Registriert
4. Januar 2007
Reaktionspunkte
14
Ort
Lahr/Schwarzwald
Hallo zusammen,


ich habe seit Jahren eigentlicher immer Shimano Bremsen verbaut. An meinem neuen Enduro ist eine Guide RS verbaut. Bin mit der Bremse eigentlich zufrieden, auch wenn man ab und an etwas Negatives liest.


In diesem Thema soll es darum gehen:


1. Wie bekomme ich den Druckpunkt Knüppel hart

2. Alternative Scheiben

3. Alternative Bremsleitung

4. Alternative Bremsbeläge

5. Tipps und Tricks


Hat jemand zufällig Shimano XT Icetechscheiben verbaut? Ich mag die Sram Scheiben nicht. Auch der Druckpunkt ist zwar da und sie Bremst, aber für meinen Geschmack nicht hart genug (entlüftet etc. alles erledigt), habt ihr ein Tip für mich warum es so ist?. Die Goodrige Stahlflexleitung würde mich auch interessieren ob die wirklich etwas bringt.
 
Avatarbild

Anzeige

  • Anzeige
2. Alternative Scheiben
4. Alternative Bremsbeläge
Hat jemand zufällig Shimano XT Icetechscheiben verbaut?

Ich habe die Guide RSC Ultimate. Die fahre ich mit den XTR Freeza Scheiben (leider nur Centerlock) und Coolstop Sinter Belägen. Damit ist die Bremse ein Traum. zuvor hatte ich die XTR 985.
Der Druckpunkt der Guide ist absolut genauso klar wie bei der XTR, nur ohne das lästige wandern während einer längeren Abfahrt. Von dahre denke ich auch dass entlüften Abhilfe schafft.
 
Ja, man braucht etwas Geduld beim Entlüften der Guide, aber wenn man ein wenig Übung hat, bekommt man den Druckpunkt hart genug.
Was wohl ziemlich ultimativ bremsen soll, ist die Verbindung von Guide Bremshebeln mit Code Bremssatteln. Die Kombi wird glaube ich auch gerne im Weltcup gefahren. Ist halt schwerer...
 
Ja, man braucht etwas Geduld beim Entlüften der Guide, aber wenn man ein wenig Übung hat, bekommt man den Druckpunkt hart genug.
Was wohl ziemlich ultimativ bremsen soll, ist die Verbindung von Guide Bremshebeln mit Code Bremssatteln. Die Kombi wird glaube ich auch gerne im Weltcup gefahren. Ist halt schwerer...

Korrekt, aber erst ab RS, der Servowave machts:daumen:
 
wenn alles richtig entlüftet ist, dann ist der druckpunkt so, wie er ist. hast du nen vergleich zu formula und magura? formula sind wirklich extrem hart, magura für meine begriffe extrem weich. shimano und sram liegen irgendwo in der mitte und geben sich da zueinander nicht viel. die guide ist aber etwas härter als z.B. ne elixir / elixir trail. wenn du es noch härter willst als die guides die ich kenne bleibt IMHO nur der griff zu formula
 
Aus meiner Erfahrung heraus sind die Druckpunkte bei SRAM doch spürbar softer als bei Shimano - mit sehr konsequentem Entlüften und vielleicht minimaler Überfüllung oder richtig festen Leitungen kann man aber sicher noch was rausholen.

Ein "gefühlter" Unterschied entsteht auch durch die Beläge - das hat zwar nicht direkt was mit dem Druckpunkt zu tun, aber für mich beißen metallische oder semimetallische Beläge etwas direkter zu als organische, wodurch dann der Eindruck eines härteren Druckpunktes entsteht.
 
@Lahr-Biker
Ich will nicht unhöflich erscheinen, aber das ist gefühlt der 100.000te Fred über die Guide, Druckpunkt, Scheiben, Bremsbeläge, Entlüften und schieß mich tot. Einfach mal die SuFu benutzen und du musst dir das nächste halbe Jahr keine Gedanken mehr über Langeweile machen.
Das hilft auch das Forum einigermaßen übersichtlich zu halten.
 
Weil bis zum Zustand bei dem alle Kolben an der Scheibe gleichmäßig anliegen, derjenige mit der geringsten Reibung zuerst rausfährt und sich dieser Effekt stärker auswirkt als bei 2 Kolben.

Ist eher eine Verschleißerscheinung wenn die Bremse schon viel Dreck und Abrieb drin hat.
 
Mhm, ich verstehe was du sagen willst. Blockierende Kolben lassen das Gefühl aufkommen einen weichen Druckpunkt zu haben, weil ich eher Kraft (Weg) aufwenden muss um die Blockade zu überwinden und den oder die Kolben an den Belag heranzuführen. Der Druckpunkt, also der Punkt an dem die Kolben anliegen und nun beginnen Druck auf die Scheiben auszuüben, sollte jedoch gleich bleiben. Inwieweit sich ein solches Verhalten, Blockieren, unterschiedlich zwischen 2 oder 4 Kolben auswirkt, vermag ich nicht zu sagen.
 
das kann einen effekt haben, aber spätestens wenn man am druckpunkt ist, dann isser einfach da. und dann merkt man den unterschied zwischen den bremsen unabhängig vom kolbenzustand. sobald alle kolben anliegen kann man bei manchen bremsen eben noch weiter ziehen und bei manchen eben nicht. das hat nix mit den kolben mehr zu tun. das ist systembedingt
 
nanana... ein luftfreies system setze ich an dieser stelle der diskussion als gegeben voraus. wenn man über den einfluss hängender kolben auf den druckpunkt philosophiert sollte sowas profanes wie luft im system doch längst passé sein :D
 
Blöde Frage.
Wenn die Kolben ganz zurück gedrückt sind, sollten die dann Plan zur Zange stehen oder ragen die dann minimal noch rein?
 
Die Bremskolben wirklich -ganz- rein zu drücken kann schon sehr schwer gehen.
Und ja sie gehen -ganz- rein!

Müssen aber nicht, wenn sich die Bremsscheiben schleiffrei drehen lässt reicht es.
Gehen die nicht ganz rein, kann es sein das sich durch den Druck auf die Trägerplatte ein kleiner, kaum sichtbarer, Grat am Bremskolben gebildet hat. Details siehe meine Signatur.
 
Danke. Hab es zwischenzeitlich selbst rausgefunden.
Mussten halt recht weit rein da ich ne dickere Scheibe als Original fahre. War mir nicht sicher wie weit man sie reindrücken kann.
 
Zurück
Oben Unten