Passt ein Freerider zu mir??

Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Servus
ich Überlege mir zurzeit ein neues Bike zu Kaufen aber ich Habe folgendes Problem.
Ich fahre zurzeit ein YT Jeffsy in 27 5 und ein Dirt Bike p3 von Specialized. Bin mal das Specialize Enduro (im Bikepark) gefahren und fand es zu lang und hatte einfach das Gefühl dass das Rad meinen Spiel trieb nicht befriedigt.
Würde dann ein Freerider wie das Clash zu mir Passen??
sind halt 3kilo Unterschied zu meinem Yt und Probe Fahren wird Schwierig da der nächste Park über 4h entfernt sind.
Ich hoffe das ich mich verständlich Ausgedrückt Habe.

LG
 
Dabei seit
4. Januar 2021
Punkte Reaktionen
0
Grüß Gott,

ich bin das Trek Slash mal selbst gefahren und es entfaltet sein Können erst richtig im Bikepark.
Es ist auf jeden Fall nicht sehr lang, ich würde eher sagen, es ist kompakt gehalten, also man sitzt recht
gerade.

Es ist auf jeden Fall Spieltrieb in ihm zu finden, was deinen befriedigen könnte.

Wenn du aber mal im Bikepark bist und Leute siehst, die das fahren, dann frage sie nochmal nach
ihrer Meinung, bevor du es entgültig kaufst.

;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.350
Ort
Allgäu
ich bin das Trek Slash mal selbst gefahren und es entfaltet sein Können erst richtig im Bikepark.
Es ist auf jeden Fall nicht sehr lang, ich würde eher sagen, es ist kompakt gehalten, also man sitzt recht
gerade.
Das alte Slash war eher ein racelastiges Enduro, kurz flacher Sitzwinkel. Wäre nicht meine Wahl für Bikepark.
Grundsätzlich ist die Frage was jeder unter Bikepark versteht. Hier in der Kaufberatung ist meist was anderes gemeint als Jumpline.

Servus
ich Überlege mir zurzeit ein neues Bike zu Kaufen aber ich Habe folgendes Problem.
Ich fahre zurzeit ein YT Jeffsy in 27 5 und ein Dirt Bike p3 von Specialized. Bin mal das Specialize Enduro (im Bikepark) gefahren und fand es zu lang und hatte einfach das Gefühl dass das Rad meinen Spiel trieb nicht befriedigt.
Würde dann ein Freerider wie das Clash zu mir Passen??
Da du nichts über den geplanten Einsatzzweck schreibst, kann man hier gar nichts sagen sondern nur raten.
Statt dem YT oder zusätzlich? Tour, Trail, Bikepark alleine usw.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Haptsächliches einsatzgiebiet wäre Halte Bikepark und Berg auf würde die Ausnahme werden aber sollte halt dennoch möglich sein. Da halt Hauptsächlig viele Wurzeln und Steine mit Sprüngen und hin und wieder mal eine Jump Line.
Und dafür wäre das Clash bestimmt gut geeignet.
Aber mein Problem ist das ich viel dirt fahre und da sind ja die Räder sau kurz und und mein Jeffsy ist zwar modern aber auch sehr verspielt und diese Fahreigenschaften liebe ich halt.
Unter Bike Park versteh ich halt so was wie Saalbach.

LG
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.350
Ort
Allgäu
hin und wieder mal eine Jump Line.
Grundsätzlich wirst dir auf den Jumplines ein Enduro oder Freerider recht schnell zusammenfahren.

Unter Bike Park versteh ich halt so was wie Saalbach.
Auch dort gibt es unterschiedliche Strecken, ich vermute aber du meinst die richtig harten. Ich hab selbst vor Jahren nur zwei Strecken dort probieren können, war nicht alles offen damals. Auf der Milka war es langweilig, bremswellenübersät und die DH Jungs bremsen dich eher aus mit dem Enduro da die Strecke nichts für DH ist in meinen Augen. Die andere war einfach steil. Bin aber weniger der Bikepark-Fan, könnte daran liegen.

