Neue Shimano SLX lässt sich nicht entlüften - Undicht?

stewe85

Stier!
Registriert
27. März 2013
Reaktionspunkte
138
Ort
Trier
Servus!

Seit zwei Tagen versuche ich, eine neue Shimano SLX 7120 zu entlüften. Die vordere Bremse hat einen knackigen Druckpunkt, ließ sich also Top entlüften. Die hintere hat immer wieder einen wandernden Druckpunkt. Ich hab nach der beschriebenen Shimano-Methode mit Spritze und Becher entlüftet. Ohne Erfolg. Danach dann versucht, die Luftblasen mit offenem und gefüllten Becher durch schnippen des Hebels zu entfernen. Das hat eine Zeit lang funktioniert, bis dann wieder welche kamen...

Also andere Methode probiert:
Den Behälter gefüllt und den Sattel mit eingesetztem Bleedblock und Schlauch (in Flasche) geöffnet. Pumpen bis Druck vorhanden, Nippel kurz öffnen, schließen, wiederholen...

Danach war es besser und auch keine Luftblasen mehr im Behälter zu sehen. Aber irgendwie ist mir das alles zu weich und der Druckpunkt ändert sich immer noch nach mehrmaligen Betätigen der Bremse.

Es ist die erste Shimano, die mich verzweifeln lässt 😕

Was könnte hier Faul sein? 🙄
 
Zuletzt bearbeitet:

Anzeige

Re: Neue Shimano SLX lässt sich nicht entlüften - Undicht?
Also andere Methode probiert:
Den Behälter gefüllt und den Sattel mit eingesetztem Bleedblock und Schlauch (in Flasche) geöffnet. Pumpen bis Druck vorhanden, Nippel kurz öffnen, schließen, wiederholen...

Du meinst das was auf Seite 60 unter Punkt 9 und 10 steht?

https://si.shimano.com/de/pdfs/dm/MADBR01/DM-MADBR01-07-GER.pdf
Bei mir hat genau das geholfen als der Druckpunkt noch leicht schwammig war. Es traten mehrmals kleine Bläschen aus die im Sattel festhingen. Immer bei der hinteren Bremse.
 
Und der Nippel ist mit Gewinde und Gewinde dichten nicht.
Und hier ist dein Problem, weil du nämlich ständig neue Luft mit rein ziehst.

Geh mal davon aus, dass Luft im Bremssattel in der dem Entlüfternippel gegenüberliegenden Seite ist.
Diese muss in die andere Sattelhäfte - überlege dir, wo ist die Verbindungsbohrung beider Hälften, wie musst du den Sattel drehen, damit die Luft in die andere Hälfte kann und am Nippel dann raus. (Nippel nach oben)
Arbeite nur mit dem Becher von oben nach unten, ohne Spritze. Am Nippel muss ständig ein Fluss sein, damit keine neue Luft rein kann, immer unter Ausfluss zudrehen. Es reicht, wenns von selber läuft.
mache den Nippel zu, nimm den Bleedblock raus, pumpe ein paar mal ganz vorsichtig, dass sich die Kolben bewegen, auf die Weise wird die Luft richtung Verbindungsbohrung gedrückt.
Wiederhole das solange, bis der druck stimmt.

Anschließend entlüftest du oben (Bleedblock rein und unten zu) solange Pumpen, bis keine Blässchen mehr in den Becher kommen.
Auf diese Weise hast du eine 100 Prozent Luftfreie Bremse und du kannst auch das Bike umdrehen, ohne dass was passiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
also hinten gehe ich immer richtung gravity bleed, d.h. trichter oben füllen und dann am sattel das ventil öffnen. danach lass ich das öl einfach zwei trichter durchlaufen und verschließe das ventil am sattel. zum schluss nur noch am geber durch pumpen/schnalzen die restlichen blasen entweichen lassen. funktioniert bei mir hinten bestens.
 
Über Nacht mit durchgängig steigender Bremsleitung aufhängen während der Bremshebel mit Raster- oder Klettband unter Spannung gehalten wird.
Die Luftblasen werden durch den Druck klein und steigen in der Leitung nach oben.
Ich probiere es mal über ein paar Stunden...
 
Zuletzt bearbeitet:
hatte das gleiche Problem mit einer hinteren XT Bremse.
Die Entlüftungsschraube an Bremssattel habe ich zum Schluß gerade so weit aufgedreht, das die Flüssigkeit durchfloss.
Man sollte wirklich die 1/8 Umdrehung am Entlüftungsnippel einhalten, wenn die Öffnung zu groß ist, zieht es Nebenluft.
 
wie musst du den Sattel drehen, damit die Luft in die andere Hälfte kann und am Nippel dann raus. (Nippel nach oben)

Ich probier grad nach deiner Methode zu entlüften weil meine hintere nach Kopfstand immer kurz den Druckpunkt verliert.

Hab Ich diesen Punkt richtig gelesen, du lässt das Öl einfach durchlaufen(eher tropfen) und richtest den Nippel dabei durchgehend nach oben?
 
Einfach durchlaufen lassen.
Unten zu machen und dann versuchen aus der dem Nippel gegenüberliegenden Seite Die Luft rüberzubekommen - wo ist die Verbindung beider Seiten => Wie musst du den Sattel hindrehen, damit die Luft rüber kann.
Vorsichtig die Bremskomben etwas bewegen - nicht rauspumpen/nachstellen nur bewegen.
Und dann nochmal den Nippel aufmachen.
Das kann durchaus sein, dass du 10 solche Versuche brauchst.
 
Zurück
Oben Unten