Lieber 4-Kolben vorne und 2-Kolben hinten oder nur 2-Kolben?

Dabei seit
21. September 2020
Punkte Reaktionen
72
Ich bin ja extrem neu hier im Forum, aber eines ist mir bisher aufgefallen: Knapp 80% der Beiträge hier sind nur dazu da um sich lustig zu machen und andere für doof hinzustellen. Ist wirklich schade dass man hier kaum ernstgemeinte Antworten bekommt welche auch wirklich auf die Fragen eingehen.
 
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.987
Ich bin ja extrem neu hier im Forum, aber eines ist mir bisher aufgefallen: Knapp 80% der Beiträge hier sind nur dazu da um sich lustig zu machen und andere für doof hinzustellen. Ist wirklich schade dass man hier kaum ernstgemeinte Antworten bekommt welche auch wirklich auf die Fragen eingehen.
Es gibt hier im Thread genug ernstgemeinte und gute Antworten.
Dass die Reaktionen auf die Posts vom @costumbiker hier so ausfallen liegt an seinem Auftreten hier im Forum, das Du als Neuling vermutlich noch nicht kennst (Einfach mal nach Beiträgen von ihm suchen).
Fatal wäre eher, wenn sich hier niemand über seine Aussagen lustig machen würde und keiner ihn doof hinstellen würde. Dann könnte ein Neuling diese Aussagen tatsächlich ernst nehmen.
 
Dabei seit
21. September 2020
Punkte Reaktionen
72
@feedyourhead
Danke für die Aufklärung.
Wie ist denn deine Meinung zu meinem vorher genannten Vorhaben bzw. Fragen? (Beitrag #61)
Bisher konnte ich nur rauslesen dass größere Scheiben quasi „Pflicht“ sind wenn ich mehr Bremskraft haben möchte. Ich würde mir halt ein paar mehr Meinungen einholen.
Fakt ist dass ich definitiv mit meiner MT200 unzufrieden bin, das geht mit den Griffen los und endet mit der bescheidenen Bremsleistung.
Mein Händler meint beispielsweise dass meine Bremse für mich völlig ausreichend sind (Systemgewicht 115 bis 120 kg) und 203er Bremsscheiben einfach nur nerven weil sie ständig Geräusche machen.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.564
Ort
Nordbaden
Hängt nicht nur am Systemgewicht, sondern auch am Einsatz. Elbtal klingt jetzt nicht nach besonders schrecklichen Dauerbremsungen auf Steilhängen, aber ich kenne mich dort nicht so aus. Du musst besser wissen, ob Dir die Bremskraft bislang reicht.

Es gibt drei Wege, mehr Bremskraft zu erreichen:
  • bessere Bremsbeläge. Trickstuff Power sind wohl so ziemlich die stärksten, je nach Bremse.
  • größere Scheiben. Größerer Hebel, mehr Bremskraft.
  • stärkere Bremse.

Die Auflistung ist in der Reihenfolge der Kosten, von billig nach teuer.

Größere Scheiben könntest Du auch mit einer anderen Bremse weiter verwenden, andere Bremsbeläge wohl nicht. Insofern könnte das die "nachhaltigere" günstige Investition sein vor dem Tausch der kompletten Bremse.

Ob Du eine starke Vierkolbenbremse vom Schlage einer SLX brauchst, ist schwer zu sagen, ohne genauer zu wissen, was Du so genau fährst.

Komplett auf Deinen Händler hören würde ich aber nicht, wenn mir die Bremse zu saft- und kraftlos wäre. Sondern ich würde an einer der drei Stellschrauben drehen. Wahrscheinlich tut's wohl ne Zweikolben-SLX oder auch eine der günstigeren Servo-Wave-Bremsen genauso. Gute Beläge und große Scheiben sind aber nie verkehrt. Und gerade bei Shimanos Servo-Wave-Bremsen (ab Deore aufwärts bzw. gruppenlos ab MT500) ist der Lüftspalt eh sehr groß, so dass man auch große Scheiben, die tendenziell eher anfällig sind für Taumeln und dadurch bedingtes Schleifen, ohne nervige Schleifgeräusche fahren kann.

Ich persönlich würde an Deiner Stelle zunächst einmal die größten erlaubten Discs montieren, idealerweise welche, die auch gesinterte Bremsbeläge vertragen.
Wenn das nicht reicht, würde ich wohl hier zuschlagen: https://www.cnc-bike.de/shimano-discbrake-blbr-mt500-schwarz-8001700mm-p-18216.html

Dem, was feedyourhead in Bezug auf einen gewissen Troll geschrieben hat, kann ich nur beipflichten. Beurteile selbst: Wie sinnvoll ist es, jedem, aber auch wirklich jedem, egal wie schwer er ist, was und wo er fährt und mag und wie seine finanziellen Verhältnisse sind, immer exakt die gleichen vier Teile zu empfehlen?
 