Aber mein Problem ist das ich viel dirt fahre und da sind ja die Räder sau kurz und und mein Jeffsy ist zwar modern aber auch sehr verspielt und diese Fahreigenschaften liebe ich halt.
Dann darfst halt nichts racelastiges kaufen. Die meisten Bikes wollen halt laufstabil sein und sollen gut bügeln auf wurzeligen und verblockten Trails.
Da würde ich halt nach 27.5 Bikes schauen wie SC Nomad, TR Patrol oder die von dir genannten etc.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Wieso habe ich den auf JUMP Lines einen hohen Verschleiß und von was?

Fürs Fahrwerk und die Lager sind doch viele Bewegungen schlimm (eher Downhillstrecken) da ich da ja viel Bewegungen hab und so gelangt Dreck schneller ins Lager und bei JUMP Lines habe ich einen Aufschlag der sich auch in Grenzen Hält wenn ich sauber lande oder täusche ich mich da jetzt?

Lg
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Drück dich bitte etwas verständlicher aus.

Willst du die beiden anderen Bikes dann verkaufen, wenn du dir ein Clash geholt hast? Und willst du mit dem Clash vor allem Jumplines fahren? In Saalbach gibt es doch keine Jumpline?

Jumplines gibt es halt solche und solche.
Ich kenne die an sich als sauschnell mit fetten langen Sprüngen - das war mir ZU schnell und daher bin ich "verhungert". Wenn man dann zu kurz fliegt, kracht es ganz ordentlich und man hat nichts von den glatten Landungen. Wenn man schnell sein will, braucht man da IMHO ein Bike, das nicht zu nervös ist.

Fullys gehen in meiner Erfahrung von vielen harten Landungen und Dauerschlaglochgerappel ala Saalbach kaputt, dann bricht irgendwas am Hinterbau. Lager gehen kaputt, wenn man den Schlamm zu oft und direkt mit dem Schlauch runterspritzt.

Das Clash ist schön lang, und sieht stabil aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Servus

Sorry wenn ich mich nicht immer Ganz verständlich Ausdrücke.
Also meine Beiden Anderen Räder will ich behalten (kann man jemals genug Räder haben🧐).

Wenn ich JUMP Line sage meine ich so was wie in Schladming oder die am Hochpröller.




Wenn man schnell sein will, braucht man da IMHO ein Bike, das nicht zu nervös ist
Das beschreibt mein Problem eigentlich ganz gut weil ich hab halt Angst das die Freeride dann zu laufruhig sind.

Und man sagt auch immer das ein Schweres Rad ein Ruhiges Rad ist und das Clash und das Norco sind halt Sau schwer. Das Clash ist über 3kilo schwerer als mein Yt und 5kilo schwerer als das Dirt und die 2kilo merke ich.
(Santa Cruz ist einfach zu Teuer)

Hoffe es ist jetzt verständlich was meine Bedenken sind

Lg
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Naja, ein langes Bike das gut in der Luft liegt, das ist halt nix für kleinteiliges Gehüpfe.
Müssen sich doch nicht alle Bikes gleich anfühlen.
Es hängt ja auch von deiner Größe und der gewählten Größe des Bikes ab.

Das Clash ist schon in meinen Augen ein Parkfreerider.
Da gibt es aber auch andere Kandidaten.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Welche Alternativen gäbe es noch?
Müssten halt Bezahlbar sein.
Mir bekannt sind: Clash, Cannon Tork (keine Ahnung wie man das Schreibt aber definitiv anders 🥺) Norco und das Nomad
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.679
Ort
Leipzig
Torque ist eher kurz.
Capra Shred gibt es noch, aber bezahlbar... Kommt drauf an.

Banshee Titan.
Spezi Status (das neue!).
Transition?

Ist eher nicht so mein Feld... Schau mal die div online Magazine durch.
 
Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.350
Ort
Allgäu
Glaube für die meisten Punkte hat cxfahrer die wirklich guten und passenden Antworten gefunden.

Schau dir mal die Beiträge durch, psycho82 hat nach meiner Meinung wirkliche eine Ahnung zu dem Thema.


