Li-Ionen-Akku-II

PiratPilot

Schönwetterwarmduscher
Dabei seit
26. Juni 2007
Punkte Reaktionen
102
Ort
Sanssouci
Dabei seit
11. September 2006
Punkte Reaktionen
332
Pusten, husten, entstauben...

Bevor ich was neues eröffne, stelle ich meine Frage mal hier ein.

Ich bin gerade am planen einer Selbstbaulampe, die je nach Auslegung (3x XML bei je max. 2A oder max. 3A, steht noch nicht genau fest ) zwischen 20W und 31W LED-Leistung bereitstellen soll.

Als Akku hatte ich einen BP945 oder zwei parallel angedacht, bin mir aber nicht sicher, ob einer ausreicht, um den Strom bei maximaler Leistung noch zu treiben. (Bin mir eher sicher, dass das nichts wird.)

Bei 85% KSQ-Wirkungsgrad und 7,4V Akkuspannung entspricht das ja fasst 3,2A (bei 20W) oder 5A (bei 31W), die der Akku liefern muss. Macht da die SchuScha (vermutlich nehme ich ebatt-Akkus) schon dicht oder ist eine Stromentnahme in der Größe schon Schädlich für die Einzelzellen?

Wie verhalten sich die SchuScha's bei sowas überhaupt? Fliegt da nur eine reversierende Sicherung raus und nach ein paar Minuten lässt sich der Akkupack wieder nutzen oder schmilzt im Überstromfall irgendein Bauteil durch und der Akku geht über den Jordan?

Muss ich bei der Parallelschaltung der BP945 was beachten? Bei der Serieller Verschaltung gibts ja extra einen Fred zu, über Parallelschaltungen hab ich wenig gefunden, obwohl das ja eigentlich genauso relevant ist. Mein Bauchgefühl sagt mir, dass es keine Probleme machen sollte, solange die Ladestände und Kapazitäten der Akkupacks mehr oder weniger identisch sind.

Kann ich die dann über einen einfachen DX-Lader noch laden (von der Zeitdauer der Ladevorgänge mal abgesehen, aber das ist mir relativ egal) oder ist der Strom, der in die einzelnen Akkupacks fließt dann so gering, dass es schädlich für die LiIons ist. Hatte in einem anderen Thread mal was gelesen, dass LiIons es nicht so gut vertragen, wenn sie mit einem sehr geringen Ladestrom geladen werden.

Fragen über Fragen und ich hoffe, dass mir euer geballtes Wissen weiterhilft. Danke!
 
Dabei seit
25. Februar 2010
Punkte Reaktionen
3
Ort
Ruebli Land, MA
Parallel Entladen - > ja
Parallel Laden -> nein

separat laden,
Spannung Messen , +/- 0.1V
zusammen stecken, entladen

die BP-945 hat leider keinen mitten-abgriff , fuers Balancen .
von der Sicht, halt nicht zu Empfehlen, zum Parallel Schalten.
---
wenn schon 3x LED , würde mal sagen die BP-945 seriell entladen,
einzeln laden, ist ne menge Einfacher.
nach Möglichkeit , mit den BP's in serie, auch nicht ganz leer saugen,
da sonst die akkus, schnell platt gehen.
 

plattfusz

Pronomen: trö/trü
Dabei seit
4. November 2004
Punkte Reaktionen
14.865
Bei 85% KSQ-Wirkungsgrad und 7,4V Akkuspannung entspricht das ja fasst 3,2A (bei 20W) oder 5A (bei 31W), die der Akku liefern muss. Macht da die SchuScha (vermutlich nehme ich ebatt-Akkus) schon dicht oder ist eine Stromentnahme in der Größe schon Schädlich für die Einzelzellen?
Theoretisch können gute Zellen mit 1-2C entladen werden. Eine passende Schuscha sollte das abkönnen. Da man aber nicht so genau weiß was da gerade verbaut ist solltest du zuerst die Temperaturentwicklung beobachten. Wenn das Ganze mehr als Handwarm wird (also 50° und mehr) dann kann das ein einzelner Pack nicht ab.
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte Reaktionen
332
Theoretisch können gute Zellen mit 1-2C entladen werden. ...
Ok, dann liege ich mit 5A bei real vielleicht 6Ah ja noch da drunter.

