Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.599
Ja, ist halt schon blöd wenn Prüfstandsergebnisse nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, dann zweifelt man halt eben diese an. Da wird dann auch mal die Luftfeder zu einem geschwindigkeitsabhängigen Federmedium erklrärt. Das ist doch echt absurd.
Wenn es an der Reibung liegen würde, würde es im Compression Bereich genau anders herum aussehen. Der Anfangsbereich kann auf jeden Fall unter Coil sein, das war bei RS in der vorigen DebonAir Generation auch der Fall, die hat ja auch gerne mal 1-1,1,5cm des Federwegs verschluckt. Letzteres Verhalten wird man bei einer Coil Gabel niemals in dem Ausmaß sehen.
Ich bin mal gespannt wie die nächste Generation der Fox Luftfeder aussehen wird, in den letzten 10 Jahren ist da Fox immer! nachgezogen wenn RS einen anderen Weg eingeschlagen hat. Und es gibt da auf jeden Fall mehrere Meinungen zu dem Thema, der Entwickler der AWK ist übrigens auch der Meinung das die C1 Luftfeder die bessere Wahl ist gegenüber der B2 ist.

Was daran negativ sein soll das die Gabel viel Zeit im Anfangsbereich unterwegs ist muss mir auch erstmal jemand erklären, bin zu dumm das zu verstehen.

RS macht natürlich auch gerne seine eigenen Gabeln schlechter, die Sinnhaftigkeit mancher Aussagen ist schon sehr fragwürdig. aber nachdem Fanboys sogar die Coil Negativfeder aus "Performance" Gründen lange verteidigt haben wundert mich hier auch nichts mehr.
Aussagen des Pinkbike Tests werden hier gar nicht beachtet, passt ja nicht zur eigenen Meinung, obwohl der Testzeitraum um ein vielfaches länger war als im Bikeradar Test.
Die C1 Luftfeder ist übrigens im Fahrbetrieb nicht gleich der A1(Zeb), von den Dimensionen mag das zwar stimmen, aber die Stelle des Druckausgleiches macht da dennoch einen kleinen Unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
30.625
Ort
Europa
Ja, ist halt schon blöd wenn Prüfstandsergebnisse nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, dann zweifelt man halt eben diese an. Da wird dann auch mal die Luftfeder zu einem geschwindigkeitsabhängigen Federmedium erklrärt. Das ist doch echt absurd.

Aha. Ich reite hier die ganze Zeit darauf rum, dass man die Feder u.a. auch bei möglichst wenig Geschwindigkeit beurteilen sollte, um die Dämpfung (den geschwindigkeitsabhängigen Teil) so gut es geht aus der Rechung nehmen. Du machst dich dann über "nur Stolpern" lustig und gibst mit deinem Bikeparkgeballer an. Und deutest Prüfstandsergebnisse so um, dass sie in deine Vorstellung passen, bzw. machst dann einfach daraus, dass einen Sag so wie geprüft (der nicht mal angegeben war) ja eh keiner fahren würde. Ja, das ist absurd ;)

Ich werde die Diskussion mit dir an dieser Stelle beenden und alle weiteren Beiträge ignorieren bzw. nur noch aus Forenregel-Sicht beurteilen.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.599
Aha. Ich reite hier die ganze Zeit darauf rum, dass man die Feder u.a. auch bei möglichst wenig Geschwindigkeit beurteilen sollte, um die Dämpfung (den geschwindigkeitsabhängigen Teil) so gut es geht aus der Rechung nehmen. Du machst dich dann über "nur Stolpern" lustig und gibst mit deinem Bikeparkgeballer an. Und deutest Prüfstandsergebnisse so um, dass sie in deine Vorstellung passen, bzw. machst dann einfach daraus, dass einen Sag so wie geprüft (der nicht mal angegeben war) ja eh keiner fahren würde. Ja, das ist absurd ;)

Ich werde die Diskussion mit dir an dieser Stelle beenden und alle weiteren Beiträge ignorieren bzw. nur noch aus Forenregel-Sicht beurteilen.
das "stolpern" war nicht negativ gemeint und das erwähnen meines EInssatzbereiches als "Angeben" zu interporetieren, puh, irgendwo hört es dann doch auch mal auf. Wie war das mit pers. Ebene ?