D

Deleted 173968

Guest
...
Mein Händler meint beispielsweise dass meine Bremse für mich völlig ausreichend sind (Systemgewicht 115 bis 120 kg) und 203er Bremsscheiben einfach nur nerven weil sie ständig Geräusche machen.
Pauschaler Blödsinn. Es kommt vereinzelt vor, dass, selbst richtig ausgerichtet, grössere Scheiben singen.
Anregung kommt meist von den Stollenreifen. Der richtige Luftdruck hilft in 99% dieser Fälle.

Ich würde den Weg über grössere Scheiben gehen: mehr Bremskraft (weil grösserer Hebel) und mehr Standfestigkeit (weil mehr Masse und mehr Oberfläche = Kühlung).
...
Dem was feedyourhead in Bezug auf einen gewissen Troll geschrieben hat, kann ich nur beipflichten. ...
+1!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Dabei seit
21. Juni 2013
Punkte Reaktionen
6.987
Wie ist denn deine Meinung zu meinem vorher genannten Vorhaben bzw. Fragen?
Für mich spricht prinzipiell nichts dafür eine 4-Kolben Bremse vorne mit einer 2-Kolben Bremse hinten zu kombinieren. Die Eigenschaften sind hier einfach zu unterschiedlich und der einzige Vorteil so einer Kombi sind die paar Gramm die der eine 2-Kolbenbremssattel leichter ist.
Aber die Shimanos sind mal nun so ausgelegt und anscheinend funktioniert das soweit auch ganz gut.

4-Kolben Bremssättel haben viele verschiedene Vorteile aber wenn es Dir in erster Linie um die Bremskraft geht ist die erste Stellschraube die Scheibengröße.
Der Wechsel von 180/160 auf 203/180 bringt signifikant mehr Bremsleistung und als netter Nebeneffekt verbessert sich das Wärmemanagement deutlich.

Empfehlen kann ich Trickstuff Dächle HD, die sind deutlich dicker als die Shimanoscheiben (verschleißärmer, besseres Wärmemanagement) und verziehen sich aufgrund der Bauweise ohne Spider und ohne Sandwichbauweise kaum.

Trickstuffbeläge kann ich auch empfehlen, ist natürlich eine Kostenfrage. Gerade die Powermischung ist genial, verschleißt aber auch schnell. Standard Belagmischung hält deutlich länger, bei nur geringfügig weniger Leistung.

Wenn Du allerdings auch mit den "Griffen" unzufrieden bist, kann natürlich auch ein kompletter Wechsel der Bremse Sinn ergeben.
 

JPS

Prost !!!
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
132
Ort
Fulda
Hier mal ein Artikel vom Enduro MTB Magazin zum Einfluß der Bremsscheibengröße und der Empfehlung hinten eine große Scheibe zu fahren.

Zitat:
"Auf langen, steilen Abfahrten dosieren wir unsere Geschwindigkeit vermehrt mit der Hinterradbremse. Durch diese konstante Reibung entstehen am Heck deutlich höhere Temperaturen, die dann zu Fading, und letzten Endes zu den schwarzen, verglühten Scheiben führen.
Auch Trail-Bikes profitieren von standfesten Bremsen. Hier würden wir bei schwachen Bremsen immer auf 200-mm-Scheiben setzen bzw. kraftvolle Bremsen wie die SRAM CODE oder eine Shimano Vierkolbenbremse montieren."

Gruß JPS :bier:
 
Dabei seit
31. Mai 2020
Punkte Reaktionen
1.487
Hallo liebes Forum,

allerspätestens nach meinem ersten Saalbach-Ausflug vor ein paar Wochen war klar, die 2-Kolben Shimano-Bremsen (Gruppenlos, BR-M447) an meinem Canyon Spectral sind einfach zu schwachbrüstig.

Nun würde ich gerne für den etwas härteren Traileinsatz und lange Abfahrten ein bisschen nachrüsten. Aufgrund des guten P/L-Verhältnisses und der bereits vorhandenen Komponenten soll es wieder was von Shimano werden, allerdings diesmal Deore oder SLX. Nur bin ich bei der Anzahl der Kolben überfragt. Ich hätte gerne sauber dosierbare, richtig fest zupackende Bremsen, möchte aber nicht groß an Gewicht im Vergleich meiner jetzigen Bremsen zulegen.