Parallel Entladen - > ja
Parallel Laden -> nein

...

die BP-945 hat leider keinen mitten-abgriff , fuers Balancen .
von der Sicht, halt nicht zu Empfehlen, zum Parallel Schalten.

Deine Antwort will mein Kopf nicht so recht verstehen, mag aber an meinem Kopf liegen ;) .

Balancing macht man doch bei serieller Schaltung. Parallele Zellblöcke sollten sich doch von alleine angleichen.

Wenn ich die 2 2S3P-Packs parallel schalte, bekomme ich doch ein 2S6P-Pack (mit zwei nicht zugänglichen Balancing-Stellen), bei Reihenschaltung ein 4S3P, wobei theoretisch an drei Stellen ein Balancing nötig wird.

In diesem Thread http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=260085 wird ja gerade die Problematik der Serienschaltung zweier BP-xx Akkus diskutiert.
 

etiam

der CCCC
Dabei seit
16. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1
Moinmoin, ich habe mir vor kurzem für meine DX Lampe älteren Baujahres in das Bleiakkugehäuse der Sigma die 4 Zellen (2s2p) der DX zusammen mit den Zellen eines BP945 (2s3p) zusammengelötet (2s5p) und es läuft prima, ohne Schuscha, ohne gar nix ;) Geladen wird mit dem X-Charge 220 EQ und Logview, weil der Mensch ja was sehen muss wie die Elektronen in den Akku wandern ;)

2s5p passen in das Trinkflaschenhaltergehäuse prima rein, jedoch würde ich sogar sagen, dass auch 2s6p reinpassen, wenn man ordentlich legt und die Stützstreben für den ehemals beheimateten 6V 1,x Ah PB-akku entfernt; und genau DAS habe ich nun noch mal vor, weil ich noch ein solches Gehäuse habe.

Deswegen mal meine Frage vom heutigen Tage: Welche Akkukapazitäten der 18650er Einzel-Rundzellen von Sanyo sind eigentlich derzeit realistisch? In einem Auktions/Kaufhaus gibts viele Anbieter, die derzeit auch mit 3000mAh pro Zelle werben. Das mag ich kaum glauben und bin skeptisch, und da ich länger und viel mehr Spaß an Markenware besitze, sollte es was vernünftiges sein. Sollten für mein Vorhaben aber Lötfahnen besitzen.

Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand einen seine Erfahrungen teilen würde. Nach Sammelbestellung will ich an dieser Stelle nicht schreien, würde mich aber mit dem Gedanken anfreunden, wenn jemand ähnliches Projekt vorhat und nen Antriebstritt braucht. Wie viele Projekte hat man vor und bringt sie nicht zum Ende?

Achja, ich suche noch ein praktikable Lösung für den 3-Pin-Balancer/Equalizeranschluss fürs Laden. Sollte eben den gröbsten Schmutz und Spritzwasser abhalten. Ansonsten werd eich da ein langloch reinfräsen und eine 2,54mm-Buchse reinkleben müssen, die ich dann immer mit Isoband verklebe. Ist aber nicht unbedingt schön. Gibts Vorschläge von Eurer Seite?

Gruß - etiam
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Deleted 218042

Guest
Achja, ich suche noch ein praktikable Lösung für den 3-Pin-Balancer/Equalizeranschluss fürs Laden. Sollte eben den gröbsten Schmutz und Spritzwasser abhalten. Ansonsten werd eich da ein langloch reinfräsen und eine 2,54mm-Buchse reinkleben müssen, die ich dann immer mit Isoband verklebe. Ist aber nicht unbedingt schön. Gibts Vorschläge von Eurer Seite?

Du meinst eine Buchse für Klinkenstecker? Sind das nicht die bei denen beim reinstecken alle Pole einmal kurzgeschlossen werden? Ob das das richtige für einen Akkupack ist?
 