Letzterem kann ich dir nur Beipflichten, leider funktioniert die Ignore Liste nicht bei allen Usern(Admins).
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
502
Ort
Marburg
Das im Bikeradar Artikel wird so sein, denke ich auch. Das Gekrickel muss man interpolieren, sonst kann man sich nur einen Wolf über Nonsense-Artefakte reden. Und zusätzlich schreibt er dann noch weiter hinten, dass v.a. die 38 einen Service nötig hatte und er den erst nach dem Test durchgeführt hatte. Es wird also auch noch unnötig viel Reibung im Spiel gewesen sein, kann man auch an der auseinanderlaufenden "Rebound" Kurve ableiten. Aber schlechte Wartung hat ja nix direkt mit Federkennlinie zu tun.
Macht sinn, stick slip als ursache ist damit noch wahrscheinlicher. Ist schon ne weile her, dass ich den Artikel vollständig gelesen hab. Wir verstehen uns.
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
502
Ort
Marburg
Ja, ist halt schon blöd wenn Prüfstandsergebnisse nicht den eigenen Vorstellungen entsprechen, dann zweifelt man halt eben diese an. Da wird dann auch mal die Luftfeder zu einem geschwindigkeitsabhängigen Federmedium erklrärt. Das ist doch echt absurd.
Wenn es an der Reibung liegen würde, würde es im Compression Bereich genau anders herum aussehen. Der Anfangsbereich kann auf jeden Fall unter Coil sein, das war bei RS in der vorigen DebonAir Generation auch der Fall, die hat ja auch gerne mal 1-1,1,5cm des Federwegs verschluckt. Letzteres Verhalten wird man bei einer Coil Gabel niemals in dem Ausmaß sehen.
Ich bin mal gespannt wie die nächste Generation der Fox Luftfeder aussehen wird, in den letzten 10 Jahren ist da Fox immer! nachgezogen wenn RS einen anderen Weg eingeschlagen hat. Und es gibt da auf jeden Fall mehrere Meinungen zu dem Thema, der Entwickler der AWK ist übrigens auch der Meinung das die C1 Luftfeder die bessere Wahl ist gegenüber der B2 ist.

Was daran negativ sein soll das die Gabel viel Zeit im Anfangsbereich unterwegs ist muss mir auch erstmal jemand erklären, bin zu dumm das zu verstehen.

