Li-Ionen-Akku-II

Dabei seit
1. Juni 2005
Punkte Reaktionen
0
hi, ich bin auf der suche nach einem 14,4 v li ion akku mit integrierter schutzschaltung ....mit ladegerät

hat eine ne idee? will nur ungerne selber alle zellen zusammenlöten...
 

Nachor

immer grauer
Dabei seit
27. November 2006
Punkte Reaktionen
7
Ort
Wetterau
Zwei BP 945 in Reihe und du hast 14,4V. Zum Laden musst du Sie halt wieder trennen.

OK das ist sicher nicht das was du suchst, aber ein 14,4V Akku 4s5p oder ähnlich wird im Handel nicht günstig sein. Deswegen bauen halt die meisten.

Mitlerweile gibts auch Halter für die 18650, noch weniger löten. (bei turboferret zum Beispiel)

SUFU
 
Dabei seit
15. September 2008
Punkte Reaktionen
121
Ort
Bad Schussenried
Zwei BP 945 in Reihe und du hast 14,4V. Zum Laden musst du Sie halt wieder trennen.

OK das ist sicher nicht das was du suchst, aber ein 14,4V Akku 4s5p oder ähnlich wird im Handel nicht günstig sein. Deswegen bauen halt die meisten.

Mitlerweile gibts auch Halter für die 18650, noch weniger löten. (bei turboferret zum Beispiel)

SUFU


ich habe zwei 945 in serie und lade die an einem guten modellbau ladegerät. ich trenne die akkus zum laden nicht.

bisher keine probleme....

gruß

karsten
 
Dabei seit
30. Januar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Ich will mir ein kleinen Akku bauen 2p1s und habe dafür diese Schutzschaltung von Lipopower.
Jetzt bin ich mir nur nicht sicher, wie ich diesen Akku laden kann.

Meinen großen Akku (7p4s) lade ich mit der Notebook-Netzteil-mit-Halogenlampe Lademethode. Ich denke mal das ich das nicht für den kleinen verwenden kann.

Was brauche ich denn um den oben beschriebenen Akku zu laden?
 
Dabei seit
30. Januar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Danke für die Antwort, aber gibt es auch andere Möglichkeiten. Ich will nämlich 1. nicht so Chinazeug bestellen und 2. muss ich da ja die Zellen einzeln haben.
Kann man nicht einfach mit einem Labornetzteil laden oder etwas anderes mit begrenzem Ladestrom basteln?
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte Reaktionen
65

Zu kaum einem Lader findet man mehr Berichte über abgerauchte Zellen sowie Geräte selbst.
Wenn schon dann dieses hier: http://www.dealextreme.com/details.dx/sku.13820
Habs selbst noch nicht probiert aber ein Reviewer meint: One special use for me is to combine both ch1 and ch2 to become a 2A charger for large Li-On cell.

Labornetzteil mit Strom- und Spannungsbegrenzung geht natürlich auch.
Ich lade meine kleineren Einzelzellen (neben Orbit Pocketlader) gern mit dem simplen MAX1811 IC (an 5V vom Rechner), bekommt man u.a. als Samples von Maxim.

Der Shop mit dem PCB hat übrigens auch einen 1s Steckerlader für 12,20€.
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte Reaktionen
65
Braucht man denn eine Spannungsbegrenzung? Ist dafür nicht die Schutzschaltung da?

Die Schutzschaltung ist eigentlich nur für den (Not-)Fall, wenn die Spannungsbegrenzung beim Lader nicht funktioniert.
Die "Bratbeck-Methode" (auch nix anderes als eine normale SchuScha) ist weder vom Ladevorgang (keine echte CV-Phase) noch von der Sicherheit her optimal, auch wenn es meist problemlos funktioniert.
 
Dabei seit
30. Januar 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Nürnberg
Ok gut. Ich habe jetzt mal den max1811 geordert. Dann werde ich es mal damit versuchen.

Gibt es für einen 4s Akku dann auch so eine Laderegelung wenn die Schutzschaltungs-Abschalt-Methode schon nicht so optimal ist?
 
Dabei seit
28. Mai 2002
Punkte Reaktionen
65
Wenn dein 1s2p Akku aus 18650ern besteht, dürfte das mit 500mA aber recht lang dauern. Womöglich kann man mehrere MAX1811 auch parallel betreiben, probiert hab ich es noch nicht.
Noch ein Tipp dazu: Ich bin an dem IC erstmal ziemlich verzweifelt nachdem zwei Versuche nicht wollten und meine Lötfähigkeiten für solch zartes SMD-Zeug in Frage standen. Den Dritten hab ich dann mit etwas dickeren Elkos (47 oder 68µF) ausgestattet und der lief. Anschließend auf Verdacht bei den Totgeglaubten die Elkos getauscht (vorher 4,7 oder 10µF) und siehe da, zum Leben erweckt.

Ein 4s-Pendant ist mir zwar so direkt nicht bekannt, jedoch kann man da auch einen linearen Spannungsregler nehmen, z.B. LT1086 oder -85 auf 16,8V eingestellt.
 
