Neu oder Gebraucht (10 Jahre alt)

Dabei seit
16. Juli 2021
Punkte Reaktionen
2
Moin Moin,

ich bin Bobby (32) und komme von der Nordseeküste. Ich fahre seit Jahren Singlespeed und wollte mir jetzt ein richtiges Fahrrad kaufen, weil ich mittlerweile mehr Offroad unterwegs bin und definitiv das falsche Rad besitze. 😬

Ich hatte ursprünglich vor mir ein neues Rad von Cube oder Rose zu kaufen, eigentlich auch ein Canyon, aber leider ausserhalb meines Budgets. (2000€+-).

Leider ist aber kein Modell wirklich lieferbar, daher habe ich mal nach gebrauchten geguckt und dort bin ich auf ein 10 Jahre altes Stevens gestoßen. Zustand ist noch Top, jedenfalls der optische.

Stevens „fluent carbon team“ + Xcite Criterion Carbon Federgabel 140mm + SRAM XX Gruppe 10-fach + DT Swiss Dämpfer + Nabe + Laufräder und vieles weitere wurde damals umgebaut. Preis 2000€.


Jetzt frage ich mich, sind 2000€ für ein 10 Jahre altes Fahrrad fair? Die Komponenten waren damals wahrscheinlich richtig gut, aber sind sie es heute noch? Und vorallem wie sieht es mit Verschleiß aus? Gerade Dichtringe oder Kunstoffteile, die porös und rissig werden können?!

Es soll keine Diskussion werden, welches Rad in welchem Budget für mich geeignet wäre. Mich interessiert nur eure Meinung in Bezug auf Gebrauchte Räder im Alter von 10 Jahren oder lieber ein Neues, bzw. vielleicht ein junges Gebrauchtes?!


Vielen Dank schonmal für eure Antworten und eure Mühe.

Foto ist das Serienbike ohne die Modifikationen:
69E8E7C0-6962-4A2E-A3ED-967FE39EC6EC.jpeg
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.523
Viel zu teuer.

Such zB ein junges gebrauchtes Hardtail oder Fully mit um die 100mm Federweg.
Nicht älter als 2018 oder so sollte für das Budget super Radln drin sein.

Hardtail zB ein Specialized Chisel, Trek Procaliber, Ghost Lector, Radon Jealous oder tausend andere...

 

iao

Dabei seit
20. April 2021
Punkte Reaktionen
24
Hi Bobby,

ich schließe mich den Vorredner an. Das Stevens ist für Dich als Käufer wirklich kein gutes Angebot, der Preis ist nach meiner Meinung für ein so altes Bike völlig überzogen.

Wenn man bisschen sucht, findet man noch verfügbare gute Bike für die EUR 2.000. Um da was vorzuschlagen, müsste man aber Deine Größe, Schritttlänge, Gewicht und den Einsatzzweck wissen.

VG
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
4.115
Ort
München
Stevens „fluent carbon team“ + Xcite Criterion Carbon Federgabel 140mm + SRAM XX Gruppe 10-fach + DT Swiss Dämpfer + Nabe + Laufräder und vieles weitere wurde damals umgebaut. Preis 2000€.
sowas hat hier letzten Herbst ein User für 750,-€ gekauft.

bis 2.000,-€ bekommst gute neue HTs, und zum Teil auch ordentliche gebrauchte Fullys, z.B.:

 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
5.494
Ort
Köln
Was ist an einem Singlespeed an der Nordseeküste falsch? Kann halt etwas hart bei Gegenwind sein. :D Das Rad hat einen ca. zweifachen Coronaaufschlag, vergiss es.
 