Dabei seit
25. Februar 2010
Punkte Reaktionen
3
Ort
Ruebli Land, MA
Parallel Laden -> nein

wenn man die BP-945 nicht zerlegt,
dann ist ja noch ne Schutzschaltung zwischen den Zellen und dem Stecker.
mit zwei BP-945, sind halt zwei verschieden Akkus / Zellen,
automatisch ist da nichts, und da noch Toleranz bei Schutzschaltung, und Zellen, ist halt dann nicht zu Empfehlen , die Parallel zu laden.
kann dann zu Probleme führen . In Theorie ja, in Praxis nein.
wenn man einzelne Zellen, mit nur einer Schutzschaltung einbaut, geht's dann. Dann sollen aber die jede Zellen von der gleiche Serie / Hersteller,
und auch noch einzeln Vermessen sein, vor dem Einbau .


Ok, dann liege ich mit 5A bei real vielleicht 6Ah ja noch da drunter.



Deine Antwort will mein Kopf nicht so recht verstehen, mag aber an meinem Kopf liegen ;) .

Balancing macht man doch bei serieller Schaltung. Parallele Zellblöcke sollten sich doch von alleine angleichen.

Wenn ich die 2 2S3P-Packs parallel schalte, bekomme ich doch ein 2S6P-Pack (mit zwei nicht zugänglichen Balancing-Stellen), bei Reihenschaltung ein 4S3P, wobei theoretisch an drei Stellen ein Balancing nötig wird.

In diesem Thread http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=260085 wird ja gerade die Problematik der Serienschaltung zweier BP-xx Akkus diskutiert.
 

etiam

der CCCC
Dabei seit
16. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1
Du meinst eine Buchse für Klinkenstecker? Sind das nicht die bei denen beim reinstecken alle Pole einmal kurzgeschlossen werden? Ob das das richtige für einen Akkupack ist?

du denkst viel zu weit, ohne richtig zu lesen, LeJupp. neinnein, auf keinen fall klinkenstecker.. wie eigentlich bekannt sein sollte und du schon richtig erwähntest: kurzschlussgefahr. nein, ich meinte eine kleine buchsenleiste, wie eben die von den balancern. die haben doch auch 2,54mm abstand.
bild gibts hier: http://www.reichelt.de/Buchsenleist...8AAAIAAGC40E416ca2972d41552caab2527b5c265566d

wie gesagt, wenn jemand eine elegantere lösung für dieses problem hat, nur her damit

achja, und einen link zu guten zellen? maximal 4 euro pro zelle mit lötfahne.. damit bei 10 zellen nicht gleich ein riesenloch in der geldbörse entsteht.
 

PiratPilot

Schönwetterwarmduscher
Dabei seit
26. Juni 2007
Punkte Reaktionen
102
Ort
Sanssouci
Ich habe hier noch fünf nagelneue 128650er LiIo-Zellen von Sanyo mit echten 2600mAh Kapazität je Zelle. Ich hatte bei diesem ebay-Händer insgesamt 25 Zellen gekauft, aber nur 20 davon in meiner Akkuflasche unter bekommen. Die fünf sind also übrig. Sie sind unbenutzt und parallel verlötet. Vier passende Schuschas, die ich nicht brauche, lege ich dazu. 20 Euro inkl. Versand - wer will?
large_Zellen18650.jpg
 

etiam

der CCCC
Dabei seit
16. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1
mist, hättest du ne zelle mehr, wärs interessant geworden...

aber ich glaub, ich nehm die trotzdem. dann kaufe ich die restlichen zellen bei dem shop nach und frickel mir die anderen zellen so zusammen... ich nehme an, du hast dir das 4s5p gekauft ;)

hast ne pm
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
980
Ort
Planet Erde
Parallel Entladen - > ja
Parallel Laden -> nein
...
Erklär mal, ich seh's genau umgekehrt, wenn überhaupt;)

Meine Erklärung:
Beim Laden sind die Zellspannungen der beiden Blocks am Anfang gleich (da parallel entladen wurde). Der Strom teilt sich auf beide Blocks auf.
Sind die seriellen Blocks eines Blocks auseinander gedriftet, schaltet die Schuscha des Blocks ab. Merkt man nicht, was nicht schön ist, aber direkt nicht schädlich.

