Open Cartridge Gabel gesucht

Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
13
was für gute Enduro OC Gabeln gibt es auf dem Gebrauchtmarkt?
Ca160-170 Federweg.
 
Dabei seit
14. September 2017
Punkte für Reaktionen
6
Kauf ne Yari. Bekommst du gebraucht für ca. 300€. Die MoCo Druckstufe kannst Du dann nach belieben und Geldbeutel durch ne CoMo, Fast oder komplette MST Kartusche erstetzen. Auf der Luftseite Debonair und/oder AWK.

In meinen Augen die absolut beste Basis wenn man ne open cartridge möchte und du kannst die günstig auf ein Niveau heben was mit den teuersten Gabeln konkurieren kann.
 
Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
13
Von Fox bin ich etwas unbegeistert, da hab ich grad die Erfahrung gemacht, dass weder die Qualität noch der Service stimmen.
Ausserdem beisst sich der Ausdruck Kartusche mit OC. Oder irre ich mich da?
 
Dabei seit
14. September 2017
Punkte für Reaktionen
6
Yari ist von Rock Shox. Open Cartridge = offene Kartusche
Die MST ist genau das. Eine Kartusche aber eben offen ohne Bladder oder IFP.
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
536
Standort
Bayreuth
Von Fox bin ich etwas unbegeistert, da hab ich grad die Erfahrung gemacht, dass weder die Qualität noch der Service stimmen.
Ausserdem beisst sich der Ausdruck Kartusche mit OC. Oder irre ich mich da?
OC = Open Cartridge
Cartridge = Kartusche
Was beißt sich da ?

Was ist genau dein Ziel ?
Bzw was versprichst du dir von OC?
Würde mich echt sehr interessieren.
 
Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
13
OC = Open Cartridge
Cartridge = Kartusche
Was beißt sich da ?

Was ist genau dein Ziel ?
Bzw was versprichst du dir von OC?
Würde mich echt sehr interessieren.
Zitat federgabel-info : "Dabei unterscheidet man zwei Bauarten.

Zum einen das offene Ölbad und andererseits das geschlossene System (Kartusche)."



OC bedeutet für mich, daß ich das seit 30 Jahren bei Mopedgabeln mach und mich damit auskenne und nicht auf irgendwelche Hanswursten angewiesen bin, von denen ich mich verarscht fühl. Und dass bei Mopedgabeln für meinen Einsatzbereich die OC den CC meiner Erfahrung nach überlegen sind. Sonst nichts.
 
Dabei seit
14. September 2017
Punkte für Reaktionen
6
Die Yari mit MST Kartusche kannst du selber warten wie deine Moped Gabeln. Unterschied ist nur, dass der Zugstufenkolben in der Kartusche läuft statt im Standrohr.
Muss nix entlüftet werden, kein Spezialwerkzeug nix.
 

decolocsta

Reborn!
Dabei seit
30. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
536
Standort
Bayreuth
Zitat federgabel-info : "Dabei unterscheidet man zwei Bauarten.

Zum einen das offene Ölbad und andererseits das geschlossene System (Kartusche)."



OC bedeutet für mich, daß ich das seit 30 Jahren bei Mopedgabeln mach und mich damit auskenne und nicht auf irgendwelche Hanswursten angewiesen bin, von denen ich mich verarscht fühl. Und dass bei Mopedgabeln für meinen Einsatzbereich die OC den CC meiner Erfahrung nach überlegen sind. Sonst nichts.
Deine Recherche ist nicht ganz vollständig, zumindest was Gabeln für Mtb‘s angeht.

Ein offenes Ölbad ist das was Marzocchi früher angeboten hat.
Da ist fast die komplette Gabel mit Öl befüllt, man hat extrem hohe ölmengen im Vergleich zu geschlossenen Kartuschen Systemen.
In diesem offenen Ölbad steckt eine Kartusche die sich über den Boden Öl zieht.

Dann gibt es geschlossene Kartuschen die Luftfrei laufen

Und sogenannte Open Bath Kartuschen, diese sind aber nicht zwingend offen in dem Sinn, bei Rock Shox zb. Ist das Standrohr die Kartusche, du machst das top Cap runter und hast die Druckstufen Dämpfung in der Hand und kannst das Öl entnehmen.
Bei Fox zb ist die Open Bath Kartusche dennoch ein geschlossenes system.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.091
Zitat federgabel-info : "Dabei unterscheidet man zwei Bauarten.

Zum einen das offene Ölbad und andererseits das geschlossene System (Kartusche)."



OC bedeutet für mich, daß ich das seit 30 Jahren bei Mopedgabeln mach und mich damit auskenne und nicht auf irgendwelche Hanswursten angewiesen bin, von denen ich mich verarscht fühl. Und dass bei Mopedgabeln für meinen Einsatzbereich die OC den CC meiner Erfahrung nach überlegen sind. Sonst nichts.
In Bezug auf ein MTB musst du etwas umdenken.
Und wenn du ein Kartusche mit offenem Ölbad öffnen möchtest ist der Vorgang kaum anders als der bei einem geschlossenen System.
 
Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
109
Standort
Allgäu / Heilbronn
Der Große Vorteil einer OC gegenüber einer OB ist halt man kann das Casting abziehen ohne das Dämpfungsöl abzulasse, also nur das Schmieröl tauschen (kleiner Service).
Gegenüber der CC hat die OC den Vorteil das die Kartusche nicht entlüftet werden muss und auch keine Bladder wie die Charger hat.
 
Dabei seit
7. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
808
Standort
Upper Franconia
Würde ich jetzt so pauschal nicht sagen. Bei meinem offenen Ölbad kann ich das Casting nach unten abziehen ohne das Öl abzulassen. Das Öl befindet sich im ausgefederten Zustand im Casting und nicht drüber hinaus.
Hier mal ein Bild wo man es gut erkennen kann

Der kleine Schmierölservice ist auf der Dämpfungsseite bei einem offenen Ölbad eh nicht wirklich nötig. Und wenn man die Federseite noch auf Coil umbaut und dieses Rohr dann schön mit Schmieröl befüllt erledigt sich das in meinen Augen komplett mit dem kleinen Service.

Der Ölwechsel vom Dämpferöl dauert übrigens keine 10 Minuten...da muss ich nicht mal die Gabel zerlegen. Unten Öl ablassen...bei der Topcap neu befüllen...ein Traum :love:
 

Lenilein

proud monkey
Dabei seit
27. September 2011
Punkte für Reaktionen
14.668
Standort
Fichtelgebirge
x-fusion vengeance coil mit HLR - Kartusche.
Bietet nach meinem Empfinden die beste performance in dem Segment, Preis - Leistung unschlagbar, sowohl kleiner service als auch Kartusche ( twin tube, ähnlich cane creek, also sowas wie offenes Ölbad in einer Kartusche ) einfach und ohne Spezialwerkzeug machbar.
 
Dabei seit
20. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
14.037
Standort
Nürnberg
Würde ich jetzt so pauschal nicht sagen. Bei meinem offenen Ölbad kann ich das Casting nach unten abziehen ohne das Öl abzulassen. Das Öl befindet sich im ausgefederten Zustand im Casting und nicht drüber hinaus.
Hier mal ein Bild wo man es gut erkennen kann
dazu muss man die Top-cap von der Kolbenstange runter bauen (geht schon), aber was hat man damit gewonnen? Casting runter ist imho interessant um die Staubabstreifer zu tauschen und das will eher nicht machen, wenn aus dem Casting noch die Kartusche raussteht.

Der kleine Schmierölservice ist auf der Dämpfungsseite bei einem offenen Ölbad eh nicht wirklich nötig. Und wenn man die Federseite noch auf Coil umbaut und dieses Rohr dann schön mit Schmieröl befüllt erledigt sich das in meinen Augen komplett mit dem kleinen Service.

Der Ölwechsel vom Dämpferöl dauert übrigens keine 10 Minuten...da muss ich nicht mal die Gabel zerlegen. Unten Öl ablassen...bei der Topcap neu befüllen...ein Traum :love:
wenn der Hersteller die Füllhöhe (wie z.B. BOS) angibt, dann klappt das. Oder man vorher den Füllstand misst und notiert, sonst eher nicht: MZ war da z.B. eher elend, die hatten Füllmengen in ml angegeben, wenn ich einfach nur das Öl auskippe, ist aber noch irgendeine unbekannte Ölmenge in der Kartusche drin, mit der vorgegebenen Menge hat man definitiv zu viel Öl in der Gabel.
 
Dabei seit
7. Oktober 2001
Punkte für Reaktionen
808
Standort
Upper Franconia
dazu muss man die Top-cap von der Kolbenstange runter bauen (geht schon), aber was hat man damit gewonnen? Casting runter ist imho interessant um die Staubabstreifer zu tauschen und das will eher nicht machen, wenn aus dem Casting noch die Kartusche raussteht.
Das bezog sich auf die Aussage weiter oben, dass bei einem kleinen Service (Schmieröl wechseln) das Dämpfungsöl raus muss. Kann man pauschal eben so nicht sagen. Bei einem kleinen Service lass ich in der Regel die Abstreifer drin und wechsel nur die Schaumstoffringe bzw. tränke die im Öl. Und das geht auch wenn die Kartusche aus dem Casting schaut.
Falls man die Abstreifer wechseln will, gebe ich dir recht... da stört die Kartusche.

wenn der Hersteller die Füllhöhe (wie z.B. BOS) angibt, dann klappt das. Oder man vorher den Füllstand misst und notiert, sonst eher nicht: MZ war da z.B. eher elend, die hatten Füllmengen in ml angegeben, wenn ich einfach nur das Öl auskippe, ist aber noch irgendeine unbekannte Ölmenge in der Kartusche drin, mit der vorgegebenen Menge hat man definitiv zu viel Öl in der Gabel.
Richtig, deshalb rechne ich beim offenen Ölbad mit der Füllhöhe. Damit lässt sich auch noch schön die Endprogression einstellen. Was ich vor allem bei einer Coil für wichtig halte. Ist also eher eine persönliche Einstellung als eine Vorgabe vom Hersteller, welche Zwanghaft einzuhalten ist. Zumindest bei meiner Gabel. Zu wenig Öl ist natürlich doof. :)
 

psychorad!cal

Hellvetia
Dabei seit
11. August 2006
Punkte für Reaktionen
774
Ich hab ne Avalanche Zocchi Titan,die hat ein offenes Ölbad,allerdings leider 26 Zoll,wollt die schon lange mal umbauen...Momentan bin ich auf 2xCharger und einmal HLR unterwegs,alles Coil Gabeln.

Würde mal bei deiner Fox schauen welche Seite denn Probleme macht....
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
13
Ich schick grad meine Gabel zu Fox zum nachbessern.

Für den Fall, das das nichts hilft, hab ich Kontakt zu crconceptions aufgenommen.

Wäre ja traurig, wenn ich das nicht hinbringen würde.
 
Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte für Reaktionen
13
Fox kann die eigene Kartusche nicht öffnen und ändern!
Ist eigentlich zum weinen:
Gestern ruft mich ein Mitarbeiter von Fox an: ja, die Premium Kartusche ist sehr hart gefedert. Aber ändern kann er nichts; nur mir eine andere Kartusche verkaufen für 400irgendwas oder eine weniger hochwertige für irgendwieviel.

So was nennt sich Premium Fahrwerkshersteller.

Nie nicht und nimmer kauf ich mir was von dieser Kracherlfirma.

Dann zu Crconceptions: aus dem Bestellzettel werd ich nicht schlau. Hoffentlich krieg ich das trotzdm hin
 
Oben