Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen

Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMC8wNi8zMjhBMDQ4MC5qcGc.jpg
Die SRAM GX Eagle 2021 schwingt sich zu höheren Aufgaben hinauf und hat in der neuesten Version jede Menge neuer Features parat: Neue Kurbel-Designs, optional auch als Carbon-Variante, eine noch größere Bandbreite dank riesigem 52T-Ritzel, ein ganz neues Schaltwerk und mehr. Wir haben alle Infos und einen ersten Test der neuen Schaltung für euch!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Neue SRAM GX Eagle 2021 im ersten Test: Gehobene Mittelklasse – nur echt mit 52 Zähnen
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Na, dann zeig Mal die Tour, auf der du die 655% brauchst ?
Die Tour, die 20km von meiner Haustür weg im Ebenen/ leicht Hügeligen Gebiet zum Berg hinführt, und dann 1000hm nach oben, mit teils sehr steilen Rampen. Erst am FR wieder gefahren.

Außerdem wechsle ich nicht vor jeder Tour mein Kettenblatt, mal fahre ich in der Ebene, mal den Berg hoch, je nach Lust und Kondition und verfügbarer Zeit.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.844
Die Grenze an deinen Rampen setzt aber nicht die 500er Bandbreite von 10-50, sondern der kleinste Gang. Unter 4 km/h ist Danny McAskill. Ich muss eine Trittfrequenz haben, mit der ich im kleinsten Gang 4,5 km/h über Wurzeln gut fahren kann, ob das dann 15% Steigung sind oder 25% ist egal. Ich bin eben eine klassische Marathonkurzstrecke (57km, 1600hm) gefahren mit Steigungen auf Trails bis ca. 23%. Das geht mit 32/50, einfacher noch mit 30/50. Ich bräuchte auf solch einer Strecke nicht deine 655% weil ich oben raus bei 50km/h nicht noch treten muss.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Die Grenze an deinen Rampen setzt aber nicht die 500er Bandbreite von 10-50, sondern der kleinste Gang. Unter 4 km/h ist Danny McAskill. Ich muss eine Trittfrequenz haben, mit der ich im kleinsten Gang 4,5 km/h über Wurzeln gut fahren kann, ob das dann 15% Steigung sind oder 25% ist egal. Ich bin eben eine klassische Marathonkurzstrecke (57km, 1600hm) gefahren mit Steigungen auf Trails bis ca. 23%. Das geht mit 32/50, einfacher noch mit 30/50. Ich bräuchte auf solch einer Strecke nicht deine 655% weil ich oben raus bei 50km/h nicht noch treten muss.
32/50 wäre eine Entfaltung von 1.48 - entspricht in etwa meinem 2ten Gang. Mein 1ter Gang ist 1.28, den fahre ich sehr häufig, ohne den würde ich viele Steigungen hier nicht hoch kommen.
Deine 32/10 liegen knapp über meinem vorletzten Gang. Ich habe halt dann nach hinten hinaus noch einen zusätzlichen, den ich auch sehr häufig fahre, zugegeben meist auf Asphalt, aber ab und zu auch Schotter.

Ich schließe daraus, dass du leichter & fitter im Vergleich zu mir bist, und weniger Strecke auf Asphalt machst.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.365
Ort
Innsbruck
32/50 wäre eine Entfaltung von 1.48 - entspricht in etwa meinem 2ten Gang. Mein 1ter Gang ist 1.28, den fahre ich sehr häufig, ohne den würde ich viele Steigungen hier nicht hoch kommen.
Deine 32/10 liegen knapp über meinem vorletzten Gang. Ich habe halt dann nach hinten hinaus noch einen zusätzlichen, den ich auch sehr häufig fahre, zugegeben meist auf Asphalt, aber ab und zu auch Schotter.

Ich schließe daraus, dass du leichter & fitter im Vergleich zu mir bist, und weniger Strecke auf Asphalt machst.

Wenn du über längere Zeit auf Asphalt 34/10 fahren könntest, solltest du auch mit 32/50 den Berg rauf kommen. Außer du fährst nur Asphalt bergab mit Schwalbe Kojaks :D

Gerade das Fitness Argument kann ich nicht nachvollziehen. Wer einen dicken Gang in der Ebene treten kann, braucht keinen kleinen bergauf und vice versa?