Beim Entladen ergibt sich dann ein Problem, wenn zwei verschiedene Schuschas + Akkutypen verbaut sind:
Der Strom teilt sich ungleichmäßig auf, abhängig vom Innenwiderstand der Schuschas und der Zellen, kann eine Schuscha stärker belastet werden und kaputt gehen.

Bei gleichen Akkutypen + Schuschas sehe ich aber auch kein Problem beim Entladen.

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
11. September 2006
Punkte Reaktionen
332
Also geht es (unter der Annahme gleicher Zellen und Gleicher Schutzschaltungen) doch, oder wie verstehe ich dass jetzt?

Hat das denn noch keiner sonst gemacht? Ist doch naheliegend, auch für Lupine oder Magicshine-Besitzer.
 
Dabei seit
5. September 2004
Punkte Reaktionen
980
Ort
Planet Erde
Also geht es (unter der Annahme gleicher Zellen und Gleicher Schutzschaltungen) doch, oder wie verstehe ich dass jetzt?

Hat das denn noch keiner sonst gemacht? Ist doch naheliegend, auch für Lupine oder Magicshine-Besitzer.

Meine Solaranlage im Wintergarten läuft u.a. seit Jahren so. Allerdings wird die nur mit max. ca. 0.2C betrieben
Aber wenn rschultz101 das sagt, hat er ev. auch ein paar Gründe? Einfach mal abwarten, bis er antwortet. Vielleicht ist's ja einleuchtend.

Der Nikolauzi
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte Reaktionen
441
Ort
Andorra
ich lade und entlade 30akkuzellen 15Paralel
mittlerweile schon 50 ladezyklen

hatte noch nie probleme kein drift kein überladen.

Vorraussetzung ist das man ein gescheites! Ladegerät, gleiche Akkus, und unbedingt mit Balanceranschluss lädt.

allerdings hat der akku (37V 12Ah) in einem Jahr 700mAh verloren durch alterung
 
Dabei seit
25. Februar 2010
Punkte Reaktionen
3
Ort
Ruebli Land, MA
die Antwort , war doch mehr oder weniger,
fuer die frage, ob 2x BP-945 parallel geladen werden können,
oder das in Ordnung ist.
noch mal die gleiche info #2410 .

gut , das die meisten 18650 noch ne ptc, Sicherung drin haben,
bei 20 lipos in parallel, wenn dann eine mal nen kurzen macht,
machen die anderen 19 dann mächtig Dampf.
die Sicherung, ist dann das Kabel ,...

hmm , mal Dampf machen,
meine Übliche Mischung zum Sprit, als zu Gabe
1/3000 Terpentine
1/2000 Toluene
1/1000 Bio-Diesel (billiger, schmiert gut) oder 2-Takt Öl (teurer , schmiert weniger, brennt genauso gut)
beim Motoröl , noch mal 2-3 cc, 2-3 micron MOS2 rein ,
mal öfter die Filter wechseln. Die Kist hat mal 297 kilo km drauf,
und der Turbo ist auch nicht abgeraucht.
die Mischung ist fuer den Alltags fahren in gebrauch, fuer mehr dampf,
braucht man dann noch nen Großen Turbo , und noch Propan Einspritzung,...

machen tu ich ja auch alles mögliche, nur an Jedermann, kann ich das nicht unbedingt empfehlen ,...


Meine Solaranlage im Wintergarten läuft u.a. seit Jahren so. Allerdings wird die nur mit max. ca. 0.2C betrieben
Aber wenn rschultz101 das sagt, hat er ev. auch ein paar Gründe? Einfach mal abwarten, bis er antwortet. Vielleicht ist's ja einleuchtend.

Der Nikolauzi
 
Dabei seit
8. August 2009
Punkte Reaktionen
450
Ort
Pforzheim
Was ist derzeit ein empfehlenswerter BP-945 kompatibler Akku mit anständigen, ordentlich breiten Lötverbindungsbrücken und guten oder sehr guten Zellen?
Den bisher hier im Forum genannten Verkäufer ebatt gibt es bei eBay leider nicht mehr.

Und wer hat Erfahrungen mit dem BP-945 von vhbw oder dem Akku-King 4416256 (welcher auf amazon als einziger BP-945 Ersatz gute Rezensionen hat)?
 
Oben Unten