Li-Ionen-Akku

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Hallo Nachtfahrer!

Hier die Lösung für Li-Ionen-Akkus: Mehrere vom IBC-Forum sind mit dieser Schaltung nun ausgestattet. Wenn ein paar Anfragen kommen, gebe ich diese Platinchen (28mm x 33 mm) wieder in Auftrag, um euch zu einem "idiotensicheren" Li-Ionen- Akkupack mit 14,4V weiterzuhelfen, (eventuell fertig bestückt)! Tiefentladung ist ausgeschlossen und der Ladevorgang unterscheidet sich mit der Platine nicht vom Laden von Bleiakkus. Man muss nur sicherstellen, dass das Ladegerät mindestens 19v und maximal 28V herausbringt. Bei Interesse bitte melden:

[email protected]

Achtung: Ladenetzteil wird trotzdem benötigt! Z.B. ein Notebooknetzteil vov ca 20V / 1,5Amp.

P.S. Diese Schaltung verwendet das IC MAX1665X, von denen man 2 Samples kostenlos erhalten kann bei Bestellung unter:

http://www.maxim-ic.com/samplescart.cfm?Action=Add&PartNo=MAX1665X

Achtung - diese Schaltung ist nicht mehr aktuell - hier gibt es das Thema zur neuen Version:
http://mtb-news.de/forum/showthread.php?t=206034
 

Anhänge

  • front.jpg
    front.jpg
    41,6 KB · Aufrufe: 2.046

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
264
Ort
75433
Original geschrieben von Joerky


Das versteh ich nun gar nicht!
na wenn diese Elektronik im Akku drin ist übernimmt die die gesamte Überwachung.
Aussen dann nur ein Netzteil dran und warten bis die in Reihe geschaltete Lampe ausgeht.... ;)

Das ist ja das gute an diesem IC von Maxim.

Weiss eigentlich jemand, wo man diesen MAX1665X als Privatmann zu kaufen bekommt ??
Hab schon in diversen Shops gefragt (z. B. auch bei Reichelt) und keiner kennt ihn oder kann ihn besorgen.

Und was passiert eigentlich wenn ich nach ein paar Wochen einfach noch ein paar Muster bei Maxim bestelle? Ich vermute aber die führen ne Datenbank... :rolleyes:

So long
 
J

Joerky

Guest
Jetzt ist der Groschen gefallen...

Er meint das mit der Platine der LiIon Akku angeklemmt wird und dann vergessen werden kann ohne das was Schaden nimmt - so wie eben beim Bleiakku und dem al600 zum Beispiel.

Mannomann - heute hab ich echt ne lange Leitung...:rolleyes:
 

eL

AufbauWestPreußenHilft
Dabei seit
17. März 2002
Punkte Reaktionen
12
Ort
PreußischUganda
genau das meint er... funzt bei mir schon fast ein jahr fehlerfrei .... und beim bratbeck noch viel länger... auch ohne den maxim ..mit seiner ersten von ihm entwickelten schaltung.
 

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Zur Aufklärung:

Die abbgebildete Platine im Akkupack übernimmt zwei Entscheidungen in Abhängigkeit vom (Ent-)Ladezustand:

Darf jetzt entladen werden? (Ja/nein) außerdem:
Darf jetzt aufgeladen werden? (Ja/nein)

Bei einem Akkupack im mittleren Ladezustand beantwortet die Platine beide Fragen also mit "ja".
Somit bemerkt der "User" in diesem Falle Nichts von der Schutzschaltung!


Gruß bratbeck
 

NightRacer

AutoBlender
Dabei seit
13. Mai 2003
Punkte Reaktionen
61
Ort
Herrenberg
@ bratbeck, oder andere lioner dies wissen
...hab grade folgendes prob:
akku fertig, bis jez getestet:
-stromabgabe-->OK, also 20Wlampe leuchtet schön hell, bei ca. 1,7A
-jez teste ich grade den ladevorgang, die zellen waren ziemlich voll, hab jez alles angeklemmt, netzteil, 20W lampe als vorwiderstand, strommessgerät in reihe...
mit 650mA hab ich angefangen, jez fliessen noch 580mA,
problem: laut MAX 1665X spez. müsst die SchaLTUNG
bei max. 17,36V (also 4x4,34V overvoltage threshold) dichtmachen, also komplett zumachen, dass garkein ladestrom mehr fliesst,...ich bin aber schon bei 17,54V...??
lügt mein messgerät, oder was lass ich grade ausser acht? oder hab ich beim löten was abgeschossen....?
 