Dabei seit
20. November 2007
Punkte Reaktionen
0
Sorry, dass ich das Thema nochmal hochhole, aber ich bräuchte mal eure Hilfe.
Ich habe mir vor 2 Jahren nach Luxilus-Vorbild einen Akkupack 4s5p aufgebaut, den ich nun durch einen 2. ergänzen möchte. Problem ist die Schutzschaltung. Sowas wie diese hier: http://shop.lipopower.de/PCB-30-A-4-Zellen-Lipo wäre eigentlich optimal, aber ist mir eigentlich zu teuer, da für 30 A ausgelegt und ich möchte nur eine 20 W IRC dranhängen. Außerdem hätte ich als Weiterentwicklung gerne einen Balancer dabei. Ein paar Posts zuvor wurde diese Schaltung vorgeschlagen http://www.batteryspace.com/pcmwith...lgaugefor148vli-ionbatterypackat10alimit.aspx
Was mich an der Schaltung stört, ist die erhöhte/verringerte Lade-/Entladespannung. Verringert das nicht stark die Lebenserwartung der Zellen?
Was sind denn aktuell so die gängigen Schaltungen?
Danke!:daumen:
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
48°40'53" 8°51'9" ( net weit von hier)
Moin

2,4V sind schon ein bischen wenig.
Aber abgesehen davon würde ich sowieso schauen, dass der Akku nicht unter 3,3 - 3,5V entladen wird. Dann sind bei der geringen Belastung nämlich schon 80 - 90% an Energie ausgeschöpft und den Akkus bekommt das noch etwas besser.

Einen Tip zu einer Alternative hab ich Dir leiden nicht.

bergnafahre
 

PiratPilot

Schönwetterwarmduscher
Dabei seit
26. Juni 2007
Punkte Reaktionen
102
Ort
Sanssouci
Mein vor 4 Jahren gebauter 4s5p Luxilus-Akku wird alt. Ich brauche neue Zellen. Damals hatte ich die 18650er Zellen bei ebay von einem Chinesen (jzhi??? irgendwas) gekauft. Er hatte gleich jeweils 5 Zellen parallel verlötet. Gibt es den noch? Wo bekommt man momentan die besten 2600er Zellen mit Lötfahnen (am besten gleich konfektioniert)?
 

siq

26 ist ausgestirbt worden
Dabei seit
16. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
382
Ort
am Zürichsee

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
441
Ort
Andorra
ja das müste für die Lampen föllig ausreichend sein.
aber ist der versand da nicht zu teuer nach D zzgl mwst
währe es nicht günstiger A Grade aus dem DE warenhaus zu beziehen?
 
Dabei seit
27. Februar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
48°40'53" 8°51'9" ( net weit von hier)
Was heisst den fertig konfektioniert ? Suche auch noch Ersatz für den Laptop Akku :)

Die Zellen kamen komplett verschweißt in 2P3S Anordnung, nebeneinander liegend an.
eBayISAPI.dll
%21Bn887MQBGk%7E$%28KGrHqUH-DkEttFPlWZWBLlmkC8vGw%7E%7E_12.JPG

Die kann man dann problemlos in die Stangenform auseinanderklappen. Sollte dein Laptopakku die Zellen Versetzt eingebaut haben musst Du die Zellenverbinder allerdings trennen.

Ich bin zum Tausch folgendermaßen vorgegangen:
1. Akkugehäuse vorsichtig ringsum mit dem Cuttermesser an der vorhandenen Schweißstelle gut angechnitten und dann aufgebrochen.
2. Alle Zellen(die Alten, die Neuen UND drei weitere Einzelzellen) auf etwa die selbe Spannung aufgeladen.
3. Die Einzelzellen mit längeren Drähten an der Schutzschaltungsplatine angelötet damit die nicht Stromlos wird wenn ich die alten Zellen entferne. Manche Schutzschaltungen können dann nur noch durch den Hersteller wieder in Betriebsbereiten Zustand gesetzt werden!:mad:
4. Die alten Akkus von der Schutzschaltungsplatine entfernt(Flachleiter abgezwickt)
5. Die neuen Zellen ins Akkugehäuse gelegt und mit den bestehenden Flachleitern verbunden.
6. Einzelzellen von der Schutzschaltungsplatine entfernt.
7. Gehäuse mit Klebeband zugetaped.
Feddich

bergnafahre
 
Zuletzt bearbeitet:

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.188
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
man kann ja auch seinen wunschgemässen Akku (1-7SxP) auch mit einem einstellbaren stabilisierten Labornetzgerät laden. Vmax. 4.2V/Zelle und Imax. 1A/Zelle. Ich mache das seit Jahren schon so und das funzt absolut bestens.

Danke für die Info. Dann kann ich damit meinen magicshine Akku balancieren. Mein Selbstbau Labornetzteil liefert 0-30V und 0-10A. :p

Es reicht also einen Mittelanschluß anzulöten und jedes Akkupärchen dann einzeln vollzuladen?

Für NiMH und so habe ich schon Ladegeräte selbstgebaut aber mit Li-Ion fange ich gerade erst an.

Mittelfristig, wenn ich mal mehr als einen Akku habe, werde ich mir sicher ein Balancerladegerät holen.
 
Oben Unten