RS macht natürlich auch gerne seine eigenen Gabeln schlechter, die Sinnhaftigkeit mancher Aussagen ist schon sehr fragwürdig. aber nachdem Fanboys sogar die Coil Negativfeder aus "Performance" Gründen lange verteidigt haben wundert mich hier auch nichts mehr.
Aussagen des Pinkbike Tests werden hier gar nicht beachtet, passt ja nicht zur eigenen Meinung, obwohl der Testzeitraum um ein vielfaches länger war als im Bikeradar Test.
Die C1 Luftfeder ist übrigens im Fahrbetrieb nicht gleich der A1(Zeb), von den Dimensionen mag das zwar stimmen, aber die Stelle des Druckausgleiches macht da dennoch einen kleinen Unterschied.
Du würfelst hier zu viel durcheinander, was technisch nicht zusammengehört. Erstens ist ein pneumatischer topout nicht gleichzusetzen mit kennlinie unter coil. Man testet da (wie man auch fährt) von ruhelage aus und damit ist dein argument obsolet.
Zweitens die Aussage zu Ralf Meisenberg: ja, hat er gesagt, aber einmal sieht nur er das wirklich so und Tuner in can und us und nz sehen das anders. Ich kann aber seine aussage auch verstehen - wenn ich das richtig interpretiere aus dem Gedächtnis (lasse mich hier gern korrigieren), würde eher die aussage so nicht unbedingt treffen, wenn die b2 ein größeres positivvolumen/geringeres kompressionsverhältnis hätte, so wie eben 38/luftfusion. Die lösen dieses problem durch den kleinen kolbendurmesser. Also spielt da schon bisschen mehr rein, als dein „argument“ vermuten lässt.
Drittens zu unseren fast schon verschwörungstheorien zu c1 verschlimmbessert: kapier halt, dass ein großserienhersteller wie rs seine gabeln nicht rein auf performance für die 15% der ambitioniertesten hobby piloten abstimmt (was ich persönlich schon an vielen stellen bedauert habe über die letzten 15 Jahre). Das update kam, weil sich viele heiopeis über den pneumatischen topout beschwert haben, weil sie ja dadurch federweg verlieren (es sind nur 4-8mm). Was auch stimmt. Aber dennoch ist der pneumatische topout die performancetechnisch bessere lösung (absolutes kräftegleichgewicht). Man hat dann aber auf definierten (bzgl. Lage) mechanischen topout umgeschwenkt aufgrund der verwirrten marktrückmeldung. Kann man jetzt so oder so beurteilen. Weil das ding bei gleichem druck weniger sag hat und schlechter anspricht, konnte man es mit höher im fw vermarkten, was allerdings nur für die unwichtigsten fahrsituationen gilt, wie vorher auch schon beschrieben von scylla. Zieh dir halt mal z.b. vorsprung steve und dougal rein, diese querdenker unterstützen scyllas und meine meinung dazu :). Kann aber auch daran liegen, dass die kanadier und kiwis im schnitt härter moshen, das ist aber nur meine ganz persönliche meinung. Nicht, dass die b2 dadurch perfekt wäre, ist sie auch nicht.
Aber das konzept der 38er ist schon sehr sehr gut. Brauchst keine awk/irt und bietet lineare kennlinie ohne kranke progression. Und noch mal: ich kenne niemanden auf der welt, der ernsthaft eine lineare kennlinie mit angemessener progession nicht als das maß der dinge ansieht. 38er Benchmark in meinen augen bezogen auf luftfedern. Und ich bin nicht mal fox fan. Ok, kapfingers bandit macht das auch sehr gut, aber anders. Sehr anders ;-).
Ja whatever, glaub mir halt oder nicht, aber du legst für deinen hochmut oder uns in eine ecke schieben wollen nicht genug vor in meinen augen. So richtig substanz kommt da letzten endes nicht. Ist nur meine meinung, nicht böse sein bitte. Aber ich hab mich auch schon oft geirrt.
 
