Nachfolger für MT7

Dabei seit
19. Februar 2016
Punkte Reaktionen
153
Hi zusammen

Ich bräuchte mal die Hilfe der geballten Forumskompetenz. Fahre aktuell an meinem Enduro eine MT7 welche ich von meinem Downhiller übernommen habe. Die MT7 ist nun auch schon 6 Jahre alt und so ganz zufrieden bin ich nicht mehr. Das liegt daran, dass sich die Kolben nicht mehr richtig ausrichten/mobilisieren lassen und ich auch mit x-Fach entlüften nicht mehr den druckpunkt hinbekomme den ich will.

Was ich extrem an der Magura mag ist wie wenig Kraft sie braucht. Original war ne Code Rsc am Enduro montiert und mit der bin ich nicht warm geworden. Der extrem harte druckpunkt hat mich gestört, speziell auf langen Abfahrten.

Ich lebe in den Bergen und kann während den Sommer Monaten, Postauto sei Dank, auch an nem Feierabend 3-4000 Höhenmeter vernichten, in der Regel sehr steil so dass auch mal en paar hundert hm Dauerbremsen dazu kommen. Bin ca 95kg Fahrfertig.

Wenn jetzt alle sagen, bleib bei der Magura wärs für mich auch OK. Aber wenn schon was neues ansteht, kann man sich ja auch mal umschauen.

Bike: Commencal META AM 29

Killerkriterien:

  • Standfest 1500 Tiefenmeter
  • wenig Kraft benötigt

Danke euch vielmals
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
583
Schau dir die Saint an. Ich konnte sie nur am Parkplatz testen und war echt überrascht welche Bremskraft sie mit ganz leicht gezogenen Hebeln hat. Da muss man mit der Code schon viel stärker ziehen....
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte Reaktionen
8.580
Schau dir die Saint an. Ich konnte sie nur am Parkplatz testen und war echt überrascht welche Bremskraft sie mit ganz leicht gezogenen Hebeln hat. Da muss man mit der Code schon viel stärker ziehen....
Ist das nun gut oder schlecht? Ich mag das digitale nicht. Und wenn ihm der Druckpunkt der Code schon zu hart war, wird er mit der Saint nicht glücklich. Aber Bums hat die Saint ordentlich.
 
Dabei seit
28. März 2020
Punkte Reaktionen
583
Ansichtssache ? Der Besitzer meinte er will nichts anderes mehr. Ich bin mit der Code glücklich.
Wie die Saint am Trail ist kann ich nicht sagen, kann mir aber vorstellen das sie sich schwerer dosieren lässt.
 
Dabei seit
6. August 2018
Punkte Reaktionen
11.740
+1 für:
Hayes Dominion A4 oder
Formula Cura 4 oder
TS DRT (falls soviel Zeit ist)

stäker sind nur Braking Inca2 (700€) und die Maxima (1100€).
Ich fahre die Hayes.. und benötige kaum Handkraft und standfest ist die auch.
Warum so wenig Handkraft? Hohe hydraulische Übersetzung, kugelgelagerter Hebel
 

Flauschinator

Chickenliner
Dabei seit
16. September 2018
Punkte Reaktionen
263
Ort
Da in Hessen, wo andere Urlaub machen
Was du da beschreibst klingt ja für mich eher nach Verschleißerscheinungen. Wenn die Bremse über Jahre regelmäßig hart gefordert wird finde ich das bei einer 6 Jahre alten Bremse nicht ungewöhnlich. Also warum eigentlich nicht durch eine neue MT7 ersetzen?
Die Welt hat sich bei allen Herstellern weitergedreht, auch bei Magura, und die MT7 ist ja keine schlechte Bremse.

Falls es wirklich was anderes sein soll, dann wohl eines der von meinen Vorrednern genannten Modelle.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.688
Ort
Nordbaden
Klar, hat er ja selbst im Prinzip so dargestellt und auch geschrieben, dass er ggf. auch bei einer MT bleiben würde, aber sich - wenn er jetzt eh neu kaufen muss - einfach mal umschauen möchte, ob es nicht noch etwas anderes, ggf. vielleicht sogar besser passendes gibt. :)
 
Dabei seit
19. Februar 2016
Punkte Reaktionen
153
Danke vielmals für die Antworten. Die Hayes hatte ich noch nicht auf dem Radar. Die muss ich mir mal anschauen.
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.688
Ort
Nordbaden
Danke vielmals für die Antworten. Die Hayes hatte ich noch nicht auf dem Radar. Die muss ich mir mal anschauen.
Hatte in natura noch nicht das Vergnügen, aber wenn man den zugehörigen Thread liest, bekommt man schon den Eindruck, dass die Bremse extrem gut ist und man einen gehörigen Gegenwert für das Gewicht und den Preis bekommt. https://www.mtb-news.de/forum/t/hay...sive-rueckkehr-mit-vier-kolben-update.874668/
Für mich wäre sie überdimensioniert, aber ausgehend von Deiner Beschreibung oben könnte das genau Dein Anker sein.
:)
 
Dabei seit
19. Februar 2016
Punkte Reaktionen
153
Erstmals danke an alle die geantwortet haben. Hab mich mal mit den Beiträgen zur hayes beschäftigt und mich schlussendlich doch für ne neue MT7 entschieden. Ganz nach nach dem Motto "never change a running system" ausser mit dem gleichen in neu:cool:

Danke euch und happy trails
 

LennyFellmeth

DHwithRocks
Dabei seit
12. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
192
Ort
Winnenden
Hi zusammen

Ich bräuchte mal die Hilfe der geballten Forumskompetenz. Fahre aktuell an meinem Enduro eine MT7 welche ich von meinem Downhiller übernommen habe. Die MT7 ist nun auch schon 6 Jahre alt und so ganz zufrieden bin ich nicht mehr. Das liegt daran, dass sich die Kolben nicht mehr richtig ausrichten/mobilisieren lassen und ich auch mit x-Fach entlüften nicht mehr den druckpunkt hinbekomme den ich will.

Was ich extrem an der Magura mag ist wie wenig Kraft sie braucht. Original war ne Code Rsc am Enduro montiert und mit der bin ich nicht warm geworden. Der extrem harte druckpunkt hat mich gestört, speziell auf langen Abfahrten.

Ich lebe in den Bergen und kann während den Sommer Monaten, Postauto sei Dank, auch an nem Feierabend 3-4000 Höhenmeter vernichten, in der Regel sehr steil so dass auch mal en paar hundert hm Dauerbremsen dazu kommen. Bin ca 95kg Fahrfertig.

Wenn jetzt alle sagen, bleib bei der Magura wärs für mich auch OK. Aber wenn schon was neues ansteht, kann man sich ja auch mal umschauen.

Bike: Commencal META AM 29

Killerkriterien:

  • Standfest 1500 Tiefenmeter
  • wenig Kraft benötigt

Danke euch vielmals
Die neuen shimano.
Egal Welche das kommt auf dein Geldbeutel an.
Dazu ne 220er scheibe und trickstuff beläge.
Dann hast die Einfachheit einer shimano zusammen mit Dosierbarkeit und massig power.
Funktioniert 1a
 
Oben