lange raus aus dem Thema: suche neues MTB

Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte Reaktionen
10
Hallo Community !


Erstmal großes Kompliment an das Forum, hier ist teilweise echt enormes Fachwissen versammelt. Ich lese schon länger immer mal wieder hier mit und es macht sehr viel Spaß...
Habe jetzt auch mal beschlossen mich hier anzumelden, da ich – wieder Topic schon sagt, eure Expertise brauche; womit wir beim Thema wären.


Mein letztes Fahrrad habe ich mir vor 13 Jahren gekauft und jetzt wird es wirklich mal langsam Zeit für was ein neues. Am aktuellen ist inzwischen alles bis auf den Rahmen xmal ausgewechselt, aber naja, irgendwann muss man sich halt von seinem Liebling trennen – habe schon letzten Sommer mit dem Gedanken gespielt und mich jetzt endgültig durchgerungen...


Da ich mein aktuelles Bike wie gesagt schon so lange fahre habe ich halt absolut keine Ahnung mehr bzgl. der aktuellen Technik, welche Marken gut sind etc. - bin überhaupt nicht mehr in der Materie.
Vllt. ein kurzes Fahrprofil, damit ihr euch nen besseres Bild machen könnte, was für mich Sinn machen würde:
Ich fahre eigentlich überall hin wo ich hin muss und mit dem Fahrrad hin kann , ist also mein Hauptfortbewegungsmittel – auch Regen hält mich da nicht ab. Dem entsprechen ist da an Streckprofil alles dabei: Asphalt, Radweg, Parkwege, Schotter (Schleichwege etc), also überall wo ich halt hin muss...
Weiterhin benutze ich das Fahrrad als zu meiner Hauptsportart ergänzendes Sportgerät, sprich Cardio als alternative zum Joggen. Dabei fahre ich dann halt gerne auch im Wald, sprich Wald- und Wanderwege, die verlaufen wie sie verlaufen, also Uphill und Downhill, aber auch leichte Crossstrecken ab und an, dabei dann halt auch teilweise Downhillabschnitte.
Ein extremer Downhiller bin ich aber dabei z.b. halt nicht...


Bei meiner Recherche bisher habe ich schon mal festgestellt, dass ein Fully für mein Anforderungsprofil wohl unnötig high end und Geldverschwendung ist, da die hintere Federung wohl vor allem für extreme Crossfahrer und Downhiller Sinn macht.
Zwar habe ich aktuell ein Fully und würde diesen Luxusstandard natürlich gerne halten, aber ich habe auch gesehen, dass man für ein gutes Fully wohl auf jeden Fall mindestens 2 Scheine hinlegen muss, was mir dann auch etwas zu viel ist.
Ein Hardtail macht also auf jeden Fall mehr Sinn, oder was denkt ihr ? Dann gibts ha noch die Klassen, all mountain, enduro , etc ?


Als Anforderung habe ich nun auf folgende Punkte:



  • hydraulische, hochwertige Scheibenbremsen
  • hochwertige Schaltung
  • gute Federgabel vorne
  • möglichst geringes Gewicht zum Erreichen einer ordentliche Geschwindigkeit
  • Bereifung sollte wohl auch nicht der letzte Mist sein


Als Budget habe ich so 1.000 € anvisiert, man hat mir gesagt, dass ich dafür schon was vernünftiges bekommen kann.


Problem ist jetzt, wie gesagt, dass ich absolut keine Ahnung mehr von Technik und Marken habe.
Welcher Federungen sind gut, welcher Federweg sollte es sein und passt zu meinem Streckenprofil ?
Schaltung welche ? Welche Marken bei den Fahrradherstellern taugen was ? Welches maximale Gewicht? Etc... Könnt euch ja die Fragen denken...
Interessant wäre wohl auch noch: Habe gesehen, dass es jetzt viele 29ger gibt, was hat es damit auf sich ?
Also bei den Herstellern wurde mir bisher gesagt, dass man folgende ohne Bedenken nehmen kann:



  • Bulls
  • Canyon
  • Cube
  • Serious
  • Specialized


Bei Bulls wurde mir schon ein konkretes Empfohlen, welches von den Komponenten sehr gut sein soll und scheinbar auch viele Tests gewonnen hat:
http://www.copperhead3.de/techniche-daten.php


Zu Canyon wurde mir gesagt, dass die Räder sehr günstig bei guter Qualität sind. Nachteil ist, dass sie nur vom Werk aus verkauft werden, man sie also nicht ausprobieren kann und es kompliziert wird, wenn man etwas reparieren möchte, es zum Garantiefall kommt.


So, jetzt bin ich gespannt, was ihr mir ratet ! Würde mich sowohl über konkrete Modellvorschläge freuen als auch über Aussagen zu den einzelnen Komponenten.
Gerne nehme ich auch Auslaufmodelle, Vorführmodelle oder Modelle aus dem letzten Jahr, wenn dafür die Ausstattung bei gleichem Budget billiger ist oder ich weniger Budget für gleiche Ausstattung aufwenden muss...Natürlich, wenn ihr meint, dass 1000€ als Budget für meine Anforderungen/Streckenprofil eigentlich zu hoch gegriffen sind, kann ich auch nen geringeres Budget aufbringen :D

edit:

bin beim stöbern jetzt noch auf ein paar weitere bikes gestossen...
zum einen folgendes Canyon, weil es auf mehreren seiten sehr gut bewertet ist / testsieger wurde und auch meinem streckenprofil zu entsprechen scheint:

Canyon Grand Canyon AL 6.0

http://www.mountainbike-magazin.de/...-al-6-0.792336.d_odc_produkt_datenblatt.2.htm

Zum anderen folgende 2 von Serious, einfach deshalb, weil sie stark runtergesetzt sind und Serious mir allg als gute Marke bekannt ist - keine Ahnung, ob eins von beiden zu mir passt... :

http://www.fahrrad.de/fahrraeder/mountainbikes/serious-bear-peak-30g-xt-26-zoll/284080.html

http://www.fahrrad.de/fahrraeder/mountainbikes/serious-bear-rock-30g-xt-26-zoll/284085.html

edit 2:

bin auf nen Fully gestossenm Preis wegen Auslaufmodel und 2012 so günstig, oder weil schlecht ?

http://www.fahrrad24.com/fahrraeder...mtb/1575/focus-fully-super-bud-4.0-2012?c=144
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.135
Ort
München
Erst einmal willkommen im Forum :)

Also du hast ja schon einige grundlegende Fragen... Da will ich dir vielleicht einmal helfen, denn das bringt dir mehr, als wenn ich jetzt mit irgendwelchen Modellbezeichnungen um mich werfe.

Ich denke grundsätzlich ist ein Hardtail für dich das richtige. Du brauchst definitiv kein Fully bei deinem Streckenprofil, da wäre sogar eher über nen Crosser nachzudenken, allerdings geht da noch ein wenig mehr Komfort flöten und das willst du denke ich nicht.

Zum Unterschied 26" und 29" - da könnte man jetzt seitenlange Ausführungen schreiben, aber generell würde ich sagen: Geh zum Händler und fahr beides mal Probe. Das musst du entscheiden, was dir besser liegt. In der Theorie ist es so, dass ein 29er durch die größeren Räder etwas besser rollt, auch über Hindernisse, dafür aber im Handling etwas träger ist. Wie gesagt, da gibt es noch viel mehr Details, aber was bringt dir das alles, entscheidend ist, was dir besser liegt. Abgesehen davon sind 29er tendenziell einfach ne ganze Ecke teurer als vergleichbar ausgestattete 26er. Eine Rolle spielt auch, wie groß du bist. Bei sehr großen Leuten, die auch sehr große Rahmen brauchen, macht ein 29er meiner Meinung nach mehr Sinn.

Abgesehen davon würde ich mich gar nicht allzu sehr auf Marken versteifen. Fast alle haben gute und schlechte Bikes im Angebot und gerade bei Hardtails geben sich die Rahmen in der Preisklasse bis 1000€ wenig (Ausnahmen gibt's, dazu später mehr). Generell würde ich allerdings nicht zu den Serious Rädern raten. Die sind vom P/L-Verhältnis nicht gerade toll - also so stark "reduziert" wie sie momentan sind, ist es in Ordnung, aber die angegebenen UVP sind völlig hirnrissige Mondpreise. Außerdem sind die Rahmen bleischwer.

Generell solltest du vor allem auf drei Dinge achten:
1. Passt dir der Rahmen? Zu oft werden Rahmen zu groß/zu klein gewählt oder aber einfach unpassende Geometrien. Ohne Erfahrungs- und Vergleichswerte hilft dir da eben vor allem ne Probefahrt.
2. Ordentliche Federgabel. In dem von dir anvisierten Preisbereich von ~1000€ würde ich mich auch nichts unter einer Rock Shox Reba oder evtl. Recon Gold einlassen. Manchmal ist auch eine Fox verbaut, das geht auch klar - ist geschmackssache.
3. Gute Laufräder. Hier wirds dann auch schon etwas schwieriger. Zum einen weil der Markt recht undurchsichtig ist und zum anderen weil hier wirklich oft gespart wird.

Wie gesagt, das ist jetzt erst einmal eine Kurzfassung. Generell solltest du dir auch überlegen, inwiefern du bereit bist und dich auch in der Lage siehst, selbst was am Rad zu machen. Also Dinge wie Schaltung einstellen, Bremsen entlüften usw. Davon hängt nämlich eben auch ab, ob ein Versender in Frage kommt oder nicht.

Zum Schluss werfe ich einfach mal ein paar Modelle in den Raum, die ich in dem Preisbereich empfehlen würde:
26er:
http://www.transalp24.de/epages/618...3005-Ambition/SubProducts/03005-Ambition-0001
http://copperhead3.de/
http://www.bike-discount.de/shop/k1830/a78442/zr-race-6-0.html
https://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3008

29er:
Hier sind die meisten Räder mit gutem P/L bereits ausverkauft für diese Saison. Das Canyon ist noch zu haben, allerdings mit recht langer Lieferzeit:
https://www.canyon.com/mountainbikes/bike.html?b=3006

Ansonsten waren die Radons sehr gut, aber die sind ausverkauft (bis auf die kleinen 16" Rahmen). Vielleicht kannst du beim Händler noch das ein oder andere Schnäppchen machen.
 
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte Reaktionen
10
Erst einmal willkommen im Forum

erstmal danke, also ich gehen jetzt mal auf einen punkte nach und nach ein...

Hardtail, ja, aber ich mir ja auch schon so gedacht, also wie erwartet. Fully ist damit endgültig vom tisch, definitiv ein Hardtail.

26'' oder 29'': nach dem was du sagst wird es wohl ein 26'' werden. zum einen, da du ja meinst, dass es dort bessere quali für gleiches geld gibt, zum anderen bin ich nicht wirklich groß. bin 1,72m, spricht also auch für ein 26''. im laden einfach mal beides ausprobieren (dabei ist ja das model erstmal egal denke ich ) hatte ich eh vor, auch wegen der rahmengröße, aber die tendenz ist anscheinend klar. auch aktuell fahre ich ein 26'', die gewohnheit spielt da wohl ebenfalls eine rolle...

was kann ich schon mal festhalten?

federgabel: auf jeden fall ein model mit Rock Shox Reba, Recon Gold oder Fox
schaltung: sollte mindestens eine Shimano XT sein oder ? was ist mit SRAM ab 9.0 ? wieviele gänge müssen es denn sein?
bremsen: natürlich hydraulische scheibenbremsen, muss ich dabei noch auf irgendwas spezielles achten ? gibt es irgendwas /irgendwleche marken, die ich AUF KEINEN FALL nehmen sollte ?
gewicht: mehr als 12kg sollten es eigentlich nicht wiegen, oder ?
bereifung: dabei kommst auf profil an ? welches ? kenne die begrifflichkeiten nicht wirklich...
laufräder: mhm, meinst du damit die bereifung oder die felge /das rad an sich ? wo sind die unterschiede, was ist gut, worauf muss ich achten ?

.... da wäre sogar eher über nen Crosser nachzudenken, allerdings geht da noch ein wenig mehr Komfort flöten und das willst du denke ich nicht.
was genau ist ein Crosser, wo sind die spezifischen unterschiede ? habe jetzt viel gelesen, leider tauchen überall zahlreiche begriffe auf, die ich nicht wirklich mit inhalt bzw mit unterschieden füllen kann: Enduro, Crosser, All Mountain etc...
''fehlernder komfort '', wie soll ich das verstehen, ist das signifikant ? bin schon ein sportler und fahre seit je her MTB, sprich harter sattel, anspruchsvolle sitzposition etc sind für mich normal, ein hollandbike wird ein MTB ja nie :D

das Bulls Copperhead 4 und das Canyon Grand Canyon hatte ich ja auch schon auf der liste, Translap und Radon kannte ich bisher nicht. zwar gefallen mir beide optisch jetzt nicht so gut, aber es wird ja eh prinmär nach ausstattung, komponenten entschieden. ich guck mir die gleich nochmal genauer an.
von der ausstattung, dem PLV ist das Canyon das beste, oder ? ''nachteil'' ist halt, dass es vom versandhandel ist, sprich service etc...

Generell solltest du dir auch überlegen, inwiefern du bereit bist und dich auch in der Lage siehst, selbst was am Rad zu machen. Also Dinge wie Schaltung einstellen, Bremsen entlüften usw. Davon hängt nämlich eben auch ab, ob ein Versender in Frage kommt oder nicht.
mhm, also schaltung einstellen habe ich natürlich schon gemacht, ist ja jetzt keine wissenschaft, sofern das bei den neuen schaltungen vom prinzip jetzt nicht völlig anders ist als früher.
bremsen entlüften hingegen habe ich nie gemacht, habe halt keine scheibenbremsen.
generell bin ich aber schon bereit vieles selber zu machen und mich in die materie auch einzulesen, macht ja auch spass und habe keine 2 linken hände. ausserdem habe ich im bekanntenkreis einige leute, die handwerklich nicht ganz ungeschickt sind. zwar keine biker, aber wie kompliziert sind denn die sachen, die immer mal wieder gemacht werden müssen ?
schaltung, bremsen, dann noch federgabel einstellen und ölen, viel mehr bleibt doch nicht ?

deine aussage zu den Serious ist interessant, wusste ich so auch noch nicht. hohes gewicht und schlechtes PLV, ok, die werden erstmal zurück gestellt...
 

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.160
Ort
Minga
http://www.fahrrad.de/fahrraeder/crossraeder/cube-nature-pro-black-anodized/332014.html
das wäre z.b. ein crosser , dünnere reifen, mehr auf vortrieb getrimmt und auf schotter und asphalt zu hause, ( sehr ) leichtes gelände ginge auch noch. Das serious aus dem ersten link wäre auch noch eine gute wahl , mehr bekommst du für das geld wo anders auch nicht.
ansonnsten:
federgabel eigentlich tut es schon eine recon silver alles drüber ist meistens nur leichter bzw. "feiner" einstellbar
Schaltung: wieviele gänge nötig sind hängt von deinem geländeprofil ab, state of the art sind 30 bzw. langsam am auslaufen 27 - sram und schimano nehmen sich nichts unterschiedliches schaltgefühl , ist geschmackssache ( ich muss zu meiner schande gestehn das ich am leihrad mit sram keinen unterschied zu shimano gemerkt habe...) XT schaltwerke sind meistens blender ab deore merkst kaum unterschied - viel wichtiger sind die schalthebel - auf keinen fall etwas unter deore kaufen
Bremsen: zu jeder bremse wirst schreckensnachrichten hören , allgemein problemlos gelten shimanobremsen ( hier ebenfalls ab deore aufwärts)
Gewicht: spielt für dich kaum ne rolle
Reifen: fahr die die drauf sind zugrunde- danach kannst nochmal fragen , davon den kauf abhängig machen ist unnötig
Laufräder: sind so eine sache - dort sparen die hersteller gerne, dort kannst du ansetzen falls du gewicht einsparen willst , meistens ist es aber so das man selbst mit denen die drauf sind gut versorgt ist sofern man das rad nicht für rennen oder sonnstige "extreme" sachen benutzen will - was aus deinen anforderungen ja nicht hervorgeht
 
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte Reaktionen
10
ok, ein Crosser fällt damit schon mal raus, will schon ohne große bedenken auch mal durchs gelände knallen können, ''ganz'' dünn (für MTBverhältnisse) müssen die reifen nicht sein.

einige punkte aus # sind noch offen, was sagt ihr diesbzgl ?

ausserdem habe ich jetzt der übersicht halbe mal die 5 bike, die ihr empfohlen habt nebeneinander gestellt, zum vergleich. welches ist denn un anhand der komponente das beste, oder kann man das nicht so klar sagen ?

http://s7.directupload.net/file/d/3283/noaupfff_pdf.htm

übrigens gutes karma, dass die beiden, die mir antworten, beide aus München kommen :)
 
Dabei seit
19. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
80
Ort
Bochum
Ich würde das Transalp24 4.0 nehmen, gefolgt vom Grand Canyon AL 6.0 - das TA bietet am Meisten für's Geld, und hat auch den leichtesten Rahmen,
Kurbeln der SLX Klasse, einen tollen Rahmen, einen Crossride Disc LRS (Standart in der 1k Klasse) und mit der Elixir 5 die Besseren Bremsen als z.B. Canyon mit der Elixir 1. Die Rahmen von Bulls & Radon sind hier das Schlusslicht in diesem Vergleich, d.h. mit dem höchsten Gewicht.

Da Du genauso groß (klein!) bist wie ich, mit 172cm liegst Du eigentlich zwischen 17 und 18 Zoll in Sachen Rahmen, 16 Zoll finde ich dann doch
eine Idee klein, vorallem in Sachen Oberrohrlänge, was man allerdings mit einem etwas längeren Vorbau z.T. wieder ausgleichen kann.

Kurzum, ich bin die Durin X nie gefahren, kenne nur die ältere, normale
Durin mit 80mm...diese empfand ich damals nicht schlechter als eine Reba.

Ich würde das Transalp24 Team 4.0 oder das Canyon Grand Canyon AL 6.0 kaufen. Ob die Shifter jetzt SLX 670er sind oder XT 780er,
das ist keine wirklich große Differenz. Die beiden Rahmen von TA & Canyon sind schwarz eloxiert, d.h. -anodisiert, und haben eine
hohe Kratzerresistenz, zumindest mehr als normale Pulverungen i.d.R. wie -hierbei- Radon oder Bulls, dafür keine smooth welded
Schweissnähte. Mein Quantec SL ist auch mattschwarz eloxiert, gefällt mir sehr gut.
 

flyingcruiser

A$$#les.
Dabei seit
22. Januar 2003
Punkte Reaktionen
188
Kleine Hinweise meinerseits:
- SLX Antrieb ist absolut okay.
- die Reba ist eine super Gabel, ob du eine entsprechende Fox nehmen solltest, hängt auch davon ab, wie sehr du deren Garantiebestimmungen magst.
- Bei Reifen würde ich nach Conti Race- oder MountainKing schauen, jedoch ist ein Reifen eines der ersten VerschleißTeile und daher nicht kaufentscheidend.
- wenn du selbst schraubst, würde ich auch eine Elixir gegen eine SLX tauschen, weil diese einfacher zu entlüften sind. Die Shimanos sind sorglos-Bremsen.
- Wenn du bei Transalp kaufen willst, dann frage bei denen an, was die Tauschwünsche kosten, bei denen ist recht viel möglich.
 
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte Reaktionen
10
krass, das Transalp hätte ich jetzt als aller letztes als bestes von denen erwartet :D

ist SLX besser als Xt ? soweit ich gehört habe ist die XTreihe schon geringfügig besser als die SLXreihe bei kurbel und Co (im schaltwerk natürlich sehr viel deutlicher), lediglich im PLV hat SLX die nase vorn. im Transalp sind ja viele SLXkomponente verbaut, was das rad also am besten macht ist vor allem das gewicht (rahmen) ?

bei dem Transalp kann man bei der bremse auch wählen zwischen Magura MT2 und eben Avid Elixir 5... ?

also ich als laie hätte jetzt in allen punkten, abgesehen von den felgen, das Bulls vorne erwartet.... ?

edit:
noch ne allgemeine fragen hinten drann: wie sind denn die Formula RX bremsen ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Aldar

MimiMi
Dabei seit
5. April 2011
Punkte Reaktionen
3.160
Ort
Minga
nur damit es hier nicht zu missverständnissen kommt , die räder unterscheiden sich nur in nuancen - 08/15 ottonormalmichel wird mit keinem dieser räder was falsches kaufen , bzw. einen unterschied merken.

da du aus münchen bist...

http://www.rabe-bike.de/de/Mountainbikes/Cube-Acid

zugegeben , es ist ausstattungsmäßig nicht auf höhe der anderen ( schlecht aber auch nicht) - hat aber einen enormen vorteil , du hast einen ansprechpartner vor ort und zumindest für kunden einen guten service ( und zusatzangebote , werkstattkurse z.b.)
 
Dabei seit
13. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
2.135
Ort
München
Der Unterschied zwischen SLX und XT liegt in ein paar Gramm und vielen Euros. Lass dir da keinen Bären aufbinden, du wirst keinen Unterschied dazwischen spüren, darauf verwette ich ein neues XT Schaltwerk :D Ich würde auch entweder Transalp oder Canyon nehmen. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich bei den beiden Rädern die beste "Basis" sehe, sprich: Rahmen. Die sind für diese Preisklasse wirklich beide außergewöhnlich. Eine Kurbel, ein Schaltwerk oder auch die Bremsen sind recht fix mal getauscht, mit dem Rahmen fährt man in der Regel eine Weile rum.

Aldar hatte es auch bereits erwähnt, falls dir ein Händler in München wichtig ist, wäre vielleicht auch das hier eine Alternative:
http://www.alpha-bikes.eu/shop/products/de/Angebote/Fatmodul-Dingo-LTD-2012.html

Zur Formula RX: Ist eigentlich eine sehr gute Bremse. Leicht, stark, gute Ergonomie - Aber: Ziemlich zickig, schwierig einzustellen und neigt zum Quietschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
80
Ort
Bochum
Fahre die RX von 2010/11 am Quantec, klarer Druckpunkt, nichts wandert wie bei manchen Avid Elixir, kein Quietschen, funzt genausogut wie meine Shimanos...nur die KCNC Razor Leichtbau Disc wollte sie anfangs nicht so recht, die Scheibe war nicht eingebremst, weil neu, inzwischen alles prima. :daumen: Wie es bei der brandneuen SLX aussieht weiß ich nicht, allerdings ist beim Schaltwerk quasi kein Unterschied vom 665er zum XT780er spürbar, halt die Optik & wenige Gramm leichter, allerdings sind 999 EUR Bikes allesamt keine "Leichtbaubikes" von daher ist das egal ob SLX oder -XT, manche Hersteller schrauben besch...eidene Teile ans Bike aus niederen Gruppen, aber ein XT Schaltwerk für den Blingfaktor im Bikeshop..das Transalp24 ist super in Sachen Preis-Leistung, außerdem gibt's ja das Custom System dort, alles anpaßbar individuell. :daumen: In Hinsicht Rahmen hatte ich geschrieben wieso ich das Transalp oder das Canyon kaufen würde - da stehen Bulls & Radon etwas nach, sowohl vom Gewicht als auch der Qualität.

Der Mavic Crossride Disc ist kein Leichtbau LRS, aber von der Qualität als System LRS in der 999 EUR Klasse voll okay, zumal auch manche Bikes jenseits der >2000 EUR noch den Crossride haben, auch wenn unangebracht...was dem Bulls negativ anzulasten ist anno 2013: Die XT 756er 6-Loch Disc Naben sind ein sehr alter Jahrgang, und in dieser Ausführung leider auch schwer, aber andernseits bewährte XT Qualität. Hier spart eindeutig Bulls, denn wenn aktuelle XT 785 Centerlock Disc Naben verbaut wären, würde das Bike nicht mehr für 999 EUR über die Theke wandern....auch sind die XM319 Disc Felgen heavy.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. Juni 2013
Punkte Reaktionen
10
@Aldar, mikefize : missverständnis... wohne nicht in Minga, sondern gut 600km entfernt, aber habe ne starke affinität zu München, Bayern, FCB, habe auch mal dort gelebt. deshalb habe ich es als gutes karma angesehen, dass die ertsne antworten von usern aus München kamen - so war das gemeint... :)


Der Unterschied zwischen SLX und XT liegt in ein paar Gramm und vielen Euros. Lass dir da keinen Bären aufbinden, du wirst keinen Unterschied dazwischen spüren, darauf verwette ich ein neues XT Schaltwerk :D
ja, so habe ich es ja auch verstanden, aber in meinem fall spielt dies ja keine große rolle, da ja alle bikes das selbe kosten. in diesem falle wäre die XTausstattung ja quasi dann ein + für das Bulls. schon klar, ihr sagt, dass dieses + nicht die anderen ''nachteile'' gegenüber Canyon und Transalp (nachteil = rahmen schlechter) aufwiegt. kann ich halt nicht beurteilen...

Ich würde auch entweder Transalp oder Canyon nehmen. Ganz einfach aus dem Grund, weil ich bei den beiden Rädern die beste "Basis" sehe, sprich: Rahmen. Die sind für diese Preisklasse wirklich beide außergewöhnlich. Eine Kurbel, ein Schaltwerk oder auch die Bremsen sind recht fix mal getauscht, mit dem Rahmen fährt man in der Regel eine Weile rum.
obv stehe ich auf dem schlauch bzw habe immer noch nicht gecheckt, woran man das erkennt.
woran erkennt, wonahc beurteilt ihr, dass die rahmen bei den beiden genannten besser sind ? wie macht sich die bessere qualität sichtbar ?

das Canyon war ja schon von beginn an einer meiner favs (auch optisch gefällt es mir ziemlich gut), aber wenn man es mit dem Transalp vergleicht hat das Transalp ganz klar die nase vorne oder ? quasi alle wichtigen komponente sind gleich bei beiden bis auf die bremsen, hier bietet das Transalp ja die Elixir 5 (Canyon nur die Elixir 1) und das gewicht, Transalp wiegt weniger (10,9kg vs 11,2kg). ausserdem kann man beim Transalp zwischen Elixir 5 und Magura MT2 wählen...
wie gesagt, dass Canyon ist von anfang an eines meiner favs gewesen, leider scheint es momentan aber auch nicht lieferbar zu sein. als in S und M (bei meiner größe brauche ich wohl eins von den beiden), ist es ausverkauft für die komplette saison :(

Zur Formula RX: Ist eigentlich eine sehr gute Bremse. Leicht, stark, gute Ergonomie - Aber: Ziemlich zickig, schwierig einzustellen und neigt zum Quietschen.
wegen der Formula RX habe ich aus dem grund gefragt, weil nämlich in den trailern zum Bulls Copperhead 3 2013 diese immer als bremsen angegeben werden, aber im laden steht das bike überall mit der Elixir 5 - hat mich gewundert.. ist da seine verbesserung oder eine verschlechterung ?

zum Bulls vllt noch kurz: es hätte halt den vorteil, dass es nciht von einem versender wäre, sprich für mich als realtiven laien das service-plus geben würde...

mhm, echt schwere entscheidung...das Radon und das Serious fallen auf jeden fall schon mal raus denke ich...

@der_schwabe: danke, aber die entscheidung ist so schon schwer genug, noch eine weitere alternative brauche ich nicht...zumal ich eh weiss, dass wenn ich erstmal eins gekauft habe, ich daran auf jeden fall erstmal nicht schrauben oder etwas austauschen werde, von daher lieber etwa smehr geld ausgeben und dann 100% fixes teil haben...

ach so, was ich noch vergessen habe: mir wurde der shop fun-corner.de für schnäppchenbikes empfohlen. jemand erfahrungen damit ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben