Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen

Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNi8zMjhBMDQ4MC5qcGc.jpg
Die SRAM GX Eagle 2021 schwingt sich zu höheren Aufgaben hinauf und hat in der neuesten Version jede Menge neuer Features parat: Neue Kurbel-Designs, optional auch als Carbon-Variante, eine noch größere Bandbreite dank riesigem 52T-Ritzel, ein ganz neues Schaltwerk und mehr. Wir haben alle Infos und einen ersten Test der neuen Schaltung für euch!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Möchten noch mehr Leute 3x10 oder sogar 3x9 zurück? Jetzt bitte outen - meine Ignoreliste hat noch ein paar Plätze frei.
Hab die ganze Entwicklung seit über 20 Jahren mitgemacht und möchte keinen Umwerfer mehr zurück haben!



Selbst da würde ich nicht mehr (aufm Trail) reintreten, muss man nur nen Stein erwischen und schon fliegt man ziemlich weit...
3x steht ja gar nicht zur Diskussion, und ist auch nicht nötig. Heutige Kassetten bieten schöne Bandbreiten.

2x ist eine valide Option, für Leute die Bandbreite oder feinere Abstufung im Vergleich zu 1x benötigen oder wollen.

1x ist momentan Trend und bietet unbestreitbare Vorteile gegenüber 2x, die @Hammer-Ali schon oben schon schön aufgeführt hat.

Im Übrigen ist Empathie ein Element sozialer Kompetenz.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.844
Ich denke schon, dass für nicht wenige Biker 3x effektiver zu schalten ist, als 2x. Ich schalte bei 2x 3-4 mal gegen, wenn ich das vordere Blatt wechsle. Gerade wenn man viel Zeit auf Asphalt verbringt, ist das mittlere Blatt doch super und kann 80% der Zeit gefahren werden. Wenn die Rampe dann kommt, gehts aufs kleine Blatt und wenn der Asphalt mal Gefälle hat eben aufs große. Mich hat der Wechsel von 3 auf 2 nicht wirklich überzeugt. Ich habe allerdings 2x auch nur mit 10er Kassette, vielleicht hat man mit 12er Kassette und 10-46 (oder so) und entsprechend geringerer Differenz der Zähne vorne weniger Gegenschalten.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Ich denke schon, dass für nicht wenige Biker 3x effektiver zu schalten ist, als 2x. Ich schalte bei 2x 3-4 mal gegen, wenn ich das vordere Blatt wechsle. Gerade wenn man viel Zeit auf Asphalt verbringt, ist das mittlere Blatt doch super und kann 80% der Zeit gefahren werden. Wenn die Rampe dann kommt, gehts aufs kleine Blatt und wenn der Asphalt mal Gefälle hat eben aufs große. Mich hat der Wechsel von 3 auf 2 nicht wirklich überzeugt. Ich habe allerdings 2x auch nur mit 10er Kassette, vielleicht hat man mit 12er Kassette und 10-46 (oder so) und entsprechend geringerer Differenz der Zähne vorne weniger Gegenschalten.
Laut Ritzelrechner hat die 12 - 45/10 in den ersten drei Gängen ähnliche Abstufung wie die 10-32/11 oder die 10-36/11, danach haben die 10er Kassetten leicht kleinere Gangsprünge als die 12er Kassette. Bei den 10ern gibt's halt viele Optionen mit immer kleiner werdenden Gangsprüngen.

der Vorteil der 12er ist meiner Meinung nach die Bandbreite bei gleichbleibenden Gangsprüngen. Bei gleichbleibender Bandbreite 12 vs 10 ist der Überlappungsbereich bei 12 größer.