Dabei seit
8. August 2004
Punkte Reaktionen
2.599
Du würfelst hier zu viel durcheinander, was technisch nicht zusammengehört. Erstens ist ein pneumatischer topout nicht gleichzusetzen mit kennlinie unter coil. Man testet da (wie man auch fährt) von ruhelage aus und damit ist dein argument obsolet.
Zweitens die Aussage zu Ralf Meisenberg: ja, hat er gesagt, aber einmal sieht nur er das wirklich so und Tuner in can und us und nz sehen das anders. Ich kann aber seine aussage auch verstehen - wenn ich das richtig interpretiere aus dem Gedächtnis (lasse mich hier gern korrigieren), würde eher die aussage so nicht unbedingt treffen, wenn die b2 ein größeres positivvolumen/geringeres kompressionsverhältnis hätte, so wie eben 38/luftfusion. Die lösen dieses problem durch den kleinen kolbendurmesser. Also spielt da schon bisschen mehr rein, als dein „argument“ vermuten lässt.
Drittens zu unseren fast schon verschwörungstheorien zu c1 verschlimmbessert: kapier halt, dass ein großserienhersteller wie rs seine gabeln nicht rein auf performance für die 15% der ambitioniertesten hobby piloten abstimmt (was ich persönlich schon an vielen stellen bedauert habe über die letzten 15 Jahre). Das update kam, weil sich viele heiopeis über den pneumatischen topout beschwert haben, weil sie ja dadurch federweg verlieren (es sind nur 4-8mm). Was auch stimmt. Aber dennoch ist der pneumatische topout die performancetechnisch bessere lösung (absolutes kräftegleichgewicht). Man hat dann aber auf definierten (bzgl. Lage) mechanischen topout umgeschwenkt aufgrund der verwirrten marktrückmeldung. Kann man jetzt so oder so beurteilen. Weil das ding bei gleichem druck weniger sag hat und schlechter anspricht, konnte man es mit höher im fw vermarkten, was allerdings nur für die unwichtigsten fahrsituationen gilt, wie vorher auch schon beschrieben von scylla. Zieh dir halt mal z.b. vorsprung steve und dougal rein, diese querdenker unterstützen scyllas und meine meinung dazu :). Kann aber auch daran liegen, dass die kanadier und kiwis im schnitt härter moshen, das ist aber nur meine ganz persönliche meinung. Nicht, dass die b2 dadurch perfekt wäre, ist sie auch nicht.
Aber das konzept der 38er ist schon sehr sehr gut. Brauchst keine awk/irt und bietet lineare kennlinie ohne kranke progression. Und noch mal: ich kenne niemanden auf der welt, der ernsthaft eine lineare kennlinie mit angemessener progession nicht als das maß der dinge ansieht. 38er Benchmark in meinen augen bezogen auf luftfedern. Und ich bin nicht mal fox fan. Ok, kapfingers bandit macht das auch sehr gut, aber anders. Sehr anders ;-).
Ja whatever, glaub mir halt oder nicht, aber du legst für deinen hochmut oder uns in eine ecke schieben wollen nicht genug vor in meinen augen. So richtig substanz kommt da letzten endes nicht. Ist nur meine meinung, nicht böse sein bitte. Aber ich hab mich auch schon oft geirrt.
lies doch einfach bitte was hier schon zum Thema hohes Gewicht + sehr große Negtivkammer geschrieben habe. im Pinkbike Test ist das auch aufgefallen, man bekommt den Anfangsbereich einfach nicht straff genug ohne das die die Mitte zu hart wird. Der Bikeradar Test ist auch einer der ganz wenigen die der Zeb ein schlechteres Ansprechverhalten auf kleine Schläge attestieren als der 38, das der Tester grundsätzlich alle Gabeln komplett offen fährt ist auf jeden Fall sehr speziell. (es gibt ca. 30 Vergleiche von der Zeb).
Das Vorsprung das bewirbt ist auch klar, schließlich verkaufen die doch genauso solche Sachen.
Für leichte Fahrer hat das alles sicher nur Vorteile, bei schweren Fahrern sieht das dann aber alles wieder ganz anders aus. Da muss man mMn schon etwas abwägen was da für einen selbst wichtiger ist,

Das alles ist auch nicht sonderlich neu mit den riesigen Negativkammern, Für leichte Fahrer hat das alles sicher nur Vorteile, bei schweren Fahrern sieht das dann aber alles wieder ganz anders aus. Bos verbaut ja solche Hülsen schon seit der Idylle Air, die kam iwann 2014 auf den Markt, bei 85 Kg wird da ein Druck von 200psi in der Gabel empfohlen, für schwere Fahrer war die recht unnütz.
Ich kenne auch einige Leute die damals mit dem Debon AIr B2 gar nicht zurecht gekommen sind, einfach weil der Anfangsbereich so extrem weich war, mehr Luft hat aber nicht gleichzeitig weniger Sag bedeutet. Bei Intend wurde das auch in einigen Tests bemängelt. Ich musste auch schon die Negativkammer meines Float X Evol verkleinern, weil sich das sonst extrem bescheiden gefahren ist, am Enduro 35% Sag fahren zu müssen damit das Teil in der Mitte nicht bockig ist macht keinen Spaß, die Bikes fahren sich dann recht "träge", mal an einer Wurzel abziehen um etwas zu gappen usw. geht da deutlich schwerer, bergauf ist das auch nichts.

Auf dem Papier klingt das alles immer absolut perfekt, die Theorie macht auch Sinn, in der Praxis ergeben sich aber auch Probleme, mehr will ich damit eigtl gar nicht sagen.

Die Feder der Zeb ist auch nicht vergleichbar mit den früheren Solo Air, so klein ist die Negativkammer da gar nicht, und bei Dämpfern wird ja sogar noch die Megneg angeboten, letztere passt auch nur in eher wenige aktuelle Rahmen, genau aus dem oben von mir erwähnten Grund. Ich mag einfach undifferenzierte Pauschalisierungen nicht, damit ist ausdrücklich nicht @scylla hier gemeint, bevor das wieder falsch verstanden wird. Für viele Kombinationen aus Gewicht,Fahrstil und Vorliebenmachen die riesigen Negativkammern Sinn, für andere Widerum nicht, bzw. sollte man da auch mal abwägen.

