Orbea Rallon 5 - 29" Enduro

Dabei seit
23. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lohmar
Huhu zusammen,

mal ne kurze Frage (sorry, ich habe nicht alles durchsucht):
Hat das Rallon Zugführungen? Also wenn ich Züge wechsel, kommen die an der richtigen Stelle wieder raus, oder muss ich den neuen an den alten d'ran tüddeln zum Führen?

Danke und Gruß,
Sandy
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
187
Huhu zusammen,

mal ne kurze Frage (sorry, ich habe nicht alles durchsucht):
Hat das Rallon Zugführungen? Also wenn ich Züge wechsel, kommen die an der richtigen Stelle wieder raus, oder muss ich den neuen an den alten d'ran tüddeln zum Führen?

Danke und Gruß,
Sandy
Den Zug kannste einfach so wechseln. Ich denke aber, du meinst die Außenhülle. Das Rallon besitzt keine Führung (Bild).
Anleitung : https://www.bike-magazin.de/service...1x1-innen-verlegte-zuege-wechseln/a38261.html
Geht auch ohne Liner: erst Außenhülle (Zug bleibt im Rahmen) wechseln, danach Innenzug durchschieben.
 

Anhänge

Dabei seit
23. März 2019
Punkte für Reaktionen
0
Standort
Lohmar
@ratte_1860 Das ist ja blöde. Bei Bremsleitungen muss mann dann also wahrscheinlich doch zusammentüddeln? Im Blue-Paper war die Leitungsführung so anschaulich beschrieben, dass ich Hoffnung hatte, obwohl ich beim schielen durch den Lenkkopf (wie Dein Bild) auch nichts erkennen konnte.
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
187
@SandyDee
Ja, Bremse ist genauso. Wenn nur ein Austausch ansteht, ist es recht einfach. Hat man nur den Rahmen gekauft, und baut sich das Bike individuell auf, wird es schon schwieriger. Solche Sets (Jagwire, Park Tool) kosten dann so um die 60€.....
 
Dabei seit
13. November 2012
Punkte für Reaktionen
72
Standort
Karlsruhe / Forchheim (Oberfr)
Da das Steuerrohr offen ist kann man bei ausgebauter Gabel alles recht einfach ohne zusatztools von unten/hinten angefangen durchgeschoben montieren. Dabei gleich eine Neopren oder Schaumstoff Hülle mit drüber ziehen gegen Klappern
 
Dabei seit
24. Juni 2011
Punkte für Reaktionen
514
Standort
Kelheim
@SandyDee
Ja, Bremse ist genauso. Wenn nur ein Austausch ansteht, ist es recht einfach. Hat man nur den Rahmen gekauft, und baut sich das Bike individuell auf, wird es schon schwieriger. Solche Sets (Jagwire, Park Tool) kosten dann so um die 60€.....
Geht auch um die 20€ und verrichtet tadellos seinen Job.
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
187
Habe gerade auf Grip 2 gewechselt, und dabei auch mal in die Luftkammer geblickt o_O. Hatte vor einiger Zeit mal 2 Neopos reingeworfen, da einige hier positive Erfahrungen gemacht haben. Meine 2 haben sich BEIDE quer gedreht (sind ja auch für 35mm Standrohre). Ist bestimmt nicht dienlich das ganze, und ich bin (erstmal) zurück auf den Standardtoken.
 

Anhänge

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.618
Habe gerade auf Grip 2 gewechselt, und dabei auch mal in die Luftkammer geblickt o_O. Hatte vor einiger Zeit mal 2 Neopos reingeworfen, da einige hier positive Erfahrungen gemacht haben. Meine 2 haben sich BEIDE quer gedreht (sind ja auch für 35mm Standrohre). Ist bestimmt nicht dienlich das ganze, und ich bin (erstmal) zurück auf den Standardtoken.
Schmeiß den Mist in die Tonne.
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte für Reaktionen
2.320
Standort
München
Das züge und leitung verlegen ist eigentlich nicht schwer. Mit so einem magnet tool geht das sehr gut. Kann man sich auch selber basteln.
Die leitung von der maxima (stahlflex von goodridhe mit gummimantel) ist etwas dicker als normal, dafür musste ich 0,2mm aufbohren. Also 6mm bohrer
 

Eisbein

Trailtrialer
Dabei seit
8. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
2.167
Standort
Berlin
Das einzige was ich wirklich nervig fand, war die schaltzughülle.
Bremsleitung ist mit dem sram connector ultra easy.
 
Dabei seit
2. September 2019
Punkte für Reaktionen
22
Standort
ZH
Welchen CL Verschlussring habt ihr auf der VA und der HA verbaut?

Bei mir ist die Magura Storm CL 203er auf dem Enve Laufradsartz jeweils mit der Industry Nine Nabe verbaut.

Auf der VA mit CL Verschlussring für die Steckachse:
B96CEAD5-2E62-4F5C-8E6C-56F1E68B6080.jpeg

Auf der HA mit CL Verschlussring für den Schnellspanner:
E4F994A1-D86D-40C5-9538-1F72E359472E.jpeg

Ist das überhaupt richtig?
 
Dabei seit
9. September 2016
Punkte für Reaktionen
137
Standort
Stuttgart
Hallo Freunde,

da hier auch einige Rallon Interessierte mitlesen, die mit einem Kauf liebäugeln, möchte ich kurz auf den Verkauf meines wundervollen Rallon Rahmens hinweisen.



Beste Grüße und vielen Dank an die schnelle und hilfreiche UNterstützung hier im Rallon Forum (so macht Forum Spaß :daumen:)
Erik
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
5. September 2015
Punkte für Reaktionen
70
Hat zufällig jemand die einstecktiefe der Sattelstütze im L Rahmen gemessen? Bzw hat jemand die One-up v2 210 verbaut und probiert wie weit die rein geht?
 
Dabei seit
7. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
29
Standort
Erfurt
Servus Leute,
Ich habe mal ein anliegen.
Nach einem Jahr hab Ich jetzt mal mein Rallon zerlegt und die Lager im Hinterbau sind ziemlich hin... der Hinterbau lässt sich ohne Dämpfer nur noch mit wiederstand Bewegen.
Die Gelgenheit würde ich direkt nutzen um zusätzlich zu neuen Lagern den neuen Link zu verbauen, falls jemand noch einen 2020 Link liegen hat melde Ich Interesse an! :D
Ich weiß das ich dafür neues Loctite brauche, sowie einen Föhn zum warm machen.
Bei dem Link sind ja wohl neue Lager dabei, Ich brauche also nur noch die Hauptlager sowie diese in der Hinterradachse?
Gibt es Empfelungen für Lager die Länger halten?
Ich meine hier mal etwas von einem Auspresswerkzeug gelesen zu haben, finde es aber immoment nicht wieder braucht man dieses wirklich oder bekommt man das auch so hin?

Grüße Martin
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.618
Ich würde nach passenden vollkugeligen Edelstahlagern schauen.
Die vor dem Einbau öffnen und voll Fett packen.
 
Dabei seit
4. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
101
Standort
Pullem
Servus Leute,
Ich habe mal ein anliegen.
Nach einem Jahr hab Ich jetzt mal mein Rallon zerlegt und die Lager im Hinterbau sind ziemlich hin... der Hinterbau lässt sich ohne Dämpfer nur noch mit wiederstand Bewegen.
Die Gelgenheit würde ich direkt nutzen um zusätzlich zu neuen Lagern den neuen Link zu verbauen, falls jemand noch einen 2020 Link liegen hat melde Ich Interesse an! :D
Ich weiß das ich dafür neues Loctite brauche, sowie einen Föhn zum warm machen.
Bei dem Link sind ja wohl neue Lager dabei, Ich brauche also nur noch die Hauptlager sowie diese in der Hinterradachse?
Gibt es Empfelungen für Lager die Länger halten?
Ich meine hier mal etwas von einem Auspresswerkzeug gelesen zu haben, finde es aber immoment nicht wieder braucht man dieses wirklich oder bekommt man das auch so hin?

Grüße Martin
Genau, im neuen Link sind die Lager bereits drin.
Ich habe auch gerade die Lager gewechselt, ging auch ohne "Spezialwerkzeug" absolut einfach und problemlos. Die alten Lager gingen ganz leicht mit einem Durchschläger und Hammer (abwechselnd oben, unten, rechts, links) raus, die neuen mit Gewindestange und U-Scheiben rein.
Habe relativ preiswerte vollkugelige Edelstahllager genommen. M. E. bringt das mit den teuren Lagern nicht viel, die hochgelobten Enduro Bearings die original verbaut waren halten ja auch keine 2 Saisons.
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
187
@Freeridefreund
Schau mal auf meinen Post auf Seite 216, zum Thema Werkzeug. Wie meine Vorredner aber auch darauf hinweisen "Es gibt immer einen (anderen) Weg".
Nur angemerkt: Edelstahllager sind "weicher" als Wälzkugellager. Wälzkugellager rosten (bei Carbon nur eine optische Sache) aber, deshalb sind die Enduro Bearings BO beschichtet (taugen trotzdem nicht). Ich habe jetzt die SKF MTRX mal drin. Gibt es leider nicht in 25x37x7. Da musste was anderes reinmachen. Uns fehlt da noch die Langzeiterprobung was hält, und was nicht. In 1-2 Jahren sind wir vielleicht schlauer....
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
4.618
@Freeridefreund
Schau mal auf meinen Post auf Seite 216, zum Thema Werkzeug. Wie meine Vorredner aber auch darauf hinweisen "Es gibt immer einen (anderen) Weg".
Nur angemerkt: Edelstahllager sind "weicher" als Wälzkugellager. Wälzkugellager rosten (bei Carbon nur eine optische Sache) aber, deshalb sind die Enduro Bearings BO beschichtet (taugen trotzdem nicht). Ich habe jetzt die SKF MTRX mal drin. Gibt es leider nicht in 25x37x7. Da musste was anderes reinmachen. Uns fehlt da noch die Langzeiterprobung was hält, und was nicht. In 1-2 Jahren sind wir vielleicht schlauer....
Die Lager krepieren zu 99% an Rost.
Vollkugellager haben eine größere Auflagerfläche der Kugeln.

Aber mal ehrlich, hat sich auch nur ein Lager an deinem Hinterbau sich jemals um 360 Grad gedreht?
 
Dabei seit
8. Oktober 2016
Punkte für Reaktionen
187
Die Lager krepieren zu 99% an Rost.
Vollkugellager haben eine größere Auflagerfläche der Kugeln.

Aber mal ehrlich, hat sich auch nur ein Lager an deinem Hinterbau sich jemals um 360 Grad gedreht?
Ich bin da ganz bei Dir...
Vollkugelige Lager laufen von Haus aus schon nicht so sauber, wie welche mit Käfig. Kommt jetzt noch ein nicht 100%iger Lagersitz dazu, (oder Lager ist "schief" eingedrückt) verstärkt sich das ganze noch.
Lager mit Käfig sind wiederum anfälliger (Käfig kann brechen, oder sich verziehen = Lager fest). Beides ist nicht optimal, da helfen nur große breite Lager, (das wollte aber Orbea nicht :confused:) und man kann es durchaus mit günstigen Lagern versuchen. Ob die teuren länger halten, weiß ich auch nicht :ka:.
Ich werde es auf jeden Fall hier posten, falls meine versagen :bier:
 
Oben