Wenn du von 3x10 auf 2x10 umrüstest, lässt du doch vielleicht einfach nur das Große Kettenblatt weg? Wieso dann der Unterschied? Oder vielleicht sind die beiden verbleibenden Kettenblätter unglücklich gewählt, oder ist der Überlappungsbereich zu klein?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.019
Ort
Hamburg
Laut Ritzelrechner hat die 12 - 45/10 in den ersten drei Gängen ähnliche Abstufung wie die 10-32/11 oder die 10-36/11, danach haben die 10er Kassetten leicht kleinere Gangsprünge als die 12er Kassette. Bei den 10ern gibt's halt viele Optionen mit immer kleiner werdenden Gangsprüngen.

der Vorteil der 12er ist meiner Meinung nach die Bandbreite bei gleich bleibenden Gangsprüngen. Bei Gleichbleibender Bandbreite 12 vs 10 ist der Überlappungsbereich bei 12 größer.

Wenn du von 3x10 auf 2x10 umrüstest, lässt du doch vielleicht einfach nur das Große Kettenblatt weg? Wieso dann der Unterschied? Oder vielleicht sind die beiden Kettenblätter nicht gut gewählt?
Ich meine daß das große Kettenblatt für die Shimano 2x10 ganze 38 oder 40 Zähne aufweist, und das kleine 24, 26 oder 28 Zähne. Die Ritzel gibt es mit 11-32, 11-34 und 11-36.

Da ist die Übersetzung auf dem großen Kettenblatt selbst mit dem 38er Kettenblatt und der 11-36 Kassette für die meisten Trails zu lang und zwingt einen zu häufig aufs kleine Kettenblatt zu wechseln, wogegen bei einer Shimano 3x9 man wirklich vieles ausschließlich auf dem mittleren 32er Kettenblatt insbesondere mit der 11-34 Kassette fahren kann.

Zudem ist der Gangsprung bei ner 3x9 oder ner 3x10 beim wechseln des Kettenblatts nicht ganz so gewaltig wie der bei 2x10, man muß also nicht so krass oder gar überhaupt nicht mit dem hinteren Schaltwerk nachjustieren. Ich denke das hat @anderson gemeint.

Nur bei der originalen 3x10 kann man so agieren wie von Dir vorgeschlagen und das große Kettenblatt einfach weglassen. Aber davon war ja nicht die Rede.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Ich meine daß das große Kettenblatt für die Shimano 2x10 ganze 38 oder 40 Zähne aufweist, und das kleine 24, 26 oder 28 Zähne. Die Ritzel gibt es mit 11-32, 11-34 und 11-36.

Da ist die Übersetzung auf dem großen Kettenblatt selbst mit dem 38er Kettenblatt und der 11-36 Kassette für die meisten Trails zu lang und zwingt einen zu häufig aufs kleine Kettenblatt zu wechseln, wogegen bei einer Shimano 3x9 man wirklich vieles ausschließlich auf dem mittleren 32er Kettenblatt insbesondere mit der 11-34 Kassette fahren kann.

Zudem ist der Gangsprung bei ner 3x9 oder ner 3x10 beim wechseln des Kettenblatts nicht ganz so gewaltig wie der bei 2x10, man muß also nicht so krass oder gar überhaupt nicht mit dem hinteren Schaltwerk nachjustieren. Ich denke das hat @anderson gemeint.
Ok, verstehe. In diesem Fall wäre die 2x12 10-45 merklich besser gegenüber der 2x10, wegen des größeren Überlappungsbereich. Dabei würde das kleinere Kettenblatt der 2x12 fast den gesamten Bereich der kleineren beiden Kettenblätter der 3x abdecken, und das bei ähnlichen Gangsrprüngen.
Das größere Kettenblatt bei der 2x12 sorgt dann für Speed außerhalb des Trails.
 