Ich bin ja aktuell auch im DH bike schon sehr lange mit einer AWK Boxxer unterwegs, da braucht sich die Zeb nicht zu verstecken was das Ansprechverhalten auf kleine Schläge betrifft, wenn dann jemand meint die spricht gar nicht auf kleine Schläge an, mann dan hört das die Gabel mit 10% Sag gefahren wurde, wundert man sich doch eher weniger woran das liegt.

Von deiner Theorie das Rock Shox die Gabel bewusst schlecht macht halte ich gar nichts, wenn das so schlecht funktioniert wie von dir beschrieben, müsste die in jedem Test absolut verrissen werden, das ist nicht der Fall und das kann sich auch Rock Shox nicht erlauben. Das ist auch absolut unlogisch was du dir da zusammengereimt hast. Würde mich wirklich interessieren warum man auf so etwas kommt ?
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Moin Moin liebe Forumsgemeinde,

mich interessiert die Luft-Fusion Feder sehr.
Ich (75kg fahrfertig) fahre aktuell eine RS ZEB Ultimate 170mm in einem Transition Spire.
Setup:
2 Tokens
28% Sag
Rebound: Komplett offen
LSC: 2 Klicks von offen
HSC: Komplett offen

Nun zu meiner Herausforderung:

Mir fehlt aktuell noch Komfort im mittleren Federwegsbereich, die Endprogression sollte allerdings nicht weniger werden.
Den Federweg nutze ich schon vollständig, nur hämmert's mir auf Dauer die Hände vom Lenker in Wurzel- und Steinfeldern.

Kann das die Luft-Fusion Feder verbessern?


Und:

Kann ich bei einer Luft-Fusion auch noch eine MRP Ramp Control einbauen?
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
3.055
Ort
Bayreuth
Moin Moin liebe Forumsgemeinde,

mich interessiert die Luft-Fusion Feder sehr.
Ich (75kg fahrfertig) fahre aktuell eine RS ZEB Ultimate 170mm in einem Transition Spire.
Setup:
2 Tokens
28% Sag
Rebound: Komplett offen
LSC: 2 Klicks von offen
HSC: Komplett offen

Nun zu meiner Herausforderung:

Mir fehlt aktuell noch Komfort im mittleren Federwegsbereich, die Endprogression sollte allerdings nicht weniger werden.
Den Federweg nutze ich schon vollständig, nur hämmert's mir auf Dauer die Hände vom Lenker in Wurzel- und Steinfeldern.

Kann das die Luft-Fusion Feder verbessern?


Und:

Kann ich bei einer Luft-Fusion auch noch eine MRP Ramp Control einbauen?
Hört sich eher nach einer zu langsamen HSR an 🤷🏻‍♂️ 🤔

Ich finde die Luftfusion als auch die Coilupgrades machen für leichte Fahrer nur Sinn mit einer Fox Grip2 oder einem Tuning der Dämpfung (v.A. der HSR) ☝️

Bin die Luftfusion kurzzeitig gefahren und dann auf coil (Smashpot) gewechselt. Auffällig war bei beiden wie gut man die HSR bzw. Rebound im allgemeinen einstellen konnte (hab ne Fox 36 mit Grip2 und auch VVC an der Druckstufe) und wie viel mehr dann im Allgemeinen auf einmal ging weil die Gabel mehr wegarbeiten konnte bzw. sich unglaublich schnell regenerierte!

Der rebound muss halt zum terain, "Bike" (wo steht man, Vorbau, Lenker roll usw.) und Fahrweise (zurückhaltend und mit Arsch hängend oder mit Druck auf dem Lenker und eher attackierend) passen. Die Druckstufe ist dann nur noch feintuning.

