
Ort
Köllefornia
Ich persönlich finde Tapered Steuerrohre auch nicht wirklich toll, nur wenige gefallen mir vom Design her. Durchgehend 1.5 lässt alle Optionen offen, egal für welchen Gabelschaft, Zerostack oder Extern. Auch diesem Standard hat man konstruktive Vorzüge nachgesagt, die jetzt "noch besser" plötzlich Tapered vereint, aber 1.5 Gabelschäfte werden wohl nicht mehr großartig verkauft ... Außerdem hat damals lange nicht jeder Rahmen-, Gabel-, oder Komponentenhersteller bei 1.5 mitgezogen, ich erinnere z.B. an Marzocchi, Chris King oder Specialized ... und nicht jeder Kunde hatte damals den Willen in neue Steuersätze und Vorbauten zu investieren!!! Ich habe schon einige Artikel bezüglich Tapered-Standard gelesen und halte es eher für Marketing statt Konstruktionsvorteil, aber 1 11/8-Komponenten verkaufen sich einfach besser ... :)

`Smubob´, Cheetah setzt in diesem Zusammenhang auf den ganz neuen, noch unveröffentlichten TwoPoint-and-a-Five-Standard :D

Tatsächlich ist es so, dass es für Tapered-Gabelschaft in Tapered Steuerrohr mittlerweile Winkelsteuersätze bis +/- 2 Grad gibt, nur das die Lagerschalen eben externe Schalen sind (nach meinem Wissensstand). 1 11/8-Schaftfahrer haben, bezüglich Winkelsteuersätzen, nach wie vor alle Optionen offen (ebenfalls nach meinem Wissensstand). Wenn jemand keinen Winkelsteuersatz plant hat er auch alle Optionen.

Von daher sterbe ich diesen Tod halt zur Not.
 
Dabei seit
10. September 2011
Punkte Reaktionen
1
Lenkwinkel in diesem fall 65 und 67 ..

Aber was mich irgendwie bisl wurmt ist das Tapered steuerrohr?
Warum bitte? es hat keine Vorteile...Optik mal ganz aussen vor...

also nen 1,5er Rohr tut es auch und lässt alle optionen die es auf dem Markt gibt offen.
Klar kann man mit entsprechendem Steuersatz und und und alles in nem Tapered steuerrohr unterkriegen, aber wenn man so denkt dann bräuchten wir ja auch keine Winkelverstellung denn da gibt es ja auch winkelsteuersätze, winkelbushings , hinten 24" fahren , andere gabel blablabla...
lasst es schlicht und vorallem günstig für alle...( dachte zumindest das der preis hier immer eine rolle spielt.)
 
Dabei seit
18. März 2012
Punkte Reaktionen
0
jetzt bitte nicht gegen alles und jeden stellen nur weil etwas festgelegt wird, jetzt nicht darüber noch ne Abstimmung fordern.. so falsch sind Tapered Steuerrohre wirklich nicht sie haben auf alle fälle ihre vorteile.. und wie in der Eingangsbeschreibung geschrieben, der Trend geht immer mehr dahin bzw. ist schon längs da und zum Thema optik, erstmal sollte form follows function gelten, und so wahnsinnig schiarch bzw. auffällig find ich die jetzt nicht
 
Dabei seit
10. Juni 2005
Punkte Reaktionen
1
Ort
Wolfenbüttel
Ich verstehe die Steuerrohrproblematik nicht...
Einfach durchgehend 44 mm wie es Nukeproof macht und gut ist! Alle Gabeln passen somit und mit der Optik sollten auch alle zufrieden sein (da kein tapered und keine Coladose).
 
Dabei seit
21. März 2005
Punkte Reaktionen
166
In der 150mm Position würde ich 67° vorschlagen. Bei 170mm und einer Lyrik dann 66°. Wer es flacher mag kann dieses dann ja noch tun.
Zu flach sollte der Lenkwinkel bei 150mm aber nicht werden. Immerhin kann man ihn durch den X-Chip auf 66° bringen. Weiteres dann per Angleset.
Steuerrohr 1,5". Bietet vor allem die Möglichkeit einen Zero Stack Angleset zu verbauen!
Zudem gibt es doch hier und da immer mal Lyrik Gabeln in 1,5" günstig zu erwerben.
Tapered Steuerrohre bieten doch keine Vorteile.
 

Michael_MTB

Endurotourer
Dabei seit
11. November 2008
Punkte Reaktionen
158
Ort
Thüringen
Ich bin auch für ZS44 oder evt Tapered damit ist alles möglich...
mit Workscommponents Steuersatz läst sich +- 1,5° mit ZS44 realisieren.
ZS49 für 1.5" ist für meinen Geschmack optisch zu fett.

Zum Lenkwinkel
Mein jetziges Enduro Fusion Freak 08 (Steuerohr ist ZS44) hat mit 160er Gabel einen LW von 66,8° und war mir damit etwas zu steil.
Aktuell fahre ish es mit 170er Lyrik und Workscomponents Steuersatz -1,5°. Damit hat es ca. ~65° LW und muß sagen das sich das fahren in allen Bereichen verbessert hat. Es geht hammermäßig bergab und auch viel besser bergauf da durch den flacheren Winkel das Trettlager und Front tiefer sowie der Sitzwinkel steiler ist. Weiterhin ist der Radstand länger. An steilen Rampen wo ich früher noch die Gabelabsenkung genutzt habe trette ich jetzt meist mit 170 mm bergauf.
Ein abkippen ist mir noch nie aufgefallen.

Mein Wunsch mit einer 170er Lyrik wäre daher 65° im flachen modus und 66° im steilen modus
bzw. mit 150er Gabel 66° und 67°
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben