Lefty in einen anderen Rahmen bauen

Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Hallo in die Runde,

ich muss den alten Faden hier mal wieder beleben.
Meine Freundin und ich haben uns kurz vor Silvester letzten Jahres ein Cannondale Tandem angelacht.
Leider ohne die serienmäßige Starrgabel, dafür mit einer Suntour Duro inkl. Tandemfeder.
Soweit so gut, allerdings hat die Duro nur 80mm Federweg und ist in ihrer Konzeption als Dirtjumpgabel einfach nicht das richtige, auch nicht optisch.
Wir haben länger nach einer passenden Cannondale Moto gesucht, da das Tandem damit auch mal ausgeliefert wurde, also Doppelbrücke und 1 1/8" Steuerrohr. Irgendwie waren die Preise dafür astronomisch und so richtig gefunden haben wir auch nichts.

Lange Rede kurzer Sinn, Lefty 4 All Adapter und erst eine Lefty Jake verbaut:

0D2C592F-EC40-4732-9249-EB99A5197AF2.jpeg
Erste Steckprobe

Kleiner Schwenk auf das komplette Rad.

Was ich total "vergessen" hatte, ist die deutlich geringere Bauhöhe der Lefty im vgl. zur normalen Gabel. Die Jake hat zwar angeblich 100mm Federweg, im vgl. zur Duro mit 80mm steht das Rad damit aber leicht nach vorne geneigt. Das Rad wurde so ein paar hunder Kilometer auf "Langestrecken" bewegt, also eher CrossCountry als Downhill. Irgendwie war aber die Sitzposition nicht zufriedenstellend und der Lenkwinkel sehr steil.
Deswegen habe ich noch relativ günstig eine Lefty Max Coil mit Manitou Kartusche besorgt.
Hier sieht man mal grob die Einbauhöhen im vgl. Lefty Max 130mm, Suntour Duro 80mm

IMG_1155.JPG

Soweit auch alles gut, ein bisschen Anpassung hier und da an den Brücken und der Lefty selbst, frischer Service, aber ich bekomme keine extraharte Feder für die Lefty mehr. Die größte Stärke, das feine Ansprechen wird hier zur größten Schwäche.
Das Teil wippt trotz der maximalen Anzahl an Preloadshims recht ordentlich und nutzt den Federweg etwas zu gut aus. Klar kann man den Rebound zudrehen, dann wippt nichts mehr und für Feldwege ist das auch ausreichend, viel mehr werden wir damit auch nicht fahren...

Aber:
Hat jemand einen Tipp, eine Extra Firm Spring? Oder gibts die Möglichkeit eine andere Feder einzubauen? Suntour hat einiges im Programm was ganz gut passt von den ersten groben Abmessungen und wohl auch für eher schwere Fahrer ;)

Oder doch lieber eine Max mit Luft besorgen? Ich hatte eigentlich absichlich auf Coil gesetzt, da doch insgesamt ein Systemgewicht von knapp 150-170kg inkl. Rad anzusetzen ist und die Gabel damit immer am maximalen Lufdruck gefahren werden müsste.

Für Tipps, Hinweise, Erfahrungen, etc. wäre ich sehr dankbar.
 
Dabei seit
11. November 2012
Punkte Reaktionen
395
Ort
Würzburg
Sehr geil! Sind das nicht Standard Federn,... die Sollte man doch haerter bekommen?
Was genau hast du an der Lefty und den Bruecken gemacht?

„Standartfedern“ ja, aber genau die passende Länge zu finden für das hohe Gewicht ist nicht ganz so einfach.

Das Problem ist das eher lange Steuerohr des Rahmens in Verbindung mit dem zwar soliden aber auch nicht zierlichen FSA The Pig Vorbau.
Damit reicht die normale einbaulänge der Leftys mit verschiebbaren Brücken nicht aus, um den Steuersatz spielfrei einzustellen und nicht irgend welche Spannungen in den Brücken zu haben.

Deswegen musste ich die Nut in der Lefty selbst etwas nach unten verlängern und habe gleichzeitig an der Führungsfinne(Verdrehsicherung) der Brücke
etwas eingekürzt. (klingt schlimmer als es ist, insgesamt sind so vielleicht 10mm mehr Einbaulänge entstanden)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. November 2007
Punkte Reaktionen
32
Ort
Dresden
Es gibt Firmen, die Federn auf Maß wickeln. Haben wir hier in Dresden und das hab ich dort schon oft machen lassen, um z.B. für den Junior (25...30 kg) eine adäquate Federrate zu bekommen. Meld Dich einfachmal bei mir, dann können wir die Feder vernünftig auslegen! Mit einer fertig dimensionierten Feder ist das Ganze preislich im Rahmen. Ich hatte zwischen 20 und 30€ bezahlt.
 
Oben