 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.770
Ort
Münster (Flachland)
Welches Norco meinst du? Ich interessanterweise ist der deren Downhiller Aurum kürzer als das FR Bike Shore.

Nur bezahlbar liegt da im Auge des Betrachters(Kontoinhabers ;)).

Grundsätzlich zu deiner Problematik: Ich bin auch gerade auf der Suche nach einem DH/Park Bike zusätzlich zu meinem Dirtbike und 26" Enduro-Hardtail (BFe). Warum möchtest du ein Bike haben was ähnlich ist? Meine Überlegung war genau anders herum: ich suche ein Bike was Dinge kann die die Anderen nicht können: Wenn ich was verspieltes haben will nehme ich eben mein BFe - das macht super Spass auf Flow und Jumplines und genügt auch auf DH Strecken (auch wenns ruppig wird), Das neue soltle Dinge abdecken die ich damit eben so nicht fahren kann.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
Meine Das Freerider von Norco (Shore).

Als ich das Spezialized mal Probe gefahren bin hatte ich den Direkten vergleich zu meinem Jeffsy und auf dem hatte ich einfach mehr Spaß und an der Streckenwahl kann es nicht liegen war alles schnell mit viel Wurzeln und Steinstufen also eigentlich das wofür das Rad gebaut wurde.

Wenn du ein 26 zoll Hardtail hast dann wirst du wahrscheinlich auf das selbe Problem stoßen wie ich:
vor meinem YT bin ich mit einem Alten Nicolai Freerider (150 mm Federweg) gefahren und hab damit alles Gemacht und war total glücklich damit hab sogar zum Schluss noch mal ein paar hundert Euro reingesteckt und jetzt fahr ich echt nicht gerne mit dem Rad weil die Geo so veraltet ist und ich um die 2 Stunden Brauche um mich daran wieder zu Gewöhnen. Kommt halt ganz darauf wie Alt dein BFe ist,

LG
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.770
Ort
Münster (Flachland)
Es ist von 2016. (2015er Model?) die Entscheidung für 26" war bewusst. Aber wie gesagt, ich glaube unsere Ansprüche sind anders: Ich suche kein Bike was ähnlich zu meinem jetzigen ist, sondern eben eins das Dinge kann die mit den anderen nicht gehen.
Interessanterweise sind die Maße vom Aurum und dem BFe ähnlich. Sofrern man ein DH-Bike überhaupt mit einem Hardtail vergleichen kann.
 
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
69
ok

Aber warum Findest du die Räder ähnlich? 180 zu 160mm Federweg und 3kilo unterschied sind jetzt nicht wirklich Ähnlich 🤖.

LG
 
Dabei seit
19. August 2003
Punkte Reaktionen
1.770
Ort
Münster (Flachland)
Ich war eher bei Reach und Kettenstrebenlänge.

Links: BFe, Rechts:aurum hsp, beide M
Reach: 424.1mm / 425mm
Stack: 558.9mm / 599mm
Chainstay: 420mm / 410mm (Rear Centre Length)

Radstand Aurum: 1203mm. Die Werte für das 26" kann ich online nicht finden, müsste mal nachmessen, aber das 2020 BFe (27.5") liegt bei 1203.6mm.

Unterschiede gibt es bei:
Lenkwinkel: 65.3 / 62.5 (imho logisch beim Vergleich zum Hardtail vs. DH)
Gewicht: auch klar, habe meins nie gewogen, aber aus dem selben Grund wie oben
Federweg: Hardtail vs. Full Suspension, imho macht da ein Vergleich eh keinen Sinn.

Da ich mit dem BFe auch schnell Enduro Trails fahren kann suche ich kein Enduro was vllt auch gut DH/FR kann. Sondern einen DH Bike mit dem ich auch auf der direkten Linie runter komme ohne mir Gedanken machen zu müssen.
Mit dem BFe muss ich bei der Linienwahl mehr aufpassen - Hardtail "Probleme" .

Dazu muss ich sagen, wegen Corona konnte ich das Aurum noch nciht Probe fahren. Ist aber mein aktueller Top Kandidate.
 
Oben