Anhänge

  • akku laden.jpg
    akku laden.jpg
    56,8 KB · Aufrufe: 1.959

NightRacer

AutoBlender
Dabei seit
13. Mai 2003
Punkte Reaktionen
61
Ort
Herrenberg
...ich depp...
muss auch an den zellen direkt messen, und nicht aussen an der chinchbuchse...über die BUZ11 und der MultiFuse fällt ja auch noch was ab,...17,63Vaussen,...16,93V vor den zellen...macht 0,7V spannungsabfall...:D

kann jemand was zu dem temperaturverhalten der BUZ11 in der bratbeckschen schaltung sagen??
ich hab mir nach 15min dauertest (20Wlampe-->1,7A) an den beiden BUZ11 ganz übel die finger verbrannt...
und was mich nochmehr verspult ist , das die im datenblatt mit ca.175!°C angegeben sind...!!
da stimmt doch was ned...werden die von der schaltung nicht ganz durchgesteuert?... laut spezi. ham die R DS(on) max. 0,055Ohm da dürften die doch nie soo heiss werden?!
 

NightRacer

AutoBlender
Dabei seit
13. Mai 2003
Punkte Reaktionen
61
Ort
Herrenberg
...die schaltung hat bei ca. 17,25V zellspannung abgeschalten...

also teste ich als nächstes die unterspannungs begrenzung...

mal schaun wielange der akku hält...:D
 

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Hallöli,

kein einziges Teil darf heiß oder auch nur warm werden!
Hast wohl irgendwo ein klitzekleines Fehlerchen gemacht.

Gruß bratbeck
 

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Liebe Nachtfahrer,

ich habe die besagten Platinchen professionell in Auftrag gegeben, wer eine haben möchte, kann sich bei mir melden unter
[email protected]

Ich werde die Platinchen in spätestens 2 Wochen haben und kann ein bestücktes Platinchen zu 15 Euro abgeben oder auch das nackte Platinchen zu 8 Euro. Wer ein bestücktes Platinchen haben möchte, muss mir ein iC MAX1665X zusenden, von denen man zur Zeit 2 Samples kostenlos ordern kann unter:

http://www.maxim-ic.com/samplescart.cfm?Action=Add&PartNo=MAX1665X

Achtung: Ein Ladenetzteil wird trotzdem benötigt allerdings genügt ein primitives, da die Intelligenz in Form des Platinchens im Akkupack eingebaut ist. Am Besten: Ein Notebooknetzteil um die 20V mit einer Birne(!) 12V/20Watt in Reihe. Die Birne ist zugleich die Ladekontrolllampe, wenn der Akku voll ist, geht sie aus.

Mit einem 14,4V Li-Ionen-Akkupack können alle 12V-Halogenlampen besonders hell betrieben werden.

Gruß bratbeck

P.S.: Das Platinchen unterscheidet sich von dem gezeigten, da nun
auch die 3 Kondensatoren mit berücksichtigt sind
 

Anhänge

  • kk05.png
    kk05.png
    38,7 KB · Aufrufe: 1.659

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Li-Ionen-Akkus mit 4 Zellengruppen, also 14,4V Nennspannung:

Es haben sich mehrere Interessierte bei mir gemeldet, ich werde die Platinchen spätestens ab 15.12.03 haben, und auf je nach Wunsch bestückt abliefern. Hiermit wird das Handhaben von Li-Ion-Akkuspacks einfacher als von NC- oder NiMH- oder auch von Bleiakkus, weil sich hiermit der Akkupack vom Ladegerät trennt, sobald er voll ist.

Gleichermaßen trennt sich der Akku von der Radlampe, sobald Unterspannug droht.

Nutzt den Link zu den kostenlosen Mustern des hier verwendeten iCs, solange diese Quelle noch sprudelt:

http://www.maxim-ic.com/samplescart.cfm?Action=Add&PartNo=MAX1665X

Gruß bratbeck
 

Baxx

Spielball der Lust
Dabei seit
9. Juni 2003
Punkte Reaktionen
2
Ort
Dresden
Original geschrieben von bratbeck
Ein Ladenetzteil wird trotzdem benötigt allerdings genügt ein primitives, da die Intelligenz in Form des Platinchens im Akkupack eingebaut ist. Am Besten: Ein Notebooknetzteil um die 20V mit einer Birne(!) 12V/20Watt in Reihe. Die Birne ist zugleich die Ladekontrolllampe, wenn der Akku voll ist, geht sie aus.

Dazu habe ich 2 Fragen:
  • Notebooknetzteil
    Wo gibt es sowas günstig? Bei Reichelt habe ich in der Leistungsklasse nur das "PSA 31U-180" gefunden. Das kostet allerdings mit 38€ fast doppelt soviel wie ein einzelnes Li-Ion-Ladegerät.
  • 12V/20W-Birne
    Was kann man für diesen Zweck nehmen? Theoretisch direkt die Halogenlampe, aber die wird ja ziemlich heiß... Alternativen?

