MTB Helm gesucht

Dabei seit
27. Mai 2013
Punkte Reaktionen
1
Hey, ich bin auf der Suche nach einem Helm.

Kopfumfang 54cm
Mein Einsatzgebiet Trails, "anfänger" Downhill, und kleine Dorf fahrten (zur arbeit,eisdiele etc.).

Welche Variante ist da am sinnvollsten?

Trail Helm zb. ixs trail + Separraten Fullfacehelm

oder

Ein 2in1 Fullfacehelm mit abnehmbaren Kinnschutz z.b. Bell Super 3R MIPS?

Was denkt ihr?

LG
 

brasax

Nicht schon wieder...
Dabei seit
11. Februar 2002
Punkte Reaktionen
92
Ort
München
ich werfe den mal ein:


Fahre ich selbst und bin zufrieden damit.
 

P3x

Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
@Lavler Genau vor der Entscheidung stehe ich jetzt auch! Wie hast du dich entschieden?

Zwar fahre ich, seitdem ich denken kann mit dem MTB, die Lust auf Trails und Bikeparks kam aber erst ende des letzten Jahres auf, als ich erfuhr, dass es so was bei mir auf dem Land in 15km Entfernung gibt.

Normalerweise fahre ich immer auf Straßen / Feldwegen. Da ich aber dieses Jahr mehr in Bikeparks und auf Trails fahren will, möchte ich als (in dem Sinne Anfänger) auch gerne einen Helm tragen.

Fürs Normale fahren auf Trails dachte ich an Halbschalen wie POC Tectal, IXS Trigger, Sweet Protection Trailblazer. Allerdings will ich mich auch an Tricks versuchen, ohne meine Nase/Zähne aufs Spiel zusetzten und hätte dafür dann gerne einen Fullface Helm. Diese sind auch in manchen Bike Parks pflicht.

Da ich wiederum nicht so motiviert bin, mir zwei Helme zu kaufen, bin ich auf dem UVEX jakkyl hde 2.0 aufmerksam geworden und letztendlich bei dem Bell Super 3R Mips hängen geblieben.

Mein Gedanke:
Klar hält der 748g schwere Hybrid-Helm nicht so viel aus wie ein richtiger 1kg Fullface Helm. Allerdings, auch wenn ich am Anfang waghalsiger bin, mich unterschätze, uws. so werde ich (denke ich) keine Geschwindigkeiten, Sprunghöhen erreichen wie ein Profi / Fortgeschrittenen, bei dem dann ein solch dicker Helm eher sinn macht.
 
Dabei seit
5. Februar 2020
Punkte Reaktionen
18
Meistens lassen sich Fullface Helme leihen beim Bikepark. Falls du dann wirklich regelmäßig in den Bikepark gehst, kannst du dir immer noch einen kaufen. Um einem vernüftigten Halbschahlenhelm kommst du kaum herum.
 
Dabei seit
12. Juni 2004
Punkte Reaktionen
0
Stehe auch aktuell vor einer ähnlichen Qual der Wahl! Hab leider irgendwie Probleme mich mit dem Air anzufreunden😬
Der sitzt irgendwie so hoch überm Kopf
Was gibt's denn für alternativen?🤪

Mfg thy
 

P3x

Dabei seit
31. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1
@Thybald
Da gibt es noch folgende konvertierbare Helme, welche im Gegensatz zu dem Bell Super 3R oder UVEX jakkyl auch ASTM Downhill zertifiziert sind:
  • MET Parachute
  • Giro Switchblade
  • Bell Super DH
  • Leatt MTB 4.0 Enduro (Helme ohne Enduro sind nicht konvertierbar!)
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte Reaktionen
279
Ort
Niederösterreich, Steiermark
Ich stehe auch gerade vor dem Problem welcher Helm mein nächster sein wird.
Bei meinem aktuellen Mavic Crossmax zickt schon seit längerem das Drehrad (arretiert sehr oft nur widerwillig) und das nervt.
Getestet habe ich den POC Tectal Race Spin, welcher sehr angenehm zu tragen ist, jedoch auf Grund der eingeschränkten Brillenkompatibilität wieder zurückgeschickt wurde.
Ich hatte überhaupt keinen Platz zwischen meinem Ohr und dem Helm.

Nun warte ich auf den Oakley DRT5 (welcher hier im Forum ja eher mäßig bewertet wurde).
Mal schauen ob ich mit diesem glücklich werde oder auch dieser wieder zurückgeschickt wird.

Sollte der Oakley auch nix sein, werde ich als nächstes mal TroyLee testen...
Bei Interesse werde ich mal darüber berichten 😉
 
Dabei seit
12. Januar 2005
Punkte Reaktionen
279
Ort
Niederösterreich, Steiermark
Ach ja, ich würde, sofern noch kein FF vorhanden ist, zu einem konvertierbaren Helm raten.
Spart Geld und Platz.
Selbst habe ich von meiner damaligen Downhillzeit noch den "THE" Legion Carbon.
Liegt die meiste Zeit herum und nur wenn ich hin und wieder Lust habe und ich mir ein Bike ausborge setze ich diesen auf.
 
Dabei seit
21. März 2021
Punkte Reaktionen
1
@Lavler
Hier findest eine große Auswahl Fahrradhelme aus x verschiedenen Shops. Ist einfacher als alle Shops einzeln zu durchsuchen. Selbst habe mir gerade den 2ten Scott Helm geholt. Sind sehr leicht und bequem.

Grüße Ritchi
 
Dabei seit
19. November 2020
Punkte Reaktionen
34
Ort
Detmold
Wollte auch immer erst gerne so 2in1 Helme.

Habe den Uvex Jakyll sowie den Bell Super 3R getestet, aber wurde ich nie so richtig mit warm.

Fahre auf den Trails mittlerweile den IXS TRIGGER und im Park nen anständigen O'Neal Fullface.
 
Dabei seit
25. März 2021
Punkte Reaktionen
63
Wollte auch immer erst gerne so 2in1 Helme.

Habe den Uvex Jakyll sowie den Bell Super 3R getestet, aber wurde ich nie so richtig mit warm.

Fahre auf den Trails mittlerweile den IXS TRIGGER und im Park nen anständigen O'Neal Fullface.
Stimme dir zu...

Irgendwie... Wenn man ein wenig tiefer gräbt... stellt sich schnell heraus das diese 2 in 1 Helme mehr Schein als Sein sind... Optisch Hui... Aber wenns dann zu einem richtigen Sturz kommt...

Habe mir ebenfalls den IXS Trigger gegönnt... Sehr leicht, sehr gut belüftet... Das war mir wichtig weil ich den Helm zu Hause aufziehe und auch fahre bis zum Trail... bzw. Bergauf...

Klar ist der Trigger ein Kompromiss... Wenn man in einem Bikepark ist und ausschließlich Hardcore-Downhill fahren will, dann ist der nicht die beste Lösung! aber für 10km Asphalt bis zum Berg... Berg rauf und dann DH-oder Enduro runter... Ist der echt top...!

Und die Leute die den Helm am Lenker tragen bis die den Downhillpunkt erreicht haben... gehören für mich erschossen... :spinner: Naja, erschossen vielleicht nicht... Aber... Ich bin halt bei der Feuerwehr und Rettungsdienst und ich hab schon einen 25 jährigen Profisportler kennengelernt der den Rest seines Lebens ab den Schultern gelähmt ist, weil der umgefallen und auf den Bordstein geknallt ist...

Der Helm gehört aufgezogen sobald man aufs Bike steigt... nicht erst am DH-Trail...
 
Oben