Lieber 4-Kolben vorne und 2-Kolben hinten oder nur 2-Kolben?

Dabei seit
1. Juni 2013
Punkte Reaktionen
231
Ort
Tübingen
Weil das eine wirklich Sicherheitskritisch ist, das andere eher "nervig". Wobei ich nicht weiß, was du mi zu kleinem Ausgleichsbehälter meinst? Wie wirkt sich das aus?
Wenn man die Bremse entlüftet, während die Bremskolben bisschen ausgefahren sind, überfüllt man die Bremse und beim Zurückstellen kann dann die Membran im Geber platzen. Bei Kundenrädern mache ich deshalb immer die Entlüftungsschraube oben auf, damit überflüssiges Öl gleich raus fließt. Die Mineralölmenge in den Bremsen hat wohl einen kleinen Toleranzbereich. Wenn man zudem runtergefahrene Beläge mit runtergefahrener Bremse fährt, ist irgendwann kein Öl mehr im Ausgleichsbehälter. Das Problem der platzenden Membran ist bei Magura aber genauso vorhanden und bei korrekter Handhabung kein Problem.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
563
Ort
Mainz
Wenn man die Bremse entlüftet, während die Bremskolben bisschen ausgefahren sind, überfüllt man die Bremse und beim Zurückstellen kann dann die Membran im Geber platzen. Bei Kundenrädern mache ich deshalb immer die Entlüftungsschraube oben auf, damit überflüssiges Öl gleich raus fließt. Die Mineralölmenge in den Bremsen hat wohl einen kleinen Toleranzbereich. Wenn man zudem runtergefahrene Beläge mit runtergefahrener Bremse fährt, ist irgendwann kein Öl mehr im Ausgleichsbehälter. Das Problem der platzenden Membran ist bei Magura aber genauso vorhanden und bei korrekter Handhabung kein Problem.
Das Porblem mit dem Platzenden Membran ist bei Magura bei richtiger handhabung eben kein Problem, weil der Ausgleichsbehälter eben groß genug ist und es somit keinen grund gibt die bremse zu überfüllen.
bei shimano ist das anders, da wird dann mit abgefahrenen belägen gerne mal der Druckpunkt schwammig.
 
Dabei seit
8. Dezember 2003
Punkte Reaktionen
2.281
Ort
Bielefeld
Zur Temperaturstabilität: Natürlich soll die Scheibe die Temperatur wegtransportieren, zumindest wäre das sehr wünschenswert. In der Praxis wird aber die gesamte Konstruktion Scheibe, Beläge, Kolben, Sattel heiß, wenn man die Bremse ordentlich rannimmt. Zumindest habe ich mir schon das eine oder andere Mal am Bremssattel beinahe die Extremitäten verbrannt. Daher spielt meiner Meinung nach auch die Größe und die Wärmeabführfähigkeit des Bremssattels eine Rolle. Größere Beläge, Mehr Material und mehr Oberfläche am Bremssattel bewirken genau das - daher schadet eine 4-Kolben-Anlage sicher nicht, wenn es um mehr Stabilität geht. Bremsleistung ist am Hinterrad doch selbst mit V-Brakes nie ein echtes Thema gewesen...
 
Dabei seit
16. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Hallo
Ich würde mich gerne einmal in die Diskusion mal mit einer weiteren Frage einbringen.
Und zwar habe ich seit geraumer Zeit bein starken bremsen aus dem Vorderrad immer mal wieder Vibrationen.
Meine Bremse am Vorderrad ist eine ShimanoXT K-M785 mit einer 203 er SM-RT66 Scheibe.
Jetzt war meine Überlegung vorn eine 4-Kolben Bremssattel zu montieren um die Vibrationen so in den Griff zu bekommen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe das Gefühl das meine Beläge ( Organisch) die Vibrtionen verursachen. Wie denkt ihr darüber, würde der Umbau Sinn machen, oder was könnte vielleicht noch das Problem sein und wie könnte ich es beheben.
Vielen Dank schon mal vorab für Tipp`s und Anregungen.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
559
Ort
Thüringen
Alle Schrauben an Bremssattel und Bremsscheibe kontrollieren Beläge rausnehmen ob sie verölt sind, ansonsten könnte auch noch an nen locker Steuersatz liegen ebenfall prüfen das sind so die 3 Dinge die mir dazu spontan dazu einfallen.
 
Dabei seit
16. Dezember 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chemnitz
Alles kontrolliert. Alles sauber, alles fest. Steuersatz auch kein Spiel. Ich habe auch schon neue Beläge montiert. Problem bleibt dasselbe 😢😢
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
559
Ort
Thüringen
Könnte auch daran liegen das Scheibe und Beläge sich nicht vertragen, oder die Bremsschreibe nicht gleichmäßig verschließen ist einfachmal mit Finger vorsichtig über die Bremsscheibe greifen ob da nen Grat unebenheiten sind.
 
Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
28
Das wäre noch eine Möglichkeit. :daumen:Werde ich mal untersuchen.
Also bei meiner Recherche zu neuen Bremsscheiben kam öfters in den Kundenbewertungen auf, dass manche Shimano Scheiben nahe der Verschleißgrenze das "Rubbeln" anfangen wie von dir beschrieben. War bei meiner alten Scheibe auch der Fall, jetzt mit der neuen rubbelt nix mehr. Würde mal ne neue Scheibe kaufen, am besten gleich die 76er, die scheint etwas steifer als die 66er zu sein. Dann die Schrauben über Kreuz mit 4 Nm festziehen und es müsste alles passen.