Dabei seit
5. Mai 2007
Punkte Reaktionen
348
ich finds schade, dass das 9er Ritzel nicht kommt. Ich fahrs jetzt echt schon lange problemfrei auf der 9-46 E13 und es funzt tip top ohne irgendwelche Unrundgefühle. Die Familienpizza ist damit unnötig. :D
Ich hab übrigens in der Corona Zeit meinen XC Hobel vom Dachboden geholt und wer nicht nur mal eben 50hm drücken muss der wird überrascht sein, wieviel Spass doch in einer auch nur 2x10 Bandbreite stecken können. Warum gibt es Gravel - weil ab 25 oder 30 km/h treten zu keinem Spassgewinn mehr führt ?? Es hat sich definitiv anders angefühlt. Ich befürchte das ist genetisch und nicht technisch bedingt. :)
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.154
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
. Warum gibt es Gravel - weil ab 25 oder 30 km/h treten zu keinem Spassgewinn mehr führt ?? Es hat sich definitiv anders angefühlt. Ich befürchte das ist genetisch und nicht technisch bedingt. :)
Von 25 bis 30km/h spricht doch keiner. Mit 32/10 trittst du 35km/h auch völlig problemlos. Das Ganze dann noch mit einem MTB mit zumindest nobby nic... Da bist du dann echt schon gut drauf! Und wenn's doch eine reine XC Feile mit furious Fred ist, also ein graveler, dann geht vorne auch ein 34er.
 

Hammer-Ali

Ich habe nix dagegen überholt zu werden. Leider..
Dabei seit
14. November 2016
Punkte Reaktionen
6.019
Ort
Hamburg
XT deore 2x10 hat bei mir oem 36/22 auf oem-Kasette 11/36
Okay, ich hatte da nur bei bike-components kurz geschaut was da angeboten wird, und da wird keine 36/22 für Shimano XT 10-fach angeboten:

Aber dann hast Du auch nicht die FC-M785 Kurbel mit nem 104/64mm Lochkreis?

Andererseits haben die '16er Spectrals der Kumpel auch 36/22, aber die haben auch ne Race Face Kurbel.
 

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.556
Raceface 104/64 mm
Ich meine es ist die aeffect. Ist recht schwer und hat 24mm Welle

Auslieferungsstandard von Stevens Mobster.

Wenn die Kurbel mal verschlissen ist ueberleg ich mir die Eagle mit 10/52 und 32er oder 30er KB. Für reine Ausfahrten/Touren ohne bergige Extrem- Berge sicherlich tauglich.
Also so zum Pizza Hut von R nach N zum Beispiel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. April 2009
Punkte Reaktionen
421
@Hannes habt ihr im Vergleich zur "alten" GX Eagle Unterschiede in der Schaltperformance aufgrund des geänderten Käfigdesigns vom Schaltwerk erfahren können? Kann es nicht konkret aus dem Artikel rauslesen, vielleicht hab ich auch was übersehen ?

Mir ist aufgefallen, dass die GX Eagle grundsätzlich sauberer funktioniert, als die 11-fach GX Schaltung.Die Gangwechsel erinnern mich bei der GX Eagle schon mehr an die X01 in 11 fach.
 
Dabei seit
12. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
3
@Hannes habt ihr im Vergleich zur "alten" GX Eagle Unterschiede in der Schaltperformance aufgrund des geänderten Käfigdesigns vom Schaltwerk erfahren können? Kann es nicht konkret aus dem Artikel rauslesen, vielleicht hab ich auch was übersehen ?

Mir ist aufgefallen, dass die GX Eagle grundsätzlich sauberer funktioniert, als die 11-fach GX Schaltung.Die Gangwechsel erinnern mich bei der GX Eagle schon mehr an die X01 in 11 fach.
Das würde mich auch interessieren.
 

talybont

Rheinländer im Exil
Dabei seit
11. Februar 2004
Punkte Reaktionen
2.038
Ort
Wiesbaden Biebrich
Wenn die Haltbarkeit so aussähe, dass eine Kette 4-5 tkm, ein Kettenblatt 8 tkm und eine Kassette 8-10 tkm halten würde, könnte man es sich fast überlegen. Aber so reicht mir eine 2x10 in allen Lebenslagen aus. Die ist wenigstens vom Invest in Ersatzteile nicht jenseits von gut und böse. 150 € für eine Kassette - 10 fach XT kostet mit Glück 1/3.
Aber ich verstehe: es schaut halt einfach aufgeräumter auf und der Umwerfer als Fehlerquelle fällt weg.
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
164
11fach Deore kostet auch nur ein Drittel ;-)
Hat aber ein 45er und 51er Stahlritzel auf Aluspider, sieht eigentlich wie ne große XT 9fach aus. lol
Alles irgendwie ein Vorteil zur 11-46, die ich zwar auch gut fahren konnte, aber die 45-51 Stufe merkt man garnicht. Und die Aluritzel vermißt ja auch keiner.
Keine Ahnung, aber einen Gang vermisse ich nicht, daher wird 12x wohl kein Thema werden.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
329
Ort
Westpfalz
Wurde das Schaltwerk auch weniger fragil gegenüber Feindkontakt und Nutzung über Zeit als die alte Variante? Mein Shimano 1x11 + e13 Kassette Setup ist was das angeht super, die Kassette im Speziellen muss halt nicht mehr sein, aber die Bandbreite.
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
329
Ort
Westpfalz
Ich habe auch noch 11x XT, erwäge aber wenn die nächste Kassette fällig wäre auf sowas wie Garbaruk 10-48, Eagle oder Shimano 12x zu gehen. Die GX Eagle kommt über Zeit in Foren und in meinem Biker-Freundeskreis eher so mittelgut weg, daher meine Frage.
 

rwk

Dabei seit
12. September 2012
Punkte Reaktionen
2
Ich habe auch noch 11x XT, erwäge aber wenn die nächste Kassette fällig wäre auf sowas wie Garbaruk 10-48, Eagle oder Shimano 12x zu gehen. Die GX Eagle kommt über Zeit in Foren und in meinem Biker-Freundeskreis eher so mittelgut weg, daher meine Frage.
Warum kommt sie schlecht weg?
 
Dabei seit
4. Dezember 2017
Punkte Reaktionen
329
Ort
Westpfalz
Naja schlecht ist zuviel gesagt. Man muss halt vergleichsweise oft mal Hand anlegen wenn die Schaltqualität erhalten bleiben soll und die AXS und die 12x Shimano-Schaltwerke sind wohl schon robuster was Schläge angeht.
 
Dabei seit
12. September 2013
Punkte Reaktionen
92
Ort
Hünstetten
Naja schlecht ist zuviel gesagt. Man muss halt vergleichsweise oft mal Hand anlegen wenn die Schaltqualität erhalten bleiben soll und die AXS und die 12x Shimano-Schaltwerke sind wohl schon robuster was Schläge angeht.
also ich fahre 3 Bikes mit NX, GX und X01 Eagle. Zu allen Wetterbedingungen und Temperaturen.
Seit ich Eagle fahre muss ich nichts mehr nachjustieren, alles Weltklasse!
Ein Graus wenn ich an die alten XT Schaltungen (vor 5 Jahren!) denke - dauernd nachstellen... bei jedem Wetterumsprung....

Nein, EAGLE ist Top! Kenne auch keinen aus meiner Bikergemeinschaft der Probleme hat...
 

rwk

Dabei seit
12. September 2012
Punkte Reaktionen
2
Ich wundere mich nur über die angeblich schlechten Bewertungen.
Ich fahre GX und XO1 seit 3 Jahren und hab selbst nach Rennen keine Veränderung festgestellt.

Für mich ein Sorglosantrieb ☝?
 

swindle

...dann geh doch zu Netto!
Dabei seit
16. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
308
Ort
Allgäu
hatte zufällig schon wer die Möglichkeit die 52er kassette mal mit nem alten schaltwerk zu testen?
 
Oben