Multisport GPS-Uhr als Alternative zu GPS-Radcomputern

Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte Reaktionen
111
Hi, danke für den Link. Werde ich mir mal durchlesen. War halt generell die Frage ob jemand Erfahrungen hat mit einer der beiden Uhren. Preislich sind ja nochmal ca. 120 Euro dazwischen.

Frage wäre halt dann auch ob die normale Instinct für meine Bedürfnisse ausreicht.
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
177
Ort
Augsburg
Nur als Hinweis, wenn Du sie Dir zum Trainings in Pulszonen zulegen willst.

Bei mir wird die Herzfrequenz bei Maximalbelastung (bspw. FTP test) irgendwann nicht mehr korrekt angezeigt. Laut meiner Recherche kann das daran liegen, dass sich die Durchblutung am oberen Handrücken minimal verändert, wenn Du an Deine Leistungsgrenze kommst. Bei mir geht der gemessene Puls dann von Region 170 auf 90 bis 100 zurück.

Ziemlich doof, wenn man analysieren will wie sich der Cardiozustand in bestimmten Watt erreichen verbessert/verschlechtert.

Habe mir dann letztendlich einen Brustgurt gekauft. Der ist verlässlich.

Wie gesagt: Nur ein Hinweis, falls es Dir um die Pulsmessung geht. Mag auch sein, dass das ein individuelles Problem ist. Spätestens beim vierten unbrauchbaren FTP Test nervt es dann aber ;)

Ist aber tatsächlich nur im Maximalbeteich. Bei normalen Fahrten (indoor oder MTB) misst sie korrekt und vergleichbar zum Brustgurt.
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte Reaktionen
111
Hi ChrisCrash, danke für die Info.

Mir gehts wirklich eher nur darum, ne Übersicht über den Puls zu haben, also zu sehen, in welchem Bereich ich mich befinde beim MTB fahren, Rudern etc... Im Maximalbereich bin ich denke ich selten unterwegs. Es geht nur um die Kontrolle.

Wie zufrieden bist du sonst mit der Uhr? Wie gut funktioniert das Aufzeichnen von Tracks, Höhenmetern etc.? Darauf würde es mir hauptsächlich ankommen.

Danke und viele Grüße
 
Dabei seit
26. August 2014
Punkte Reaktionen
177
Ort
Augsburg
Habe eine Forerunner 245, die aber eben m.E. den gleichen Puls Sensor hat. Daher mein Post.

kann über die instinct als wenig bis nichts sagen. Generell bin ich mit Garmin sehr zufrieden. Das tracking und auch die GPS basierten Höhenmeter scheinen realistisch. Auch Geschwindigkeit und Distanz erscheinen realistisch. Habe allerdings nie mit anderen Geräten als Komotaufzeichnuncen vom Handy verglichen.
 
Dabei seit
20. Februar 2005
Punkte Reaktionen
111
Ok, danke trotzdem! Die Instinct hat ja zusätzlich noch einen barometrischen Höhenmesser. Aber die Forerunner 245 wäre dann theoretisch auch eine Alternative. GPS Navigation brauch ich zB nicht... Naja ich werde mal schauen und versuchen, mich weiter schlau zu machen.
 

boarder43

boarder43
Dabei seit
30. Mai 2009
Punkte Reaktionen
7
Ort
Oberfranken, die Krone Bayerns
Ich geb mal meinen Senf dazu. Ich hab ne Instinct. Bin eigentlich zufrieden . Ist robust und solch eine Uhr brauchte ich auch wegen der Arbeit. Pulsmessung hab ich festgestellt funktioniert bei mir nur mit Pulsgurt zuverlässig. Dann hab ich noch ein GPS Gerät, GPS Map 46s. Ich fahre viel MTB Touren, und hab die Feststellung gemacht das meine Instinct bei der Höhenmessung immer hinterherhinkt. So zeigt die Uhr z.B. bei einer längeren Tour von ca 50 km ca 200 HM weniger gefahren HM an als das GPS Gerät. Hab schon verschiedene Einstellungen gemacht, aber nicht hinbekommen . Alle anderen Daten sind identisch mit dem GPS Gerät.
 
Dabei seit
30. Juni 2001
Punkte Reaktionen
132
Ort
Frankfurt
...Feststellung gemacht das meine Instinct bei der Höhenmessung immer hinterherhinkt. So zeigt die Uhr z.B. bei einer längeren Tour von ca 50 km ca 200 HM weniger gefahren HM an als das GPS Gerät. Hab schon verschiedene Einstellungen gemacht, aber nicht hinbekommen . Alle anderen Daten sind identisch mit dem GPS Gerät.

Ich nehme an, dass das Software (Firmware) bedingt ist. Bei den Outdoor/Sport-Uhren haben die womöglich einen etwas 'konservativeren' Hysteresefaktor implementiert, um die natürlichen Schwankungen, die beim Tragen am Handgelenk unausweichlich sind, zu egalisieren.
Vielleicht hast Du ja die Möglichkeit, die Rohdaten der beiden Geräte miteinander zu vergleichen -> dann könntest Du die Höhenmeter manuell berechnen.

Bei meinem Edge 520 und meiner Fenix 5, die ich beim MTBiken öfters parallel nutze, ist es übrigens genau umgekehrt: da liefert die Fenix 5 bei gleicher Samplerate (jeweils 1 Sek). im Schnitt immer ein paar hm mehr, was man auch nachträglich selbst errechnen kann, wenn man die Höhenmeter aus den protokollierten Datenreihen selbst berechnet -> also da kann es nicht alleine am Hysteresefaktor liegen.

Da spielt aber vieles mit rein, womöglich auch die Temperatur, da die Uhren, die man am Handgelenk trägt, eher in einem statischen Temperaturumfeld werkeln, wohingegen ein Handheldgerät mitunter größeren Temperaturunterschieden ausgesetzt ist.
 
Oben