Als Lösung dachte ich mir nun, vorne 4-Kolben und hinten 2-Kolben, da man das auch hin und wieder mal bei anderen Bikes sieht. So habe ich vorne, wo eh die größere Disk installiert ist, am meisten Power und baue trotzdem dank 2-Kolben hinten nicht viel mehr Gewicht als vorher auf. Und da ich von Gruppenlos auf Deore oder SLX wechsle, sollte es sich auch hinten deutlich besser bremsen als zuvor.

Meine Frage ist nun, ist der Kolbenmix empfehlenswert? Oder bremst es sich dann total ungleichmäßig zwischen vorne und hinten? Wie ist dahingehend eure Erfahrung?

Danke, Nickmann
Ich hätte noch ne 2 kolben xt rumliegen, vielleicht 200km in Gebrauch gehapt, falls Interesse besteht, kannste die haben für bissl Kleingeld.
 
Dabei seit
21. September 2020
Punkte Reaktionen
72
Super, vielen Dank für die zahlreichen und informativen Antworten. Ich werde also umdenken und mir doch größere Scheiben montieren (203 mm VR und 180 mm HR). An die größere Hebelwirkung habe ich zuerst gar nicht gedacht. Und dennoch würde ich gerne die gesamte Bremse wechseln, denn wie gesagt stören mich die Hebel an sich ungemein und die Schaltung bekomme ich auch nicht so positioniert wie ich das gerne möchte weil der Bremsgriff im Weg ist. Daher wird es wohl die SLX, passend zum Rest, und die Schaltung wird im gleichem Zuge auf I-Spec EV umgerüstet. Ich hoffe mir so das Cockpit passend einstellen zu können.
Aus euren Antworten entnehme ich dass eine 2 Kolben Bremse ausreicht, da ich keine sehr langen Abfahrten habe. Und dennoch reizt es mich eine 4 Kolben Anlage zu haben. Ich bin ehrlich: hier ist es wirklich nur der Habenwollen Faktor...

BTW: heute hat meine aktuelle MT200 bereits nach zwei kurzen und sehr kräftigen Bremsungen (beide bergab, von ca 35kmh auf 5kmh, im Abstand von ca 15 Sekunden) bereits seltsame Geräusche gemacht und das Bremsfeeling hat sich verändert.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.564
Ort
Nordbaden
Gegen das Habenwollen ist oft schwer anzukommen. Müssen wir ja zum Glück auch i. d. R. nicht, ist ja Hobby. Kaputt machst Du mit der Vierkolbenbremse auch nichts. :)
 
Dabei seit
21. September 2020
Punkte Reaktionen
72
Werde ich auch tun. Und dank euch werden auch die Bremsscheiben größer. Das Rumgemosere kommt denke ich mal durch meine Unwissenheit und fehlende Erfahrung in Sachen MTB; möchte mich absichern um nichts falsch zu machen.

(oder es wird eine XT mit 160er Scheiben, ist jawohl die beste Bremse :D:rolleyes:)
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
514
Ort
Bodensee
(oder es wird eine XT mit 160er Scheiben, ist jawohl die beste Bremse :D:rolleyes:)
gold. grins

und wenn du noch ein paar euronen sparen willst, dann greif zur Deore br-m6120
Die m520 scheidet bei dir ja aus, da man hier die schaltung nicht mit i-spec (adaptern) anbringen kann.

Vergleich br-m6120 vs br-m7120: alles identisch bis auf farbe, schriftzug und preis

 
Dabei seit
26. Juli 2019
Punkte Reaktionen
258

in meinen Augen was richtig gutes ! Fahre ich selber und empfinde es nun nach vielen Tausend Kilometern immer noch als eine Traum Bremse die wirklich gut und sauber und vollkommen Problemfrei funktioniert !
 

alteoma301

Acid auf Rädern
Dabei seit
10. September 2019
Punkte Reaktionen
514
Ort
Bodensee
lieber kostümbiker,

ich habe schon verstanden, dass die m8100 richtig gut ist. der meinung bin ich ja auch. Aber sie ist eben nicht 'die beste bremse für jeden einsatzzweck'. kannst du das nicht endlich mal akzepzieren? Eventuell besorge ich dir zu weihnachten mal ne 4 kolben zange und 203er scheiben, damit du mal den vergleich hast. Schreib es am besten auf deine Wunschliste für den Weihnachtsmann, damit ich es nicht vergesse.

bussi und bis bald,
oma

PS: Magst du mal wieder zum Pfannkuchenessen vorbeikommen?
 
Oben