Dabei seit
16. Juli 2021
Punkte Reaktionen
2
Moin, vielen Dank für die Antworten. Der Preis kam mir auch viel zu teuer vor. Deshalb wollte ich nochmal nachfragen. Dachte mir gibt bestimmt Fahrräder, die irgendwann im Preis stabil bleiben oder so. :)

Ich bin 182cm, Schrittlänge ca. 88cm. Ich würde sagen ich fahre 70% Schotter-, Wald und unbefestigte Wege. Der Rest ist dann eher urban. Allerdings habe ich wieder bisschen mehr Bock auf Wheelie, Bunnyhop und Co. Paar Treppen fahren/springen und bestimmt auch mal bisschen Downhill/Trails, aber das eher selten.

Was ist an einem Singlespeed an der Nordseeküste falsch? Kann halt etwas hart bei Gegenwind sein. :D Das Rad hat einen ca. zweifachen Coronaaufschlag, vergiss es.
Ja, wenn der Wind nicht wäre und jeglicher Anstieg ist auch schon sehr schweißtreibend. :D Aber ich fahre auch einfach mittlerweile weitere Wege und zu viel Schotter, Schlaglöcher und unebene Wege dabei.
 

dasK

durchaus ausbaufähig
Dabei seit
25. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
1.884
Allerdings habe ich wieder bisschen mehr Bock auf Wheelie, Bunnyhop und Co. Paar Treppen fahren/springen und bestimmt auch mal bisschen Downhill/Trails, aber das eher selten.
Also bis auf Downhill habe ich das alles auch schon mit einem Hardtail gemacht und auch Spaß dabei gehabt. Es gibt ja so Clowns die behaupten, nur mit einem Fully kann man was reißen, sobald es ein bisschen "härter" wird. Ein solides HT für 2000 Steine ist auf jeden Fall drin und ich behaupte mal, mit deinem Fahrprofil ist ein "potentes" HT allemal besser als ein altes Touren-Fully.
 
Dabei seit
4. Juni 2021
Punkte Reaktionen
132
Servus Bobby,

Es soll keine Diskussion werden, welches Rad in welchem Budget für mich geeignet wäre.
ist ja eigentlich dein Thread, aber doch, soll es :D

Mich interessiert nur eure Meinung in Bezug auf Gebrauchte Räder im Alter von 10 Jahren oder lieber ein Neues, bzw. vielleicht ein junges Gebrauchtes?!
Grundsätzlich rollen die alten Räder natürlich noch genauso wie damals, aber die Neuerungen der aktuellen Räder werden in deinem Fall selbst bei schlechterer Ausstattung überwiegen. Mit absenkbaren Gabeln wirst du im Norden z.B. ebenso wenig anfangen können wie mit der Bandbreite der damals üblichen 3x10 Schaltungen. Von meiner Seite aus geht der Rat zu jungen gebrauchten Rädern oder einem Neurad.

Ich würde sagen ich fahre 70% Schotter-, Wald und unbefestigte Wege. Der Rest ist dann eher urban.
Das ist der Einsatzbereich eines Gravel-Bikes.

Allerdings habe ich wieder bisschen mehr Bock auf Wheelie, Bunnyhop und Co.
Ab da wären wir dann beim Hardtail oder einem Zweitrad.

Paar Treppen fahren/springen und bestimmt auch mal bisschen Downhill/Trails, aber das eher selten.
und spätestens jetzt bräuchtest du ein Enduro oder ein wirklich stabiles Trail-Hardtail. Da der Rest mit einem Enduro allerdings keinen Spaß mehr macht würde ich die beiden Dinge an deiner Stelle streichen. Treppen fahren kann man auch mit einem guten XC-Hardtail, Trails fahren bis zu einem bestimmten Geländegrad ebenfalls. Treppen springen und Downhill würde dir nach kurzer Zeit das Rad zerstören, wenn das Rad nicht dafür ausgelegt wurde.


Gruß
 
Dabei seit
16. Juli 2021
Punkte Reaktionen
2
Update: Ich habe das Fahrrad gekauft. Erster Eindruck noch 50km, gefällt mir sehr gut. Ganz anderes Gefühl als ein Singlespeed. Aber denke ich werde erstmal glücklich. Danke nochmal für die Hilfe.
 
Oben