Nackenschutz auch für Kids notwendig?

Dabei seit
1. November 2004
Punkte für Reaktionen
428
Standort
Wendelstein
Trägst du einen Nackenschutz? Wenn ja wo und warum trägst du diesen. Wenn du dir das beantworten kannst sollte dir die Antwort auf deine eigentliche Frage doch von selber einfallen.
 
Dabei seit
6. August 2005
Punkte für Reaktionen
1
Standort
Irdning,Wien
Kannst du uns noch ein paar Infos zu deinem Kind geben. Wie alt, as fährt es. Kinder fallen leichter als Erwachsene und verletzen sich in der Regel daher nicht so leicht schwer. Grundsätzlich sollte man bei Schutz vor allem bei Kinder nicht sparen.
 
Dabei seit
23. Februar 2012
Punkte für Reaktionen
0
mein sohn ist 12, gibt es empfehlenswerte produkte für diese altersgruppe?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte für Reaktionen
0
Standort
bonn
Mhh die Frage ist halt mMn eher ob man wirklich an die Teile die momentan auf dem Markt sind glaubt (unabhängige Tests die eine positive Wirkung bescheinigen gibts ja keine - und das soll jetzt kein bashing sein, nur ne faktische feststellung)

Wenn du die Frage mit Ja beantwortest würde ich ganz klar sagen: auch fürs Kind.
 

wrangler89

26 for ever
Dabei seit
28. Dezember 2008
Punkte für Reaktionen
23
Standort
Leipzig- SW
Mein Sohn ist 10, und wenn er es mal krachen lassen will zieht er unter den FF eine Nackenkrause von AXO. Die verhindert das Überstrecken der Wirbelsäule u.U. nicht so wie ein LB, aber besser als nix. Wenn es dann öfters passiert, ich mein das krachen lassen, dann wird schon ein LB o.ä.
Aber für kindsgerechte Endurotrips reicht mMn so´ne Krause.
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
148
Standort
836..
Mhh die Frage ist halt mMn eher ob man wirklich an die Teile die momentan auf dem Markt sind glaubt (unabhängige Tests die eine positive Wirkung bescheinigen gibts ja keine - und das soll jetzt kein bashing sein, nur ne faktische feststellung)

Wenn du die Frage mit Ja beantwortest würde ich ganz klar sagen: auch fürs Kind.
Schaden tut's auch net. Mir hat der LB im letzten Sommer gegen das Überstrecken geholfen. Ich hab den Sturz allerdings nicht nochmal ohne nachgestellt. Hat mir so schon gereicht.
Aber bitte jetzt keine Diskussion um Protektoren & Co loslegen. Jeder so wie er mag und ich fahr halt gern mit Rüstung.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
IN - R
Kritik ist berechtigt, warum nicht. Man muss aber auch die Realität beachten.

Ich hätte keinen Vater mehr wenn er vor einigen Jahren vorschriftsmäßig Auto gefahren wäre und angeschnallt gewesen wäre. Bei seinem Unfall blieb er nur am Leben da er nicht angeschnallt war ... Tür auf + raus in 2 Sekunden. Das Auto war danach ca. 50cm hoch - definitiv zu wenig Platz zum überleben.

Aber wie vielen Menschen wurde durch den Sicherheitsgurt + Gurtstraffern im Strassenverkehr schon das Leben gerettet???

Muss jeder selbst entscheiden ob er mit "Gurt" oder ohne fährt...
 
Dabei seit
14. Juni 2009
Punkte für Reaktionen
185
Kritik ist berechtigt, warum nicht. Man muss aber auch die Realität beachten.

Ich hätte keinen Vater mehr wenn er vor einigen Jahren vorschriftsmäßig Auto gefahren wäre und angeschnallt gewesen wäre. Bei seinem Unfall blieb er nur am Leben da er nicht angeschnallt war ... Tür auf + raus in 2 Sekunden. Das Auto war danach ca. 50cm hoch - definitiv zu wenig Platz zum überleben.

Aber wie vielen Menschen wurde durch den Sicherheitsgurt + Gurtstraffern im Strassenverkehr schon das Leben gerettet???

Muss jeder selbst entscheiden ob er mit "Gurt" oder ohne fährt...
Selten sowas dummes gehört.. Nur weil dein Vater ein Einzelfall ist, der mit Gurt vielleicht gestorben wäre kann man daraus doch nicht auf die allgemeine Schutzwirkung von Gurten schließen?!
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
IN - R
Selten sowas dummes gehört.. Nur weil dein Vater ein Einzelfall ist, der mit Gurt vielleicht gestorben wäre kann man daraus doch nicht auf die allgemeine Schutzwirkung von Gurten schließen?!
:confused: Das sollte nur ein Beispiel sein das jedes Schutzsystem nicht 100%ig ist. Ich dachte die heutigen Sicherheitseinrichtungen im Auto wie Sicherheitsgurte, Airbags usw. sind allgemein als Schutz anerkannt. 21 Jahre aktiver Feuerwehrdienst zeigt mir das zumindest auch persönlich ziemlich deutlich... abgesehen von ein paar Bruststauchungen die immer noch besser sind als durch die Frontscheibe aus dem Auto geschleudert zu werden oder sonstiges.