Aber gerade für Leute wie dich bietet Shimano ja 2-fach an. SRAM hat sich ja schon vor nem halben Jahrzehnt vom Umwerfer verabschiedet. Ist ja also nix neues hier.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Wenn du über längere Zeit auf Asphalt 34/10 fahren könntest, solltest du auch mit 32/50 den Berg rauf kommen. Außer du fährst nur Asphalt bergab mit Schwalbe Kojaks :D

Gerade das Fitness Argument kann ich nicht nachvollziehen. Wer einen dicken Gang in der Ebene treten kann, braucht keinen kleinen bergauf und vice versa?
Naja, das Gewicht spielt da schon eine entscheidende Rolle. Kannst ja mal im Versuch einen 10 kg Rucksack umschnallen und den gleichen Berg hochfahren. Da geht der Puls bei gleicher Geschwidigkeit deutlich höher. Und wie @anderson schon schreibt, langsamer geht irgendwann nicht mehr, also musst du Leistung bringen. Fährst du lange bei einer HR > 95% wird's wahrscheinlich eine kurze Tour. Bist du fitter, kannst du möglicherweise im aeroben Bereich hochfahren, und das stundenlang.

Auf der Ebene wirst du den Gewichtsunterschied nicht so deutlich merken, bist du fitter, bist du schneller.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.365
Ort
Innsbruck
Naja, das Gewicht spielt da schon eine entscheidende Rolle. Kannst ja mal im Versuch einen 10 kg Rucksack umschnallen und den gleichen Berg hochfahren. Da geht der Puls bei gleicher Geschwidigkeit deutlich höher. Und wie @anderson schon schreibt, langsamer geht irgendwann nicht mehr, also musst du Leistung bringen. Fährst du lange bei einer HR > 95% wird's wahrscheinlich eine kurze Tour. Bist du fitter, kannst du möglicherweise im aeroben Bereich hochfahren, und das stundenlang.

Auf der Ebene wirst du den Gewichtsunterschied nicht so deutlich merken, bist du fitter, bist du schneller.

Der Vergleich ist sinnlos. Jemand der 10kg mehr wiegt, schleppt das ja täglich mit sich herum incl. angepasster Muskulatur und Skelett.
Meine Erfahrung: meine Fitness/Bike/Reifen Kombi fordert hier in den Alpen 28/50 damit ich überall rauf komme. 28/10 kann ich aber nicht durchgehend treten, auch nicht auf Asphalt (außer es geht bergab). Daher wüsste ich mit mehr Bandbreite eh nix anzufangen.

Wäre ich nun fit genug um meine Kombi mit 34/10 zu treten, hätte ich sicher keinen Bedarf nach 28/50. Deswegen kann ich persönlich deine Einstellung nicht nachvollziehen. Aber ich glaube dir natürlich, wenn du sagst du möchtest das so haben :)
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
8.680
Ort
Hottentottenstaat
SRAM hat sich ja schon vor nem halben Jahrzehnt vom Umwerfer verabschiedet.

Ähh. Nein. ;)


Müsst man nur einen passenden Rahmen finden.


Es wäre nicht so übel, wenn die Hersteller (vor allem die Rahmenhersteller) auch eine Option auf ein 28er oder meinetwegen 26er Kettenblatt überlegten. 26-10 bringt noch immer über 30 km/h. Wurde ja schon ein paar mal erwähnt, dass nicht die maximale Ritzelgröße das Problem ist, sondern die Abstufung. Die wird mit kleinerem Kettenblatt auch besser.
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Der Vergleich ist sinnlos. Jemand der 10kg mehr wiegt, schleppt das ja täglich mit sich herum incl. angepasster Muskulatur und Skelett.
Ja, aber das Gewicht den Berg hoch zu schleppen, kostet deutlich mehr momentan Energie. Daher brechen schwere Fahrer meist am Berg ein, obwohl sie auf der Ebene sehr gut voran kommen.
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
8.680
Ort
Hottentottenstaat
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber die Eagle Schaltwerke haben scheinbar eine Kapazität von 50 Zähnen. 42 Zähne hast du auf der neuen Eagle Kassette, bleiben noch 8 Zähne für die Kettenblätter. Also zb 26/34 oder so wären dann möglich.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
4.365
Ort
Innsbruck
Ja, aber das Gewicht den Berg hoch zu schleppen, kostet deutlich mehr momentan Energie. Daher brechen schwere Fahrer meist am Berg ein, obwohl sie auf der Ebene sehr gut voran kommen.