Das Gelaber vom Gewicht der "Federn" kann ich mit 88kg Systemgewicht nicht nachvollziehen 🤷🏻‍♂️ Ich bin komplett von Luft auf Coil umgestiegen (fast 1kg+) und merke keine Nachteile, dafür um so mehr Vorteile! Bin aber auch eher abwärts orientiert...
Wer einen Kilo am "Rahmen" berg auf merkt, bildet sich einfach nur was ein 😒

Hatte auch zunächst Angst wegen dem Gewicht der Smashpot (man muss noch 120ml Öl dazurechnen beim Gewicht - das wird kaum erwähnt!) und hab zur Luftfusion gegriffen. Wegen dem in meinen Augen zu hohem Druck, hab ich dann doch die Finger davon gelassen und v.A. war ich nach dem Performancegewinn der LF angefixt und wollte doch mal coil probieren. Hab das dann auch nicht bereut.
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Ok, d.h. du sagst also, wenn ich das richtig verstehe, dass sich die Gabel bei mittleren bis großen Schlägen nicht schnell genug erholt (zu langsame HSR) und ich deswegen mit ner harschen gabel kämpfe?

Also eher Dämpfungstuning als Federtuning?
Oder eher beides?

Gewicht ist nicht mein Problem. Das Fahrrad muss funktionieren. 1Kilo mehr oder weniger is mir egal.
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
30.625
Ort
Europa
HSR wäre das eine was man vermuten könnte, vor allem da du schon komplett offen fährst. Schon allein dass du den Einsteller am Anschlag hast deutet darauf hin dass sich ein Dämpfungs Upgrade lohnen dürfte.

Oder du stocherst zu oft in der Endprogression rum. Bei deinem Setup auch denkbar. Ich fand die Zeb so "weich" eingestellt auch ziemlich unkomfortabel wenn es gröber wurde. Mit der LF ist das weg. Ohne bislang was an der Dämpfung gemacht zu haben, was bei mir eigentlich auch Sinn machen würde.
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Das mit der Endprogrssion kann durchaus sein.
Ich bin allerdings vorher mit weniger sag und weniger token gefahren. 20% Sag und ein Token. Das war nicht wirklich komfortabler. Da war halt das ansprechverhalten wieder nicht gut.

Im Prinzip, so wie ich es verstanden habe, ein bisschen das, was du auch schon beschrieben hast.
Entweder ist sie sensibel, dann stochert man aber bei schnellen größeren Schlägen nur in der Endprogression rum, oder man wählt ein eher straffes Fahrwerk mit weniger progression und sie wird am Anfang zu harsch.

Dann muss wohl beides sein oder?
Dämpfung und Federsetie tunen...
 

scylla

likes chocolate
Forum-Team
Dabei seit
13. Januar 2010
Punkte Reaktionen
30.625
Ort
Europa
Das mit der Endprogrssion kann durchaus sein.
Ich bin allerdings vorher mit weniger sag und weniger token gefahren. 20% Sag und ein Token. Das war nicht wirklich komfortabler. Da war halt das ansprechverhalten wieder nicht gut.

Im Prinzip, so wie ich es verstanden habe, ein bisschen das, was du auch schon beschrieben hast.
Entweder ist sie sensibel, dann stochert man aber bei schnellen größeren Schlägen nur in der Endprogression rum, oder man wählt ein eher straffes Fahrwerk mit weniger progression und sie wird am Anfang zu harsch.
jup, genau das Verhalten was du sagst hatte ich auch.

Dann muss wohl beides sein oder?
Dämpfung und Federsetie tunen...

Darauf wird es wohl rauslaufen wenn es richtig gut werden soll.
Ich hab den größeren Schwachpunkt an der Feder gesehen und die zuerst angefasst. Würde im Nachhinein behaupten, das war auch die richtige Reihenfolge. Erstens hat es eine Menge gebracht, so dass es jetzt sogar schon "fast gut" ist. Zweitens ist es einfacher, Schwachstellen an der Dämpfung auszumachen und zu beheben, wenn die Federkennlinie passt und man nicht damit gleichzeitig kämpft bzw. versuchen muss Feder-Schwachstellen mit der Dämpfung zu umgehen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.358
Das mit der Endprogrssion kann durchaus sein.
Ich bin allerdings vorher mit weniger sag und weniger token gefahren. 20% Sag und ein Token. Das war nicht wirklich komfortabler. Da war halt das ansprechverhalten wieder nicht gut.

