• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Meta AM V4 -alle Infos

Dabei seit
4. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
22
Hatte ein ähnliches Problem mit Ghost-Shifting. Habe dann gesehen, dass die Schaltzughülle zwischen Hinterbau und Hauptrahmen zerquetscht wurde. Wieso genau das Ghost-Shifting dann auftrat weiß ich nicht, aber nachdem ich Schalthülle samt Zug erneuert habe war es dann vorbei. Vielleicht mal noch nachsehen, ob das Schaltwerk selbst sich gelöst hat? Trat bei mir auch mal auf, sodass wilde Gangwechsel die Folge waren.
 
Dabei seit
11. Mai 2012
Punkte für Reaktionen
0
Hallo Leute, mir hat es gerade die Schaltwerkaufnahme zerrissen.
Hat vielleicht zufällig jemand das Kettenstreben Teil für ein meta v4 im Keller liegen?
 
Dabei seit
23. Oktober 2008
Punkte für Reaktionen
29
Moin moin,
Kann mir jemand sagen welche Steckachse ich für das Meta HT Am brauche? Müsste ja die selbe non boost Achse sein wie beim V4. Bei commencal gibt es ja eine, aber das dauert mir zu lange bis die aus Frankreich eingetroffen ist. Maxle standard brauche ich ja, aber welche Länge und welches Gewinde? Maße sind 142x12.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
@Marius96

Achslänge: 174 mm
Gewinde: M12 x 1.75

Habe eine Schraubachse von KCNC drin. Tut was sie soll.

War jetzt am Wochenende etwas in den Vogesen spielen und die Karre hat mich erneut mit ihrer Performance überrascht. Werde vom 35er Vorbau aber wieder auf 45mm wechseln und der Dämpfer ist mir manchmal immernoch einfach zu harsch bei Wurzelgeballer und mich ziehts von den Pedalen. Federwegsausnutzung & Durchschlagschutz sind super so (Monarch Plus Debonair @ 250 PSI/5 Bänder) und für Brechsandstrecken ist das Gefühl mit viel Gegenhalt super. Aber auf rumpeligerem Geläuf könnte das Fahrwerk doch etwas mehr tun. Runter mit dem Druck und noch ein Band rein oder doch nochmal weniger Spacer und ggf. mehr Druck probieren? Tendiere fast zu ersterem, komme aber kurzfristig erstmal nicht mehr in solches Gelände :(

Ghostshifting hatte ich übrigens auch noch mächtig. Manchmal sprang das Schaltwerk 2 oder 3 Ritzel runter bis aufs kleinste nach viel Gerumpel...die Hülle sieht aber noch gut aus...noch andere Idee, bevor ich sie auf Verdacht tausche?
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
Ich antworte mir mal (fast) selber. Zughülle habe ich getauscht, obwohl ich bei der alten nichts feststellen konnte. Hatte heute (keine harte Strecke) ein Mal Ghostshifting...irgndwas ist faul im Staate Dänemark! Ansonsten habe ich jetzt doch das 6. Band im Monarch und bin auf 220 PSI runter. So weit eigentlich ganz gut und plüschiger als vorher. Mal sehen wie das Teil jetzt große Sprünge wegsteckt. Der neue 45mm Vorbau statt vorher 35 tut dem Rad auf jeden Fall sehr gut. Beim Bergauffahren ist die Position etwas besser und bergab hat man einfach mehr Druck auf dem Vorderrad, ohne gleich Liegestütze auf dem Lenker machen zu müssen. Bei den staubigen Bedingungen zur Zeit umso besser :) Wer einen 35mm Vorbau sucht, soll sich melden :D
 

slash-sash

bike-geil
Dabei seit
15. April 2006
Punkte für Reaktionen
982
Standort
Reutlingen
Also Ghostshifting ist bei mir ein Phänomen, welches ich das letzte mal vor über 15 Jahren mal hatte.
Woher kommt Ghostshifting? In meinen Augen entweder vom Bowdenzug/A-Hüllen-System oder Kassette/Kette.
Nimm doch mal den Dämpfer raus und feder den Hinterbau komplett ein.
Wenn dein Ghostshifting dann auftritt, liegt es wohl am Bowdenzug/A-Hüllen-System.
Ist vielleicht der Bogen hinten am Schaltwerk zu klein (keine Ahnung, was du fährst), weil die A-Hülle unter dem KS-Schutz sich immer verrutscht oder zu knapp gelegt wurde?
Oder nimm mal die Kassette ab und auseinander. Vielleicht steckt da irgendwo was dazwischen. Oder lass die Kette mal rückwärts laufen. Vielleicht hast du ein verzogenes Kettenglied.
Sind nur ein paar Ideen/Anregungen.
Ich tippe mal auf das System Bowdenzug/A-Hülle.
Viel Glück beim Finden.



Sascha
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
Du hast zu wenig Vertrauen in meine Mechaniker-Skills ;) Hülle und Zug sind neu, sauber verlegt und großzügig abgelängt - keine engen Radien! Ist ein kompletter 7000er SLX Antrieb und bei Kassette und Kette sieht auch alles super aus. Hatte die Kassette gerade nochmal in der Hand, da ich die Lager der Nabe neu abgeschmiert habe - alles normal. Kein verbogenes Glied, keine verbogenen Zähne oder sonst etwas. Heute gab es mehr Gerappel und es ist definitiv noch da! Schaltet auch alles sauber, aber das Verspringen auf kleinere Ritzel nervt schon krass.
Monarch mit 6 Bändern und weniger Druck ist übrigens bei grobem Geläuf deutlich besser! Allein die Zugstufe scheint bei Absprungen mit viel Kompression etwas zu lasch zu sein und zu kicken..
 