:)
 

Route66

Runter kommen sie alle;-)
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
264
Ort
75433
Hi,

Original geschrieben von Baxx


Dazu habe ich 2 Fragen:
  • Notebooknetzteil
    Wo gibt es sowas günstig? Bei Reichelt habe ich in der Leistungsklasse nur das "PSA 31U-180" gefunden. Das kostet allerdings mit 38€ fast doppelt soviel wie ein einzelnes Li-Ion-Ladegerät.
  • 12V/20W-Birne
    Was kann man für diesen Zweck nehmen? Theoretisch direkt die Halogenlampe, aber die wird ja ziemlich heiß... Alternativen?

:)
zu 1: günstiger als da wirst Du vermutlich keines bekommen, evtl. auf nem (PC- / Elektronik-)Flohmarkt.
Du kannst aber auch ein normales regelbares Netzteil nehmen das eben die Spannung bringt und ca. 2 A Strom kann. Eventuell geht auch nen Bausatz von Conrad.
Bei Verwendung einer 10W-Birne kannst Du ein billigeres verwenden, da dann der Ladestrom geringer ist und das Netzteil dann auch weniger Strom bringen muss.
Nachteil: die Ladezeit verlängert sich.

zu 2: ne Alternative zur Lampe wäre einfach ein fetter Leistungswiderstand mit ca. 8 Ohm ( ~ 20 W ) oder ca. 15 Ohm ( ~ 10 W). Der wird aber auch heiss und Du hast keine Kontrolle ob der Akku schon voll ist oder nicht.

So long :winken:
 

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Du kannst alle 3 zum Laden in Verbindung mit einer Lampe als Vorwiderstand benutzen, alle O.K. Ein Leistungswiderstand ist nicht ratsam, denn er hat ja eine Widerstandskennlinie; die Kennlinie einer Glühlampe ähnelt mehr der "Stromquelle", was hier beim Laden schön den Strom konstant hält, auch wenn die Differenzspannung vom Netzteil zur Akkuspannung variabel ist. Denn am Ladebeginn ist die Differenzspannung immer maximal und am Ladende minimal. Das gleicht die Glühlampe in angenehmer Weise aus und dient zugleich als Ladekontrollampe. Selbstverständlich wird die Lampe heiß wie üblich. Die Lampe kann natürlich vom selben Typ sein wie die am Rad.

Achtung: Diese Lademethode ist nur mit der Protektorplatine möglich, ohne die Schutzschaltung im Akku wäre diese Methode unzulässig.

Gruß Bernhard (bratbeck)
 

eL

AufbauWestPreußenHilft
Dabei seit
17. März 2002
Punkte Reaktionen
12
Ort
PreußischUganda
Eigentlich wollte ich die "Vorwiederstandslampe" durch ein leistungswiederstand (wegelbar vieleicht??) und ein amperemeter ersetzen. Ist doch irgendwie dumm wenn auch beim laden ne lampe vorsichherglimmt.
Ausserdem wollt ich mit dem regelbarem vorwiederstand die ladegeschwindigkeit regeln (simultan einer 10-30 watt lampe).Da ich dann aber nicht mehr sehen kann ob der akku voll ist oder ob noch geladen wird wollte ich nen kleines amperemeter mit einbauen um zu sehen ob noch strom fließt.Ich fand die idee ultracool :cool: aber wenn du jetzt sagst leistungswiederstände bringen ne shit ladekurve :( dann überleg ich mir das nochmal.

bis denn
 

eL

AufbauWestPreußenHilft
Dabei seit
17. März 2002
Punkte Reaktionen
12
Ort
PreußischUganda
Nochwas zum ersteigern von den notebooknetzteilen!!

Ich habe die erfahrung gemacht das man an die dinger kaum unter dem preis von diesem hier ran kommt.
All die speziellen netzteile für dell und siemens und soweiter werden häufig viel höher geboten weil die bieter keine ahnung haben das es ein anderes für ihr notebook auch tut und dann bieten sie wie die irren um ein original zu bekommen.
Für unsere zwecke reicht natürlich das oben genannte vollkommen aus 19V und 3.4A :daumen:
Will hier keine werbung für den verkäufer machen aber ich habe meine ware sehr schnell und zuverlässig erhalten!!!!

bis denn
 

eL

AufbauWestPreußenHilft
Dabei seit
17. März 2002
Punkte Reaktionen
12
Ort
PreußischUganda
Ausnahmen bestätigen die regel wie du uns eben schön bewiesen hast.
komisch das wenn ich solch angebote beobachte die preise ins unermessliche schießen :(
 

bratbeck

wer bremst, verliert
Dabei seit
1. Mai 2002
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nackenheim
Hallo,

kannst auch einen Leistungswiderstand oder einen Konstanter in der Strombegrenzung verwenden, wenn du möchtest. Ich wollte nur klarmachen, dass die "Funzel" als Vorwiderstand technische Vorteile hat! Außerdem ist die Dimensionierung bzgl. der Abwärme bei einer Glühlampe 12V "automatisch" sichergestellt. :))
 

Anhänge

  • ladeg.jpg
    ladeg.jpg
    56,9 KB · Aufrufe: 1.209
Oben Unten