BTW, ich muss mich korrigieren, die von mir gekauften 76er Scheiben haben leider doch kein Ice Tech. Aber dann kann mir wenigstens nix wegschmilzen :D
 
Dabei seit
21. September 2020
Punkte Reaktionen
72
Ich überlege derzeit auch meine Shimano MT200 Bremse (180mm vorn, 160mm hinten) auszutauschen. Hier im Elbetal fährt man zwar weitestgehend in der Ebene, aber dennoch gibt es so einige Hügel an denen ich stark verzögern muss. Dabei hat mir die aktuellen Bremse einfach zu wenig biss um meine 95kg ohne Ausrüstung zum stehen zu bekommen. Des Weiteren stören mich die aktuellen Bremsgriffe.
Meine Überlegung wäre eine SLX M7120 4 Kolben vorne und 2 Kolben hinten. Auf 180er und 160er RT70 Scheiben. Macht dies Sinn und merke ich eine spürbar bessere Bremsleistung?
Da ich nicht aufs Dauerbremsen angewiesen bin denke ich dass die kleinen Scheiben ausreichen werden.
oder habt ihr eine andere Meinung?
 
Dabei seit
30. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
119
Ort
Dresden
Hallo
Ich würde mich gerne einmal in die Diskusion mal mit einer weiteren Frage einbringen.
Und zwar habe ich seit geraumer Zeit bein starken bremsen aus dem Vorderrad immer mal wieder Vibrationen.
Meine Bremse am Vorderrad ist eine ShimanoXT K-M785 mit einer 203 er SM-RT66 Scheibe.
Jetzt war meine Überlegung vorn eine 4-Kolben Bremssattel zu montieren um die Vibrationen so in den Griff zu bekommen. Ich bin mir nicht sicher, aber ich habe das Gefühl das meine Beläge ( Organisch) die Vibrtionen verursachen. Wie denkt ihr darüber, würde der Umbau Sinn machen, oder was könnte vielleicht noch das Problem sein und wie könnte ich es beheben.
Vielen Dank schon mal vorab für Tipp`s und Anregungen.

1. Prüfe die Vorderradnabe auf Spiel.
2. Richte den Bremssattel nochmals aus.
 
Dabei seit
8. September 2018
Punkte Reaktionen
559
Ort
Thüringen
Ich überlege derzeit auch meine Shimano MT200 Bremse (180mm vorn, 160mm hinten) auszutauschen. Hier im Elbetal fährt man zwar weitestgehend in der Ebene, aber dennoch gibt es so einige Hügel an denen ich stark verzögern muss. Dabei hat mir die aktuellen Bremse einfach zu wenig biss um meine 95kg ohne Ausrüstung zum stehen zu bekommen. Des Weiteren stören mich die aktuellen Bremsgriffe.
Meine Überlegung wäre eine SLX M7120 4 Kolben vorne und 2 Kolben hinten. Auf 180er und 160er RT70 Scheiben. Macht dies Sinn und merke ich eine spürbar bessere Bremsleistung?
Da ich nicht aufs Dauerbremsen angewiesen bin denke ich dass die kleinen Scheiben ausreichen werden.
oder habt ihr eine andere Meinung?
Ne 4 Kolbenbremse kann nur ne höhere Bremskraft entwickeln wenn die Übersetzung von Geber zu Nehmer höher ist, größere Bremsscheibe bringt da wesentlich mehr. Entweder das oder andere Beläge nutzen z.b. welche von trickstuff.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Juli 2019
Punkte Reaktionen
258
:lol:

Geht das jetzt wieder los!?
ist wirklich so eine gute Bremse + guter Bremsbelag und eine gute 160er Scheibe reichen mehr als aus. Erst wenn es Alpin wird etc. machen große Scheiben wirklich Sinn ! 4 Kolben machen selten Sinn im Grunde auch nur wenn es sehr extrem wird ! Bin selber viele Jahre die SAINT gefahren, die M8100 steht der SAINT in nix nach !
 
D

Deleted 173968

Guest
ist wirklich so eine gute Bremse + guter Bremsbelag und eine gute 160er Scheibe reichen mehr als aus. Erst wenn es Alpin wird etc. machen große Scheiben wirklich Sinn ! 4 Kolben machen selten Sinn im Grunde auch nur wenn es sehr extrem wird ! Bin selber viele Jahre die SAINT gefahren, die M8100 steht der SAINT in nix nach !
Du weisst aber schon, dass es nicht immer nur zur Eisdiele geht? :lol:
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.985
Wenn ichs noch richtig im Kopf hab, war das Wichtigste an einer Bremse, dass sie komplett schwarz ist (kann man zur Not mit Isolierband erreichen) und dass der Spider der Bremsscheiben symmetrisch ist (deswegen auch die 160er Scheiben, denn beim Bremsengott Shimano haben die größeren Scheiben alle 5 Spider Arme).

Wir wollen Dein Bike sehen!!!!
 
Oben