Dabei seit
15. März 2006
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Goslar
Leidiges Thema Bremse: Bei mir hat sich der Geberkolben an meiner Guide verabschiedet. Da ich nie zufrieden mit der SRAM war werde ich nun komplett wechseln.
Hab als erstes nun an die neue SLX Vierkolben gedacht. Hat die jmd zufällig bereits in einen L Rahmen verbaut? Hinten 180mm sollten wohl kein Problem sein und 203mm vorne sowie so nicht. Züge ziehe ich dann mit der alten Leistung durch. Würdet ihr sonst zu einer anderen Bremse raten? Sonstige Tipps beim Einbau?
 
Dabei seit
15. März 2006
Punkte für Reaktionen
12
Standort
Goslar
Scheint wohl doch nicht der Geberkolben zu sein. Braucht aber defintiv einen Service. Werde sie nun mit entsprechenden Hinweis verkaufen. Habe nun eine Shimano Zee bestellt. Ist zZ günstiger als die SLX und soviel geben sie sich wohl nicht.
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
@jcsn2001 Du wirst die Shimano Bremsen lieben. Bei 180mm Scheiben könnte es Probleme mit dem Bremssattel geben, muss es aber nicht. Meine Deore ging nur mit 203er Scheibe an der Sitzstrebe vorbei. Bis auf öfteres Klingeln der Scheibe (der Hinterbau ist ziemlich weich) passt aber alles perfekt :daumen:

Meine Schaltung spackt manchmal immernoch rum. Habe jetzt das SLX Schaltwerk an sich in Verdacht. Vllt ist die Kupplung zu straff..wirkt irgendwie so. Werde da mal servicieren. Beim Dämpfer hätte ich jetzt wirklich fast nen Marzocchi 053 gekauft, aber seit meinem neuesten Mod läuft das Ding eigentlich sehr zufriedenstellend mit 200 PSI.

895461
 

slash-sash

bike-geil
Dabei seit
15. April 2006
Punkte für Reaktionen
982
Standort
Reutlingen
Wobei der 053 schon richtig geil läuft im V4. Das ist echt nen Gedicht.
Wobei das ja von so vielen Faktoren abhängt (persönliche Vorlieben etc.)



Sascha
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
Monarch bleibt erstmal. Geht jetzt richtig gut mit weniger Druck und komplett voll mit Spacern :) Ghost Shifting habe ich aber immernoch! Gerade heute drauf geachtet..wenn das Rad viel tief einfedert, rutscht die Kette gern mal ein oder zwei Ritzel runter auf kleinere. Das kann eigentlich nur an der recht miesen Kettenlinie der 11fach SLX liegen. Alles gecheckt - neue Hülle und Zug, Schaltwerk super eingestellt, Schaltauge gerade etc. Noch nie einen Kettenabsprung vom Kettenblatt gehabt, aber hinten rutscht sie bei ordentlich Gefedere runter?! :ka: Keine Ahnung was da los ist.
 

Jakten

noch nicht übern Berg
Dabei seit
2. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
925
Standort
Dortmund
Meine Kette fällt manchmal vom kleinsten Ritzel runter. Ich konnte aber noch kein Muster erkennen wann das passiert...
 

Fekl

Radler
Dabei seit
17. Oktober 2003
Punkte für Reaktionen
90
Ich habe auch Schleifspuren am Ausfallende, obwohl die Kette noch nie runter ist. Die waren schon beim Gebrauchtkauf da! Vermutlich gleiches Problem, wenn man schon auf dem kleinsten Ritzel ist?! Sonst springt bei dir nichts?

Edit: Es muss von der Kettenlinie kommen! Nach etwas Gerumpel gestern habe ich angehalten und die Kette lag schräg auf der Kassette und wollte oben schon aufs nächst kleinere Ritzel. Beim Einfedern gibt es ja oben weniger Kettenzug und es wird schlaff - da will die Kette dann wohl in eine gerade Flucht springen, also nach außen (kleineres Ritzel). Komisch aber, dass nur ich das so stark habe.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jakten

noch nicht übern Berg
Dabei seit
2. Juli 2012
Punkte für Reaktionen
925
Standort
Dortmund
Was bei mir des öfteren der Fall ist, ich muss "ständig" Dämpferbuchsen wechseln. Und ich habe ein klackern, vermutlich ist aber das Unterrohr Inlay verrutsch und die Züge schlagen an oder so.
 

Diddo

Kaffeetrinker
Dabei seit
12. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
1.230
Standort
Neuss
Was bei mir des öfteren der Fall ist, ich muss "ständig" Dämpferbuchsen wechseln. Und ich habe ein klackern, vermutlich ist aber das Unterrohr Inlay verrutsch und die Züge schlagen an oder so.
Die Schaumstoffwurst im Unterrohr reicht doch sehr sehr weit rein. Meine war glaube ich auf Anschlag unten und da hat nichts geklappert.

Welche Dämpferbuchsen nutzt du? Ich hatte extrem passgenaue von Huber Bushings, da haben nicht einmal die Gleitlager aufgegeben.
 
Oben