Tut mir leid wenn ich Dir unrecht getan habe.


So wie mein Vater ein Einzelfall ist gibt es auch Einzelfälle wo ein Neck Brace das Schlüsselbein oder einen Teil vom Wirbel brach. Auf der anderen Seite gibt es unzählige Menschen die sich nicht ernsthaft verletzten weil ein Neck Brace getragen wurde.
 

prong

Direkter Typ
Dabei seit
5. November 2004
Punkte für Reaktionen
148
Standort
836..
. Evtl gibts ja noch was hilfreiches für den TE anzumerken?
 
Dabei seit
5. März 2004
Punkte für Reaktionen
134
Standort
Bayern
. Evtl gibts ja noch was hilfreiches für den TE anzumerken?
gibt es:
bei meiner Freundin würde im leben kein Leatt passen,
da grosser Helm und grosser Protektor keinen Platz lassen.[kaum Platz, fürs Leatt viel zu wenig, würde schon aufsitzen bei normaler Fahrhaltung]

kann u.U. auch so sein, bzw. wie bei anderen Mädels die Bewegung sehr stark einschränken.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
IN - R
. Evtl gibts ja noch was hilfreiches für den TE anzumerken?
Die Frage war: sollten Kids die noch nicht so schnell fahren einen Nackenschutz benutzen?


Es gibt weder für Kinder noch für Erwachsene eine Vorschrift oder eine Verpflichtung einen Nackenschutz zu benutzen.

Das Risiko zu stürzen und sich zu verletzten hat jeder - egal ob schneller Profi oder langsamer Anfänger. Langsam zu fahren bedeutet dabei nicht sicherer zu fahren, insbesondere Anfänger liegen durch fehlende Erfahrung und Fahrtechnik öfter in der Botanik.

Es besteht also unabhängig vom Alter und der Geschwindigkeit ein Verletzungsrisiko auch für die Wirbelsäule und die Entscheidung mit welcher Protektion man fährt muss jeder für sich individuell entscheiden.

Es ist wie mit einer Versicherung. Es gibt keine Vorschrift, eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, sein Haus oder Wohnung gegen Feuer, Sturm, Wasser usw. zu versichern. Der eine macht es - der andere nicht. Ist ein Schaden da dann ist man beruhigter wenn man eine Versicherung hat.


Der Kaufpreis eines Nackenschutzes ist sicherlich nicht ganz ohne - erfüllt er einmal seinen Zweck sind die 200-300 Euro ganz schnell vergessen, das garantiere ich!
 
Zuletzt bearbeitet:

xXJojoXx

(Flow)trailsüchtig
Dabei seit
3. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
24
Standort
Mainz
Wenn die Kids mit Fullface fahren, würde ich ihnen auf jeden Fall eins anziehen ! Bei einem Crash ist das mit dem Mehrgewicht am Kopf sicher kritischer, als bei einem Erwachsenen und führt schneller zu gefährlichen Verletzungen. Bei einem normalen CC-Helm ist das wieder was anderes, meiner Meinung nach.
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
IN - R
Ein Nackenschutz funktioniert NUR mit einem FF-Helm!!

Wenn mit einem CC-Helm gefahren wird erübrigt sich die Frage nach einem Neck Brace.
 
Dabei seit
11. April 2006
Punkte für Reaktionen
223
Standort
Franken
Halte da auch eher einen Rückenprotektor für sinnvoll. Kann auch beim Skateboarden, Snowboarden etc. getragen werden.
 
Dabei seit
6. April 2011
Punkte für Reaktionen
1.551
Die Frage war: sollten Kids die noch nicht so schnell fahren einen Nackenschutz benutzen? ...
Nein brauchen sie nicht, es sei denn es passiert was, dann hätten sie besser einen getragen.

Mir begegnen auf Touren immer wieder MTBler, die selbst ihren CC-Helm am Lenker spazieren fahren. Den braucht man ja schließlich nicht im Ebenen und bergauf. :wut:

Wo ist das Problem? Kauf deinem Zwerg einen Nackenschutz und gut ist. Warum musst du dazu die Meinung anderer einholen?
 

Pyrosteiner

Mr. Leatt
Dabei seit
6. September 2007
Punkte für Reaktionen
5
Standort
IN - R
Nein brauchen sie nicht, es sei denn es passiert was, dann hätten sie besser einen getragen.
Wenn man das nur zuvor wüsste....

Aktueller Fall bei uns im MSC Manching. Ein Vereinskollege war in Italien beim trainieren - ohne Auslandskrankenversicherung die es bei Banken und Versicherungen für ca. 10 Euro gibt. Am 25.2. hatte er einen schweren Sturz.

Letzten Samstag war er transportfähig, der Rücktransport erfolgte per Intensiv-Hubschrauber: 15 000 Euro!


Meine persönliche Meinung ist, das es Sinn macht in diverse Absicherungen zu investieren.
 
Oben