"Schwere" Fahrer: nein
"Dicke" Fahrer: ja

Watt/kg ist hier der Zauberwert. So pauschal kann man das also nicht sagen.

Aber eigentlich auch vollkommen egal. Solange du deine gewünschte Übersetzung fahren kannst, ist ja alles gut :)
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
"Schwere" Fahrer: nein
"Dicke" Fahrer: ja

Watt/kg ist hier der Zauberwert. So pauschal kann man das also nicht sagen.

Aber eigentlich auch vollkommen egal. Solange du deine gewünschte Übersetzung fahren kannst, ist ja alles gut :)
Ok, dann gehöre ich eher zu den dicklichen Fahrern. Kling nur nicht so Diplormatisch.
 
Dabei seit
5. Januar 2002
Punkte Reaktionen
1.844
Und wie @anderson schon schreibt, langsamer geht irgendwann nicht mehr, also musst du Leistung bringen. Fährst du lange bei einer HR > 95% wird's wahrscheinlich eine kurze Tour. Bist du fitter, kannst du möglicherweise im aeroben Bereich hochfahren, und das stundenlang.


Du schreibst doch selbst, dass du bei dir zu Hause steile Rampen hochfährst, wieso bist du mit deinen zwei Blättern weniger fit als jemand, der bei gleicher Geschwindigeit mit einem Blatt hochfährt?
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte Reaktionen
1.600
Ort
Allgäu
Hmm, Kumpel hat sein Jeffsy zur 1x11 Zeit gekauft. Hatt dann ein 26er KB verbaut, damit er die Berge hochkommt. In der Ebene kommt er trotzdem mit. Hat sich halt eine höhere Kadenz antrainiert. :ka:
Der Mensch gewöhnt sich an alles.
Ich bleib trotzdem bei meiner 2x10 :D
Ich brauch auch eine Entfaltung von unter 1,30 fürn Berg, will mit dem gleichen Bike aber in der Ebene auch manchmal Speed fahren.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.154
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich denke nicht wie viele andere hier, dass SRAM diesen Schritt wegen Shimano gegangen ist.

Wenn man sich mal den Markt anschaut, sind schon seit Jahren immer 3 Anbieter mit diverser Kassetten daher gekommen, die mehr Bandbreite als das Orginal boten.

Hier hat Sram nur erkannt, dass die Nachfrage da ist und im Vorfeld den Wind aus dem Segel genommen, bevor wieder 3 Anbieter kommen und für sich die Lorberen ernten.

Nur muss hier SRAM mehr Verantwortung tragen und bietet gleich noch ein neues Schaltwerk mit an.

Es würde wohl allerdings auch mit dem alten Schaltwerk funktionieren, wird aber seitens SRAM nicht empfohlen.

Im Gravelbike Bereich macht diese Übersetzung nun auch mit einem 40er Kettenblatt Sinn.

Ja und Shimano hat bis Heute nichts passenden im Programm.

Ich bin auf jeden Fall gespannt wo die Reise noch hingeht und hoffe im RR Bereich wird endlich mal 1 Fach Standard.
Wenn sram hier wirklich ernsthaft etwas neues bringen würde, ohne an shimano zu denken, hätten sie nicht 11/12tel der Kassette gleich gelassen und einfach nur ein größeres großes Ritzel dran gepappt. Das geht doch viel viel besser.
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
345
Ort
Hannover
"Schwere" Fahrer: nein
"Dicke" Fahrer: ja

Watt/kg ist hier der Zauberwert. So pauschal kann man das also nicht sagen.

Ja, ne. Trainiert kannst du das zwar einiges mit Kraft wegtreten, aber du bist ineffizienter und ermüdest schneller. Teste es doch einfach mal. 15kg anfuttern bei gleichem Training, du wirst es berghoch wesentlich schwieriger haben. Nicht umsonst wiegen die ganzen Radprofi Kletterer nur so viel wie ein halbes Hähnchen.

Ich finde übrigens total cool, dass über die Sinnhaftigkeit von 2xIrgendwas diskutiert wird. Wo sind die 26er Dudes?
 
Dabei seit
11. Mai 2020
Punkte Reaktionen
515
Du schreibst doch selbst, dass du bei dir zu Hause steile Rampen hochfährst, wieso bist du mit deinen zwei Blättern weniger fit als jemand, der bei gleicher Geschwindigeit mit einem Blatt hochfährt?
Die Bandbreite und der damit einhergehende leichtere Gang macht's, nicht die Anzahl der Blätter. Gleiche Übersetzung im Ersten kann man natürlich auch mit 1.Fach erreichen, es fehlen dann, zumindest mir, die schnellen Gänge. Wenn jemand gleiche Geschwindigkeiten mit reduzierter Bandbreite fährt, ist er definitiv fitter.
Bin ich z.B. gut trainiert, schaffe ich die Rampen auch im dickeren Gang ohne in den anaeroben Bereich zu kommen. Dann kann ich auch länger eine hohe TF halten. Ist halt Trainingsache.
 

GrazerTourer

mit Alter-Lego-Ego
Dabei seit
8. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
7.154
Ort
Graz
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich glaube für viele wünsche hier wär shimano 2*12 viel idealer. Warum nicht.

Für 2x braucht aber niemand 12 Ritzel. Da reichen 9 oder von mir aus 10 auch leicht.

Ich hätte gerne Rahmen, die mit einem 26er oder 28 Blatt gleich gut funktionieren wie mit einem 30 oder 32er. 28/10.... Das reicht doch für den Normalo locker aus. In der Ebene sowieso und bergab (im Gelände!) erstrecht. Wer tritt schon bei über 30km/h im Stehen noch voll rein am Trail (außer irgendwelche Enduro Pros), um die letzten Hundertstel bergab rauszuholen? Nur da braucht es ein 32er oder 34er. Die meisten Leute verwenden wohl irgendwo die Ritzel 3-11 (von klein nach groß) am öftesten.am längsten wohl Nr 9 bis 11.

Das 10er hab ich glaub ich noch nie wirklich verwendet. Mit einem 28er Blatt vorne, wäre die shimano 10-45er echt irre gut. Fein abgestimmt und in jede Richtung genug Reserven.
 

_Kuschi_

Coil is goil
Dabei seit
5. Oktober 2002
Punkte Reaktionen
2.083
Ort
Olpe am Biggesee
Bike der Woche
Bike der Woche
Möchten noch mehr Leute 3x10 oder sogar 3x9 zurück? Jetzt bitte outen - meine Ignoreliste hat noch ein paar Plätze frei.
Hab die ganze Entwicklung seit über 20 Jahren mitgemacht und möchte keinen Umwerfer mehr zurück haben!

Das reicht doch für den Normalo locker aus. In der Ebene sowieso und bergab (im Gelände!) erstrecht. Wer tritt schon bei über 30km/h im Stehen noch voll rein am Trail (außer irgendwelche Enduro Pros), um die letzten Hundertstel bergab rauszuholen? Nur da braucht es ein 32er oder 34er.

Selbst da würde ich nicht mehr (aufm Trail) reintreten, muss man nur nen Stein erwischen und schon fliegt man ziemlich weit...
 

Dirty-old-man

Ebbelwoi un Leberkaas bringt dem Grantler Radlspaß
Dabei seit
14. Januar 2019
Punkte Reaktionen
2.556
Möchten noch mehr Leute 3x10 oder sogar 3x9 zurück? Jetzt bitte outen - meine Ignoreliste hat noch ein paar Plätze frei.
Hab die ganze Entwicklung seit über 20 Jahren mitgemacht und möchte keinen Umwerfer mehr zurück haben!
Je breiter das Fahrspektrum, umso mehr "Bandbreite" bedarf es.

Auch ich fahre an einem Fahrrad 1x, komme jedoch mit dem Sprung von 42 auf 50 sehr gut zurecht. Wuenschte mir durchaus 52er.

Trotzdem: Einfachschaltung spezialisiert, schränkt ein. Technisch möglich, aber vom Bedarf oft nicht nötig
 

525Rainer

Inoffizieller Account
Dabei seit
12. September 2004
Punkte Reaktionen
10.082
Canyon hätte die zweigangnabe bringen sollen. Oder es findet sich jemand der einen xd freilauf an die rohloff dranflanscht. 3*14*12 und hyper boost.

Bezüglich schräglauf denke ich sind 1*13 kein problem. Das ist ja das schöne an der eagle. In den gängen mit massiv kraft auf dem pedal ist die kette gerade. Steiler anstieg, wiegetritt.
 
Oben