Im Prinzip, so wie ich es verstanden habe, ein bisschen das, was du auch schon beschrieben hast.
Entweder ist sie sensibel, dann stochert man aber bei schnellen größeren Schlägen nur in der Endprogression rum, oder man wählt ein eher straffes Fahrwerk mit weniger progression und sie wird am Anfang zu harsch.

Dann muss wohl beides sein oder?
Dämpfung und Federsetie tunen...
Die Zugstufen arbeitet unabhängig von der Geschwindigkeit wie die Unebenheiten aufs Rad treffen.
Sie regeln lediglich wie schnell die Gabel wieder ausfedert.
Dabei kümmert sich die HSC um etwa die obere Hälfte des Federwegs, die LSR um die unteren Hälfte.

Für mich gibt es 2 denkbare Ansätze:
1. Deine LSR ist so schnell, dass dein Rad nach jedem Einfedern volle Lotte zurück auf den Trail hämmert- das macht müde und kostet Grip.

2. Deine HSR ist von Hause so lahm, dass du eigentlich nur über die LSR unterwegs bist- dann federt die Gabel im oberen Federweg zu langsam aus und nagelt sich selbst im Federweg fest.
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Ok, alles klar.

Dann wirds auf beide Tunings hinauslaufen.
Allerdings werde ich dann mit der Federseite anfangen um genauer bestimmen zu können was bei der Dämpfung nicht passt.

Der Gedanke mit der schon zu schnellen LSR klingt nämlich auch nicht verkehrt. Habe ich noch gar nicht so drüber nachgedacht, klingt aber sinnvoll.

Danke an euch für den Support. Dann hab ich jetzt einen Plan, was ich im Winter beim Service gleich mit umbaue.

Cheers!
 
Dabei seit
23. April 2017
Punkte Reaktionen
1
Kann ich bei einer Luft-Fusion auch noch eine MRP Ramp Control einbauen?
Guten Abend nochmal,

Auf diese Frage bräuchte ich noch eine Antwort.
Hat das jemand schon probiert?
Passt das vom Platz her?
Oder muss ich mich da direkt an den Verkäufer der Luft-Fusion im Bikemarkt wenden?
 

Lupicus

RG Bike Components
Dabei seit
13. Juli 2014
Punkte Reaktionen
68
Ort
Italy
Guten Abend nochmal,

Auf diese Frage bräuchte ich noch eine Antwort.
Hat das jemand schon probiert?
Passt das vom Platz her?
Oder muss ich mich da direkt an den Verkäufer der Luft-Fusion im Bikemarkt wenden?
Good evening,
this was never tried but it should work. The Luft Fusion is only a few millimeters longer than the original air shaft; the Ramp Control should stay a few centimeters higher or the compression ratio would be too high.
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
502
Ort
Marburg
Hi Lupicus,

short question for clarification: scylla said the chamber is based on the 38 air chamber, does that mean it really is a modified piece from fox or it is manufactured somewhere else based on 38 specs? Just to get a feeling on what to expect quality wise. For 150 bucks it seems like a really good deal and I just thought about updating my db air spring with a specially manufactured part anyway. Thanks in advance.
 
Dabei seit
13. Juni 2008
Punkte Reaktionen
3.055
Ort
Bayreuth
Hi Lupicus,

short question for clarification: scylla said the chamber is based on the 38 air chamber, does that mean it really is a modified piece from fox or it is manufactured somewhere else based on 38 specs? Just to get a feeling on what to expect quality wise. For 150 bucks it seems like a really good deal and I just thought about updating my db air spring with a specially manufactured part anyway. Thanks in advance.
Only the sealhead and the piston comes from the 38 or even 34! The body itself is "selfmade".
 

Lupicus

RG Bike Components
Dabei seit
13. Juli 2014
Punkte Reaktionen
68
Ort
Italy
Hi Lupicus,

short question for clarification: scylla said the chamber is based on the 38 air chamber, does that mean it really is a modified piece from fox or it is manufactured somewhere else based on 38 specs? Just to get a feeling on what to expect quality wise. For 150 bucks it seems like a really good deal and I just thought about updating my db air spring with a specially manufactured part anyway. Thanks in advance.
Only the sealhead and the piston comes from the 38 or even 34! The body itself is "selfmade".
The shaft, piston and sealhead are original parts with modifications. The cylinder is built by me, except the ZEB version which currently is based on the Fox 38 air shaft kit (also modified)
 
Dabei seit
1. Dezember 2009
Punkte Reaktionen
502
Ort
Marburg
Kurze eindrücke zur luftfusion in einer yari: oberfläche ist eher „funktionsgerecht“, aber seis drum, funktioniert ja schließlich. Die O-ringnut für die beiden o-ringe verstehe ich in der auslegung nicht so recht, ist für zwei o-ringe viel zu breit. Für separate nuten braucht man wahrscheinlich ein spezielles einstichwerkzeug, von daher verstehe ich den ansatz. Ich hab dann einfach einen dritten o-ring zugefügt und dann kann sich nichts mehr groß verschieben. Geht schon. Luftkolben erzeugt an einer stelle im rohr gegen ende des fw deutlich erhöhte reibung (rohr durch zerspanung im innendurchmesser lokal verjüngt), sollte aber bei den auftretenden kräften in dem Bereich nicht stark ins gewicht fallen.

Druck bei b2 airshaft war vorher 65psi und jetzt 95psi. Die ausgleichsports sind nahezu perfekt positioniert - die gabel federt komplett aus, ohne einen spürbaren top out oder hohe losbrechkräfte zu haben.

Die physik dahinter macht natürlich was sie soll - heißt bomben ansprechverhalten und vor allem sehr deutlich mehr gegenhalt in der mitte. Das merkt man am meisten und zeigt sich auch an der Dämpfung- meine hs zugstufe ist durch die höhere federrate in der mitte noch mal schneller geworden (fahre schon einen modizierten kolben und nicht den serienstack). Ich fahre daher erst einmal ein klein wenig mehr ls zugstufendämpfung, um das ein bisschen zu kompensieren, vielleicht bau ich aber versuchsweise mal wieder auf serienkolben um. Wenn man die zs nadel weiter schließt, sollte man am basevalve auch die druckstufe leicht öffnen habe ich festgestellt (1click bei mir, vorher komplett geschlossen bei der como), da die lsr kein checkvalve für die druckstufe besitzt.

Läuft sehr sehr gut so, sehr sensibel, wenig bewegung bei lastwechseln und auch bei landungen spüre ich nicht mehr die harte lastspitze der einsetzenden progression, da sie einfach nicht mehr so durchrauscht und gleichmäßiger kraft aufnimmt.
Einziges kleines manko, wo ich mir mehr erwartet habe: die progression ist bei 170mm weiterhin mehr als amtlich, ich nutze nur paar mm mehr als vorher, aber die physik kann man halt auch nicht überlisten. Man könnte höchstens als kompromiss versuchen mit negativkammerspacern zu arbeiten, die ist schließlich gigantisch groß. Also wer da wert drauf legt, ich kann mit der hohen progression gut leben, der rest ist mir wichtiger.

Federwegsanpassung bei radwechsel könnte bisschen aufwendiger werden. Am einfachsten ginge das über die kürzere rote fußmutter der letzten db luftfeder, bei anderer schaftlänge müsste man den modifizierten luftkolben auf den dann neuen schaft mit anderem fw umbauen. Sollte aber auch gehen. So das wars schon ;-). Danke lupicus.
 

Anhänge

  • 1209B0E4-B4C3-467B-9A02-03A486B022F8.jpeg
    1209B0E4-B4C3-467B-9A02-03A486B022F8.jpeg
    383,8 KB · Aufrufe: 28
  • 2D6CEFAF-5282-40C5-A75F-67E0CA7E73EB.jpeg
    2D6CEFAF-5282-40C5-A75F-67E0CA7E73EB.jpeg
    252 KB · Aufrufe: 28

Lupicus

RG Bike Components
Dabei seit
13. Juli 2014
Punkte Reaktionen
68
Ort
Italy
The huge increase in mid stroke support can make large impacts and high speed square edges a bit harsher. I reccomend to open the high speed compression, as long as you can do it without compromising low speed compression. This will also make easier to use full travel.
 
Oben Unten